THEMA: Rundreise Tansania Tipps
06 Jun 2022 11:38 #644708
  • Impala2000
  • Impala2000s Avatar
  • Beiträge: 10
  • Impala2000 am 06 Jun 2022 11:38
  • Impala2000s Avatar
Liebes Forum,

habe hier auf diesen Seiten, im Reiseführer und im Netz schon für unsere erste Tansania-Tour vorrecherchiert. Muss aber sagen, obwohl wir viel reisen, und auch schon Afrika ein wenig kennen (Norden/Süden), ich mir mit der Feinplanung und Buchung in Tansania noch schwer tue. Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
Wir sind zu viert als Familie im August unterwegs und haben 12 Tage Zeit für Safari und Binnenland, bevor es noch für 5 Tage zum entspannen nach Dar es Salaam und die dortigen Strände geht (nicht nach Sansibar ;-).
Starten werden wir am Airport Kilimanjaro, morgens. Mein grober Plan wäre, für ca. eine Woche im Norden zu bleiben, den Klassiker Northern Circuit, zu sehen (Tarangire, Manyara, Lake Natron, Mara River, Ngorongoro/Serengeti, Ausblicke auf den Kilimanjaro).
Keine grossen Bergwanderungen etc. wegen der Kinder, eher Jeep- oder Bussafari.
Dann würde ich gerne, aber da wird es schon schwer zu organisieren, 5-6 Tage Richtung Kigoma, Gombe (zu den Primaten). Bestenfalls direkt im Anschluss, nach den Parks, falls es Touren mit Endpunkt in Dodoma oder Tabora gäbe.

Frage 1: Denkt ihr, dies ist in 12 Tagen machbar und sinnvoll? Ist die Verbinung zwischen Norden und Westen überhaupt möglich?
Habt ihr Tipps, für Transport und Unterkünfte am Tanganjiykasee.
Frage 2: der Norden ist für 4 Leute sehr sehr teuer, gerade bei 4 Personen. Auch Serengeti, Ngorongoro ist sehr teuer. Ich muss nicht unbedingt in den Krater, könnte mir das also sparen, der Kraterrand ohne Einfahrt könnte da genügen.
Auch habe ich gelesen, dass es Alternativen zur überlaufenen Great Migration gäbe, wo man die Tiere auch sehen kann, aber günstiger und etwas weniger überlaufen.
Habt ihr hier Tipps für Touroperator (Bus/Jeep), die günstigere, gerne persönlichere Touren, anbieten mit Zelt oder nicht allzu hochpreisigen Lodges?

Dank euch für Hilfe bei der erstmal noch gröberen Orientierung, bevor es bei uns an die Details geht.

Liebe Grüsse, Impala
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Jun 2022 07:00 #644784
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5380
  • Dank erhalten: 10497
  • picco am 07 Jun 2022 07:00
  • piccos Avatar
Hoi Impala und herzlich willkommen hier!

Kurz und schmerzvoll: Nein, das ist nicht möglich!
Ausser ich habe Dich falsch verstanden...
Seid Ihr 12 Tage am Festland und 5 Tage am Strand?
Dann hab ich Dich richtig verstanden und es ist nur möglich wenn Ihr dauernd auf Achse seid statt die PArks zu geniessen.
Oder seid Ihr 12 Tage im Norden, 5 Tage am Meer und 5-6 Tage am Lake Tanganjika?
Dann wäre das schon möglich.
Sofern Ihr mit dem Flieger an den Lake Tanganjika reist.

Um Geld zu sparen würd ich die Tage am Meer weglassen, denn am Lake Tanganjika kann man auch ausspannen und dort hats keine so heftigen Gezeiten wie am Indischen Ozean mit seinen 2,4-4,2m Höhenunterschied zwischen Ebbe und Flut. Und auf der Safari zelten...ob das für die Kinder aber das richtige ist kommt auf das Alter und die KInder an, denn man zeltet zwischen Wildtieren und ohne Zaun.

In meinen Reiseberichten findest Du nebst einigen Impressionen und Infos auch unsere Veranstalter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KarstenB, Impala2000
07 Jun 2022 15:03 #644809
  • Impala2000
  • Impala2000s Avatar
  • Beiträge: 10
  • Impala2000 am 06 Jun 2022 11:38
  • Impala2000s Avatar
Hoi Picco!
Danke für deine Info!
Ja, du hast richtig verstanden. Es wären 12 Tage "Festland" und dann 5 Tage Strand.
Da sehr viele Tourenpackages im Norden 5-7 Tage dauern, wäre die Idee, etwa genauso lange im Westen zu bleiben.
So wie viele 7 Tage Safari mit 7 Tagen Sansibar verbinden. Das ist sportlich, ich weiss, und ginge natürlich nur, wenn es direkte Routen vom Norden in den Westen gäbe. Diese konnte ich aber bis dato nicht finden, weder Flüge, noch per Bahn, da diese ja ca. 2 Tage fährt, wenn ich richtig gelesen habe. Und dafür müsste man natürlich erstmal zügig nach Dodoma oder Tabora zu den Gleisen kommen. Scheint derzeit nur Flüge von Dar es Salaam nach Kigoma zu geben. Denkst du, hier am Überlandtransport ist der Schwachpunkt der Idee?

Dann überlege ich mir das mit dem Meer noch, am See kann man auch gut baden, habe ich gelesen.
Wie käme ich denn vom Norden in den Westen? Geht es direkt und kann ich mir den Umweg über DAR sparen?
Hättest du noch Tipps für einen guten Safari-Veranstalter, die Auswahl scheint grenzenlos, und Unterkünfte am See? Das teure Hotel überhalb muss es nicht gerade sein (auch wenn es recht gut aussieht) ... ;-)
Gruss, Impala
Letzte Änderung: 07 Jun 2022 15:04 von Impala2000.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Jun 2022 17:32 #644825
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5380
  • Dank erhalten: 10497
  • picco am 07 Jun 2022 07:00
  • piccos Avatar
Hoi Impala
Impala2000 schrieb:
Diese konnte ich aber bis dato nicht finden, weder Flüge, noch per Bahn, da diese ja ca. 2 Tage fährt, wenn ich richtig gelesen habe.
Vergiss die Bahn, die ist nicht zuverlässig.
Impala2000 schrieb:
Scheint derzeit nur Flüge von Dar es Salaam nach Kigoma zu geben.
Flüge ab dem Norden sind Charterflüge, Linienflüge kenn ich aktuell keine ab dem Norden.
Impala2000 schrieb:
Denkst du, hier am Überlandtransport ist der Schwachpunkt der Idee?
Ja!
Impala2000 schrieb:
Wie käme ich denn vom Norden in den Westen? Geht es direkt und kann ich mir den Umweg über DAR sparen?
Von Seronera in der Serengeti sinds rund 900km Pisten und Strassen bis Kigoma am Lake Tanganjika.
Ich rechne in Ostafrika jeweils 50km/h auf den geteerten Hauptstrecken und 20-30km/h auf den anderen Strassen, auf schlechten Pisten sogar noch weniger! Und der Tag hat in Ostafrika maximal 12 Stunden und ein paar Minuten. Nachts sollte man nicht fahren, Elefanten und manchmal auch Busse sind nicht zwingend beleuchtet. ;)
Vielleicht wäre eine Kombination Tansania und Uganda oder Ruanda einfacher.
Solches findest Du ebenfalls in meinen Reiseberichten.
Impala2000 schrieb:
Hättest du noch Tipps für einen guten Safari-Veranstalter, die Auswahl scheint grenzenlos, und Unterkünfte am See?
picco schrieb:
In meinen Reiseberichten findest Du nebst einigen Impressionen und Infos auch unsere Veranstalter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Impala2000
07 Jun 2022 19:07 #644839
  • flohh
  • flohhs Avatar
  • Beiträge: 78
  • Dank erhalten: 24
  • flohh am 07 Jun 2022 19:07
  • flohhs Avatar
Sali Impala
Wir sind 2015 von Musoma via Mwanza nach Kigoma und hatten 2 Tage. War ein rechter Ritt. Mitlerweile sind die Strassen aber wohl besser. In Kigoma gibt es das Jakobsen Beach Camp wo man Campen kann oder Bungalows mieten. Ist direkt am See mit kleinem Strand und Zebras. Zum Gombe Nationalpark ist es nochmals, so viel ich weiss mit dem Boot, eine rechte Reise.
Wie Picco gesagt hat, wäre Ruanda auch noch was wenn ihr Affen sehen möchtet. Bei zwei Wochen würde ich auch eher im Norden bleiben oder sonst ein Charter Flug buchen. In vielen Parks gibts Landepisten.
Touranbieter vor Ort z.B. Masumin soll sehr gut sein.
Bei Fragen melde dich einfach.
Lg
Flo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Impala2000
07 Jun 2022 20:32 #644845
  • Impala2000
  • Impala2000s Avatar
  • Beiträge: 10
  • Impala2000 am 06 Jun 2022 11:38
  • Impala2000s Avatar
picco schrieb:
Hoi Impala
Impala2000 schrieb:
Diese konnte ich aber bis dato nicht finden, weder Flüge, noch per Bahn, da diese ja ca. 2 Tage fährt, wenn ich richtig gelesen habe.
Vergiss die Bahn, die ist nicht zuverlässig.
Impala2000 schrieb:
Scheint derzeit nur Flüge von Dar es Salaam nach Kigoma zu geben.
Flüge ab dem Norden sind Charterflüge, Linienflüge kenn ich aktuell keine ab dem Norden.
Impala2000 schrieb:
Denkst du, hier am Überlandtransport ist der Schwachpunkt der Idee?
Ja!
Impala2000 schrieb:
Wie käme ich denn vom Norden in den Westen? Geht es direkt und kann ich mir den Umweg über DAR sparen?
Von Seronera in der Serengeti sinds rund 900km Pisten und Strassen bis Kigoma am Lake Tanganjika.
Ich rechne in Ostafrika jeweils 50km/h auf den geteerten Hauptstrecken und 20-30km/h auf den anderen Strassen, auf schlechten Pisten sogar noch weniger! Und der Tag hat in Ostafrika maximal 12 Stunden und ein paar Minuten. Nachts sollte man nicht fahren, Elefanten und manchmal auch Busse sind nicht zwingend beleuchtet. ;)
Vielleicht wäre eine Kombination Tansania und Uganda oder Ruanda einfacher.
Solches findest Du ebenfalls in meinen Reiseberichten.
Impala2000 schrieb:
Hättest du noch Tipps für einen guten Safari-Veranstalter, die Auswahl scheint grenzenlos, und Unterkünfte am See?
picco schrieb:
In meinen Reiseberichten findest Du nebst einigen Impressionen und Infos auch unsere Veranstalter.

Bahn wäre spannend, reicht unsere Zeit aber nicht :-(

Weiss hier jemand, wieviel so ein Charterflug aus der Serengeti bis Kigoma kosten würde? Tendenziell wohl eher teuer, aber wenn ich gegenrechnen müsste für 4 Personen vom Norden nach DAR und dann wieder in den Westen, ist es vielleicht ein ähnlicher Preis in total.

Über die schlechten Strassen weiss ich Bescheid, kenne afrikanische Pisten aus dem Süden ;-)

Habe in deinen Berichten (zT aus 2011?, aber dennoch sehr interessant übrigens) beim durchstöbern keine Veranstalter herausgelesen. Wenn du oder ein anderer netter Mitleser mir 3-4 empfehlen könnten, wäre das schonmal prima. Aus eigener Erfahrung, oder weil sie bei den Tansania-Kennern einen guten Ruf besitzen. Wie angedeutet, Budget reicht zum Reisen, aber nicht für goldene Wasserhähne ;-)

Auf alle Fälle danke schonmal bis jetzt, weil ich nun weiss, dass die bisherige Planung noch nicht zielführend war!
Letzte Änderung: 07 Jun 2022 20:33 von Impala2000.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.