THEMA: Back to Africa: Tansania im September/Oktober 2022
14 Aug 2022 19:23 #649318
  • BB82
  • BB82s Avatar
  • Beiträge: 38
  • Dank erhalten: 7
  • BB82 am 14 Aug 2022 19:23
  • BB82s Avatar
Kurzfassung: Uns zieht es wieder nach Afrika, Ziel Tansania. Nehmt gerne an unseren Planungen teil und schmunzelt, freut euch oder kritisiert. Offene Fragen gibt’s zur Serengeti. Reisebericht erfolgt natürlich später :-)

Liebe Reisende,

nach einigen Jahren unfreiwilligen Abtauchens (Gesundheit, Corona) melde ich mich zurück. Südafrika, Namibia, Botswana haben wir selbst er-fahren, Uganda vor einigen Jahren mit einem Fahrer bestritten. Nun sind wieder alle fit und es soll nach Tansania gehen. Groß gedacht, kurzfristig, teuer und trotzdem: Wenn nicht jetzt, wann dann, wer weiß schon, was dort/hier und mit uns selbst weiterhin geschieht…
Natürlich habe ich alle Reiseberichte und -planungen gelesen und dabei wieder gemerkt, wie wertvoll es doch ist, auch bereits die ersten (recherchierten) Überlegungen Reisender zu lesen. Gründe, warum etwas verworfen wurde, Schnapsideen a la in 3 Tagen 5 Parks. Die Fehler versuche ich zu vermeiden und hier mal strukturiert meine Gedanken niederzuschreiben.

Reisezeitraum: Mitte September – Mitte Oktober 2022. Ja, kurzfristig, so sind wir immer, aber es gibt fast überall noch Kapazitäten bei den Übernachtungen und wir sind flexibel. Anfragen bei Unterkünften laufen, Autoverfügbarkeit ist gerade in Prüfung. Reisedauer ca. 3 Wochen inkl. Sansibar.

Reisestil: Selbst fahren, ziemlich sicher. Ein paar Kommentare/Berichte lassen mich zwar daran zweifeln, ob das eine gute Idee ist. Aber wir lieben es, selbst zu erkunden. Übernachtung in Lodges/Tented Camps. Wir gönnen uns gerne 1x etwas Luxus/etwas Besonderes (in diesem Fall wohl 2 Nächte am Krater), werden sonst aber Mittelklasse übernachten. Evtl. Sansibar sogar recht einfach um das Reisebudget zu entlasten.

Planung (vorausgesetzt, wir bekommen ein Auto ohne Fahrer für oneway Arusha-Serengeti – sonst müssen wir umplanen auf Rundreise über Lake Natron zurück.) :
- (1) Anreise aus München über Nacht
- (2) Autoübernahme, Ankommen, evtl. Getränke & Proviant kaufen: kurzer Weg zur ersten Übernachtungsstation Richtung Arusha NP; Übernachtung z.B. Mount Meru Game Lodge, Rivertrees Country Inn
- (3) Gamedrives Arusha NP; Übernachtung gleich
- (4) Gamedrives Arusha NP (evtl. nur Morning Drive je nach 24h Permit Start am Vortag) + Fahrt nach Tarangire NP; Übernachtung z.B. Sangaiwe Tented Lodge oder im Park z.B. Baobab Tented Camp
- (5) Gamedrives Tarangire NP; Übernachtung gleich
- (6) Gamedrives Tarangine NP + Fahrt nach Lake Manyara, je nach 24h Permit heute noch Gamedrives; Übernachtung z.B. Lake Manyara Best View
- (7) Gamedrives Lake Manyara + Fahrt zum Krater, Aussicht genießen; hier Übernachtung am Kraterrand z.B. Pakulala, Serena Safari, Sopa
- (8) Gamedrive Ngorongoro Krater, 6h voll nutzen, aber nach erstem Ansturm erst in den Krater fahren; morgens entspannt frühstücken und dafür auch den Nachmittag im Krater nutzen, wenn viele bereits auf dem Weg in die Serengeti ausfahren – daher Entscheidung für zwei Nächte vor Ort; Übernachtung gleich
- (9) Weiterfahrt in die Zentral Serengeti Seronera, Fahrtag, Übernachtung z.B. Zawadi, Sound of Silence
- (10) Gamedrives Zentral Serengeti; Übernachtung gleich
- (11) Gamedrives Zentral Serengeti; Übernachtung gleich
- (12) Weiterfahrt in die Nord Serengeti; Übernachtung tbd z.B. Lobo Wildlife Lodge oder Tented Camps oder Wechsel auf mobiles Camp z.B. Serian's Serengeti North Camp
- (13) Gamedrives Nord Serengeti, bei Glück evtl. noch Migration; Übernachtung erneut Lobo oder evtl. heute Wechsel auf mobiles Camp
- (14) Gamedrives Nord Serengeti: Übernachtung gleich, Lobo oder mobiles Camp
- (15) Flug nach Sansibar aus der Serengeti, Übernachtung Sansibar z.B. Aufteilung Zanziblue + Baladin oder komplett Evergreen Bungalows
- (16) Sansibar
- (17) Sansibar
- (18) Sansibar
- (19) Sansibar
- (20) Heimflug

Frage: Schlägt jemand von der Erfahrenen Reisenden hier irgendwo die Hände überm Kopf zusammen?

Ihr seht, bei der Serengeti wird’s schwammig. Von „kann man wochenlang nicht genug sehen“ bis „so viele Straßen gibt es da nicht, da reichen 2/3/4 Tage“ gehen die Meinungen ja recht weit auseinander. Ebenso zur Verteilung von verfügbaren Nächten in Regionen. Bei Verfügbarkeit von 5/6 Nächten und unter Berücksichtigung des Reisezeitraums (wir wären Anfang Oktober in der Serengeti), wäre diese Aufteilung wäre für die Erfahrenen sinnvoll: 2 Nächte Übernachtung zentral – 1 Lobo – 2 mobile Camp oder nördlicheres Camp Bologonja-Region? Oder einfach 2 zentral + 3 Nord (Lobo – ist das nördlich genug?)? Wie sinnvoll ist die Integration eines mobile Camps für 2 Nächte unter Berücksichtigung der Reisezeit (nicht ideal für Migration) und ehrlichem Blick aufs Reisebudget? Gegebenenfalls als Überlegung... evtl. könnte man das eigene Auto schon abgeben bei Check-In in ein mobiles Camp, das auch Gamedrives anbietet.

Kalkulation Park Fees mache ich gerade. Camps/Lodges sind in Anfrage, hier gibt es fast überall freie Betten. Flüge sind verfügbar. Anfragen zum Auto laufen, v.a. bzgl. Möglichkeit der oneway Miete Arusha-Serengeti ohne Fahrer. Unter Berücksichtigung der ganzen Rechnung muss dann evtl. etwas Safari-Zeit gekürzt werden, dann würden ggfs Nacht (3), (5), (11) rausgehen, ganz notfalls auch Kürzung Krater auf 1 Übernachtung (aber ungern).

Haben die ganz erfahrenen Selbstfahrer eine Idee, wie man bei den Lodges einen anderen Preis als Selbstfahrer bekommt wie die normale Rate, die ja immer einen Fahrer mit Kost und Logie beinhaltet?

Herzliche Grüße aus dem sonnigen München, beim sonntäglichen Träumen von Hippos im Matschpool.
Barbara
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Aug 2022 19:56 #649320
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 2107
  • Dank erhalten: 2564
  • KarstenB am 14 Aug 2022 19:56
  • KarstenBs Avatar
Hallo Barbara,
wie beneidenswert, Selbstfahrertour in TZ!
Wir haben gerade eine hinter uns, hier der Link:
www.namibia-forum.ch...ia-juni-juli-22.html
Leider bin ich nicht ganz fertig geworden (musste dringend nach Tenerifa B) ), aber einige wichtige Infos solltest Du aus dem Bericht ziehen können.
Auto ohne Fahrer ist vielleicht etwas kurzfristig. Ich kenne SSS und AK, sie werden in meinem Bericht verglichen.
Unterkunft beim Arusha NP: Auf jeden Fall Kiota Nest, alles andere ist ein schwerer Fehler!
Lake Manyara würde ich streichen zu gunsten (mindesten) einer weiteren Nacht Tarangire. Gamedrives sind sehr eingeschränkt wegen des hohen Wasserstands. Der größte Teil der Pisten existiert nicht mehr. Im TNP würde ich die Tarangire Safari Lodge empfehlen.
So viel ich weiß, gibt es die 6h Regelung für den Krater nicht mehr (oder sie wird nicht überprüft), deshalb: Wenn Ihr schon so viel Geld in die Hand nehmt, nutzt die Zeit aus. (Sollte die Regelung doch in Kraft sein, ist Eure Idee nicht schlecht.)
Sorry, meine Frau drängelt, wir wollen Essen gehen. (Und da kennt sie keinen Spaß B) )
Weitere Fragen beantworte ich später gerne.
LG aus Puerto de la Cruz
Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BB82
15 Aug 2022 06:57 #649337
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5340
  • Dank erhalten: 10439
  • picco am 15 Aug 2022 06:57
  • piccos Avatar
Hoi Barbara

Nur ganz kurz: Ein Bekannter von mir betreibt ein Reisebüro in Leipzig (Akwaba-Afrika) und die bieten auch Selbstfahrertouren an, ich meine mit denen (klick mich).
Kannst da ja mal nachfragen ob die auch eine One-Way-Möglichkeit bieten können.
Letzte Änderung: 15 Aug 2022 06:58 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BB82
15 Aug 2022 14:19 #649388
  • BB82
  • BB82s Avatar
  • Beiträge: 38
  • Dank erhalten: 7
  • BB82 am 14 Aug 2022 19:23
  • BB82s Avatar
Danke Karsten, danke Picco!
Vermieter und Unterkünfte sind auf die Liste aufgenommen, Verfügbarkeiten werden gecheckt :-)
Zwischendurch muss ich immer mal den Rechner ausmachen und tief durchatmen, so eine Exceltabelle mit Kosten schmerzt ganz schön für Tansania :whistle: Vielleicht doch wieder campen oder kombinieren, ich rechne mal :whistle:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Aug 2022 16:22 #649395
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 2107
  • Dank erhalten: 2564
  • KarstenB am 14 Aug 2022 19:56
  • KarstenBs Avatar
Hallo Barbara,
ja, die Preise! :evil:
Du schreibst:
"Ihr seht, bei der Serengeti wird’s schwammig. Von „kann man wochenlang nicht genug sehen“ bis „so viele Straßen gibt es da nicht, da reichen 2/3/4 Tage“ gehen die Meinungen ja recht weit auseinander."
So viele Straßen gibt's da nicht??? Wir waren 6 Nächte nur in der zentralen Serengeti und haben nur einen kleinen Teil der Pisten abgefahren.
Eure Idee, das Auto abzugeben und zurückzufliegen, finde ich toll. Ich hätte viel dafür gegeben, mir die entsetzlichen Waschbrettpisten auf den Hauptstraßen zu ersparen. Das wird aber natürlich auch nicht ganz billig sein, aber da man 3 Tage Gebühren und 3 Übernachtungen spart, sollte es sich rechnen.
Zu SoS: In meiner Übersicht hast Du gesehen, dass wir geplant hatten, dort 3 Nächte zu übernachten. Ohne schon zu viel zu verraten: das haben wir nicht gemacht. Grund war wenig professionelles Verhalten der Buchungsabteilung. :evil:
LG aus PdlC
Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BB82
15 Aug 2022 16:53 #649397
  • BB82
  • BB82s Avatar
  • Beiträge: 38
  • Dank erhalten: 7
  • BB82 am 14 Aug 2022 19:23
  • BB82s Avatar
Oh je, da hatte ich mich schon zufrieden zurückgelehnt, als ich SoS in deinem Reisebericht gesehen habe. Aber dann war's wohl nur die Planung. Wenn's jemanden ärgert, der so viel in Afrika herumfährt wie du, dann müssen sie sich ja ordentlich daneben benommen haben... Magst du da noch was dazu erzählen? Ich bekomme aktuell ohnehin nicht mehr als 2 Nächte am Stück, evtl. wird's dann 2 Zentrum/3 Norden.

Ob der Oneway-Plan aufgeht, liegt tatsächlich am Auto. Habe jetzt alle angeschrieben, die hier als halbwegs vertrauenswürdig gelten (auch an dieser Stelle an dich: danke fürs ehrliche Bewerten!) und schaue mal, wie viel mich so ein Auto-Abholer in der Serengeti kosten würde. Rückfahrt über Lake Natron auf Rüttelpiste neben Baustelle ist jetzt nicht unbedingt mein Favorit, würden wir notfalls auch hinkriegen. Mit Gebühren und x Märchen-Wegzollen wird der Flug wahrscheinlich gar nicht teurer. Auch das tbd. Und die Zeit würde ich dann auch lieber vorm Elefanten oder am Meer sitzen ;-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.