THEMA: Tansania- Selbstfahrer
16 Mär 2012 11:47 #228338
  • christina
  • christinas Avatar
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 30
  • christina am 16 Mär 2012 11:47
  • christinas Avatar
Hallo FoMis
Bin gerade aus Malawi/Tansania zurückgekehrt 6 Wochen Lilongwe-Arusha. Leider bin ich fürs Reisebericht-schreiben total ungeeignet und auch meine Fotos scheuen jeden Vergleich mit denen die euch Steffi hochgeladen hat. Absolute Klasse!
Aber nun zurück zum Thema.Unsere Route war in Malawi: Lilongwe - Nkotakota- Nkata bay- Karonga. In Tansania: Tukuyu-Karogwe Wasserfälle (development fee!)- Mbeya mit Worlds End viewpoint - Iringa-Ruaha- Pepponi beach - Ushungu beach- Usambara Mountains- MkomaziNP- Moshi- Arusha- NCA-Serengeti- Arusha NP. Wer diesbezüglich Informationen (Preise, Einkaufen, Campingplätze usw.) braucht, einfach melden.
LG Christina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Mär 2012 12:25 #228344
  • Ruaha
  • Ruahas Avatar
  • Beiträge: 167
  • Dank erhalten: 26
  • Ruaha am 16 Mär 2012 12:25
  • Ruahas Avatar
Hallo Christina!

Das klingt nach einer schönen Tour! Toll, das Ihr den Mkomazi eingebaut habt ... Der wird leider immer noch zu wenig beachtet!

Wie habt Ihr das mit dem Auto gemacht? Oder seid Ihr auf Euren eigenen vier Rädern unterwegs?

VG
Ruaha
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Mär 2012 13:16 #228348
  • muzungu
  • muzungus Avatar
  • Beiträge: 357
  • Dank erhalten: 261
  • muzungu am 16 Mär 2012 13:16
  • muzungus Avatar
Hallo Christiana!

Mich würde auch interessieren: seid ihr auf eigene Faust unterwegs gewesen oder war es eine organisierte Tour? Falls ihr selber gefahren seid, wo habt ihr euren Wagen angemietet?

Danke und VG
-Jörg
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren; die zweitbeste Zeit ist: HEUTE
"Afrika hat seine Geheimnisse und selbst ein weisser Mensch wird diese nie verstehen. Er kann sie aber respektieren." Miriam Makeba

One elephant is killed every 15 minutes
www.iworry.org
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Mär 2012 13:36 #228351
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5317
  • Dank erhalten: 8013
  • Topobär am 16 Mär 2012 13:36
  • Topobärs Avatar
Mich würden vor allem Infos zu den von Euch genutzten Campingplätzen interessieren.

Wenn Du auch keinen Reisebericht schreibst, wäre eine kurze Beschreibung der Campingplätze super.

Was mich interessieren würde sind:

- Lage
- Ausstattung
- Sauberkeit
- Ist ein Restaurant vorhanden
- Euer subjektiver Gesamteindruck
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Mär 2012 14:16 #228356
  • mganga
  • mgangas Avatar
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 28
  • mganga am 16 Mär 2012 14:16
  • mgangas Avatar
Liebe Christina

Wo habt ihr im Mkomazi NP übernachtet? Gibt es public campsites? Würden gerne dort mal hin fahren.

Vielen Dank

Robert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Mär 2012 09:12 #228506
  • christina
  • christinas Avatar
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 30
  • christina am 16 Mär 2012 11:47
  • christinas Avatar
Hallöchen allerseits:
Betreff Mkomazi: Wir fanden Teile des Parks landschaftlich sehr schön und sie erinnerten uns tatsächlich ein wenig an die Landschaften Namibias.Was die "Tierwelt" angeht: totale Fehlanzeige, wenn man von ein paar panisch davongaloppierenden Antilopen und Zebras und einer Rinderherde absieht.(ganz wie auf einer richtigen Farm in Namibia). Teile des Parks (Nordosten, entlang der grenze zum Tsavo) sind nicht ganz einfach zu befahren. T4A alarmierte immer wieder: alert: very bad track.Dies hängt aber wahrscheinlich mit den Regenzeiten zusammen.Wir hatten auf unserer Rückfahrt dann auch auf befahrerenen Routen so unsere "schlammigen" Probleme, da es in der Zwischenzeit ausgiebig geregnet hatte.
Offiziell gibt es nur einen Public Campsite ganz in der Nähe des Zange gates. Die Rangerin liess uns aber am Maole Wasserloch (ohne Wasser) übernachten. Wir fanden es dort sehr schön. Das Wildernessgefühl würde allerdings ein wenig durch die Funkaktivitäten des nahen Rangerpost gestört. Dafür entschädigten uns eine scheue,aber ortstreue Giraffe und 3 neugierige Löwen. (Was fressen die bloß?)
Der Eintritt war 20 $/Person,60$ Camping für 2 und 40$ fürs ausländische Fahrzeug und kann (noch) nicht mit Kreditkarte bezahlt werden
Und da kommen wir zu Betreff Auto: Wir sind mit unserem Fahrzeug unterwegs gewesen, es steht jetzt in einer Halle in Arusha und wartet auf unsere Wiederkehr im Januar 2013. Der Vermieter des Hallenplatzes hat uns erzählt, dass nun ein Deutscher in Arusha Landrover mit Campingausrüstung vermietet. Ich werde versuchen für euch die Kontaktdaten zu bekommen.
@topobär: Beschreibung der Unterkünfte wird schnellstmöglich nachgeliefert
Schönen Sonntag noch Christina
Letzte Änderung: 18 Mär 2012 15:16 von christina.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mganga