THEMA: Dezember/Januar Tansania und sansibar
08 Nov 2016 21:09 #451318
  • uganda80
  • uganda80s Avatar
  • Beiträge: 200
  • Dank erhalten: 334
  • uganda80 am 08 Nov 2016 21:09
  • uganda80s Avatar
Hallo Pilli,

die Zeit ist ziemlich knapp für Eure Planungen und Euer Budget ist leider etwas mau.
Wenn Ihr eine Privattour plant, müsst Ihr etwas tiefer in die Tasche greifen.
Vielleicht macht Ihr die Reise nächstes Jahr etwas später und dann aber gut vorbereitet ?
Januar, Februar, März ist eine ganz tolle Zeit für die Ndutu Gegend. Dort gibt es die Ndutu Safari Lodge:
www.ndutu.com/about/
Die Zimmer sind aber in der Hauptsaison nicht gerade günstig. Dafür werdet Ihr mit genialen Sichtungen belohnt.
Die Lodge wird aber in der Zeit bestimmt ziemlich ausgebucht sein.
Für den Ngorongoro-Crater kann ich Euch die mittelpreisige Rhino-Lodge empfehlen:
www.ngorongoro.cc/
Wenn Ihr doch später verreisen solltet fand ich die Reisezeit September / Oktober ganz große klasse und da hat mit besonders auch der Tarangire Nationalpark gefallen. Nicht so weit weg von Arusha, ein toller Campingplatz und Ihr werdet sicher ganz viel sehen, selbst mit wenigen Tagen Zeit ! Es müssen ja nicht gleich 13 Tage Safari sein, vielleicht geht Euch schon die Safari nach 5 Tagen auf den Keks :laugh:
Ich kann Euch sehr meinen Guide Sikoyo empfehlen.
Hier die eMail- Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Er macht vernünftige Preise. Aktueller Reisebericht Crossings, Cats & Kills - Tansania Sep./Okt. 2016 von bebbl
Viele Grüße
Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Nov 2016 21:51 #451325
  • pilli14
  • pilli14s Avatar
  • Beiträge: 3
  • pilli14 am 08 Nov 2016 21:51
  • pilli14s Avatar
Vielen Dank Axel,
Klar werden wir weniger Tage Safari jetzt einplanen und mehr von Tansania außerhalb der teuren Parks erkunden.
Wir haben jetzt das Glück dass eine Mitarbeiterin meiner Freundin(die selbst auch schon in Tansania war) eine sehr gute Bekannte hat, die selbst aus Tansania kommt(Jetzt in Tübingen lebt) und auch auf Sansibar ein Hotel besitzt.Die sich mit uns demnächst trifft.
Laut Aussagen der Mitarbeiterin dürfte es aber kein Problem sein mit dem Geld zurecht zu kommen.

Für weitere Lodge Vorschläge bin ich dennoch Dankbar
Auch welche NP sich am meisten Lohnen


P.S Ich habe schon sehr viele der Reiseberichte hier ausführlich gelesen aber bei der Menge an Informationen ist es doch sehr schwer einen Überblick zu behalten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Nov 2016 22:05 #451327
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 2193
  • Dank erhalten: 1311
  • marimari am 08 Nov 2016 22:05
  • marimaris Avatar
pilli14 schrieb:
... eine sehr gute Bekannte hat, die selbst aus Tansania kommt(Jetzt in Tübingen lebt) und auch auf Sansibar ein Hotel besitzt.Die sich mit uns demnächst trifft.
Laut Aussagen der Mitarbeiterin dürfte es aber kein Problem sein mit dem Geld zurecht zu kommen.
.

...da bekommt ihr bestimmt tolle Tipps :) ...z.B. 18 Tage bei Ihr im Hotel, 3 Tage Selous (Spass :laugh: B) - macht das ja nicht)
Meine Lieblingspage zum Stöbern:
www.safaribookings.com/tours/tanzania
um eine Preisidee zu gewinnen....
Preiswerte Lodges in den Parks gibt es in Tanzania nicht. Kannst Du vergessen.
Im Süden könntet Ihr eine Camping-Safari in den Ruaha machen / die Community Bandas (im Ruaha) sind auch bezahlbar - bez. dieser ist Picco/Sikoyo der Reservations-Spezialist :lol: .
Am preiswertesten ist sicherlich selber in den Ruaha zu fahren.
Autos kannst Du lokal mieten.
Die schönsten Parks in Tanzania sind für mich: Serengeti +Krater, Ruaha, Tarangire..(im Katavi war ich noch nicht).
Gruss Mari.
Nächste Reiseziele:
ab Ende Juli 2022: CH, Italien, Kroatien, Bosnien & H., Montenegro, Albanien, Griechenland, Türkei, Georgien, Armenien, Georgien, Aserbeidschan, Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan, Kirgistan, China/Tibet, Laos, Thailand, Kambodscha, Thailand, Malaysia/Singapore, Thailand, Laos/Vietnam, China, Mongolei, Russland...
Letzte Änderung: 08 Nov 2016 22:16 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Nov 2016 22:42 #451330
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Online
  • Beiträge: 6124
  • Dank erhalten: 6306
  • BikeAfrica am 08 Nov 2016 22:42
  • BikeAfricas Avatar
pilli14 schrieb:
Klar werden wir weniger Tage Safari jetzt einplanen und mehr von Tansania außerhalb der teuren Parks erkunden.
Laut Aussagen der Mitarbeiterin dürfte es aber kein Problem sein mit dem Geld zurecht zu kommen.

... geht alles und kann man machen. Ich war mit dem Rad unterwegs in Tanzania und auf Zanzibar und hatte Übernachtungen ab 1 Euro pro Person (kostenlos wild campen gab es auch mal) und Frühstück ab 50 Cents und Abendessen ab 1 Euro in den Kaschemmen am Straßenrand. Ist möglich, aber mögen die meisten Touristen in der Form eher nicht.

Dann gibt es das Niveau, für das euer Geld nicht reichen wird.

Dazwischen gibt es auch was, das ist klar. Ist halt bisschen kniffliger zu finden.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Nov 2016 08:06 #451342
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5013
  • Dank erhalten: 10284
  • picco am 09 Nov 2016 08:06
  • piccos Avatar
Hoi pilli 14
pilli14 schrieb:
Laut Aussagen der Mitarbeiterin dürfte es aber kein Problem sein mit dem Geld zurecht zu kommen.
Ohne oder mit nur kurzer Safari ist das machbar, Mari's nicht ganz ernst gemeintes Beispiel geht ja schon in die Richtung. ;)
Aber um Dir mal Gedanken zu machen was welcher Park kostet kannst Du hier (klick mich) die Gebühren der Nationalparks und hier (klick mich) die Gebühren der Ngorongoro Conservation Area, wo das Ndutu-Gebiet liegt, anschauen.
Dann brauchst Du dazu noch ein Auto, bevorzugt und bei feuchter Piste sogar ein Muss ist ein 4x4, der kostet auch zwischen 100 und 200$ pro Tag. Und dann willst Du noch mittelpreisige Lodges, also rund 100-300$ pro Nase und Tag.
Die Mitarbeiterin Deiner Freundin hat mit Sicherheit nicht Eure Ansprüche, die Ihr hier gestellt habt, berücksichtigt.
Aber sie hat schon recht, man kann mit dem Budget in Tansania rumreisen, problemlos.
Aber nicht in mittelpreisigen Lodges und vielen Tagen in Nationalparks.
Auch Mashokatours kann das nicht machen weil es schlicht unmöglich ist.
marimari schrieb:
bez. dieser ist Picco/Sikoyo der Reservations-Spezialist :lol: .
Mich kannst Du da weglassen, ich hab nur den Auftrag gegeben die zu reservieren. Ob da von Sikoyo oder von Tanapa etwas falsch gelaufen ist kann ich nicht beurteilen. Ich sag dazu nur dass ich keinen Grund sehe nicht mehr bei Sikoyo zu buchen.

Meine bevorzugten Nationalparks in Tansania sind übrigens der Ruaha (30$ pro Tag und Nase) ,die Serengeti (60$), Ndutu (60$ & Auto 20'000TZS), Lake Manyara (45$) und Tarangire (45$).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Nov 2016 10:27 #451356
  • Bebbl
  • Bebbls Avatar
  • Bebbl am 09 Nov 2016 10:27
  • Bebbls Avatar
Meine bevorzugten Nationalparks in Tansania sind übrigens der Ruaha (30$ pro Tag und Nase) ,die Serengeti (60$), Ndutu (60$ & Auto 20'000TZS), Lake Manyara (45$) und Tarangire (45$).

Diese Preise sind aber leider längst hinfällig:

Serengeti: 71$
Tarangire: 53$
NCA: 71$
Lake Manyara: 53$

jeweils zuzüglich erhöhter Fee für Auto (23600TZS) und Guide (4140 TZS) sowie erhöhte Campinggebühren (ca. 35,50$ anstatt 30$)

Gruß
Andy
Letzte Änderung: 09 Nov 2016 10:28 von Bebbl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.