THEMA: Auf den Spuren der Gnus -Tansanias Norden
01 Okt 2014 12:18 #355776
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 1930
  • Dank erhalten: 2362
  • KarstenB am 01 Okt 2014 12:18
  • KarstenBs Avatar
Hallo Thorsten,

ich bin natürlich auch dabei, da wir nächsten Februar mal wieder den Norden Tansanias bereisen wollen.
Habe ich es überlesen oder hast Du noch nicht verraten, von wann bis wann Eure Reise ging? (Obwohl es ja wohl jedes Jahr anders sein kann mit den Gnusichtungen.)
Dein RB fängt ja schon mal gut an mit tollen Fotos, also, hau rein und mach weiter!

LG aus dem sonnigen und warmen Loutro,

Karsten

PS: Nachträglich Fotos einfügen geht gar nicht - wir haben hier so eine entsetzlich langsame Internetverbindung, und jetzt muss ich noch mal warten, und warten, ..., bis sich die Bilder aufgebaut haben B) !
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: THBiker
01 Okt 2014 12:46 #355782
  • THBiker
  • THBikers Avatar
  • Beiträge: 965
  • Dank erhalten: 901
  • THBiker am 01 Okt 2014 12:46
  • THBikers Avatar
Hallo Karsten,

danke für deinen Beitrag :)
Habe ich das wirklich vergessen zu schreiben? Wir waren im Februar 2013 unterwegs. Unser Flug ging am 2. Februar mit KLM und wir waren dann 14 Tage unterwegs.

Nächstes Jahr starte ich bereits am 26. Januar. Fahren wir uns vielleicht über den weg? Wir sind dann in Ndutu und Tarangire unterwegs (10 Tage)

LG

Thorsten


P.S. Das mit dem nachträglichen Fotos einfügen werde ich nicht mehr machen!!
Gruß Thorsten :)

Auf den Spuren der Gnus - Tansanias Norden
" Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KarstenB
01 Okt 2014 13:32 #355789
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4771
  • Dank erhalten: 10126
  • picco am 01 Okt 2014 13:32
  • piccos Avatar
Hoi zämä

OT-Modus on
franzicke schrieb:
Wie lange ward ihr denn mit Guide und Fahrzeug unterwegs - hab jetzt mal wieder gelesen, dass es ab dem 8./10. Tag doch irgendwie grenzwertig wird, die ganze Zeit zusammen ... A
Da kann ich dem Thorsten nur zustimmen, wie man in den Wald rein ruft so tönt's heraus!
Meist zumindest.
Bis auf einen grottenschlechten Driverguide für eine 3-tägige Tour in den Amboseli hab ich nur gute Erfahrungen gemacht.
Wir sehen den Driverguide aber auch nicht als Bediensteten sondern als Teil der Gruppe und entsprechend wird er auch behandelt.
Natürlich kanns auch Unstimmigkeiten geben, aber das liegt meiner Erfahrung nach meist darin dass unklar oder nicht gesprochen wurde.
Man darf nie vergessen: Da sprechen zwei Menschen in einer Fremdsprache miteinander, da kann es schon auch mal Missverständnisse geben.
Wenn einem etwas nicht passt muss man es halt sofort und im Anstand sagen, bevor man sich nervt, das ist das A und O.
OT-Modus off
Letzte Änderung: 01 Okt 2014 13:33 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: franzicke
01 Okt 2014 14:46 #355811
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 1930
  • Dank erhalten: 2362
  • KarstenB am 01 Okt 2014 12:18
  • KarstenBs Avatar
Hallo Thorsten,

so schade, aber wir werden uns wohl verpassen - wir fliegen vom 12.2. - 2.3. (glaube ich, habe die Unterlagen nicht mit, aber meine persönliche Sekretärin hat's bestätigt B) ).
Ndutu - teils Lodge, teils Camping - wird natürlich der Schwerpunkt sein, daneben unser Lieblingspark Tarangire, aber das scheint Ihr ja ähnlich zu sehen :woohoo: . Außerdem je 2 Nächte Manyara und Arusha NP.

LG,

Karsten

PS: Nein, so ernst war das mit dem nachträglichen Fotoeinfügen nicht gemeint - bevor Du uns ein tolles Foto verheimlichst, beiße ich lieber in den sauren Apfel :whistle: !
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Okt 2014 14:50 #355814
  • THBiker
  • THBikers Avatar
  • Beiträge: 965
  • Dank erhalten: 901
  • THBiker am 01 Okt 2014 12:46
  • THBikers Avatar
Schade. da sind wir aber noch auf Sansibar ;)

Wink dann mal rüber. Mal gespannt ob wir ähnliche Sichtungen haben. Ich hoffe ja wirklich, dass ich dieses Jahr eine Geburt sehe. Letztes Jahr waren schon viele Kälber unterwegs.
Gruß Thorsten :)

Auf den Spuren der Gnus - Tansanias Norden
" Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Okt 2014 16:41 #355840
  • THBiker
  • THBikers Avatar
  • Beiträge: 965
  • Dank erhalten: 901
  • THBiker am 01 Okt 2014 12:46
  • THBikers Avatar
Tag 2 Tarangire NP

Noch vor dem Wecker bin ich wach. Ein kurzer Blick nach draußen, aber es ist noch alles stockdunkel. Trotzdem hält mich nichts mehr im Bett und ich mache mich startklar für den Tag. Mal schauen was denn so früh um die Lodge los ist. Kaum habe ich meine Unterkunft verlassen und befinde mich auf dem Weg zum Eingang der Lodge, vernehme ich ein Grollen neben in den Büschen. Ihr kennt es sicherlich und habt es selbst oft gehört, dieses beruhigende Grollen. Dann höre ich Äste knacken, aber es noch zu dunkel um etwas zu sehen. Aber es befinden sich unverkennbar Elefanten neben mir im Busch. Ich laufe den Weg entlang in der Hoffnung die grauen Riesen zu entdecken, aber obwohl sie keine 10-20 Meter von mir entfernt sind, sehe bzw. erahne ich maximal den Rücken. Wie friedlich sie sind und wie zufrieden sie klingen. Ich finde dieses Geräusch absolut beruhigend.
Inzwischen sind meine Mitreisenden auch da und wir machen uns auf den Weg zum Early Breakfast, welches wir den Abend davor extra bestellt hatten, damit wir zeitig in den Park kommen. Eigentlich erwartet man bei einem Early Breakfast ein reduziertes Frühstück, aber was soll ich sagen, es gab glaub alles was es sonst auch gegeben hätte. Angefangen von Eiern in diversen Variationen, über Obst und Pancakes (ich liebe sie). Was ich jedoch nie verstehen werde, wieso gibt es in Afrika (zumindest wo ich bisher war) keinen vernünftigen Kaffee!?!? Der wird doch da angebaut. Oder hatte ich einfach bisher nur Pech. Egal, es gibt schlimmeres. Irgendwie gehört es auch schon zum Ritual morgens vor seinem Zelt eine Tasse Instant-Kaffe zu schlürfen.
Auf geht´s zum Gamedrive. Noch in der Dämmerung starten wir. Die Elefanten grasen noch immer gemütlich vor dem Eingang der Lodge.
Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt. Belohnt werden wir mit einem schönen Sonnaufgang und als Motiv stellen sich die vielen Baobabs zur Verfügung.





Was für ein schöner Start in den Tag, ich war jetzt schon zufrieden und glücklich. Weiter ging die Fahrt, aber nur kurz. Was liegt da am Straßenrand. Ein Löwe bei seiner Lieblingsbeschäftigung, nämlich Schlafen. Aber langsam wird der müde Kerl auch wach. Erst mal kräftig gähnen und dann schauen was los ist.





Langsam kam auch die Sonne über den Hügeln hervor und tauchte den Löwen in tolles goldgelbes Licht. Ein Traum. Und als ob er nie etwas anderes gemacht hätte, posierte der Löwe schön vor der Kamera.






Weitere Löwen waren im näheren Umkreis nicht zu entdecken und Action war von unserem Model auch nicht viel zu erwarten….außer einmal aufstehen und sich einen bequemeren Platz suchen.



Wir machten uns dann auch wieder auf den Weg und genossen die schöne Landschaft und beobachteten die Tierwelt.
Sogar die DikDiks waren entspannt und sind nicht gleich weggelaufen sobald man neben ihnen anhielt.





Die Giraffen schauten auch mal nach uns.



Und die Bullen kämpften wohl um ihre Liebste.



Und dann…was war da unten?? Unglaublich, ein Leopard.



Wir sind nicht mal zwei Stunden unterwegs und sehen schon unsere zweite Katze. Ok, ich muss zugeben, diese war schon etwas weiter weg, aber das Bild mag ich irgendwie, da es auch schön den Lebensraum zeigt. Aber so schnell wie wir den Leo entdeckt hatten, war er auch schon wieder in den Büschen verschwunden. Wir versuchten zwar noch zu erahnen, wo er evtl. die Straße queren könnte, aber wir konnten ihn nicht mehr finden.

Wir machten uns nun auf den Weg zum Fluss, um zu schauen was dort los ist. Da war ein Leberwurstbaum (jetzt weiß ich auch endlich woher wir immer unsere Wurst bekommen :woohoo: ) und auf dem Baum saß ein Schreiseeadler.



Ein perfekt eingerahmtes Motiv. Aber was ist das, er sitzt da nicht alleine. Könnt ihr es entdecken, was noch auf dem Bild ist? Ein kleiner Tipp: Es sind noch zwei weitere Tiere auf dem Foto zu sehen (Insekten bitte nicht mitzählen ;) ) Die Auflösung dazu gibt es morgen.

Hier ein paar landschaftliche Impressionen aus dem Tarangire NP








Wir machten uns auf den Weg zum Lunch auf die Silale Picknick-Site. Die Picknick liegt sehr schön mit Blick Richtung Sumpf. Es gibt dort Bänke und Tische wo man es sich gemütlich machen kann.





Nachdem wir nun gesättigt waren ging es weiter Richtung Silale Swamp. Wieder gab es einige Antilopen und Vögel zu sehen, aber auch die kleinen Tiere bekamen unsere Aufmerksamkeit. Vor allem diese kleinen Zebramangusten. Sie beobachteten die Gegend genau, dann wieder schnelles Gewusel, aber einer schaute immer ob Gefahr droht.





Die Mangusten waren sehr nervös. Irgendetwas schien sie zu beunruhigen. Vielleicht eine Schlange?
Auf einmal sehen wir es auch…ein Leopard schleicht durch das hohe Gras und hält Ausschau nach den Mangusten.



Muss der hungrig sein, wenn er sich mit so Kleinkram abgibt. Dann sehen wir, dass der Leopard verletzt ist, er hat nur noch 1 Auge. Der Arme :ohmy:



Immer wieder schleicht er sich an die Mangusten an.

Und dann….der Angriff. Nix erwischt. Wieder anschleichen, neuer Angriff…und tatsächlich, da hatte der Kerl doch tatsächlich eine flinke Manguste erwischt (leider hat das Foto nur dokumentarischen Zweck. Entschuldigt bitte die miese Qualität).



Zwischendurch entdeckt der Leopard auch ein Kronenkranich-Paar und macht sich einen Spaß daraus diese zu jagen. Aber ohne Erfolg.





Irgendwann war der Leo dann im hohen Gras verschwunden. Wir beobachteten zwar noch einige Zeit die Gegend, aber er war nicht mehr zu finden.
Dafür gibt es hier jetzt den gestern falsch benannten Weißscheitelwürger.




Wir machten uns dann irgendwann wieder auf den Weg um zu schauen was es noch zu entdecken gab. Nunja, weit kamen wir nicht, denn direkt neben dem Weg lagen zwei Löwinen…ja sie lagen und dösten vor sich hin und begrüßten uns mit einem müden Gähnen.



Aber immerhin eine setzte sich dann doch noch in Bewegung. Vermutlich hatte sie heute Küchendienst und musste für Essen sorgen. Leider verschwand sie dann auch im hohen Gras.






Und wir machten uns dann auch wieder weiter auf den Weg.



Auf der weiteren Fahrt gab es die üblichen Verdächtigen
Elefanten



Ein Kaffernhornrabe im Baum




Eine Sporngans im Baum



Meerkatze im Baum



Und auch die beiden Herren aus der Muppetshow saßen gemütlich auf ihren Balkon und betrachteten das rege Treiben.



Hier noch ein Graubrustspecht/Grey Woodpecker (Dendropicos goertae) (Danke Marina) den ich bisher noch nicht identifizieren konnte (leider ist die Bildqualität auch furchtbar schlecht)



Impalas



Giraffe am Baum


Elis



Und eine Gabelracke die direkt neben dem Wagen saß (fotografiert mit 145mm Brennweite), dann aber auch wieder flüchtete



Dann sahen wir auch noch den Totengräber der Savanne (Marabu)



Und eine schöne Giraffe im Abendlicht



Sowie eine Ellipsen-Wasserbock Familie





Jetzt ging es dann langsam wieder nach Hause, aber nicht ohne ein schönes Sonnenuntergangsbild zu machen. Zu den Bildern kann ich noch erwähnen, falls es die Fotografen unter euch interessiert, dass ich mir für solche Aufnahmen ein Steckfiltersystem zugelegt hatte. So konnte ich den Dynamikumfang im Bild zwischen Himmel und Landschaft gut im Griff halten.





Die Nacht in der Lodge verlief wieder unspektakulär. Nach dem Essen wurden die 7 Sachen zusammen gepackt, damit wir am nächsten Morgen zeitig aufbrechen konnten.

Alle die morgen weiter mit nach Ndutu fahren wollen, bitte rechtzeitig zusammenpacken und pünktlich beim Frühstück erscheinen
Anhang:
Gruß Thorsten :)

Auf den Spuren der Gnus - Tansanias Norden
" Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Letzte Änderung: 01 Okt 2014 18:56 von THBiker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Erika, AfricaDirect, Fluchtmann, Topobär, Butterblume, Champagner, Steffi82, picco, KarstenB, Esmeralda68 und weitere 7