THEMA: Reisebericht: Go visit Tanzania! 2012
30 Mai 2012 16:36 #237370
  • Steffi82
  • Steffi82s Avatar
  • Beiträge: 671
  • Dank erhalten: 2646
  • Steffi82 am 30 Mai 2012 16:36
  • Steffi82s Avatar
Hallo zusammen,

nachdem alle schon wieder brav in den Wagen gestiegen sind, läute ich doch gleich mal zur Abfahrt (für all diejenigen, die die Abfahrt verpassen: Keine Sorge - heute geht es nicht weit ;) ).

Tag 13 - Arusha Nationalpark

Eigentlich sollte der heutige Tag der Anfang unserer Reise sein. Doch durch Überbuchungsprobleme in Arusha ist der Besuch des Arusha Natinalparks ans Ende unserer Reise gerutscht. Programmtechnisch - soweit gleich vorweg - zum Nachteil. Der Arusha Natinnalpark ist klein und fein, mit der Serengeti und ihren Herden, dem Lake Manyara Nationalpark und auch dem Tarangire kann er aber nicht mithalten - soll und braucht er aber auch nicht. Für den Einstieg in eine Safari und zur Akklimatisierung ist er aber ideal und für uns bzw. insbesondere für mich erwies sich der Park als Rettung, denn in dem von bösen Mücken freien Park konnte ich einen Tag länger meinen Juckreiz ausleben :whistle: ... es folgt also die Geschichte, wie ich in kurzen Hosen und Sandalen durch den Arusha Park stiefelte und als Touri-Schreck fungierte ("Siehst du Kind und genau deshalb sollte man in Tansania Mückenabwehrmittel auftragen!" :evil: ).

Für alle die daher auf eine Meru-Besteigung hoffen ;) - ich muss euch leider enttäuschen, mit Sandalen geht das dann doch nicht (aber zugegebenermassen reizen täte es uns für irgendwann in der Zukunft schon irgendwie, dann aber mit Wanderschuhen und ohne Juck-Pusteln :whistle: ).

In diesem Sinne, lassen wir den Tag beginnen :laugh: .

Um zum Tag zu kommen, muss ich aber erst einmal bei der vorgehenden Nacht anfangen. Die nämlich ist das absolute Juck-Grauen. Die Cortison-Salben-Tube wird in diesen Stunden meine beste Freundin und ich mag mir gar nicht vorstellen, wie sich das angefühlt hätte, hätte ich die Salbe nicht mit dabei gehabt. :S Christian der Glückspilz hat mit seinen Bissen nicht gar soviele Probleme, aber ich sehe spätestens am nächsten Morgen so aus, als wolle ich für ein Mückenschutzmittel Reklame machen unter der Aufschrift: "Und deshalb sollten sie besser vorsorgen!" :pinch:

Da an Wanderschuhe, ja gar Socken und eine lange Hose nicht zu denken ist - jap, die Pusteln jucken bei Kontakt mit irgendetwas nur noch stärker :S - geht's daher in kurzer Hose und offenem Schuhwerk in den Park.

Der Arusha Nationalpark ist schnell erreicht, liegt er doch eigentlich unmittelbar an Arusha angrenzend. Nicht zu übersehender Höhepunkt des Parks ist der Mount Meru, der hier alles überragt.



Vom Arusha Nationalpark hat man an klaren Tagen auch einen Blick auf den Kilimanjaro. Bei uns war es zwar nicht mehr ganz so klar, aber sehen konnte man ihn trotzdem noch :)



Der Park selbst ist vor allem wegen seiner großen Anzahl an Giraffen, der dort vorkommenden Colobus-Affen (oder so ;) :whistle: ) und den Flamingoschwärmen, die dort zeitweise die Sodaseen bevölkern bekannt. Da es heute recht windig ist, gibt es erst einmal Giraffen im Staub :) ...



Gefolgt von Affen in den Bäumen :) ...



Die Affen finde ich persönlich wirklich äußerst niedlich und auch recht hübsch mit ihrem langen Schwanz. Da die Herrschaften es aber vorziehen weit oben in den Baumwipfeln umherzuturnen, ist es schwierig anständige Fotos von den Kerlchen zu machen...





Neben den Giraffen und den Affen sehen wir auch noch viele Vögel hier - zwar bisher keine Flamingos, aber ein paar Reiher, Kronenkraniche und den auch hier lauthals vertretenen Hagedasch (und das sind jetzt nur die Vögel, die ich kenne ;) , da ist noch einiges andere für mich Undefinierbares rumgeflogen B) ).

Und Warzenschweine gibt's auch ... hier hatte gerade die Milchbar geöffnet :) ...



Einige Giraffen weiter...



... waren wir dann an den Sodaseen angekommen - die wirklich ein schönes Bild in der kargen Landschaft der hinteren Seite des Parks bieten. Allerdings: Flamingos auch hier mal wieder Fehlanzeige!

...
Letzte Änderung: 17 Jul 2013 21:22 von Steffi82.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kobra2, Topobär, bilo, baobab2, picco, KarstenB
30 Mai 2012 16:48 #237372
  • uschisiggi
  • uschisiggis Avatar
  • Beiträge: 160
  • Dank erhalten: 35
  • uschisiggi am 30 Mai 2012 16:48
  • uschisiggis Avatar
Hallo Steffi,
ich bin auch wieder mit dabei bzw. bin gar nicht abgesprungen und lese deshalb sofort weiter. Eigentlich hat uns Tansania ja immer gereizt und stand auf unserer Wunschliste weit oben, aber wenn ich so von Deinen Mücksenstichen lese, dann, ja dann bleiben wir wohl doch eher SA, Botswana und / oder Namibia treu oder???

Trotz allem bin ich natürlich gespannt auf Deine weiteren Schilderungen.

Gruß
uschisiggi
Mein Motto: Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)
Letzte Änderung: 30 Mai 2012 16:49 von uschisiggi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2012 16:48 #237373
  • Steffi82
  • Steffi82s Avatar
  • Beiträge: 671
  • Dank erhalten: 2646
  • Steffi82 am 30 Mai 2012 16:36
  • Steffi82s Avatar
...

wobei ... ganz flamingolos ist der Park dann doch nicht. Während unserer Rundfahrt um die Sodaseen können wir doch noch eine Gruppe Flamingos erspähen, allerdings weit entfernt...



Dann nehmen wir doch lieber den Wasserbock (von vorne! :) ) direkt neben der Straße liegend



Oder die Zebras, die es auch in diesem Park gibt...



Mein kleines Highlight des Tages ist aber unsere Begegnung mit einer Buschbockdame, die
einmal nicht wie ihre Artgenossen vor ihr, panisch davonhüpft als unser Auto anrollt, sondern ganz entspannt stehen bleibt und sich bewundern lässt. :)



Allerdings scheint sie uns dann doch nicht soooo toll zu finden, denn mal wieder bekommen wir die Zunge herausgestreckt :laugh: ...



Ist es eigentlich normal, dass man soviele Fotos von Tieren mit ausrausgetreckter Zunge mit aus seinem Afrika-Urlaub bringt? *grübel*

Am Nachmittag machen wir uns dann wieder auf in die Lodge. Den restlichen Nachmittag lassen wir in der Arumeru River Lodge die Seele baumeln, bestaunen ein kleines Aggro-Hörnchen, wie es ständig und sehr ausdauernd Vögel aus seinem Busch vertreibt und gehen auf Dikdik-Fotojagd :)



Auch heute ist das Essen wieder sehr lecker und gegen Abend bilde ich mir langsam ein, dass auch das Jucken langsam nachlässt. Vielleicht habe ich mich aber auch einfach daran gewöhnt :S .



Morgen bricht dann unser letzter Tag in Tansania an und dem wir eine lustige Dorfbesichtung/ wanderung machen werden :) .

Bis dahin
LG
Steffi
Letzte Änderung: 17 Jul 2013 21:22 von Steffi82.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kobra2, bilo, namibiafieber, picco, Nane42, KarstenB
30 Mai 2012 17:34 #237374
  • Nane42
  • Nane42s Avatar
  • Beiträge: 1362
  • Dank erhalten: 1635
  • Nane42 am 30 Mai 2012 17:34
  • Nane42s Avatar
Hallo Steffi,
schön, dass du wieder da bist und es weitergeht !!!
Und auf deine neue Namibia-Erfahrung bin ich auch schon ganz gespannt !!! :woohoo: :woohoo: :woohoo:
LG, Nane
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2012 17:48 #237376
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 2018
  • Dank erhalten: 2458
  • KarstenB am 30 Mai 2012 17:48
  • KarstenBs Avatar
Hallo Steffi,

entweder waren die Mückenstiche die Strafe dafür, dass Du uns hier so neidisch machst :sick: mit 2x im Jahr nach Afrika, oder Du hast damit die vielen Tiersichtungen "erkauft" :laugh: .
Denn ich mag den Arusha NP ja auch sehr, aber übermässig viele Tiersichtungen hatten wir nicht (ich erinnere Elefanten, aber sonst?) Ist aber auch schon ein Weilchen her (1992 und '94). Wir waren damals in der Momella Lodge, berühmt durch den Film Hatari mit John Wayne und Hardy Krüger. (Gibt es die Lodge eigentlich noch?)
Die Affen sind in der Tat Colobus, genauer Guereza Black and White C.
Und glücklich solltet Ihr Euch schätzen, dass Ihr den Kili überhaupt gesehen habt. Meist versteckt er sich hinter Wolken, und wenn er mal hervorlugt, ist er nie anders als diesig zu sehen (wegen der Hitze, Luftfeuchtigkeit und Entfernung). Und ohne Schnee habe ich ihn noch nie gesehen!

LG aus HH,

Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Letzte Änderung: 30 Mai 2012 17:51 von KarstenB.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mai 2012 08:35 #237425
  • Steffi82
  • Steffi82s Avatar
  • Beiträge: 671
  • Dank erhalten: 2646
  • Steffi82 am 30 Mai 2012 16:36
  • Steffi82s Avatar
Hallo ihr,

@uschisiggi:

Naja, an den Mücken lag's nicht, dass ich so aussah, wie ich aussah - das waren die blöden Bettwanzen in der Lodge am Tarangire, die mich so zugerichtet haben. :pinch: Nur vermutete bei meinem Anblick jeder, dass das Mücken gewesen sein mussten (wer denkt denn auch an Bettwanzen, haben wir ja auch zuerst nicht :S ). Wir hatten da einfach Pech mit der Lodge, vielleicht auch nur mit dem Zimmer. Die Bettwanzen können einen aber wohl überall ereilen - seit wir selbst davon betroffen waren, bekommen wir von anderen Reiselustigen ständig deren Bettwanzengeschichten aus aller Welt zu hören - die Viehcher scheinen tatsächlich global zu operieren ;) .

Die Mücken in Tansania haben sich Dank No Bite und normalerweise weniger freizügiger Kleidung als im Arusha Nationalpark vorbildlich von uns fern gehalten - mit denen hatten wir keine Probleme :).

@Nane 42:
Schön, dass du weiter mit dabei bist. :) Ich bin auch schon zur heimlichen Leserin deines Reiseberichts geworden und musste sooo schmunzeln, als ich deine Schilderungen zum Essen in der Sossus Dune Lodge gelesen habe :) - das war bei uns wenige Wochen später auch nicht viel besser (vor allem hatten wir das Gefühl, dass sich der Koch die Hälfte der Portion für sich selbst abgezweigt hatte, da man wirklich Mühe hatte satt zu werden :woohoo: . Bei uns ging dann auch die geführte Tour am Morgen noch ziemlich daneben - anstatt einer "Guided Tour" hatten wir eine "Missing People Tour" ;) .

@Karsten:
Hmmm, du könntest fast recht haben :laugh: - durch Bettwanzen Tiersichtungen erkauft - yap, das könnte sogar hinhauen B) . Würde ich allerdings nicht noch einmal (freiwillig oder unfreiwillig) machen wollen ;).
Im Vergleich zu den anderen Parks war der Arusha NP auch bei uns viel leerer im Hinblick auf Tiere. Auch erschienen uns die Tiere hier ein wenig scheuer (Zebras, Büffel, etc.) - was aber daran liegen mag, dass es leider in diesem Park große Wildereiprobleme gibt (einfach zu nah an der Zivilisation, man sieht vom Park aus ja bereits die ersten Siedlungen direkt am Parkrand und da nichts umzäunt ist... :unsure: ). Elefanten verirren sich in den Park wohl nur noch ganz selten - wir haben keinen gesehen. Löwen gibt es auch keine und die Hyänen wurden wohl so gut wie alle herausgewildert/ vergiftet, hat man uns erzählt.
Die Momella Lodge gibt es nach wie vor - haben wir im Vorbeifahren auch gesehen :) .

Heute Abend werde ich leider nicht dazukommen, den Bericht hier zu einem Abschluss zu bringen - ich erwarte heute einen Pflanzen- und Kräuterlieferung und muss deshalb nach Feierabend noch ein wenig gärteln gehen :) . Aber spätestens am Wochenende, versprochen! :)

LG
Steffi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: baobab2, Nane42, KarstenB