THEMA: Selbstfahrerreise Routencheck Tansani
23 Dez 2016 19:57 #456835
  • Rajang
  • Rajangs Avatar
  • Beiträge: 1071
  • Dank erhalten: 655
  • Rajang am 23 Dez 2016 19:57
  • Rajangs Avatar
Hallo Lukas,
Wunderbar, dass Du über Fortes gebucht hast. Beim letzten Trip hatten wir 2 Nächte in der Serena Ngorongoro gebucht. 48 Std vor Hotelbezug hat mir Fortes in der Serengeti angerufen, ob es uns was ausmachen würde für eine Nacht in die Ngorongoro Safari Lodge zu gehen, ohne Aufpreis selbstverständlich. Tja, das wäre dann ca. 1100 $ pro Person gewesen (!!!). Haben wir zugesagt, war natürlich ein Erlebnis ohnegleichen. Sicher sensationell und doch würde ich nie 2200 $ auslegen für eine Unterkunft ....
Gruss und eine ereignisreiche Reise wünscht
Rajang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jan 2017 20:02 #460419
  • earl of hennsewilre
  • earl of hennsewilres Avatar
  • Beiträge: 84
  • Dank erhalten: 125
  • earl of hennsewilre am 22 Jan 2017 20:02
  • earl of hennsewilres Avatar
scapa schrieb:
Wir haben uns nun letztendlich doch gegen den Loop entschieden, aber für den Arusha NP und für den Ngorongoro. Zudem haben wir

Hallo
Wir planen eine ähnliche Route Ende Mai/Juni. Darf ich fragen, warum ihr Euch nicht für den Loop entschieden habt? Für mich hört es sich im ersten Moment recht sinnvoll an.
Danke für Deine Rückmeldung
earl
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jan 2017 21:29 #460576
  • scapa
  • scapas Avatar
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 11
  • scapa am 23 Jan 2017 21:29
  • scapas Avatar
Hallo Earl

Das Argument dagegen war letztendlich die begrenzte Anzahl an zur Verfügung stehenden Reisetagen.

In der Serengeti gehen wir nicht allzu hoch in den Norden, sondern besuchen eher die Seronera Region und den Western Corridor (place to be für die Migration im Juni; oder zumindest haben wir dort gute Chancen). Auf der Hauptroute kommt man in einem Tag von Karatu bis in die Seronera Region.
Mit dem Loop hätten wir sicher am Lake Natron und im Norden der Serengeti mindestens eine Übernachtung gebraucht, und es wären zwei relativ lange Fahrtage hintereinander geworden. In der Regel versuchen wir auf mehrere lange Fahrtage hintereinander zu verzichten und bleiben lieber mehr als nur eine Nacht am Ort.

Hätten wir etwas mehr Zeit, würden wir sicherlich den Loop wählen.

Gruss
Lukas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.