THEMA: Reisebericht Tanzania Januar 2021/Covid und T.I.A.
09 Mai 2021 07:44 #615404
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7163
  • Dank erhalten: 15376
  • ANNICK am 09 Mai 2021 07:44
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung


Danach laufen wir zum Hotel zurück und geniessen den Pool in vollen Zügen.









Daneben findet man auch einen kleinen Garten.





Gegen 18 Uhr spazieren wir am Beach entlang.





Die Jugend trifft sich hier am Abend.





Handies werden hier auch überall gebraucht! :laugh:





Wir suchen uns eine nette Terrasse am Strand aus, unweit vom Tembo Hotel und gönnen uns einen Gin Tonic.





Die Sonne geht langsam unter.





Ich liebe diese Atmosphäre. T.I.A









Anschliessend gehen wir zu unserem Lieblingsrestaurant: The Silk Route





Es befindet sich unweit vom Tembo Hotel. Da wird ausgezeichnete indische Küche angeboten. Die Preise sind unschlagbar und der Service Tip Top.





Toni bestellt Chicken Tandoori





und ich Chicken Masala.





Das Ganze ist angenehm gewürzt. Anschliessend besuchen wir noch den Forodhani Food Market in der Nähe vom Old Fort.
Da gibt es Fingerfood mit einer besonderen Atmosphäre.









Die kleinen Garküchen bereiten landestypische Spezialitäten zu.









Gegen 22 Uhr kehren wir zum Serena zurück. Morgen früh müssen wir gleich zum Covid Centre um einen PCR Test machen zu lassen.
Letzte Änderung: 09 Mai 2021 08:01 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, Old Women, Enilorac65, SUKA, Katma1722
13 Mai 2021 11:10 #615834
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7163
  • Dank erhalten: 15376
  • ANNICK am 09 Mai 2021 07:44
  • ANNICKs Avatar
26.01.2021

Um 7 Uhr nehmen wir ein Bajaji (6000 TZS) dass uns zum Migombani Covid Test Centre fährt. Kennt jeder in der Stadt. Wir brauchen 15 Minuten bis dorthin. Es öffnet um 8 Uhr. Man sollte sich dort sehr früh begeben um ja nicht den ganzen Tag dort zu verbringen....
2 Touristen warten schon vor dem Gebäude.





Wir erfahren von ihnen dass der Doktor noch nicht da ist.





Der PCR Test kostet hier 80 US$ und kann nur mit Kreditkarte bezahlt werden.





Immer mehr Musungus erscheinen. Man braucht zuerst eine Photocopy vom Reisepass. Man kann an Ort und Stelle Eine machen lassen. Um 8 Uhr 30 tut sich endlich etwas. Wir sollen uns schon einmal zum Empfangsschalter begeben. Er befindet sich unter einem Zelt.





Da bekommen wir eine Nummer sowie einen Zettel um den PCR Test später abzuholen. Danach eilen wir zum Visa Schalter wo wir 160 US$ begleichen.





Dann wird gewartet bis die Tests starten. Es kommen immer mehr Touristen dazu.





Um 9 Uhr fangen endlich die Tests an und unsere Nummer wird aufgerufen. Wir können das Gebäude betreten. Man testet nicht in der Nase sondern im Rachen. Die Ergebnisse sollen wir am 29 Januar ab 9 Uhr abholen.
Gegen 9 Uhr 30 verlassen wir das Covid Centre. Unser Bajaji hat sogar auf uns gewartet. Wir fahren direkt zum Hotel zurück und gehen gleich zum Frühstücksraum. Wir haben einen Bärenhunger. Es gibt leider kein Buffet wegen Covid. Wir können aber alles aus der Karte aussuchen was wir wollen.





Vom Restaurant aus, bekommt man einen wunderschönen Blick auf den Strand.





Wir bestellen Croissants





frischer Mangosaft, Fruchtsalat, Pancakes mit Honig, Yogurth.....usw Miam miam, es schmeckt ausgezeichnet. Wir profitieren auch noch vom Geschehen auf dem Wasser.









Anschliessend begeben wir uns Richtung Emerson Spice Hotel. Da wollen wir einen Tisch reservieren. Telefonieren reicht nicht. Man möchte eine Anzahlung von 20 US$.....
Auf dem Weg dahin, begegnen wir der Mühlabfuhr.





Es stinkt wahnsinnig!





Die Kerle die da arbeiten haben bestimmt keinen Geruch mehr. Stone Town bleibt aber eine wunderschöne Stadt!





Wir laufen durch sämtliche Gassen bis wir das Hotel erreichen.






Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 13 Mai 2021 11:24 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, picco, Reinhard1951, KarstenB, Old Women, UDi, yp-travel-photography, Enilorac65, SUKA und weitere 1
16 Mai 2021 22:10 #616191
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7163
  • Dank erhalten: 15376
  • ANNICK am 09 Mai 2021 07:44
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Das Emerson Spice Hotel, ein Stadtpalast aus den 1830er Jahren, ist ein echtes Geschenk für die Augen!
www.emersonspice.com





Das Restaurant auf der Dachterrasse bietet eine ausgezeichnete Fusion Küche. Jedesmal wenn wir die Insel besuchen, gönnen wir uns hier ein Abendessen. Draussen steht auch schon die Speisekarte.





Wir begeben uns zur Rezeption und machen unser 20 US$ Downpayment für heute Abend. Anschliessend marschieren wir eine Weile durch die Gassen der Altstadt.









Momentan ist Litchi Season. Man kann praktisch die Früchte in jeder Strassenecke kaufen.





Unweit vom Hafen findet man sogar die Möglichkeit französisch zu lernen!









Wir gucken uns ein wenig das Geschenhen am Hafen an. Momentan gibt es gerade ein Hin und Her von Matrazen "Made in China".









Nach einer Weile kehren wir zum Hotel zurück und faulenzen den Rest des Nachmittags am Pool. Gegen 18 Uhr laufen wir wieder zum Emerson Spice Hotel. Bei Ankunft fehlt die Speisekarte.






Wir erfahren sehr schnell dass heute Abend nicht genügend Gäste reserviert haben. Man hat uns ins Schwesternhotel Emerson Hurumzi umgebucht. Kennen wir. Das Restaurant befindet sich auch auf dem Dach. Die Küche ist leider nicht so gut und für die alten Knochen von meinem Toni nicht besonders geeignet. Toni erinnert sich noch an seinen Knien bei dem letzten Besuch...... :pinch: Man sitzt praktisch auf dem Boden.....über dicke Kissen. Wir entscheiden unsere Reservation auf den 28. Januar zu verschieben und lassen den Tisch im Hurumzi annullieren. Anschliessend begeben wir uns zum Strand. Da ist wie immer allerhand los.









Wir gönnen uns einen Mojito bei der Strandbar neben dem Tembo Hotel.





Später kehren wir zum indischen Restaurant "The Silk Route" zurück. Zur Begrüssung bekommt jeder Gast einen Appetizer.





Wir bestellen Curry und Masala. Miam miam!





Das Naan Brot mit Knoblauch ist ein Geschenk Gottes! :P





Für morgen haben wir unser Driver Suleiman für den ganzen Tag gebucht. Wir wollen die Insel erforschen.
Letzte Änderung: 16 Mai 2021 22:25 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, picco, Reinhard1951, KarstenB, Old Women, UDi, Enilorac65, SUKA, Katma1722
17 Mai 2021 22:59 #616311
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7163
  • Dank erhalten: 15376
  • ANNICK am 09 Mai 2021 07:44
  • ANNICKs Avatar
27.01.2021

Gleich nach dem Frühstück, starten wir unseren Tag mit Driver Suleiman. Zuerst laufen wir die Treppen hinunter. Im Hotel gibt es keinen Aufzug. Ist auch gesund! B)





Erster Stop: die Ruinen vom Maruhubi Palast. Sie befinden sich nur 4 Kilometer nördlich von Stone Town entfernt. Eintritt: 5000 TZS pr Person.





Der Palast ist nach dem ehemaligen Besitzer, einem Araber des Al-Maruhubi-Stammes benannt. Er wurde von Sultan Bargash, dem dritten arabischen Sultan von Sansibar in den Jahren 1880 bis 1882 erbaut. Er verwendete den Palast um seine Frau und seine 100 Konkubinen unterzubringen.





Der palast wurde leider im Jahre 1899 durch ein Feuer zerstört und nur noch wenige Ueberreste verblieben, einschliesslich grosser steinerner Säulen die einst einen grossen hölzernen Balkon trugen der die obere Etage umfasste.









Von da aus beobachtete der Sultan die unzähligen Haremsdamen beim täglichem Bad in den Badehäusern.





In dem alten Badehaus im persischen Stil, kann man noch die getrennten Baderäume für Frauen





mit Toilette





unddes Sultans eigener grosser Baderaum besichtigen.









Man sieht auch Ueberreste von einem Aquäduk.









Nicht sehr weit gibt es ein kleines Fischerdorf









wo die Männer Boote reparieren.





Einige kümmern sich auch um ihre Netze.









Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 17 Mai 2021 23:18 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, picco, Reinhard1951, KarstenB, Old Women, UDi, yp-travel-photography, Enilorac65, SUKA und weitere 1
18 Mai 2021 06:49 #616314
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 352
  • Dank erhalten: 142
  • yp-travel-photography am 18 Mai 2021 06:49
  • yp-travel-photographys Avatar
Super hilfreich deine Infos bzgl. PCR Test.
Wahrscheinlich benötigt man im Juli nur noch einen Schnelltest, aber trotzdem gut zu wissen, wie es dort abläuft.
Freu mich auf den weiteren Teil deines Berichtes:-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Mai 2021 22:40 #616397
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7163
  • Dank erhalten: 15376
  • ANNICK am 09 Mai 2021 07:44
  • ANNICKs Avatar
yp-travel-photography: danke für die Blumen. Habe gerade meinen Flug nach Nairobi für Ende Juli gebucht. Kommt auch schon wieder die Frage wo ich meinen PCR Test in der Mara bekommen werde.... B)

Fortsetzung

Nur noch wenig weiter nördlich machen wir unseren nächsten Stop. Es handelt sich um die Mtoni Ruinen, der älteste Palast auf der Insel (1828).





Er befindet sich neben einem Fluss, der die Susswasserversorgung für den Hof sicherstellte. Der Palast war in jeder Hinsicht feudal. Aufgrund mangelnder Sorgfalt brannte er 1914 fast gänzlich ab. Uebrig bleiben nur das Haupthaus









die Moschee sowie kümmerliche Ueberreste der einst feudalen Haremsbäder.









Das angrenzende Hotel Mtoni Marine bemüht sich seit Jahren die Ruinen von dem Verfall zu retten. Heute kann man noch die Innenhöfe









den Palastgarten und die relativ gut erhaltenen Baderäume bewundern. Eintritt auch wieder 5000 TZS pro Nase.









Es bleiben auch noch einige Bewässerungsrelikte.









Eine halbe Stunde später fahren wir schon wieder weiter. Wir passieren das Dorf Bububu wo einige Schüler gerade aus der Schule kommen.





Dann nehmen wir die Richtung Kiboye und erreichen die Zito Spice Farm.





Da werden wir von Joseph empfangen und gleich zur einer Tour mitgenommen.





Der Kerl erweist sich als sehr interessant.





Vanille gibt es hier auch.





Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 18 Mai 2021 22:58 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, picco, Reinhard1951, KarstenB, Enilorac65, SUKA, Katma1722