THEMA: Reisebericht Tansania: T.I.A this is Africa....!
20 Feb 2016 16:28 #420332
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 20 Feb 2016 16:28
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Eine halbe Stunde ist auch Endstation für den zweiten Game Drive Wagen.









Der Fahrer hat es vorgeahnt und das Camp angerufen. Eine halbe Stunde später kommt ein Ersatzwagen.





Die Turis wechseln das Auto. Ein Mechaniker bleibt an Ort und Stelle um sich um den deffekten Wagen zu kümmern. Eine halbe Stunde später haben wir wieder Glück mit den Miezen. Wir stossen auf ein Löwenrudel. Zwei Männchen und 2 Weibchen.













Wir schauen ihnen eine Weile zu.













Später, 5 Kilometer vor dem Mtemere Gate passiert dies wieder.......





Hassan ruft gleich den Fahrer vom Ersatzwagen an. Er befindet sich nur 2 Kilometer von uns entfernt. Einige Minuten später erscheint er auch und wir steigen alle dazu.





Es gibt aber nicht genügend Platz so dass 2 Teenagers einfach auf dem Dach sitzen müssen.... :silly:





Mein Toni fängt ganz langsam wieder auszurasten.... :blink:

Zum Glück sehen wir noch vor der Parkausfahrt diese tolle Löwin.









Die Hitze scheint ihr zu schaffen zu machen. Wir gucken ihr eine Weile zu.













Es ist praktisch Nacht als wir das Camp erreichen. Das Managerehepaar wartet auf uns und erklärt es sei so sorry..... T.I.A
Wir auch........ B)

Wir duschen zuerst. Dann beschliesse ich noch unsere Koffer zu packen. Man weiss ja nie, der Strom könnte ja wieder ausfallen! :whistle:

Als ich den ersten Koffer unter dem Bett hervorziehe, springt auf einmal etwas auf mich zu. Ich reagiere sehr schnell indem ich mich nach hinten werfe. Ich lande auf dem Po mit einem Schrei. Konnte gerade festellen dass es sich um eine Schlange handelt. Mein Mann, im Badezimmer, meckert vor sich herum. Er versteht nicht wieso ich brülle. Zur gleichen Zeit fällt auch noch der Strom aus und ich gerade in Panik! :woohoo:
Ich schreihe einfach so laut es geht! Ich muss an die Schlange denken. Sie ist irgendwo neben mir....Mein Mann kommt mir mit einer Taschenlampe entgegen. Es kloppft auch an der Tür. Da stehen 3 Masais. Ich erkläre ihnen was geschehen ist. Wir suchen im Zimmer nach der Schlange. Da ist sie!





Der eine Masai schlägt wie verrückt auf die Schlange. Er erklärt uns es handele sich um eine junge Kobra. Muss ich glauben... Er verschwindet auch sehr schnell damit...

Das Abendessen nehmen wir bei Kerzenlich ein. Langsam habe ich auch die Schnauze voll! :S

Zum Glück kommt der Strom gegen 21 Uhr zurück so dass ich meine Koffer fertig packen kann.

Morgen geht es weiter nach Sansibar. Nix wie weg von hier! B)
Letzte Änderung: 20 Feb 2016 16:59 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Fluchtmann, Topobär, Butterblume, fotomatte, Giselbert, marimari, speed66, Guggu und weitere 9
21 Feb 2016 20:57 #420516
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 20 Feb 2016 16:28
  • ANNICKs Avatar
@Elvira und Picco: und ich dachte die Masais wären da Schlangenexperten! B)

@Marimari: Africa Camp Safari: nie wieder! :evil:

31.12.2016

Die Nacht habe ich praktisch kein Auge zugemacht. Ich hatte einfach immer Angst eine Schlange auf meinem Bett zu finden... :whistle:

Nach dem Frühstück packe ich die letzten Sachen ein und um 9.45 werden wir mit Nick, Krea und Timo zum Mtemere Airstrip gefahren. Wir plaudern zuerst ein wenig mit dem Personal an der Gate Kasse.





Danach setzen wir uns im Wartebereich.





Um 11 Uhr kommt unsere Fly Sansibar kleine Cessna an.





Mit 5 Passagiere ist die Maschine gleich voll. Wir setzen uns nach hinten.









Toni nimmt neben dem Pilot Platz.





45 Minuten später landen wir schon auf Sansibar.





Am Ausgang wartet ein Taxi mit unserem Namensschild.





Dieser Service gehört auch noch zum 4 Tage Africa Safari Camp-Package. Die Holländer nehmen auch das gleiche Taxi. Sie wollen auch nach Jambiani aber nicht zum selben Hotel. Auf dem Weg dort hin halten wir im Paje Supermarkt an um Geld zu tauschen.
Gegen 13.30 kommen wir im Seaview Boutique Hotel an und verabschieden uns von den Holländern. Wir werden von Esther, die Rezeptionistin, recht herzlich mit einem Welcome Drink begrüsst. Sie führt uns anschliessend zu unserem Zimmer KASA.





Es ist schon OK aber für den Preis habe ich mir schon etwas Schöneres vorgestellt.

















Zum Glück funktionniert die Klimaanlage tip top. Das Zimmer sowie Schwimmbad sind auch sehr sauber.





Wir verbringen den Rest des Nachmittags am Strand beim Lesen.





Gegen 18 Uhr machen wir mit dem Besitzer Farouk im Lobby Bekannschaft. Er ist von indischer Abstammung und hat eine Italienerin geheiratet. Er redet und redet........und fällt uns sehr schnell auf die Nerven..... :blush:

Für den heutigen Sylvestabend haben wir entschlossen hier im Restaurant zu essen.





Das Menu kostet 55'000 Tsh pro Nase. Im Teller gibt es leider nicht viel zu sehen. Unser Farouk denkt nur ans Kassieren....Es schmeckt auch nicht besonders. Eine Stunde vorher hat er uns noch vorgeschwärmt wie gut man bei ihm essen würde... :blink:

Wir wissen gleich dass wir morgen ein anderes Lokal finden müssen! B)

Preis pro Nacht für das Zimmer in B&B: 170 US$
Letzte Änderung: 21 Feb 2016 21:05 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Topobär, speed66, Guggu, picco, Reinhard1951, KarstenB, rolfhorst, AndreasG2523 und weitere 2
22 Feb 2016 16:18 #420631
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 20 Feb 2016 16:28
  • ANNICKs Avatar
@Elvira: in Jambiani leider keine Traumunterkunft ......... wir haben aber das Beste daraus gemacht ! :lol:



01.01.2016

Mensch haben wir wie kleine Engel geschlafen! Die Matratzen sind super und die Klimaanlage ein Genuss nach dem Hamam im Selous..... :silly:

Eigentlich sind Paje und Jambiani schon zusammengewachsen. Nur die Einheimischen wissen wo der eine Ort aufhört und der andere beginnt. :)

Was haben hier die Turis zu suchen? Ganz einfach den Kontakt zu den Einheimischen wenn man sich aus den Hotels traut. B)

Um 8 Uhr gehen wir frühstücken. Wenn man die Schnauze hier nicht öffnet, kommt sehr wenig auf den Tisch! :whistle: Wir haben den Farouk aber schon lange durchschaut und lassen uns nicht auf dem Bauch tanzen! :P
Wir bestellen und vergewissern uns dass es im Frühstück inbegriffen ist..... :)
Anschliessend laufen wir am Strand entlang. Es ist Ebbe.









Wir wollen für heute Abend noch ein nettes Lokal zum Abendessen finden. 300 Meter weiter, Richtung Makunduchi, sehen wir dieses Schild.





Wir beschliessen da einmal reinzuschauen. Da machen wir mit der schweizerischen Besitzerin Sabine Bekanntschaft. Es stellt sich auch gleich heraus dass mein Mann dieselbe Schule in Trogen besucht hat. Die Welt ist klein! :cheer:
Sabine muss lachen als wir ihr erzählen wo wir übernachten. Im ganzen Dorf wird der Inhaber King Farouk genannt. Wieso? Die Art und Weise wie er sein Personal behandelt und auch die Kunst die Turis auszuplündern.... :lol:

Später bestellen wir einen Chefsalat. Schmeckt wunderbar. Ist auch billig. Da treffen wir auch Franz und Gundula sowie Stephan und Christine. Diese 2 Ehepaare wohnen im Step In. Sabine vermietet zwei ganz einfache Zimmer aber ganz OK. Sie kosten 50 US$ in B&B für 2 Personen.

Die Lage finde ich auch optimal hier.

















Wir reservieren sofort einen grossen Tisch für uns 6 am Abend. Anschliessend versuche ich meine E-Mail Post an der Rezeption unseres Hotels zu beantworten. Geht leider nicht. Laut Esther hat Farouk vergessen das Abonnement zu erneuern! T.I.A :pinch:









Heute Abend soll es aber wieder OK sein! :cheer:

Wir verbringen den Nachmittag zwischen Pool und Strand.









Einfach grandios. Gegen 20 Uhr laufen wir mit unserer Taschenlampe an King Farouk vorbei. Er meint natürlich es sei sehr gefährlich im dunkel da draussen herumzulaufen. Die meisten Turis kaufen ihm das sogar ab! :P

Der Abend im Step In vergeht in einer tollen Stimmung. Mit unseren Freunden wird gelacht, erzählt. Der frische Tunafisch mit Beilage schmeckt fantastisch. Jedes Paar spendiert eine flasche Chardonnay. Sie kostet nur 22'000 TZS. Kann der Geldbeutel vertragen! :silly:





Es ist tatsächlich schon Mitternacht als wir in die Lodge zurückfinden.

Morgen feiern wir 31 Jahren Hochzeit im The Rock Restaurant, ein Muss hier auf der Insel.
Letzte Änderung: 22 Feb 2016 16:27 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Topobär, marimari, speed66, Guggu, picco, Reinhard1951, KarstenB, rolfhorst und weitere 7
23 Feb 2016 18:06 #420826
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 20 Feb 2016 16:28
  • ANNICKs Avatar
02.01.2016

Heute morgen verläuft das Frühstück viel besser. Die Bedienung weiss genau was wir wollen! :)

Anschliessend wird im warmen Meer gebadet, ein echter Genuss. B)
Ich laufe auch noch schnell zu Sabine um ein Taxi zum the Rock zu bestellen.
King Farouk verlangt 40 US$ :evil:
Sabine's driver 40'000 TZS (die Hälfte) :cheer:

Punkt um 11.30 holt uns der driver ab. King Farouk macht ein blödes Gesicht...... :lol:

Eine halbe Stunde später erreichen wir THE ROCK Restaurant.





Ich habe vor 2 Wochen per internet einen Tisch reservieren lassen. Es liegt am wunderschönen Michanwi Pingwe Beach und zählt zu den aussergewöhnlichsten Restaurants der Welt.
Gäste des The Rock bekommen zwar keine Sterneküche geboten dafür ist ein Besuch in dem von Einheimischen betriebenen Restaurant ein echtes Abenteuer. Bei Ebbe erreicht man The Rock zu Fuss.





Bei Flut schwimmt man oder nimmt ein Boot. Die Terrasse lädt zum träumen ein.





Die Aussicht ist der Hammer.









Im Speisesaal gibt es nur wenige Tische.





Die Speisekarte bietet nicht gerade billiges Zeug an!





Wir bestellen 2 X Fish Carpaccio. Miam miam immer immer wieder! :cheer:

Dann 1 X the catch of the day und 1 X Grilled Lobster, la Crème de la Crème!









Als Nachspeise gönnen wir uns das Pineapple Flambée. Mamamia, ich könnte hier noch stundenlang sitzen bleiben! :lol:

Dazu natürlich eine Flasche Chardonnay! :)

Anschliessend trinken wir den Kaffee auf der Terrasse





und geniessen die Aussicht.





Später spazieren wir noch am Strand entlang.

















Gegen 15.30 bringt uns der driver zum Hotel zurück. Den Rest des Tages verbringen wir am Strand beim Lesen. Das Internet funktionniert jetzt auch!
Am Abend treffen wir die ganze Klicke im Step In. Wir essen aber nur eine Kleinigkeit.

Da erfahren wir auch dass es morgen am Jambiani Strand ein einheimisches Dhow Rennen geben wird. Es startet um 10 Uhr. Das schauen wir uns auf jeden Fall an!
Letzte Änderung: 23 Feb 2016 18:14 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Topobär, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, rolfhorst, Papa Kenia, Holger_W und weitere 5
24 Feb 2016 20:23 #420999
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 20 Feb 2016 16:28
  • ANNICKs Avatar
03.01.2016

Nach dem Frühstück geniessen wir das warme Meer für eine Stunde. Dann ziehen wir uns um und punkt um 9.30 laufen wir Richtung Oyster Blue Hotel. Das Dow Rennen findet 300 Meter weiter statt. Es wird jedes Jahr um die gleiche Zeit von der Gemeinde organisiert. Wir brauchen nur 15 Minuten bis wir dort sind. Langsam bereiten sich die Dhows vor.

















Das Soundsystem mit toller Musik und Ansagen finde ich genial.









Um 10 Uhr startet das Rennen. 25 Dhows kämpfen um den Sieg. Der Erste gewinnt immerhin 150'000 TZS. Es ist grandios.









Sie entfernen sich sehr schnell.





Am Strand herrscht Eifer.









Der Dorf Chef lädt uns auch ein neben ihm Platz zu nehmen. Stühle wurden im Schatten arrangiert.





Das Spektakel um uns bleibt ein Unikum.

















Die Menschen sind sehr freundlich.









Manche zeigen auch ihren Karakter!





Fortsetzung folgt.
Letzte Änderung: 24 Feb 2016 20:32 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, fotomatte, Reinhard1951, KarstenB, rolfhorst, Papa Kenia, Malena, Holger_W, AndreasG2523 und weitere 5
25 Feb 2016 16:16 #421110
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 20 Feb 2016 16:28
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Es tut immer eine grosse Freude den Kindern zuzuschauen!









































Ich könnte das stundenlang fotografieren!

















Fortsetzung folgt.
Letzte Änderung: 25 Feb 2016 16:24 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Sanne, Fluchtmann, fotomatte, speed66, Guggu, picco, Reinhard1951, KarstenB, rolfhorst und weitere 8