THEMA: 2 fragen vor abreise: bargeld, auto
26 Jul 2017 15:00 #482607
  • ray69
  • ray69s Avatar
  • Beiträge: 3
  • ray69 am 26 Jul 2017 15:00
  • ray69s Avatar
hallo,
wir machen uns nächste Woche auf diese route:
arusha 2
lake manyara NP 1
ngorongoro NP 2
nord serengeti (tanganyika bologonja mobile camp) 2
central serengeti 1
tarangire NP 2
Sansibar 7

...wobei wir 3 dabei einen guide mit Fahrzeug gebucht haben, der die ganze zeit mit uns auf tour ist (nicht in Sansibar, klar :-)
wollte erstens fragen wie es da mit dem verlassen des fahrzeugs aussieht, also aussteigen, beine vertreten, Fotos machen. habe unterschiedliche Infos dazu - ist es in den Nationalparks verboten? oder Verhandlungssache?

das zweite wäre - wird als bares nur USD oder auch euros akzeptiert?
danke + schöne grüsse
ray
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Jul 2017 15:31 #482618
  • uganda80
  • uganda80s Avatar
  • Beiträge: 200
  • Dank erhalten: 334
  • uganda80 am 26 Jul 2017 15:31
  • uganda80s Avatar
Hallo Ray,

in den Nationalparks kannst Du auf den ausgewiesenen Picnic Sites aussteigen und
Dir dann die Beine vertreten und dort Fotos
machen aber einfach so aussteigen solltest
Du tunlichst vermeiden.

Zum Bargeld: Du kannst EUR problemlos in
Wechselstuben in TZS wechseln ( z.B. Arusha, Flughafen) Mit der ec-
Karte Geld ziehen empfand ich bei der letzten
Reise wesentlich komplizierter - entweder funktionierte der GAA nicht oder er spuckte die
Karte nicht mehr raus oder die Abhebesumme war lächerlich. Eventuell richtest Du Dich hier auch an
die aktuellen Empfehlungen des Auswärtigen Amts
hinsichtlich Bargeldversorgung.

Ich wünsche Euch eine tolle Tour !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Jul 2017 15:45 #482620
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 2048
  • Dank erhalten: 2495
  • KarstenB am 26 Jul 2017 15:45
  • KarstenBs Avatar
Hallo Ray,

zum Thema "Aussteigen und Verhandlungssache": Setze Euren Guide bitte nicht unter Druck, er kann ernsthaften Ärger bekommen.
Wir haben ohne Probleme TZSh mit der Kreditkarte ziehen können (bis zu 400 000 TZSh). Das Angenehme daran: wir konnten mit unserer CC ohne Gebühren Geld abheben. US$ werdet Ihr kaum brauchen, da ich annehme, dass die NP-Gebühren usw. Euer Guide bezahlt.

LG aus dem sonnigen HH,

Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Letzte Änderung: 26 Jul 2017 15:45 von KarstenB.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jul 2017 17:26 #482779
  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Beiträge: 372
  • Dank erhalten: 46
  • steinbeisser am 27 Jul 2017 17:26
  • steinbeissers Avatar
Hallo ray,
für Einkäufe und Tanken brauchst Du TSH, auch für Tipp bietet sich das an. Lasssen sich wie Karsten schreibt, recht problemlos am ATM ziehen. Maestro aber selten, besser Visa/Master. Die Parks (Rintritt und Camping) werden mit Kreditkarte gezahlt, Tanken in Seronera geht auch mit Karte. Wenn Ihr in Hotels/Lodges geht, sollte es mit Karte gehen, sonst eher Dollar. Wir hatten im Nachhinein betrachtet viel zu viel Dollar in bar dabei, für eine Woche sollten 250 als Reserve reichen. Ach ja, das Visum sind 100 Dollar, haben wir bar gemacht.
Aussteigen kann man nicht verhandeln, ist grundsätzlich außer auf den Picnic Sites, Besucherzentrum etc. nicht gestattet. Wird aber dennoch immer wieder gemacht, wir haben einen Guide mit Gästen sogar beim Sundowner dinner mit gedecktem Tisch gesehen, mitten in der Pampa. Wir selbst sind gelegentlich bei einem dringendem Bedürfnis kurz ausgestiegen oder wenn ich mal was am Fahrzeug kontrollieren wollte, aber nicht, um ausgiebig Fotos zu machen oder für Spaziergänge. Das war aber immer in den entlegenderen Regionen. Auf Diskussionen mit Offiziellen würde ich es nicht ankommen lassen. Wenn Euer Guide nicht möchte, solltet Ihr das m.E. auch akzeptieren.
Viel Vergnügen!
steinbeisser
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jul 2017 19:20 #482792
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5245
  • Dank erhalten: 10366
  • picco am 27 Jul 2017 19:20
  • piccos Avatar
Hoi zämä

Aussteigen ist nicht Verhandlungssache, niemals!
Wie die Anderen schon geschrieben haben darf man in Nationalparks nur an dafür ausgewiesenen Plätzen aussteigen, nicht wo man will! Und das ist auch gut so, denn da hats wilde Tiere! ;)
Und ganz im Ernst: Einen Löwen in einem 1,5x1,5x1,5m-Busch siehst Du nur wenn er das auch will... ;)
Den Driver zu überreden/unter Druck zu setzen ist inakzeptabel, er kann empfindlich bestraft werden, im Extremfall auch seinen Job verlieren.
Wo hast Du das mit der Verhandlungssache denn her?

Darf ich fragen bei wem Du gebucht hast? Gegebenenfalls per PN...

Betreffend Geld nehm ich so viel Bargeld in $ (ab 2006) mit wie nötig, den Rest hol ich mit Visakarte am Geldautomaten.
steinbeisser schrieb:
Ach ja, das Visum sind 100 Dollar, haben wir bar gemacht
Seit wann das denn?
Bei mir waren es immer 50$ pro Person, das letzte Mal im 29.08.2016.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Jul 2017 22:51 #482819
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6294
  • Dank erhalten: 6504
  • BikeAfrica am 27 Jul 2017 22:51
  • BikeAfricas Avatar
picco schrieb:
Und ganz im Ernst: Einen Löwen in einem 1,5x1,5x1,5m-Busch siehst Du nur wenn er das auch will... ;)

... und nicht nur wegen der Löwen sollte man das nicht tun.
Ich habe das während meiner ersten Namibia-Reise auch zweimal getan und was dabei gelernt.

Das erste Mal wollte ich ein Foto vom Auto vor der Etoshapfanne machen. Nur Zebras in der Nähe, weit und breit alles einsehbar. Ich habe die Tür aufgemacht und bin ausgestiegen ... - und habe eine Massenpanik bei den Zebras ausgelöst. Die sind Autos gewöhnt, aber nicht, dass da plötzlich jemand rumläuft.
Durch die unnötige Flucht verausgaben sie sich. Werden sie kurze Zeit später tatsächlich von Raubtieren angegriffen, fehlt ihnen u.U. die Kraft zur Flucht.

Das zweite Mal habe ich genauer geschaut. Kein Tier da, das vor mir weglaufen würde. Scheinbar auch kein Tier da, vor dem ich Angst haben müsste. Scheinbar ...
Ich war etwa 10 Meter vom Auto weg, als wie aus dem Nichts ebenfalls etwa 10 Meter vor mir eine Hyäne stand. Zum Glück erschrak sie ebenso und rannte weg.

Ich habe den Sinn der Vorschriften jetzt begriffen und bleibe künftig im Auto ...

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco, Randfontein