THEMA: 23 Tage Norden u. Teil Süden - Route -Frage
11 Jul 2017 06:03 #480980
  • Russell
  • Russells Avatar
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 4
  • Russell am 11 Jul 2017 06:03
  • Russells Avatar
Hallo,,
wir planen gerade unsere Selbstfahrerreise mit Camping nach Tansania im Februar 2017.
Die Route steht bereits fest: Arusha (1) - Arusha NP (1) - Usambara Mountains (Mamobo View Pint Lodge) (2) - Ushongo Beach (1) - Morogoro (1) - Mikumi (1) - Iringa (1) - Ruaha NP (2) - Iringa (1) - Dododma (1) - Tarangire National Park (3) - MTo wa Mbu (Lake Manyara NP) (1) - Ngorongoro Conservation Area (1 Nacht am Krater) u. am nächsten Tag in den Krater. 6 Nächte in der Serengeti (Ndutu, Central, Seronera) , zurück nach Arusha, Abgabe Auto .

Sollten wir vielleicht die ganze Route anders herum fahren. Falls irgend etwas schief läuft haben wir wenigstens die Serengeti gesehen meint mein Mann :-) . Frage: Von der Migration ausgehend wie herum ist die Route am besten, so wie sie jetzt ist oder andersrum. Gibt es Gründe die eindeutig für das eine oder andere sprechen?

Danke für Eure Antwort

Sabine
Letzte Änderung: 11 Jul 2017 06:09 von Russell.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jul 2017 07:33 #480985
  • uganda80
  • uganda80s Avatar
  • Beiträge: 200
  • Dank erhalten: 334
  • uganda80 am 11 Jul 2017 07:33
  • uganda80s Avatar
Hallo Sabine,

Februar ist ja eine super Zeit für den Norden,
da kann Dir keiner sagen ob Du jetzt noch mehr Glück mit der Migration Anfang, Mitte oder Ende Februar haben wirst. Wenn Ihr unbedingt den Süden mit dem Norden kombinieren möchtet dann würde ich die Tour so fahren wie ihr sie geplant habt damit ein nicht so stressiges Highlight am Tourende steht. Ich finde Euren Südteil nicht gut, das wäre mir zu viel Fahrerei und hat für mich mit Urlaub nichts zu tun, 2 Tage Ruaha sind so wenig und nur eine Nacht am Ushungo Beach ? Aber gut das ist Geschmackssache, vielleicht fahr Ihr auch einfach gerne ... ich wünsche Euch eine wundervolle Reise ! Liebe Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Russell
11 Jul 2017 07:54 #480986
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5320
  • Dank erhalten: 8025
  • Topobär am 11 Jul 2017 07:54
  • Topobärs Avatar
Von der Migration her ist es egal, wie herum Ihr die Tour fahrt. Von Januar bis März sind die großen Herden normalerweise ziemlich standorttreu in der Ndutu-Region anzutreffen. Wetterbedingte Abweichungen von dieser Regel sind natürlich immer möglich.

Wenn Ihr die Route anders herum fahrt habt Ihr das absolute Highlight gleich am Anfang und danach geht's bergab. Das wär nichts für mich. Da würde ich immer alles mit den ersten Tagen vergleichen und wäre enttäuscht. So wie von Euch geplant steigert sich die Reise bis zum Ende.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Russell
17 Jul 2017 16:17 #481668
  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Beiträge: 370
  • Dank erhalten: 44
  • steinbeisser am 17 Jul 2017 16:17
  • steinbeissers Avatar
Hi, für 2 Tage Ruaha würde ich auch nicht so weit in den Süden fahren. Wir haben auf unserer gerade beendeten Tour die Fahrzeiten auf Teer auch kräftig unterschätzt, da kommen ständig "Ortsdurchfahrten" mit Tempo 50 und jede Menge Polizeikontrollen. Dazu Foto- und Pinkelstopps macht ca. 60km/Stunde. Die Tage würde ich im Norden verbringen, auch ohne Tiere gibts ne Menge zu sehen, teils auch zu besichtigen und zu unternehmen zwischen Kili und Ushongo. Landschaft und Landwirtschaft waren für uns einmalig, die meisten Leute sehr sehr freundlich und aufgeschlossen.
steinbeisser
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Russell
14 Sep 2017 21:20 #489366
  • Russell
  • Russells Avatar
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 4
  • Russell am 11 Jul 2017 06:03
  • Russells Avatar
Meine letzte Frage hat sich inzwischen erledigt. Danke für Eure Mithilfe
Letzte Änderung: 15 Sep 2017 16:55 von Russell. Begründung: Die Frage ist nicht mehr aktuell
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.