THEMA: Ewaso Ngiro River - Reisebericht Kenia
29 Apr 2009 16:00 #99616
  • Maggy
  • Maggys Avatar
  • Beiträge: 93
  • Maggy am 29 Apr 2009 16:00
  • Maggys Avatar
Hallo Sven,

ich denke, es liegt daran, dass Swisschees die Fotos nicht nachbearbeitet hat. Dadurch, dass gerade in Kenia (Äquator) die Sonne ständig senkrecht steht, außer morgens beim Sonnenauf- und -untergang (1 Stunde), bleibt uns nichts anderes übrig, als die Bilder nachzubearbeiten.

Wenn ich die Bilder von Swisschees minimal nachbearbeite, sehen sie wie folgt aus:





Schon wirken sie etwas klarer.

@Swisschees: Ich hoffe, es ist ok für dich, dass ich die Fotos etwas nachbearbeitet habe, wenn nicht, gib mir bitte gleich Bescheid, ich lösch sie dann sofort wieder.

Liebe Grüße
Maggy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2009 16:39 #99624
  • sven.kallies
  • sven.kalliess Avatar
  • Beiträge: 104
  • sven.kallies am 29 Apr 2009 16:39
  • sven.kalliess Avatar
Hi Maggy,
Du hast mich, denke ich, falsch verstanden. Es ging mir beileibe nicht um einen Vergleich der Bilder von swisschees gegen Deine oder die von siggi. Dass sich die Bilder durch ein paar Veränderungen deutlich aufhübschen lassen, ist klar und dass swisschees Bilder recht roh (im Sinne von unbearbeitet, nicht \"grob\") aussahen, ist schon klar. Dass ie recht unbearbeitet waren, zeigt auch das jeweilige Histogramm. Ich wollte aber in keinster Weise seine Bilder hinter andere anstellen. Sollte dies so verstanden worden sein - entschuldige bitte!!!
Aber selbst wenn ich die beiden bearbeiteten Bilder nebeneinanderstelle, fällt doch immer noch die stärkere Intensität der Bilder aus dem Addo auf. Mir ging es wie gesagt ja selbst so - ein Bild gegen 15 Uhr in der Namib unter gleichen Bedingungen wie im Etosha, wirkt deutlich intensiver, plastischer. Ohne Nachbearbeitung, ohne \"Aufhübschen\".
Was in jedem Falle auffält, ist, dass der Anteil heller Farbtöne in den Etosha-Bildern gar nicht so viel größer ist, wie es auf den ersten Blick aussieht. Da gleiche Lichtverhältnisse (zumindest von oben - die Rolle der Reflektionen der Sonne auf dem weißen Etoshasalz kann ich nicht beurteilen - müsste man ausprobieren) angenommen werden können, tippe ich eigentlich sehr auf den Staub in der Luft. Zumindest bis jemand eine bessere Erklärung findet.
Sven
Meine Reiseseite Namibsand.de mit Reiseberichten, dem Afrika-ABC, einer Tierdatenbank und einer Menge Tipps und Trick zu Reisen nach Namibia und Südafrika
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2009 16:50 #99625
  • Maggy
  • Maggys Avatar
  • Beiträge: 93
  • Maggy am 29 Apr 2009 16:00
  • Maggys Avatar
Du hast Recht, das habe ich falsch verstanden.:(

Aber die Frage kann ich dir nicht beantworten, ich selbst war leider noch nicht im Etosha - unsere Premiere ist im nächsten Jahr. Ich würde auch vermuten, dass es etwas mit der Reflektion der Sonne zu tun hat.

Siggi war schon häufig dort - ich denke, er kann diese Frage bestimmt beantworten.

Viele Grüße
Maggy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2009 19:51 #99645
  • swisschees
  • swisscheess Avatar
  • Nobody is perfec!
  • Beiträge: 1665
  • Dank erhalten: 749
  • swisschees am 29 Apr 2009 19:51
  • swisscheess Avatar
Maggy schrieb:
@Swisschees: Wenn ich mir deine Photos ansehe und deinen Avatar, dann glaube ich, du bist eine großer Elefantenfan oder? Hast du vielleicht eine Ahnung, weshalb viele Elefanten dieses weiße Sekret im Auge haben?

Nein das weiss ich nicht aber, ich denke wenn ich mich so einsauen würde hätte ich gerötet Augen und auch weisses Sekret.
Ja ich mag Elfanten ich gehe auch ziemlich nahe dran, aber nur im Fahrzeug.70792


Gruss
Emanuel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2009 20:01 #99647
  • swisschees
  • swisscheess Avatar
  • Nobody is perfec!
  • Beiträge: 1665
  • Dank erhalten: 749
  • swisschees am 29 Apr 2009 19:51
  • swisscheess Avatar
Hallo Maggy

Ich habe kein Problem mit der Korrektur, ist ganz interessant. Persönlich habe ich es halt lieber ohne.

Ich arbeite viel mit einem Polfilter aber der bringt halt nur bei schräg einfallender Sonne etwas. Zwar habe ich schon versucht mich bit einem besonders schönen Tier um halb fünf an der selben Stelle verabredet aber leider ist noch keiner gekommen:unsure:

Gruss
Emanuel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2009 21:41 #99660
  • siggi
  • siggis Avatar
  • Afrika - ein einziges Abenteuer
  • Beiträge: 387
  • Dank erhalten: 33
  • siggi am 29 Apr 2009 21:41
  • siggis Avatar
Hallo,
nachdem mich Maggy so nett aufgefordert hat:
Erstmal falls es jemand gibt der es nicht weiß: Außer im RAW-Format findet in jeder Kamera eine Bildbeeinflussung statt. Das gespeicherte Bild zeigt nur annähernd die tatsächlichen Farben.
Jeder Hersteller, sogar bei verschiedenen Modellen, hat eine andere Farbbewertung.
Entscheidend ist auch die Tageszeit. Die Farbtemperatur wird in Kelvin-Graden gemessen. Mittags hoher Sonnenstand 8 bis 10.000 Kelvin. Rottöne werden stark gemindert, während am frühen Morgen und späten Nachmittag durch eine niedrige Kelvin-Gradzahl die Rottöne betont und blau unterdrückt wird.
Der automatische Weißabgleich der Kamera gleicht das aus und damit verliert das Foto an Farbintensität.

Ein Polfilter kann bei entsprechendem Sonnenstand fast Bonbonfarben bringen. Die Erklärung ist relativ einfach. Auf allem Glänzenden spiegelt sich das Sonnenlicht und mindert, überlagert die Farbe. Das Polfilter beseitigt diese Spiegelungen und zeigt die Originalfarbe die wir leider durch die Spiegelung sonst nicht sehen. Das Himmelsblau kann so stark betont werden, dass es unnatürlich wirkt.

Ich glaube nicht, dass es mit dem Staub zu tun hat. Der ist in Ostafrika genau so in der Luft wie in Etosha.
M.E. ist tatsächlich die Farbintensität der Landschaft, der Tiere höher. Alles ist farblich intensiver als im südlichen Afrika. Das ist natürlich eine sehr subjektive Aussage.

Wenn man es ganz genau wissen möchte müsste man die Originalfotos mit ihren EXIF-Daten auf dem gleichen Monitor gegenüberstellen. Das würde M.E. aber immer noch nicht die Ursache zeigen.

Ich vermute Maggy, ich jedenfalls mache es möglichst nicht, fotografiert in der Zeit von ca. 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr kaum/nicht. Dadurch ergeben sich tageszeitlich bedingt intensivere Farben.

Wer kräftigere Farben von Anfang an haben möchte, stellt einen höheren Wert im Menü seiner Kamera ein.

Ein bekannter Profi hat einmal gesagt:
Ein Foto wird erst auf dem Computer perfekt.
Eine konkrete Antwort auf die konkrete Frage ist es nicht. Vielleicht aber für den Fotoneuling die Erklärung warum manches auf dem Foto etwas anders aussieht, als man es in Erinnerung hat.

Siggi
Siggi
Menschen für Afrika begeistern

http://www.safaris-in-afika.de
Letzte Änderung: 29 Apr 2009 21:44 von siggi. Begründung: fehler
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.