THEMA: Fragen zu Safari im Januar
26 Nov 2021 11:00 #630846
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 2048
  • Dank erhalten: 2495
  • KarstenB am 26 Nov 2021 11:00
  • KarstenBs Avatar
Hallo Liene 09,
machbar ist die Tour so.
Da Ihr im Januar unterwegs sein, würde ich den Schwerpunkt auf die Migration legen. (Den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, ist übrigens Glückssache, wir hatten die Migration auch schon Weihnachten in Ndutu.) Also würde ich Lake Manyara weglassen und direkt zum Krater fahren. Am nächsten Morgen in den Krater und dann am Nachmittag nach Ndutu. Damit hast Du 2 Nächte mehr für Ndutu. Die 2 Nächte Seronera würde ich so lassen, auch Tarangire am Schluss.
Wegen einer bezahlbaren Lodge frag am Besten Steys von Kaskazini. Wir waren, wenn wir nicht gezeltet haben, immer in der Ndutu Safari Lodge. Aber für die ist Januar natürlich Peak Season - billig wird das nicht!
LG aus Puerto de la Cruz,
Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Nov 2021 16:28 #630892
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5242
  • Dank erhalten: 10365
  • picco am 26 Nov 2021 16:28
  • piccos Avatar
Hoi Liene09
liene09 schrieb:
1. Was haltet ihr von der Tour? Würdet ihr etwas verändern?
Machbar...ich würds etwas anders machen, hier mein Vorschlag:
Tag 0: Ankunft mit dem Flieger, nehm ich mal an...Übernachtung in Arusha.
Tag 1: Morgens von Arusha Mto wa Mbu, geführter Dorfrundgang oder Abstecher in den Lake Manyara NP, am soäteren Nachmittag Weiterfahrt nach und Übernachtung in/bei Karatu.
Tag 2: Weiterfahrt nach Ndutu, vielleicht mit Abstecher in die Olduvaischlucht, und Gamedrive und Übernachtung in Ndutu in der NCA
Tag 3: Weiterfahrt nach Seronera bevor ein weiterer Tag in der NCA bezahlt werden muss, Gamedrive in Seronera und Ndutu/Serengeti
Tage 4-7: Gamedrives in der Serengeti bzw. in der NCA
Tag 7: Gamedrive in Ndutu/NCA und nachmittags zum Ngorongoro (Simba public Campsite)
Tag 8: Ngorongoro Krater (Simba public Campsite)
Tag 9: Ngorongoro-Krater, nachmittags Fahrt zum Tarangire (Public Campsite, so 3,5 bis 4,5h Fahrt, würd ich schätzen)
Tag 10: Tarangire (Public Campsite)
Tag 11: Tarangire und dann zurück nach Arusha, spätabends Abflug(?)
liene09 schrieb:
Meint ihr, es ist besser, am Ngorongoro Krater wie momentan geplant zwei Nächte zu verbringen, oder reicht eine Nacht, am nächsten Morgen fährt man früh in den Krater hinein und dann am Nachmittag zum Tarangire? Oder ist dafür die Strecke zu weit?
Das hat sich für mich schon mit meinem Vorschlag geklärt. Ich hab von der Ngorongoro Picnicsite bis Karatu (ca. 40km) mit 20km/h und von Karatu zur Tarangire Public Campsite (ca100km) mit 50km/h gerechnet, ohne Pause wären das dann 4 Stunden. Um vor dem Eindunkeln da zu sein und die Zelte noch aufstellen zu können solltet Ihr also spätestens um 13:30 mit der Ausfahrt aus dem Ngorongoro beginnen.
liene09 schrieb:
Wir möchten die meiste Zeit im Dachzelt campen, würden aber gerne 1 oder 2 Nächte in einer Lodge verbringen.
Dachzelt???
Würd ich nicht wollen, denn damit verbaut man sich die genialen Hubdächer, die in Ostafrika üblich sind.
Man hat dann also Fensterblick statt Rundumblick...dabei ist doch gerade der Rundumblick das Schöne!
Am Fenster komm ich mir immer so wie im Zoo hinter Glas ausgestellt vor...
Nehmt doch Bodenzelte, wie in Ostafrika üblich ;)
Letzte Änderung: 26 Nov 2021 16:30 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Nov 2021 22:43 #630936
  • liene09
  • liene09s Avatar
  • Beiträge: 21
  • Dank erhalten: 19
  • liene09 am 26 Nov 2021 22:43
  • liene09s Avatar
KarstenB schrieb:
Hallo Liene 09,
machbar ist die Tour so.
Da Ihr im Januar unterwegs sein, würde ich den Schwerpunkt auf die Migration legen. (Den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, ist übrigens Glückssache, wir hatten die Migration auch schon Weihnachten in Ndutu.) Also würde ich Lake Manyara weglassen und direkt zum Krater fahren. Am nächsten Morgen in den Krater und dann am Nachmittag nach Ndutu. Damit hast Du 2 Nächte mehr für Ndutu. Die 2 Nächte Seronera würde ich so lassen, auch Tarangire am Schluss.
Wegen einer bezahlbaren Lodge frag am Besten Steys von Kaskazini. Wir waren, wenn wir nicht gezeltet haben, immer in der Ndutu Safari Lodge. Aber für die ist Januar natürlich Peak Season - billig wird das nicht!
LG aus Puerto de la Cruz,
Karsten

Ja das ist ein guter Tipp, ich möchte auch gerne so viel Zeit wie möglich in der Serengeti verbringen. Den Stop Lake Manyara würde ich aber als "sanften Einstieg" am Anfang glaube ich schon noch lassen. Aber durch die gesparte Nacht im Krater hätten wir zumindest eine weitere Nacht in der Serengeti. Danke!
picco schrieb:
Tag 2: Weiterfahrt nach Ndutu, vielleicht mit Abstecher in die Olduvaischlucht, und Gamedrive und Übernachtung in Ndutu in der NCA
Danke dir auch für deine Tipps. Auch auf die Gefahr hin, dass die Frage etwas bescheuert ist: Aber wo genau ist der Unterschied zwischen NCA Ndutu und Serengeti Ndutu? Oder schaut man einfach, wo die Migration gerade ist und macht davon abhängig, wo genau man sich aufhält - ob NCA oder Serengeti?
picco schrieb:
Tag 11: Tarangire und dann zurück nach Arusha, spätabends Abflug(?)
Wir haben am Ende nochmal 2 Tage in/um Arusha, sodass wir dann den Tag im Tarangire noch ganz gut nutzen könnten, da wir ja auch zwei Tage vorher erst am Nachmittag dort ankommen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Nov 2021 11:19 #630955
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5242
  • Dank erhalten: 10365
  • picco am 26 Nov 2021 16:28
  • piccos Avatar
Hoi liene09
liene09 schrieb:
Auch auf die Gefahr hin, dass die Frage etwas bescheuert ist: Aber wo genau ist der Unterschied zwischen NCA Ndutu und Serengeti Ndutu? Oder schaut man einfach, wo die Migration gerade ist und macht davon abhängig, wo genau man sich aufhält - ob NCA oder Serengeti?
Ndutu ist zum Teil in der NCA und zum Teil in der Serengeti. Oder anders gesagt hat die NCA wie auch die Serengeti eine Region, die Ndutu heisst und beide liegen direkt aneinander. So zumindest die Infos die ich von mehreren Guides habe. Da darf man nicht einfach rüber, aber einen Grenzzaun odrr so was gibts natürlich nicht. Wenn man Pech hat sind Herden in Ndutu, aber halt in der Serengeti während man in der NCA ist oder umgekehrt, wobei die Tiere sich nicht um die menschengemachten Grenzen kümmern.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.