• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Visum für Deutsche "on arrival"?
22 Jan 2017 11:31 #460318
  • _Matthias_
  • _Matthias_s Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 277
  • _Matthias_ am 22 Jan 2017 11:31
  • _Matthias_s Avatar
travelNAMIBIA schrieb:
und dann gibst Du genau die Antwort, die ich durch den AA-Text gegeben habe (Visum and er GRenze für US$50).... wo da der Unterschied zu Deiner praktische Erfahrung? ;-)
im Übrigen, zu Deiner Beruhigung, ich bin im September von Malawi nach Tansania gefahren
Diesmal hat aber Erika recht :) Im AA-Text seht nur allgemein "den großen Grenzübergängen", das kann alles oder nichts bedeuten. Da waren Erikas Angaben wesentlich genauer, nämlich, das es an den für die Frage relevanten Übergängen kein Prolem ist. Bei deiner Antwort war dazu keine Info, hätte ja auch sein können, dass die nicht groß genug sind. Wenn der Text von AA die Frage beantwortet hätte wäre sie warscheinlich nicht gefragt worden.
franzastische Reisen, Fotos und mehr - franzastisch.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jan 2017 11:41 #460320
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 26897
  • Dank erhalten: 23485
  • travelNAMIBIA am 22 Jan 2017 11:41
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Matthias,
Frage relevanten Übergängen kein Prolem ist.
da hast Du Recht. Als ich vor etwa 2 Jahren von Malawi nach Tansania gefahren habe, was es an den kleinen Übergängen nicht möglich. Und nun? Es ändert sich demnach scheinbar relativ schnell, was in vielen afrikanischen Bürokratien ja nichts unübliches ist. Nummer Sicher ist deshalb es vorher zu beantragen, wie es hunderttausende Reisen für die meisten Staaten dieser Erde machen (müssen), mich eingeschlossen. Deshalb ja auch die Empfehlung des AA.

Ich hätte mich aber durchaus in meinem ersten Posting etwas ausführlicher ausdrücken sollen. Das gestehe ich gerne ein (sorry, Erika) :-)

Viele Grüße & schönen Restsonntag,
Christian
Wenn der Text von AA die Frage beantwortet hätte wäre sie warscheinlich nicht gefragt worden.
Du kennst das Forum doch auch schon länger. Diese Dynamik wäre aber eine Neue, leider :-(
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia vom 16.1.2022 bis 15.2.2022: (1) PCR-Test nicht älter als 72 Stunden vom Abstrich bis Einreise (vollständig geimpfte Namibier/PRP/Domicile/Lkw-Fahrer ausgenommen), (2) Trusted Travel (PDF), (3) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars ("Surveillance Form"), (4) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung, (5) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars; NICHT NÖTIG: Reiseplan mit vorgebuchten Unterkünften, zweites medizinisches Einreiseformular.

Vom 29. April bis 26. Mai 2022 nur sporadisch im Forum unterwegs
Letzte Änderung: 22 Jan 2017 11:42 von travelNAMIBIA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jan 2017 14:15 #460336
  • _Matthias_
  • _Matthias_s Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 277
  • _Matthias_ am 22 Jan 2017 11:31
  • _Matthias_s Avatar
travelNAMIBIA schrieb:
Du kennst das Forum doch auch schon länger. Diese Dynamik wäre aber eine Neue, leider :-(
Die Hoffnung stirbt zuletzt :laugh:
franzastische Reisen, Fotos und mehr - franzastisch.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jan 2017 15:20 #460351
  • Riedfrosch
  • Riedfroschs Avatar
  • Amphibienknutscher
  • Beiträge: 1325
  • Dank erhalten: 351
  • Riedfrosch am 22 Jan 2017 15:20
  • Riedfroschs Avatar
Danke liebe Erika für die praktischen Infos. Die genau brauchte ich.

Ich weiß, dass ich auf Nummer sicher das Visum in Berlin erhalte. Aber viel schöner ist es an der Grenze. Daher war mir das wichtig zu wissen, wie es in praxi läuft.

Vor Mana pools steht auch, dass man alle Früchte abgeben muss .... wir wurden weder danach gefragt noch war da jemand, der kontrollierte. So ist das in Afrika. Wird alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wurde. Welch ein Glück!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2