THEMA: Reisebericht Tansania: T.I.A this is Africa....!
14 Feb 2016 21:10 #419317
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 14 Feb 2016 21:10
  • ANNICKs Avatar
@Holger: da stimme ich dir zu! B)

Fortsetzung

Eine halbe Stunde später stossen wir auf dieses Löwenrudel.





Die Hitze scheint auch heute unerträglich zu sein.









Man unternimmt so wenig wie möglich und träumt süss...










Bevor wir aus dem Park fahren machen wir noch einen Abstecher zum Hippo Pool.





Ich mag Hippos. Zu meiner grossen Freude steht Eins am Ufer.





Wir beobachten es eine Weile.

















Die Krönung: ein Kleines kommt auch noch aus dem Wasser. So cute!

















Gegen 15 Uhr erreichen wir wieder das Africa Safari Camp. Auf dem Weg zu unserer Hütte bemerken wir das es Probleme mit einer Wasserleitung gibt. Es fliesst viel Wasser aus der Erde...... :blink:
Wir schalten gleich und beschliessen so schnell wie möglich unseren Staub unter der Dusche herunterzuwaschen.
Danach setzen wir uns im Lobby und kommen mit dem Managerehepaar ins Gespräch. Wir machen Kate und Paul klar dass wir es eine Frechheit finden 10 US$ pro Tag für das Wifi zu bezahlen. Ich brauche praktisch eine halbe Stunde um meine E-Mail Post zu lesen. Es rudert und rudert........Eine Antwort zu schreiben verlangt viel viel Gedult..... :whistle:
Das belgische Managerehepaar beschliesst uns nichts zu verrechnen. Finden wir auch fair!

Da erfahren wir auch dass das Ehepaar erst vor 3 Monaten hier ist und nie im Hotelfach tätig war. Der Big Boss lebt auf Sansibar und besitzt auch noch ein Hotel und eine kleine Fluggesellschaft. Er soll geldgierig sein und will kein Geld mehr investieren. Deswegen sieht auch alles hier vergammelt aus.... :S

Natürlich machen wir auch das Ehepaar auf den Wasserschaden aufmerksam. Scheint sie nicht zu stören... :whistle:

Anschliessend begeben wir uns zum Schwimmbad. Ach du meine Güte. Manche Gäste schwimmen in ihrem TShirt. Am Rand stehen überall Bierflaschen und Weingläser. Da hat der Big Boss aus Sansibar nichts damit zu tun, da mangelt es schwer an Führung! :blush:

Gegen 18 Uhr, was kommen sollte, kam. Es gibt in den Hütten kein Wasser mehr. Die Leute die nicht geduscht haben, werden warten müssen. Warscheinlich sehr sehr lange...... :evil: T.I.A

Gegen 20 Uhr nehmen wir unser "Kantinenabendessen" ein. Eine halbe Stunde später fällt der Strom aus. Der Generator spielt wieder verrückt.
Bei Kerzenlicht beenden wir den Abend. T.I.A

Die Nacht wird noch heiter werden. :woohoo:

Morgen steht Folgendes auf dem Programm: Bush Walk, Boat Trip auf dem Rufiji River und Village Walk.
Letzte Änderung: 14 Feb 2016 21:24 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, Inka, Topobär, Butterblume, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, Holger_W und weitere 4
15 Feb 2016 17:55 #419491
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 14 Feb 2016 21:10
  • ANNICKs Avatar
29.12.2015

Wir haben praktisch die Nacht kein Auge zugedrückt. Kein Strom, kein Deckenventilator aber eine Hitze sage ich euch! :pinch:
Wir kamen uns wie in einem Hamam vor.
Um 6 Uhr, beim Aufstehen, gibt es immer noch kein Licht und Wasser im Zimmer. Mein Toni fängt an auszurasten...Kommt bei ihm echt selten vor... :lol: Aber wenn er einmal anfängt, rien ne va plus.... :whistle:
Er stürmt aus dem Zimmer und kommt 5 Minuten später mit einer Laterne und einem Eimer voll Wasser zurück. Wir können dadurch uns richtig abwaschen und anziehen.
Eine halbe Stunde später, beim Frühstück, kommt endlich der Strom wieder.
Punkt um 7 Uhr warten wir mit 15 anderen Turis auf den Bush Walk. Die Stimmung klingt trüb. Die Gäste beschweren sich alle. Die Einen haben schlecht geschlafen, die Anderen konnten nicht duschen..... :evil:
Endlich kommt Kennedy und bringt uns alle auf andere Gedanken.





Er erklärt uns unterwegs so Manches. Was ich noch nicht wusste: zum Schutz von Frassfeinde, besitzen zahlreiche Arten von Akazienbäume neben ihren ausgeprägten Dornen auch noch eine chemische Abwehrtaktik. Werden Zweige durch Tiere angefressen, beginnt die Akazie mit der Ausschüttung von Ethen, wodurch benachbarten Akazien gewarnt werden. Diese reagieren daraufhin unmittelbar mit der verstärkten Produktion von giftigen Gerbstoffen (Tannine) in den Blättern, so dass sich das Tier mit der Nahrung selbst vergiftet.









Kennedy erweist sich auch als ein guter Baumkletterer. Muss man auch wenn man jagen geht!









Eine Zigarette kann man sich auch selber herstellen. Dazu gehört Papier und Eli Dung.









Habe Eine ausprobiert, schmeckt schrecklich.... :blink:

Gegen 9 Uhr sind wir wieder in der Lodge zurück. Das Personal kümmert sich endlich um die deffekte Wasserleitung. Da wird mit Schaufel gegraben um die Problemstelle ausfindig zu machen.... B)

Da wir das Schwimmbad wieder nicht benützen können





verbringen wir uns die Zeit beim Lesen. Ich versuche auch meine E-Mail Post zu beantworten. Mamamia, es rudert und rudert.... :S

Um 13 Uhr gibt es Lunch. Am Buffet finden wir Kartoffelsuppe (Beutel igitigit...), Reis mit Fisch und Sauce (alles so fade). Nur beim Anschauen vergeht Einem der Hunger. Wir gestatten uns einen Besuch in der Küche ab und bekommen vom Personal 4 Mangos. Ist uns lieber...Wir essen leidenschaftlich gerne Mangos und es ist "in Season". :)

Unser Bootsausflug zum Rufiji River startet pünktlich um 15 Uhr. 2 andere Pärchen begleitern uns.





Die Landschaft ist OK, haut uns aber nicht vom Hocker.....









Ausser einigen Hippos





















und Vervet Monkeys









bekomme ich nichts anderes vor die Linse.

Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 15 Feb 2016 18:08 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Inka, Topobär, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, Daxiang, Bushtruckers und weitere 1
16 Feb 2016 18:08 #419672
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 14 Feb 2016 21:10
  • ANNICKs Avatar
@Christa: da hast du schon Recht. Den Selous konnten wir aber trotzdem geniessen! B)

Fortsetzung

Nach der Botsfahrt verlassen uns die 2 Pärchen. Mit unserem Driver Hassan fahren wir zum Mloka Dorf.









Wir halten am Markt an und schauen uns was so verkauft wird.

















Irgendwie finde ich die Einheimischen sehr zurückhaltend. Manche beobachten uns sogar unfreundlich. Wir ignorieren es einfach.

Anschliessend lassen wir den Fahrer auf der Hauptstrasse und wir marschierten durch das Dorfinnere.













Wir trinken auch eine Cola in der Dorfbeiz. Die Kellnerin staunt dass da Musungus sich hingesetzt haben. Wir kommen ins Gespräch.

Später, beim Laufen, sehe ich vor einer Hütte eine bildhübsche Dame mit ihrem Kind.





Sie fasziniert mich. Ich rede auch gleich mit ihr. Sie ist ganz happy als ich ihr anvertraue dass ich sie wunderschön finde.












Wir plaudern eine Weile. Die Mutter und Schwester setzen sich auch dazu.









Bevor wir uns verabschieden dürfen wir auch noch dieses Foto schiessen.





Auf dem Rückweg zum Wagen nehme ich noch einige Alltagsbilder.









Gegen 17.30 verlassen wir das Dorf und 15 Minuten später sind wir im Africa Safari Camp.

Hurra, es gibt wieder Strom und Wasser. Wir können gemütlich duschen.

Nach dem faden Nachtessen unterhalten wir uns mit einigen Gäste.

Morgen es es auf Day Game Drive Tour in den Selous und zu den Hot Springs.
Letzte Änderung: 16 Feb 2016 18:19 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Topobär, Butterblume, speed66, Guggu, picco, Reinhard1951, KarstenB, rolfhorst und weitere 5
17 Feb 2016 21:07 #419836
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 14 Feb 2016 21:10
  • ANNICKs Avatar
30.12.2015

Hurra wir haben endlich durchgeschlafen. Kein Stromausfall und der Deckenventilator lief die ganze Nacht! :cheer:

Mein Toni scheint heute morgen auch besser gelaunt zu sein.... :silly:

Punkt um 7 Uhr, nach dem trostlosen Frühstück, geht es auch schon los. Wir teilen den Game Drive Wagen mit dem holländischen Ehepaar (Nick und Krea) mit Sohn (Timo). Unser Driver ist wieder Hassan.





Ein zweiter Game Drive Wagen mit 2 Pärchen folgt uns. Wir sind heute eine ganze Bande zu den Hot Springs unterwegs. Gleich nach dem Gate zeigt sich Selous von seiner besten Seite.

















Erster Stop in der Beho Beho Aera wo wir das Grab von Captain Frederick Courtenay Selous besuchen.









Er gab dem Reservat seinen Namen. Der 1851 in London geborene Selous war der viktorianischen Konventionen schon früh überdrüssig. Im Alter von 19 Jahren begab er sich auf seine erste Afrika Expedition. Er frönte der Grosswildjagd und verdiente sich seinen Lebensunterhalt als Schriftsteller und Präparator.

Zweiter Stop am Beho Beho Fluss wo wir von weitem eine Löwin sichten.





Unsere Dame ruht sich aus.





Sie ist nicht allein.









Monsieur ist zwar kein Prachtexemplar, kann sich aber sehen lassen! B)

















Unweit löscht man sich einfach seinen Durst.









Fortsetzung folgt!
Letzte Änderung: 17 Feb 2016 21:16 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Topobär, fotomatte, estefe, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, rolfhorst und weitere 4
18 Feb 2016 17:55 #420000
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 14 Feb 2016 21:10
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Dritter Stop: wieder Miezen! :cheer:

Dieses Mal 2 Löwinnen mit Monsieur.

































Wir sind schon ein bisschen spät dran als wir bei den Hot Springs ankommen.





Hassan empfehlt uns nur hinzumarschieren wenn wir später noch die Wild Dogs aufsuchen wollen. Wir sind einverstanden und laufen dort hin.









Auf dem Rückweg, es ist schon 12 Uhr, sehen wir Hassan grinsen. Er erklärt uns: there is a big problem.......

Wir haben einen Platten





und das platte Reserverad wurde gestern vergessen zu wechseln...... :evil: T.I.A

Hassan telefoniert in das Camp. Da heisst es der zweite Game Drive Wagen solle die halbe Strecke zurückfahren. Ein Jeep würde da mit einem Ersatzreifen auf ihn warten.
Dass heisst wir werden minimum 21/2 Stunden warten müssen.... :S

Hassan holt inzwischen unser Lunch aus dem Wagen und wir essen zu Mittag.





Wir versuchen unsere schlechte Laune zu vergessen..... B)

Um uns die Zeit zu vertreiben bechliessen wir zu den Hot Springs zurück zu laufen und dort zu schwimmen. Das Wasser könnte schon ein bisschen kühler sein denn die Aussentemperatur macht uns fix und fertig!





Nach dem Baden trocknen wir unsere Sachen! :P





Um 14.30 kommt endlich der zweite Game Drive Wagen mit dem Ersatzreifen zurück. Innerhalb 10 Minuten ist der Reifen gewechselt





und wir können endlich weiterfahren! :cheer:

Fortsetzung folgt!
Letzte Änderung: 18 Feb 2016 18:04 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, Topobär, Butterblume, fotomatte, estefe, Guggu, picco, Reinhard1951, KarstenB und weitere 5
19 Feb 2016 17:28 #420165
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7311
  • Dank erhalten: 16554
  • ANNICK am 14 Feb 2016 21:10
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Eine ganze Stunde suchen wir nach den Wild Dogs. Endlich sehen wir sie in einem Gebüsch!









Wir beobachten sie eine Weile.













Zwei davon finden wir besonders süss.

























Auf einmal ruft der Fahrer vom zweiten Game Drive Wagen nach Hassan. Da erklärt er ihm er würde Wasser verlieren. Der Motor fängt auch schon an zu heizen! :evil: T.I.A
Da wir genügend Literwasserflaschen im Wagen haben geben wir ihm die Hälfte ab. Der Driver hofft es noch bis ins Camp zu schaffen. Würde mich wundern..... :whistle:

Auf dem Rückweg sichten wir noch Giraffen









und Warzenschweine.





Am Lake Siwandu müssen wir anhalten. Beim zweiten Wagen kommt jetzt Rauch aus der Motorhaube...... :blink: Das ganze Wasser ist schon rausgelaufen..... :blush:

Der Driver kühlt wieder anhand Seewasser den Motor ab.








Unweit löscht ein Hippo seinen Durst.





Fortsetzung folgt.
Letzte Änderung: 19 Feb 2016 17:38 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, fotomatte, estefe, speed66, Guggu, picco, Reinhard1951, KarstenB, rolfhorst, Mucki und weitere 4