THEMA: Vielleicht werden wir morgen sehen… Hakuna Matata!
17 Feb 2018 23:51 #510527
  • Beatnick
  • Beatnicks Avatar
  • Beiträge: 894
  • Dank erhalten: 4343
  • Beatnick am 17 Feb 2018 23:51
  • Beatnicks Avatar
Ohhhhhhh, ich bin ja sowas von gespannt!! Toll, dass du berichtest und toll auch, dass ihr den weissen Pavian im Arusha gesehen habt. Wir dachten seinerzeit, wir hätten was an den Augen...

Es freut sich und grüsst herzlich
Bettina

Reisebericht Namibia 2019

Reisebericht Kenia (Masai Mara) 2018

Reisebericht Südafrika (Krüger) 2017

Reisebericht Tansania Februar 2016

Reisebericht Namibia 2015

Unsere Afrika-Reisen: Tansania 2010, Namibia/Südafrika 2012, Madagaskar 2014, Botswana/Simbabwe 2014, Namibia 2015, Tansania 2016, Südafrika 2017, Kenia 2018, Namibia 2019
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Strelitzie
18 Feb 2018 08:39 #510538
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2329
  • Dank erhalten: 2839
  • Strelitzie am 18 Feb 2018 08:39
  • Strelitzies Avatar
Guten Morgen liebe Mitfahrer,

herzlichen Dank schon mal allen Dankedrückern - es geht gleich weiter in den Tarangire.
@Beate, ja - wir sind genau jetzt vor einer Woche wieder im Winter gelandet.
Noch sind die Eindrücke frisch, daher dachte ich: auf ans Werk! :cheer:
Ja, der Titel bezieht sich auf meinen größten Sichtungswunsch .... und sollte auch in Sansibar wieder aktuell werden! ;)

@Bettina, der weiße Pavian war schon eine Überraschung - leider war er sehr weit weg.

Bis gleich....
Letzte Änderung: 18 Feb 2018 09:12 von Strelitzie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: rofro
18 Feb 2018 08:59 #510541
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 894
  • Dank erhalten: 3753
  • H.Badger am 18 Feb 2018 08:59
  • H.Badgers Avatar
Liebe Strelitzie,

auch ich bin gespannt auf deinen Bericht aus Tansania - einem Fleckchen Afrika, das ich - neben vielen anderen - noch nicht besuchen konnte. Ich hoffe, ihr hattet eine wirklich tolle Tour.

LG
Sascha
Aktuell: Corona-Sehnsuchts-Bericht: 2008 bis 2014 www.namibia-forum.ch...is-2014.html?start=0
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etosha, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Strelitzie
18 Feb 2018 09:01 #510542
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 3227
  • Dank erhalten: 10748
  • Daxiang am 18 Feb 2018 09:01
  • Daxiangs Avatar
Jambo Strelitzie,

jetzt hatte ich doch glatt die Abfahrt verpasst. Ich freue mich auf Eure Erlebnisse in Tansania und bin nun startklar für den Tarangire.

LG und einen schönen Sonntag
Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html



Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Strelitzie
18 Feb 2018 09:05 #510544
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2329
  • Dank erhalten: 2839
  • Strelitzie am 18 Feb 2018 08:39
  • Strelitzies Avatar
Wieder schliefen wir herrlich - und hätten eigentlich um 8.00 Uhr abfahrtbereit sein sollen.
Ooch nee; wir beschlossen, das liebevolle Frühstück, mit frischem Brot und Brötchen, tollem Käse und Barbaras Erzählungen aus ihrem aufregenden Leben noch etwas zu genießen.
Als ich mit letztem Gepäck aus dem Zimmer kam, saß bei einer Tasse dann Emanuel, unser Guide für die nächsten 12 Tage!
„Nice to meet you“ - begrüßte ich ihn - und er antwortete: „ja, schön Dich zu sehen!“ Ups, wir hatten einen englisch sprachigen Guide bestellt - Emanuel konnte fast fehlerfrei deutsch sprechen (und schreiben). Woher? - durch Euch Touristen, war seine Antwort.
So, das Eis war gebrochen, der junge Mann war mir, uns, nicht unsympathisch - auf geht’s! „Pole-Pole …. Ihr habt Urlaub!“
Wir verabschiedeten uns ganz herzlich von Flora, Barbara und ihrem Nest - ein wunderbares, liebevoll geführtes, kleines Guesthouse zum Ankommen! Danke auch an Marina und Karsten für den Tip!



Nachdem wir es uns in unserem Landcruiser - 6 Sitzer und Engel-Kühlschrank - gemütlich gemacht hatten, baten wir Emanuel, zunächst zu einem Supermarkt und ATM zu fahren.
Vom Kiota Nest (bei Moshi) fuhren wir durch Usa River und kamen nach ca. 30 km in Arusha an. Die Fahrt war schon ein Erlebnis - es gab sooo viel zu sehen. Die Teerstraße war gut, leider konnte Emanuel zügig fahren, trotzdem konnte ich ein paar Schnappschüsse machen.










Diese "Bettengeschäfte" beeindruckten uns wirklich!

In Arusha angekommen, wühlten wir uns im Schritttempo durch einen örtlichen Markt - um zum Supermarkt Nakumat zu gelangen - der jedoch wie ausgestorben da lag - geschlossen!
So fuhr Emanuel zu einem kleinen Getränkeshop - für einen sehr warmen Orangensaft wollte die Lady 4 US$, für einen warmen Spier-Weißwein 15 US$ haben. Nein, das war uns zuviel! Ich hatte vorab auf Maps eine Mall am Ortsende von Arusha, neben dem Culture Centre gemarkert, dort baten wir Emanuel zu halten.
Die AIM-Mall war ein kleiner Konsum-Tempel a la Dubai, Edelstahl, glitzernder Marmor;
uns interessierten nur zwei sehr korrekt wirkende Wechselschalter und ein sehr sauberer, sehr gut sortierter Supermarkt.
Für 100 € bekam ich 270.000 TZS. Und guten Saft für umgerechnet 2,50€, Wein für 8-10 €. Für Emanuel brachten wir eine Fanta Orange mit - ein Süßer also!
Nachdem alles gut im Kühlschrank verstaut war, reichlich Wasser war vorhanden, konnte es also endlich losgehen! „Gemma“, wie Emanuel in Kaisermanier sagte. :)

Wir fuhren aus der Stadt, an der Arusha Coffee Lodge, deren Kaffeeplantage und dem kleinen Arusha Airport vorbei.
Überall wuchsen die großen Sisal Agaven, die früher ua. für die Seilherstellung benötigt wurden. Heute werden nur noch Teppiche und Korbwaren daraus hergestellt - die Massai nutzen die Pflanzen als Einfriedung ihrer Kraals.





Die Landschaft war schön, die gute Teerstraße auch und es gab viele Büsche am Straßenrand, die ich noch nie gesehen hatte. Aber unser Guide kannte die Bezeichnung nicht…. hm, das war also ausbaufähig! Wir erfuhren, dass er bis vor einigen Jahren als Sharpa an die 20x auf den Kilimandscharo gekraxelt war, dann als Guide seine Ausbildung von Leopard Tours erhielt und dort seit fünf Jahren als Guide arbeitet.


(Oscher, Fettblattbaum (Calotropis)





(Abgasnorm erfüllt? .... :laugh: )

Dann schaltete er sein Funkgerät ein, das ständig vor sich hin schnarrte, knatterte und rauschte… In dem Moment dachte ich: „wehret den Anfängen“- und fragte, ob er das Ding benötigte! Damit schaltete Emanuel den Knatterkasten sofort ab - und während der ganzen Reise nur ein einziges Mal wieder an!
Letzte Änderung: 18 Feb 2018 09:10 von Strelitzie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, casimodo, Fluchtmann, Topobär, uschisiggi, Bergzebra, freshy, speed66, picco, Old Women und weitere 8
18 Feb 2018 09:39 #510550
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1304
  • Dank erhalten: 3539
  • sphinx am 18 Feb 2018 09:39
  • sphinxs Avatar
Strelitzie schrieb:
konnte es also endlich losgehen! „Gemma“, wie Emanuel in Kaisermanier sagte. :)

hat Emanuel zuviele bayrische Touristen herumgefahren? Oder tatsächlich den Kaiser? :laugh: Da hätt ich mich ja gleich heimisch gefühlt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.