THEMA: Self drive Serengeti via Lake Natron
02 Feb 2017 18:05 #462064
  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Beiträge: 370
  • Dank erhalten: 44
  • steinbeisser am 02 Feb 2017 18:05
  • steinbeissers Avatar
Hallo Stefan, wir sind nach Eurer Fahrt an einem kurzen Streckenbericht interessiert. Fahren Mitte Juni entweder direkt von Arusha oder vom Nordgate des AP via Longido zum Lake Natron und dann weiter nach Lobo. AP hängt davon ab, ob gleich am ersten Tag Fahrzeugübernahme und Einkaufen klappt. Sonst gehen wir dort ggf. am Ende der Reise hin. Der Übernachtungstip Kitumbeine ist schon mal prima. Wir wissen ja noch nicht, zu welchen Uhrzeiten wir jeweils abfahren, als mögliche Zwischenübernachtung hatten wir bislang nur Longido angedacht. Frei campieren wollen wir in der Region eher nicht, es gibt scheinbar sehr viele kleinere und größere Siedlungen, da wollen wir niemandem auf die Füsse treten. Und wir sind das erste Mal dort...
steinbeisser
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Feb 2017 21:13 #462084
  • earl of hennsewilre
  • earl of hennsewilres Avatar
  • Beiträge: 84
  • Dank erhalten: 125
  • earl of hennsewilre am 02 Feb 2017 21:13
  • earl of hennsewilres Avatar
Goldmole schrieb:

Ich finde den Anfang Eurer Reise zu stressig.
Arusha-Lake Natron über Longido (viiiiel besser als über Mto wa Mbu) ist eine volle Tagesetappe.
Gleiches gilt für Lake Natron-Lobo. Ihr hättet also wirklich nur die Nacht am Lake Natron, und das wäre mir zu wenig. Besser dort zwei Nächte, oder alternativ noch eine Nacht in Wasso verbringen. Tiere seht Ihr noch genug.

Topobärs Hinweis bzgl. der Reiseführer ist korrekt. Alle jetzt "aktuellen" Hinweise zu Strassenzuständen sind mit Vorsicht zu geniessen, da ja noch die Regenzeit bevorsteht.
Auch T4A ist nicht wirklich aktuell. Ausserdem ist die Datenbank nicht mit Namibia oder Botswana zu vergleichen.Sehr viele Pisten und Strassen fehlen. Am besten zusätzlich noch OSM verwenden und vor Ort fragen.

Wir fahren die Strecke Wasso-Natron-Longido im März (mal wieder) in umgekehrter Richtung. Bei Intereese kann ich mich nochmal melden.

Gruß,

Stefan

Hallo,

herzlichen Dank für die guten Ratschläge. Ja, hinsichtlich des Anfangs basteln wir noch. Den Reiseknowhow haben wir nun. Den Tarangire eher an den Anfang zu legen hört sich für mich sinnig an. Macht den Fahrtag etwas kürzer.

Stefan, was genau ist Deiner Meinung nach viel besser über Longido zu fahren als über Mto wa Mbu?

OSM= open street map?

Würde mich auch sehr über den Streckenbericht freuen.

Gruss
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Feb 2017 03:42 #462124
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 974
  • Dank erhalten: 2012
  • Sadie am 03 Feb 2017 03:42
  • Sadies Avatar
Hallo,
Ich stimme Topobär zu und würde euch auf empfehlen zuerst Tarangire NP zu besuchen. Der Public Campsite ist dort wunderschön und wir hatten viele Tiere zu Besuch. Wir hatten etwas Schwierigkeiten mit der Natron Strecke im August, alles öde und verdorrt und so Schotter und Wellblech dass es keine Freude mehr war. Nachträglich würde ich auch eher eine zweite Nacht dort einbauen, da du sonst zwei sehr lange Fahrtage vor dir hast. Im Juni sollte es zwar landschaftlich etwas angenehmer sein.
Ich habe unsere Reise von 2015 auf Safaritalk .net beschrieben und du kannst den Link zum Bericht unten in der Signatur finden. Ich beschreibe auch die Zollstellen und Vieles mehr.
Wir hatten unser Permit von $70 bei uns um das Wildnis Gebiet zu befahren und es wurde nie danach gefragt. Hingegen Topobär wurde angefragt und er hatte keine Bewilligung! That's Africa! So geht es mit den sogenannten Vorschriften.
Würde mich sehr auf euren Bericht freuen und über eure Erlebnisse lesen.
Viel Spass beim Planen und gute Reise!
If life is a journey be sure to take the scenic route


Meine RBs

Expedition Antarktis:
www.namibia-forum.ch...s-und-s-georgia.html

Island In Herbstfarben
www.namibia-forum.ch...-september-2018.html


Nordamerikanische Safari und Landschaften May Till October 2019

www.namibia-forum.ch...landschaft-2019.html

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: earl of hennsewilre
03 Feb 2017 17:28 #462262
  • Goldmole
  • Goldmoles Avatar
  • Beiträge: 164
  • Dank erhalten: 17
  • Goldmole am 03 Feb 2017 17:28
  • Goldmoles Avatar
Hallo!

OSM = Open Street Maps

Mto - Einmündung der Longido Strecke = 82 km sch... Piste, mal Wellblech, mal Explosionsstaub, mal Steine

Longido-Gilai = sehr gut bis Kitumbeine, danach gute Piste, jedoch durch zahlreiche Dips etwas langsamere Strecke,
Gilai - Einmündung Mto - Lake Natron Strecke: etwas Wellblech, teilweise Explosionsstaub, keine Zahlstellen, nur 18km, in Gilai etwas unübersichtlich da man einen Korongo umfahren muß.

Wenn Ihr erst in den Tarangire fahrt, ist das natürlich Unsinn.

Übernachten in Longido ist m.E. keine so gute Idee. Machte auf uns keinen einladenden Eindruck.
Die in T4A eingezeichnete Campsite in Kitumbeine existiert nicht.

Beim Tarangire gilt es nach der (hoffentlich guten) Regezeit zu beachten, daß die Tiere (vor allen Dingen die Elefanten) den Park Richtung Lake Manyara verlassen. Die Public Campsite ist ok, wenn man alleine ist. Die SC haben oft ein TseTse Problem (Das gilt übrigens auch für die Serengeti). 90% DEET (wenn man sich das antun will) gibt es beim Caminggeschäft im Nakumattkomplex (unterer Parkplatz).

Der Arusha NP bietet schöne Landschaft und ein paar Tiere. Für mich ist das Beste die Fahrt hoch bis zur Kaldera des Meru. Von dort hat man auch einen sagenhaften Blick auf den Kibo. Schön zum Frühstücken.
Wer noch in den Ngorongoro will bzw schon war, brauch m.E. nicht in den Arusha NP.

Gruß,

Stefan
Letzte Änderung: 03 Feb 2017 17:31 von Goldmole.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: earl of hennsewilre
03 Feb 2017 17:54 #462268
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 2022
  • Dank erhalten: 2462
  • KarstenB am 03 Feb 2017 17:54
  • KarstenBs Avatar
Hallo,

ich möchte Stefan in 3 Punkten (mit gebührendem Respekt) widersprechen:
1. Wir waren jetzt 5x (wenn ich mich nicht verzählt habe) im Tarangire, und es gab immer Tiere (insbesondere Elefanten) "satt". Natürlich gibt es nicht so viele wie in der Trockenzeit, aber nur weil es auch anderswo Wasser als im Tarangire River gibt, heißt das ja nicht, dass alle Elefanten den Park verlassen.
2. Die SCS sind durch TseTse-Fallen geschützt. Wir hatten nicht eine TseTse-Fliege während der 3 Tage auf unserer SCS, obwohl es im Park viele gab.
3. Und der Arusha ist ein mindestens so lohnendes Ziel wie der Ngorongoro, das ist aber natürlich Geschmackssache.

LG aus HH,

Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: earl of hennsewilre
03 Feb 2017 18:57 #462277
  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Beiträge: 370
  • Dank erhalten: 44
  • steinbeisser am 02 Feb 2017 18:05
  • steinbeissers Avatar
Erstmal sorry, Earl, dass ich mich gestern in Deinen Thread eingeklinkt hatte, aber es passte gerade und schien mir einfacher :) . Jetzt mache ich mich hier denn auch vom Acker und bedanke mich nochmal bei Stefan! Die Routentipps sind notiert, werde dann im Juli berichten, wie es uns ergangen ist.
steinbeisser
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.