THEMA: kurze Hilfestellung für Januar-Tour
13 Dez 2020 13:51 #601218
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7240
  • Dank erhalten: 16025
  • ANNICK am 13 Dez 2020 13:51
  • ANNICKs Avatar
Hallo an die Tansania Holiday makers,

Wir fahren auch wieder nach Tansania Ende des Jahres. Es sollte ursprünglich Patagonien werden aber der Covid 19 hat es anders entschieden.....

Habe alles kurzfristig vor einigen Tagen gebucht. Auto und wieder unseren Guide Morris (Shilashi Car Hire).

Unsere Route: Lake Manyara, Lake Natron, Serengeti, Lake Victoria , Ndutu, Karatu, Tarangire, Arusha, Zanzibar.

Es ist hochsaison aber überall wo ich 3 Nächte bleibe, konnte ich einen substantiellen Rabatt ergattern.

Es grüsst
Annick
Letzte Änderung: 13 Dez 2020 13:52 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Malbec
13 Dez 2020 14:20 #601220
  • Red
  • Reds Avatar
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 2
  • Red am 13 Dez 2020 14:20
  • Reds Avatar
Liebe Rehema,

ganz, ganz lieben Dank für deine sehr ausführlichen und hilfreichen Posts.
Ich denke auch, dass die bisher geplante Route soweit in Ordnung ist. Man kann halt nie alles in eine Tour reinpacken, wenn man nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung hat. Also bleibt es dann meist doch eher bei den Highlights. Mittlerweile sind wir ja nun auch bei 10 Nächten, was für uns schon eine echte Ausdehnung der Tour darstellt, da wir Anfangs nicht mehr wie 7 Tage geplant hatten.
Man schaukelt sich dann immer weiter hoch, weil man denkt, .... na , wenn ich schon mal da bin.......,
Leider hat es sich bei allen Anbietern als etwas schwierig erwiesen unseren Wunsch auf Abwechslung zu erfüllen.
Ich weiß nicht, ob es an den fehlenden Alternativen auf der grundsätzlichen Route liegt, oder ob die Anbieter alle so eingefahren auf Tier-Profifotografen sind. Was wir überhaupt nicht sind.
Nicht falsch verstehen, sicherlich ist das Hauptaugenmerk auch bei uns die Safari, weshalb man diese Region sicherlich aufsucht.
Jedoch wäre der ein oder andere Ausflug sicherlich ebenfalls interessant gewesen. Mir scheint es aber wirklich, dass man zwischen den einzelnen Parks und "must see" Orten nicht wirklich viel mit anderen Sachen beschäftigen kann.
Somit ist für mich eine 10 Tage Safari dann auch das absolute Maximum, hinsichtlich Strecken und dann während der Game Drives immernoch oder wieder im Jeep zu sitzen.
Die Erfahrungen aus Namibia und Südafrika haben uns gezeigt, dass wir mittlerweile dann doch eher im mid-luxury Bereich unterwegs sein wollen. Daher war die Wahl der Lodges jetzt so gefallen und der aktuelle Preisunterschied zu der nächsten Klasse darunter in einem Budget, dass wir auch hier wieder so unterwegs waren....., wenn schon , denn schon........

Hinsichtlich der heutigen Aktion unserer Regierung und da wir scheinbar wirklich alle zu blöd sind, mit diesem Virus vernünftig umzugehen, bin allerdings jetzt dazu übergegangen, dass ich nichts im voraus mehr buchen werde.
Ich hab keine Lust ein paar tausend Dollar als Anzahlung nach Tansania zu überweisen, ohne die wirkliche Gewissheit zu haben, dass ich dann auch wegkomme. Das erzeugt einfach ein sehr ungutes Gefühl bei mir. Da die Zahl der Touristen in Tansania momentan und wohl auch noch im Januar sehr niedrig sein wird, sehe ich mich jetzt eher bei der Variante, dass ich erst kurz vorher eine Buchung durchführe, oder mir sogar 1-2 zusätzliche Tage in Arusha nehme und das ganze dann vor Ort buche.
Unsere Flüge sind gebucht. Die kann ich aber relativ einfach umbuchen, falls es wirklich eng wird.
Im moment haben wir jetzt insgesamt 18 Tagen Reisezeit einkalkuliert. Dann wird halt hintenraus Sanisibar gekürzt. Die Tage da waren eh noch nicht fest verplant. Das hing hauptsächlich mit einem attraktiven Flugpreis bei der KLM zusammen.

Somit müssen wir jetzt wohl erst einmal abwarten, ob eine Ausreise mit Zwischenstopp in Amsterdam im Januar überhaupt , relativ einfach, möglich sein wird. Alles andere ist mir dann im moment leider zuviel Lotterie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Dez 2020 14:27 #601221
  • Red
  • Reds Avatar
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 2
  • Red am 13 Dez 2020 14:20
  • Reds Avatar
ANNICK schrieb:
Hallo an die Tansania Holiday makers,

Wir fahren auch wieder nach Tansania Ende des Jahres. Es sollte ursprünglich Patagonien werden aber der Covid 19 hat es anders entschieden.....

Habe alles kurzfristig vor einigen Tagen gebucht. Auto und wieder unseren Guide Morris (Shilashi Car Hire).

Unsere Route: Lake Manyara, Lake Natron, Serengeti, Lake Victoria , Ndutu, Karatu, Tarangire, Arusha, Zanzibar.

Es ist hochsaison aber überall wo ich 3 Nächte bleibe, konnte ich einen substantiellen Rabatt ergattern.

Es grüsst
Annick

Vielleicht mal konkrete Zahlen aus meiner direkten Anfrage bei TWC. Die hatten mir erst die Preisliste für Residents geschickt :lol:
sich dann aber in einer 2. Mail entschuldigt, dass sie aktuell annahmen, dass ich zumindest Citizen bin und dann diese korrigierten Preise. Wobei hier nur 4 Personen im Raum standen:

15/01 : Maramboi Tented Lodge HB, 1 night - available
Per person, per night in double: $ 171 x 1 night x 4 guest = $ 684

Government fees: Wildlife Management Areas – These to be paid by you or by your operator at the entrance to the Conservation Area
Per person, per day: $ 29,5
Per vehicle: Tshs 11800

16/01 : Ngorongoro Farm house HB, 1 night - available
Per person, per night in double: $ 159 x 1 night x 4 guest = $ 636

17-18/01 : Kubukubu Tented Lodge FB-Seronera Serengeti-2 nights - available
Per person, per night in double: $ 324 x 2 nights x 4 guest = $ 2592

Government fees: Concession fees These to be paid by you or by your operator at the entrance to the national Park
Concession fees
Per person, per night: $ 59
Park fees
Per person, per day: $ 71


19-20-/01 : Lake Masek tented camp FB- 2 nights (or Ndutu safari camp, but you can keep this one more luxury)
Per person, per night in double: $ 388,5 x 2 nights = $ 777 x 4 guest = $ 3108

Government fees: Concession fees These to be paid by you or by your operator at the entrance to the national Park
Concession fees
Per person, per night: $ 59
Park fees
Per person, per day: $ 71


21/01 : Farm House HB, arrival at the end of the day -1 night
Per person, per night in double: $ 159 x 1 night x 4 guest = $ 636

Total accommodation 4 guest = $ 7656

The prices include full board and accommodation. Price does not include transportation, game drives and Government fees.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Malbec
13 Dez 2020 14:43 #601223
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7240
  • Dank erhalten: 16025
  • ANNICK am 13 Dez 2020 13:51
  • ANNICKs Avatar
Hallo Red,

Echt interessant die Preise!

Maramboi finde ich sehr teuer für eine Nacht......Da habe ich schon übernachtet.....

Hier zu einigen meiner Unterkünfte.

In der Serengeti übernachte ich zuerst im Park im Zawadi Camp, unweit von Seronera. Da bezahle ich pro Nacht für 2 in Full Board 300 US$. Park fees und Concession Fees kommen noch dazu.

Anschliessend übernachte ich in der Serengeti Simba Lodge (ausserhalb vom Park unweit vom Ikoma Gate) da bezahle ich 240 US$ für 2 in Vollpension + 60 US$ für uns Beide Concession Fees.

In Karatu übernachte ich in der Karatu Simba Lodge. Da kann ich ohne Problem Hin und Zurück zum Krater und auch andere interessante Aktivitäten unternehmen. Preis für uns Beide in Vollpension pro Nacht 150 US$

In Tarangire übernachte ich wieder ausserhalb vom Park in der Tarangire Simba Lodge unweit vom Gate und bezahle für uns Beide in Vollpension 180 US$ plus 60 US$ Concession Fees

Habe auch Lake Masek Ndutu gebucht. Ist eine tolle Lodge.

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Malbec
13 Dez 2020 16:40 #601227
  • Rehema
  • Rehemas Avatar
  • Die Mutigen leben nicht ewig, die Ängstlichen nie
  • Beiträge: 546
  • Dank erhalten: 2031
  • Rehema am 13 Dez 2020 16:40
  • Rehemas Avatar
Hallo Red, jetzt bin ich doch sehr verwirrt, welchen Preis Du für was angeboten bekamst!?
Ganz am Anfang schilderst Du Deine Route, und schreibst später:
Die genannte Route hat aktuell einen Preis von 2.900,- € inkl. aller Transporte , Eintritte etc.
Jetzt schreibst Du von komplett anderen Preisen. :blink: ?

Auf was bezogen sich denn Deine 2.900 Euro inkl aller Transporte und Eintritte????

Ist das nun der Preis für die ganze Route (für eine Person, oder zwei?)?
Und die obigen Preise Einzelpreise, wenn Du jede Lodge getrennt anschreibst?

Oder wie ist das zu verstehen?

Sich die Buchungen offen zu halten, ist vermutlich nach wie vor die sinnvollste Lösung bei den derzeitigen stets sich verändernden politischen Maßnahmen...
Gruß, Rehema
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Dez 2020 17:11 #601230
  • Red
  • Reds Avatar
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 2
  • Red am 13 Dez 2020 14:20
  • Reds Avatar
Sorry,

das war jetzt vielleicht wirklich etwas verwirrend. Bei den Preisen handelt es sich, wie ich geschrieben hatte, um die direkte Buchungsanfrage an TWC, da ich ja mit dem Camping-Guide ausgemacht hatte, dass ich mich auch gerne selber um die Unterkünfte kümmern kann. Das sollte nur als Hinweis dienen, weil aktuell soviele berichten, dass sie reduzierte Preise bekommen. Dies war bei mir jetzt nicht wirklich der Fall.
Daher habe ich dann die Geschichte dann ja auch an eine andere Agentur gegeben. Hier kam dann der , wirklich gute Preis raus. Hier waren es dann 2 Nächte Meru View Lodge, 2 Nächte Maramboi tented, 1 Nacht Farmhouse, 2 Nächte Ndutu Safari Lodge, 2 Nächte Kubu Kubu und auf dem Rückweg 1 Nacht Bougainvillea Hotel. Das war dann der Preis, mit allen drum und dran für 3484 USD pro Person, was ich für sehr gut erachte, wenn ich mir die regulären Einzelpreise, soweit man sie immer alle ermitteln kann, anschaue. Die Hotels in Arusha , oder Farmhouse oder Bougainvillea sind ja eher preiswert im Vergleich zum Rest.


Bei TWC waren wir ja mit Jeep Gebühr schon bei 2.500 USD. Wobei das Lake Masek Camp wohl etwas teurer ist wie Ndutu Safari Lodge. Das wäre dann der Preis pro Person inkl. Park Fee und Consession fee.

Also gehe ich mal davon aus, dass die Agentur etwas bessere Preise bekommt und er sich für seine Dienstleistungen und Nebenkosten ca. 1000 USD pro Person einkalkuliert, was wohl ein gängiger Preis ist.

Ich hoffe ich konnte das Durcheinander damit ein wenig aufklären.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Malbec