THEMA: Tansania auf jeden Fall wieder!
03 Feb 2015 11:12 #371903
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7076
  • Dank erhalten: 14744
  • ANNICK am 03 Feb 2015 11:12
  • ANNICKs Avatar
Es geht los!

31.12.2015

Punkt um 20.45 landet unsere KLM Maschine auf dem Kilimandjaro Airport.





Für die Immigration benötigen wir schon viel Zeit. Alle Finger und Daumen werden gescannt. Zum Glück haben wir uns die Visums schon in der Schweiz besorgt. B)

Das Gepäck ist längst schon da als wir es abholen. Die ATM Maschine ist leider OUT OF ORDER und so können wir keine TZS beziehen..... :blink:

Am Ausgang werden wir von Sam's Car Rental empfangen. Ein Bursche steht da mit unserem Namensschild. Wie sich schnell herausstellt spricht er kaum Englisch! :whistle:
Mein Mann meint es wäre besser gewesen den Wagen erst am nächsten Tag zu übernehmen.

Wir folgen dem Angestellten samt Gepäck bis zu unserem gemieteten RAV4X4. Auf dem Parkplatz ist es stockdunkel. Zum Glück haben wir eine gute Taschenlampe dabei. Wir inspektieren genauer die Karre. Es scheint alles OK zu sein.
Die Bilder haben wir am nächsten Tag geschossen!









Der Wagen kostet 60 US$ pro Tag mit 120 freie Kilometer: Wir bezahlen wie abgemacht in Bar und bestehen auf eine Quittung. Unser Bursche hat aber Keine. No Problem wie schreiben Eine und lassen Ihn unterschreiben. Er versteht bestimmt nicht was er gerade so unterschreibt. Unser Herr hat es auch noch eilig denn er will Sylvester feiern. Er verschwindet sehr schnell. B)

Wir verstauen unser Gepäck im Wagen und es kann Richtung Planet Lodge Arusha losgehen. Wir bemerken aber gleich dass unser Tank leer ist. Wir wissen aber nicht wie lange der Zeiger schon auf die Reserve zeigt....... :S
Mein Toni fängt an zu fluchen. Er versteht nicht wieso wir Dies nicht bei der Autoübergabe bemerkt haben. Zum Glück sehen wir bald eine Tankstelle und halten da an. Wir erklären dem Tankwart wir hätten kein einheimisches Geld. Dieser meint no problem, wir sollen doch da im Shop US$ wechseln. Machen wir auch für 20 US$. Wie sich später heraustellt zu einem sehr guten Kurs. Ein Liter Benzin kostet 2113 TZS. Nicht gerade billig........ :blink:
Es fällt uns gleich auf. Die Leute hier sind einfach sehr nett und hilfsbereit. Wir spüren absolut keine Agressivität.

Das Fahren in der Nacht in Tansania ist nicht gerade der Brüller! :pinch:
Die Strassen sind praktisch nicht beleuchtet und die Einheimischen sieht man erst im letzten Augenblick.
Heute Abend, Sylvesternacht, treffen wir so einige Leute mitten auf der Strasse. Sie schreien uns KARIBU MUSUNGU!
Wir verfehlen natürlich die Abzweigung zur Planet Lodge und erreichen die Stadtmitte von Arusha. Da ist was los. Wir benötigen bestimmt eine gute halbe Stunde bis wir ein Boda Boda finden dass die Planet Lodge kennt. Wir fahren anschliessend hinter her. Die Lodge hätten wir auch bei Tageslicht sehr schwer gefunden....... :silly:
Dem Boda Boda geben wir 5 US$. Ganz happy macht er sich davon.

Um 23.30 stehen wir endlich vor der Rezeption ganz genervt. Der Empfang ist aber so herzig dass wir gleich auf POLE POLE umschalten. :)
Wir bekommen Zimmer 5.





Es ist klein aber fein.









Mit Aircon, Fernseher, kleines Bad









und eine nette Terrasse.





Preis pro Nacht für das Zimmer in B&B: 125 US$

Wir trinken noch ein Kilimandjaro Bier an der Bar, versorgen unsere Koffer und um 1 Uhr geht es endlich in die Heia.
Letzte Änderung: 03 Feb 2015 11:17 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie, Fluchtmann, Topobär, Eto, Fleur-de-Cap, Seven, speed66, picco, Reinhard1951, Nane42 und weitere 8
04 Feb 2015 10:13 #372017
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7076
  • Dank erhalten: 14744
  • ANNICK am 03 Feb 2015 11:12
  • ANNICKs Avatar
@ toll dass Einige von euch mitfahren! :)


01.01.2015

Um 6 Uhr werden wir durch einen wunderschönen Vögelgezwitscher geweckt. Die Sonne scheint und nach dem Anziehen sehen wir uns auch gleich die Gartenanlage an.
Wouah!





Vom grossen Schwimmbad aus bekommt man einen super Blick auf Mount Meru.









Anschliessend geniessen wir das Frühstücksbuffet.





Es gibt guter Kaffee, frische Mangos und Ananas (miam miam), Yogurt, Honig, Pancakes, Eier, kleine Croissants, hausgemachte Mangokonfitüre.......usw
Man kann echt nicht meckern.

Gleich danach fahren wir zum Arusha NP. Die Rezeption hat uns eine Abkürzung durch die Pampa empfohlen. Wir kommen an einem Steinbruch vorbei





und später an die Moivaro Coffee Lodge.

Gegen 9.30 erreichen wir das Ngongongare Gate.





Da bezahlen wir die Entry Fees: 45 US$ pro Nase und 20´000 TZS für den Wagen.

Der Arusha NP ist mit knapp 300 Km2 einer der kleinsten und trotzdem einer der landschaftlich vielfältigsten und artenreichsten des Landes. Gleich 1 Kilometer nach dem Gate geht von der Hauptpiste eine Abzweigung nach rechts zum Ngurdoto Crater ab. Die teilweise steile Piste schlängelt sich durch den Bergwald bis die ersten Aussichtspunkte auf den Kraterboden erreicht sind.









Von da oben kann man viele Büffelherden bewundern.





Einige Black and White Colobus leisten uns dabei Gesellschaft.









Später auf dem Weg zur Hatari Lodge beobachten wir auch viele Paviane.





Am Momela Gate versichert man uns dass man Kaffee und Kuchen ohne Vorreservierung in der Hatari Lodge bekommen kann. Leider ist es nicht der Fall. Die Lodge ist leer und es gibt keine Möglichkeit etwas Essbares zu bekommen! :pinch:

Und so müssen wir uns mit einer Banane und ein Glas Wasser am Momela Gate Shop begnügen...... :whistle:

Fortsetzung folgt!
Letzte Änderung: 04 Feb 2015 10:19 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Burschi, fotomatte, Seven, picco, Reinhard1951, KarstenB, Logi, Graskop, Holger_W und weitere 7
05 Feb 2015 10:26 #372144
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7076
  • Dank erhalten: 14744
  • ANNICK am 03 Feb 2015 11:12
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung



Langsam wird es aber ziemlich heiss hier! B)

Nach dem super Lunch fahren wir zu den Momela Lakes. Die Vegetation ändert sich da schlagartig.









Sieben Seen auf etwa 1400m, von denen der eine oder andere saisonal austrocknet. Durch die Eruption des Mt. Meru vor 250´000 Jahren flossen enorme Massen von glutheissem Material den Osthang hinab und bildeten Mulden.
Durch die fehlenden Zu und Abflüsse sind die Gewässer grosstenteils alkalisch. Der ideale Lebensraum für bestimmte Algenarten. Speziel der Big Momela und Lake Rishateni sind ideale Lebensräume für Zwergflamingos da sie diese Algen besonders lieben.

Und wir haben Glück. Es gibt da sehr viele! :cheer:





























Einige tauchen sogar........









Wir bleiben da eine ganze Stunde. Eine echte Freude für die Augen und Ohren. B)

Gegen 16 Uhr begeben wir uns wieder auf die Hauptpiste um langsam wieder aus dem Park zu fahren. Unterwegs begegnen uns 2 Giraffen.









Um 18 Uhr erreichen wir wieder die Planet Lodge.





Die Gartenanlage müssen wir immer wieder bewundern!









Wir schwimmen noch eine Runde, duschen und gehen zum Abendessen. Es gibt ein Set Menü zu 16 US$ inkl 1 Glas Wein.
Die Pumpkin Suppe schmeckt einigermassen, das Chicken Curry kann man vergessen und das Schoko Eis riecht nach Apotheke! :whistle:
Der Wein ähnelt mehr dem Essig........ :pinch:

Morgen geht es in die Stadt zu Sunny Safaris und anschliessend zum River House.
Letzte Änderung: 05 Feb 2015 10:35 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, speed66, Guggu, picco, Reinhard1951, Nane42, KarstenB, Susi65, Logi und weitere 4
06 Feb 2015 08:23 #372267
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7076
  • Dank erhalten: 14744
  • ANNICK am 03 Feb 2015 11:12
  • ANNICKs Avatar
02.01.2015

Nach dem reichhaltigen Frühstück begeben wir uns zum Parkplatz. Mamamia unser Wagen hat einen Platten! :pinch:





Tadai, ein Angestellter, kommt auch gleich um uns zu helfen. Er weiss aber nicht genau wie man ein Rad wechselt.....Mein Toni macht sich ein Vergnügen Ihm es beizubringen. :P
Tadai schlägt vor den Reifen in die Werkstadt zu bringen. Finden wir OK. Am Nachmittag bekommen wir Ihn wieder zurück.

Um 9.30 fahren wir endlich nach Arusha. Die Innenstadt liegt 8 Kilometer von der Planet Lodge entfernt: Im Zentrum kann man sich dank des Clock Towers sehr gut orientieren.





Sunny Safari liegt genau gegenüber vom Golden Rose Hotel. Wir werden von Jessica herzlich empfangen. Sie versichert uns dass sie einen guten Driver für uns organisiert hat. Er heisst Pius. Wir bezahlen zum Schluss die restlichen 50% in Bar.
Danach lassen wir den Wagen dort stehen und erkunden die Stadt zu Fuss.

Zuerst kaufen wir uns einen Adapter bei dieser sehr netten Dame.





Anschliessend besorgen wir uns bei der Post Postkartenbriefmarken für nach Europa. Eine kostet 1600 TZS.
Wir tauschen auch noch 200 US$ in einem Bureau de Change. Heutiger Kurs: 1 US$ = 1715 TZS

Beim Clock Tower gibt es auch ein Tourist Office wo ich mir einen kleinen Stadtplan hole. Gegenüber, im Lutherian Centre, kaufe ich mir Postkarten. Eine kostet 600 TZS, viel billiger als irgendwo anders.

Wir nehmen 2 Piki Piki um zu unserem Wagen zurückzukehren. So sieht Eins aus!





Ob Ware oder Musungu, man nimmt alles mit! :lol:

Anschliessend fahren wir Richtung Arusha Flughafen und halten am Shanga River House an. Kann ich bestens empfehlen.





Die Gartenanlage lädt zum Ausruhen ein.





Wir beschliessen schon einmal da Mittag zu essen. Ein Set Menu zu 22 US$ wird angeboten. Es gibt eine frische Gemüsesuppe, Samosas, Salatbuffet, zartes Rindfleisch vom Grill sowie Hähnchen, verschiedene Gemüse und Dessertbuffet. Miam miam wir tanken auf! :P





Danach besuchen wir die verschieden Workshops.













Man erklärt uns genau wie da gearbeitet wird. Die Krönung ist der tolle Laden. Man kann da echt schöne Geschenke kaufen.








Gegen 15 Uhr verabschieden wir uns vom River House und fahren wieder Richtung Arusha. Wir stoppen noch im Cultural Village.









Muss echt nicht sein. Eine Abzocke! B)

Der Verkehr nimmt auch langsam wieder zu!





Die Lodge erreichen wir gegen 17 Uhr. Tadai steht auch schon mit unserem geflickten Rad da. Er erklärt uns dass wir auf eine Schraube gefahren sind......Die Reparatur kostet nur 5000 TZS. Wir geben Ihm als Belohnung 5 US$. Er ist sehr zufrieden.

Später schreiben wir unsere 40 Postkarten und essen nur eine Suppe. Die Küche hier kann man echt nicht empfehlen.

Morgen besuchen wir das Bethlehem Centre for Children und Duluti Lake.
Letzte Änderung: 06 Feb 2015 08:32 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, Fluchtmann, Topobär, fotomatte, Fleur-de-Cap, Seven, speed66, picco, Reinhard1951, Nane42 und weitere 6
07 Feb 2015 16:40 #372419
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7076
  • Dank erhalten: 14744
  • ANNICK am 03 Feb 2015 11:12
  • ANNICKs Avatar
@Liz: ja ja die Rückkehr ist schwer! :)

@Holger: Die Flamingos waren echt eine Freude für die Augen. Es soll auch die richtige Zeit sein um sie zu sehen! B) Hoffentlich machst du über Selous, Ruaha...usw einen Reisebericht! Da fahren wir Ende des Jahres hin! :cheer:

03.01.2015

Um 8.30 fahren wir noch einmal in die Innenstadt und geben die Postkarten bei der Clock Tower Post auf. Nur zur Info: Von den 40 Postkarten gingen 10 in die Schweiz und der Rest nach Frankreich. Nach 3 Wochen kamen die Postkarten in der Schweiz an, in Frankreich erst gestern...... :whistle:
Im Lutherian Centre kaufen wir auch noch das kleine Büchlein English - Swahili useful phrases zu 2000 TZS.

Dann geht es zur Planet Lodge zurück. Von da aus laufen wir mit einem Koffer voller Kinderklamotten zum Bethlehem Centre for Children.









Die Leiterin des Centers, Frau Pastorin Tumaini Munisi empfängt uns ganz herzlich.





Sie kümmert sich mit viel Liebe um die 12 Waisenkinder.
Hier der Link: www.becechi.wix./2013
Wir überreichen Ihr den Koffer. Später wird sie die Kleider je nach Alter verteilen können.
Wir unterhalten uns eine Weile mit den Kindern.









Die Grösseren sprechen ein sehr gutes Englisch. Momentan gibt es Schulferien. Sie zeigen uns wo sie schlafen, sowie das Klasenzimmer.









Die Zeit vergeht leider sehr schnell. Einige Kinder begleiten uns auf dem Rückweg zur Lodge.





Danach nehmen wir gleich den Wagen und fahren wieder die Abkürzung Richtung Moshi. Die Abzweigung von der Hauptstrasse muss man echt nicht verfehlen. Es gibt kein Schild.





In Tengeru biegen wir recht ein und halten später vor der Serena Duluti Lodge an. Sie verfügt über eine tolle Aussicht auf den See.





Den Garten finde ich wunderschön.









Leider kann man nicht ohne Guide bis zum Flussufer. Kostet 20 US$ pro Nase.Finde ich schon eine Frechheit! :blink:

Wir beschliessen da Mittag zu essen. Das Restaurant sieht sehr gepflegt aus.





Das Set Menu kostet 35'000 TZS. Es gibt: Salatteller, Champignonsuppe, Beef Curry, Fruchsalat. Schmeckt alles wie im Krankenhaus, igitigit..... :pinch:
Kann ich einfach nicht empfehlen! B)

Um 16 Uhr kehren wir zur Planet Lodge zurück und begeben uns zum Pool. Durch die Schulferien wird er von den Einheimischen gut besucht. Mein Toni muss natürlich wieder weiblichen Schwimmunterricht geben. :P









Ich mache es mir auf einem Liegestuhl gemütlich und beobachte Vögel beim Trinken.













Um 20 Uhr kommt der Sam's Car Rental Bursche um das gemietete Auto wieder abzuholen. Er schreibt nur die Kilometerzahl, unterschreibt unsere angefertigte Quittung und fährt davon.
Bei Sam's Car Rental werden wir bestimmt wieder ein Auto mieten. Alles wirklich easy!! :cheer:

Morgen geht es endlich auf Safari, youpi tralala! :laugh:
Letzte Änderung: 07 Feb 2015 16:53 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, slicker, Topobär, fotomatte, speed66, Guggu, picco, Reinhard1951, Nane42, KarstenB und weitere 4
08 Feb 2015 21:03 #372637
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7076
  • Dank erhalten: 14744
  • ANNICK am 03 Feb 2015 11:12
  • ANNICKs Avatar
@Bayern Schorsch: in Tansania geht es meistens immer POLE POLE. Keine Sorge, bald kommt gutes Essen und Vino! :laugh:

@Picco: es ist ja immer noch OK mit uns mitzureisen. Musst dich nur dünn machen..... :silly:


04.01.2015

Um 7 Uhr packen wir unsere Koffer und gehen gemütlich frühstücken. Gegen 8 Uhr erscheint auch schon unser Pius von Sunny Safaris. Auf Anhieb wirkt er sympatisch!





Wie sich auch sehr schnell herausstellt, besitzt er auch noch einen super Humor. Mein Mann wirkt erleichtert. Er hatte sich schon auf das Schlimmste vorbereitet......
Der Wagen sieht auch ganz in Ordnung aus.





Pius versorgt alle Koffer in den Wagen und es kann Richtung Tarangire NP losgehen. 2 Stunden später kommen wir am Minjingu Gate im Norden des Parkes an.









Pius besorgt uns die Permits und wir gucken uns die Karte vom Park genauer an.





Seit 1970 wurde das Gebiet hier zum Nationalpark erklärt weil es immer wegen den Tsetse Fliegen nicht Weideland der Maasai war und es folglich kaum Einwände dagegen gab.

Auf die Tsetse Fliegen habe ich mich sehr gut vorbereitet. Ich kann mich noch an Marina's Foto erinnern mit den bösen Stiche. Meine Haut reagiert genauso.
Also trage ich Heute eine dicke Jean's Hose, Wanderschuhe und ein Hemd mit langen Aermel. Auf dem Kopf trage ich ein Cheche. Ich muss gestehen, ich sehe schon komisch aus. Pius lacht sich zum Tode.
Mein Toni hat sich da ganz anders ausgerüstet. Von Zuhause hat er eine Fliegenklatsche mitgenommen..... :blink:

Nach einer halben Stunde hat Pius endlich den ganzen Papierkram hinter sich und es kann weiter gehen. Die Tsetse Fliegen lassen nicht lange auf sich warten. In meinem Outfit werde ich aber nicht gestochen. Mein Toni hingegen höre ich fluchen und er klatscht um sich herum. Im Wagen ist was los....Pius höre ich immer wieder sagen: you are very funny musungus!

Ich konzentriere mich aber lieber auf die Landschaft und Tiere. Besonders heimisch fühlen sich Elefanten. Kein Wunder also dass das Gebiet mit die höchste Elefantendichte in Tansania aufweist.
Wir brauchen nicht lange bis wir Welche sehen.

























Die Kleinen finde ich immer wieder so knudelig!





















Um 13 Uhr begeben wir uns zum Matete Picnic site um dort die Lunch Boxes zu geniessen. Die Turis gucken mich kommisch an....Ist mir Wurst! B)





Wir sind nicht allein. Viele kleine Vervet Affen stehlen den Turis was sie nur so können! :lol:
Sie sind sehr schlau.





Von dieser Stelle bekommt man eine tolle Aussicht. Die Landschaft finde ich einfach grandios.













Langsam komme ich aber ans Schwitzen. Es ist bei 34 Grad schon sehr heiss.....

Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 08 Feb 2015 21:14 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Fluchtmann, Topobär, fotomatte, Seven, Steffi82, speed66, Guggu, picco, Reinhard1951 und weitere 9
Powered by Kunena Forum