THEMA: Reisebericht: Picco in Tansanias Süden, Herbst '11
22 Nov 2011 13:55 #214147
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2385
  • Dank erhalten: 2668
  • La Leona am 22 Nov 2011 13:55
  • La Leonas Avatar
hallo Claudio
toller Bericht und stimmungsvolle Fotos
freu mich auch auf die Fortsetzung der walking safari

gruss
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Nov 2011 20:49 #214197
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5296
  • Dank erhalten: 10394
  • picco am 22 Nov 2011 20:49
  • piccos Avatar
La Leona schrieb:
hallo Claudio
toller Bericht und stimmungsvolle Fotos
freu mich auch auf die Fortsetzung der walking safari
Danke!
Kann es sein dass wir uns kennen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Nov 2011 20:49 #214198
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5296
  • Dank erhalten: 10394
  • picco am 22 Nov 2011 20:49
  • piccos Avatar
Freitag, 04.11.2011: Walking- und Boot-Safari auf dem Rufiji
Früh gings los...ein Flusspferd planschte lautstark unweit meines Zeltes in den Fluss...guten Morgen Afrika!



Affen turnten in den Bäumen umher (und schissen auf das Dach), eine Antilope tippelte um's Zelt...
...dazwischen immer wieder die Rufe der Nilpferde, die Zikaden und in der Ferne das Brüllen der Löwen!
Herrlich, so lässt sich's aufstehen! :-)





Also kurz Zähne putzen, Linsen reinklatschen und ab gings zur Bar, Kaffee trinken...schon wartete das Auto, welches uns
zum Start der Walking Safari bringen sollte...
Noch schnell Wasser gebunkert und los ging's!
...Moment mal...
...da zwängelt sich ein Flusspferd an mir vorbei...
So nicht!
Links und rechts eine an die Ohren, um dem mal Anstand beizubringen... ;-)



...so, geschafft, weiterschreiben! ;-)
...OK, ich geb's zu, es zwängte sich nicht an mir vorbei und war schon vorher Tot...Joke muss sein!

Auf zur Walking-Safari!



Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt und uns dann in die Büsche geschlagen...natürlich mit Guide und Kalaschnikov...



Die war natürlich nicht für die Webervögel gedacht, sondern für den Notfall eines Elefanten-, Flusspferd-, Nashorn-,
Löwen-, Leoparden- oder Hyänenangriffs...sicher ist sicher!
Schon bald sahen wir unweit von uns eine Herde Impala's und Baboons (Paviane), die jedoch alle vor uns flüchteten...
...die Feiglinge!!! ;-)



Auch die Giraffen waren nicht mutiger, selbst die Elefanten warteten nicht auf uns!
Aber wir haben die alle zu Fuss in der freien Natur gesehen, sehr eindrücklich und nochmals anders als im offenen Safari-Auto!
Nachdem sich die grossen Tiere als Feiglinge outeten gingen wir zu den Termiten und Ameisenlöwen über...welche uns alle ignorierten!
Weiter also zu Ebenholz, Mahagoni und Krokodilbaum...von dem man sogar die Blätter essen kann!
Ich würde also ab sofort nicht mehr nur Fleisch essen können in der Wildniss! ;-)
Nach zweieinhalb interessanten Stunden dann endlich was zu futtern!
Die andere Gruppe hatte wohl nicht so viel Glück mit dem Guide wie wir...
Die beschrieben die Tour als langweilig...
Tja!
...
Nun lieg ich hier in meinem Zelt, es ist Mittag und brütend heiss, in der Sonne kaum auszuhalten, und lass mir die Ferien
und die Menschen, mit denen ich diese verbringen konnte nochmals Revue passieren...
Margot, die Vogelliebhaberin...
'Mama Tembo' Ursula, die pensionierte Ärztin, die so gern ein Elefant wäre und erst ab neunzig älter wird... ;-)
Micha, den immer gut aufgelegten, lustigen Biologen und Tierflüsterer, der sich schon mal auf den Boden wirft, um
Elefantenmist zu fotografieren... ;-)
Helmuth, den manchmal selbstvergessenen, immer zu Spässen aufgelegten Biologen... ;-)
Nina, die Ulknudel mit den Adleraugen... ;-)
René, den naturverliebten Computer-Heini, der sich selbst in sein Paradies verlegte... ;-)
Fabrice, den zwölfjährigen Jungen, der schon Afrika erleben durfte und das wohl nie vergessen wird... ;-)
Und nicht zuletzt Bea mitsammt ihrer frechen Klappe... ;-)

Ich werde Euch wohl nie vergessen!!!

Aber im Moment bin ich noch hier in den Ferien und deligiere vom WC aus (wohin mich der am Schluss doch noch aufkommende
'Nairobi-Express' verdammte) den Wäschejungen mit meiner Wäsche auf den Balkon...
Wie es sich herausstellte war ich nicht der Einzige mit 'Nairobi-Express', Margot ging's auch nicht gut, aber vor allem Micha
musste leiden und sich diverse Essen nochmals durch den Kopf gehen lassen...
Ich dagegen ging lieber etwas durch's Camp, schon ganz wehmütig...die Abreise stand ja schon bald bevor!

















Es ging langsam gegen 16:00Uhr, schon am Morgen und kurz nach Mittag hat's geregnet, es sah aber nach weiteren Regenfällen aus.
Das auch für diese Region extrem heisse Wetter war wohl ein Vorbote der einsetzenden Regenzeit.
Dank 'Imodium Akut' und auch dank Bea's Kügelchen ging es uns aber allen gut genug, um an der Bootsafari teilzunehmen.









Wobei der arme Micha mehrmals die Fische fütterte...der liebt wohl alle Tiere... ;-)
Kaum waren wir losgefahren begann es zu regnen, von oben waren wir zwar durch ein löchriges Sonnendach recht gut geschützt,
aber durch die offenen Seiten und den Wind wurden wir trotzdem nass...was auch nicht schlimm war, denn wir waren schon schweissnass
und die Abkühlung tat uns wohl allen gut.
Das Wissen um die bis über fünf Meter langen Nil-Krokodile musste uns reichen, gesehen haben wir nur junge Exemplare.
Mehr zu sehen gabs Vögel, vom Webervogel über Adler, vom Reiher zum Kingfisher...Margot und unsere beiden Biologen kamen auf ihre Kosten!





Wobei sich Micha ja diverse Male von den Vögeln zu den Fischen wandte...und ich jedesmal wenn er seinen Kopf über's Wasser streckte
dachte 'hoffentlich kommt nun kein Krokodil'...wäre schaade gewesen, auch wenn ich dadurch mehr Platz im Wagen gehabt hätte... ;-)







Neben diversen Hippo's, tot und lebendig, sogar so lebendig dass uns eines angreifen wollte, sahen wir natürlich auch Menschen
am Fluss, Wäsche waschende Frauen, auf die in der Vergangenheit immer wieder von Hippo's zum Kentern gebrachte 'Fähre' wartende Menschen,
von denen pro Jahr wegen der Hippo-Angriffe rund zehn durch Hippo's und Krokodile sterben.
Auch das ist die brutale Seite Afrika's!





Plötzlich sahen wir auf einer Sandbank einige Typen und zwei Tische mit Getränken im Regen stehen, und ich dachte mir 'Die
armen Schweine, Sundowner ohne Sonne, dafür im Regen'...
Bis ich merkte, dass das unsere Camp-Leute waren die den Sundowner-Umtrunk für uns gemacht hatten sind die Ersten schon aus dem
Boot auf die Sandbank gestiegen! ;-)
Also auch auf die Sandbank, mit den anderen Kränkelnden und Nina einen Schnapps getrunken, zu einem Campari gewechselt, auf Bier
umgestiegen und dabei im Regen gestanden...herrlich!
Der Schnapps hat wohl die Bakterien in meinem Gedärmen abgetötet, Ziel erreicht! :-)



Es war schon dunkel als wir wieder ins Boot sassen und zum Abendessen fuhren, wo dann noch eine Flasche Wein dran
glauben musste, bevor's ins Bett ging.
Letzte Änderung: 19 Jul 2013 07:29 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Lil, Lagunara, Guggu, HerbyW
23 Nov 2011 09:09 #214243
  • Erika
  • Erikas Avatar
  • Beiträge: 2338
  • Dank erhalten: 4897
  • Erika am 23 Nov 2011 09:09
  • Erikas Avatar
Hallo Picco

Wehmütig und voller schöner Erinnerungen reise ich mit. Gerade der Selous hatte es uns besonders angetan. Viele deiner Bilder ähneln unseren, und während der Bootstour auf dem Rufiji River hatten wir uns auf der Sandbank auch einen Sundowner genehmigt, allerdings bei schönstem Wetter. Schade, dass man nun im Park Bodenschätze wie Oel, Gas und Uran gefunden hat :( . Hoffentlich ist dieses Paradies deswegen nicht gefährdet.

Grüessli
Erika
Meine Reiseberichte:
1971: Mit dem VW-Bus von Kapstadt bis Mombasa
www.namibia-forum.ch...ahren.html?start=120
2013: Durch den wilden Westen Tansanias (Am Anfang war die Hülle)
www.namibia-forum.ch...g-war-die-huelle.htm
2013: Nordmosambik, mal schön - mal hässlich + ein Stück Südtansania
www.namibia-forum.ch...n-mal-haesslich.html
2014: Auf bekannten und unbekannten Pfaden durch Tansania
www.namibia-forum.ch...-durch-tansania.html
2015: Eine Reise wird zum Alptraum/Kenia
www.namibia-forum.ch...rd-zum-alptraum.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Nov 2011 21:22 #214336
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5296
  • Dank erhalten: 10394
  • picco am 22 Nov 2011 20:49
  • piccos Avatar
Samstag, 05.11.2011: Rückfahrt nach Dar es Salam

Nach einer schlecht durchschlafenen Nacht mit Bushbaby-Geschrei, Hyänen-Rufen und Antilopen-Trippeln erschien ein wolkenverhangener Tag.
Das alleine wäre für die Fahrt nach Dar es Salam ja ganz gut, weil nicht so heiss, aber wenn es regnen würde hätten wir ein Problem!
Denn ein recht langes Stück müssen wir noch auf Naturstrassen fahren, was im Regen einer Rutschpartie durch Schlamm
gleichen würde...darauf würden wir gerne verzichten, die Fahrt dauert schon im Trockenen 6-7 Stunden!
Es blieb trocken...staubtrocken!
Und heiss!!!
Entsprechend sah ich nachher auch aus: mit gesunder Gesichtsfarbe von der roten afrikanischen Erde... ;-)
Micha, Margot und ich sassen mit Nina in Baraka's Auto...sozusagen das 'Krankenauto'...
Wie durch ein Wunder haben wir die lange Fahrt (ca. 7 Stunden excl. Pause) und auch den Stau in Dar es Salam überstanden.
Kurz vor Sonnenuntergang kamen wir an.





Sofort wurde von fleissigen Bediensteten das Gepäck ausgeladen, was mir die Gelegenheit gab, mein Porta-Potty dem Baraka anzubieten,
der das Geschenk gerne entgegennahm.
Nina, Margot und ich hüpften anschliessend sofort in den Pool, während Micha erstmal die Toilette aufsuchte... ;-)
Am Abend noch gemeinsames Nachtessen, bei dem mich der Nairobi-Express mehrmals störte, und schon musste ich mich verabschieden.
Leider haben es Bea und René geschaft, nicht auffindbar zu sein...so dass ich mich von ihnen nicht verabschieden konnte, was
ich als enorm schade empfand...
Aber so was gibt's, da kann man nichts machen!
Letzte Änderung: 19 Jul 2013 07:30 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu, HerbyW
23 Nov 2011 21:25 #214338
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5296
  • Dank erhalten: 10394
  • picco am 22 Nov 2011 20:49
  • piccos Avatar
Sonntag, 06.11.2011: Der Muhezin ruft zum Rückflug

Jaja, bin ja schon seit 02:30Uhr wach...aber danke, lieber Muhezin, dass Du mich genau beim wieder Einschlafen mit Deinen 'Gesang'
'erleuchtest'!
!!!Es ist 04:30Uhr!!!
Da schlafen auch Muslime!
Rücksichtsloser Kerl!
Der dürfte wenigstens mal eine Gesangsschule besuchen, denn singen kann er genausowenig wie Leute schlafen lassen!
Also auf und den Rest noch im Koffer und Handgepäck verstauen...
...Dem 'Nairobi-Express' fröhnen...
Und schon geht der Wecker ab...
Es ist 05:00 Uhr, in 45 Minuten werde ich vom Taxi abgeholt.
Imodium akut und Cola zum 'Zmorgen' erspahrt mir wohl Kummer und Sorgen...
05:40Uhr, das Taxi ist da, ich steig ein, der Himmel über Dar es Salam beeginnt zu weinen...
...und diverse Fussgänger werden vom aufspritzenden Wasser-Erde-Gemisch (auch auf Asphaltstrasse!) rot eingefärbt...
...vom Scheitel bis zur Sole!
Am Flughafen angekommen geb ich dem Fahrer ein Trinkgeld, worauf er versucht auch noch den Fahrpreis einzufordern, obwohl er
den schon vom Hotel bezahlt bekommt...auch hier: Afrika!
Das Einchecken klappt problemlos...
Der Flieger fliegt problemlos...
Der Nairobiexpress hält sich zurück...
...der Service im Flieger auch, was zwar mit einem Frühstück beginnt, dann aber bis auf einen einzigen Becher Flüssigkeit bis
London zurückgeht...
...wer nicht selbst genügend Flüssigkeit in der Bordküche abholte hätte verdursten können...
Das Essen war echt mies...
...und auch noch Hähnchen!!!
Nicht schon wieder!
Und auch noch schlecht zubereitet und zäh!
Ich hab den Verdacht dass dass british Empire vor allem entstand weil die Leute vor dieser Küche
in der Hoffnung auf besseres Essen flohen und nicht aus Liebe zu König und Vaterland...verstehen würd ich's!
Irgendwann in Heathrow gelandet, gut drei Stunden gewartet und sogar zu früh nach Zürich abgeflogen...
Toll, so hatte ich reelle Chancen, auch den zweitletzten Zug zu bekommen, 35 Minuten ab Landung reichen ganz knapp, wenn alles
gut geht! :-)
Also noch vor Mitternacht zuhause!
Toll!
Sofort zum Gepäckausgabeband Nr. 26, und auf die Koffer gewartet...nach 8 Minuten kommt der erste Koffer...
...
...
...
Aber wie könnt es auch anders sein, auch nach 20 Minuten noch nichts von meinem Koffer, das Band schon beinahe leer, die immer
gleichen vier Gepäckstücke kreisen umher...nur meines nicht!!!
Und in wenigen Minuten fährt der Zug!
Also ab zur Information...wo der Schalter nicht besetzt ist...toll!
Endlich finde ich jemanden, der oder besser die sich meinem Problem annimmt...
Nach mehrfacher Versicherung dass kein anderer Pasagier meinen Koffer hätte nehmen können ohne dass ich es bemerkt hätte
hat sie dann ein Formullar ausgefüllt...der Koffer wird mir nachgeliefert...
OK, also sofort zum Bahnhof und...dort seh ich den Zug abfahren!
Toll!
Irgendwie scheisst der Teufel immer in die gleiche Ecke!!!
Irgendwann morgens um halb zwei bin ich dann endlich zuhause angekommen, fix und foxi!
Kein Wunder, war ich doch beinahe schon 23 Stunden auf den Beinen...nach zwei Nächten mit sehr wenig Schlaf...

Letzte Änderung: 19 Jul 2013 07:30 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Guggu, HerbyW