THEMA: Entscheidungshilfe benötigt
06 Dez 2022 11:47 #656947
  • Charly249
  • Charly249s Avatar
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 1
  • Charly249 am 06 Dez 2022 11:47
  • Charly249s Avatar
Hallo allerseits,

in einem anderen Beitrag hatte ich ja schon mal gefragt, ob man Kenia als Selbstfahrer machen sollte oder kann, und nachdem ich mich nun eine Woche lang mehr oder weniger B) nur mit dieser Frage beschäftigt habe, bin ich jetzt kurz davor, ein sehr anständiges Angebot einer Lodge in Kenia anzunehmen, die ein für mich sehr interessantes Rundreisepaket (sind nur sieben Nächte) zusammengestellt hat.
So viel zur Vorrede :)
Jetzt muss ich mich aber entscheiden, und daher auch die Frage an die Kenia-Kenner hier, ob ich einen Tag im Aberdare oder im Ol Pajetta verbringen will...
Da ich logischerweise beides nicht kenne und im Netz auch beides interessant finde, meine Frage an Euch: Wofür soll ich mich Eurer Meinung nach entscheiden? :cheer:

Vielen Dank schon mal vorab
Charly
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sunerf
27 Dez 2022 11:44 #658236
  • henrychinaski
  • henrychinaskis Avatar
  • Beiträge: 31
  • Dank erhalten: 25
  • henrychinaski am 27 Dez 2022 11:44
  • henrychinaskis Avatar
Hallo Charly,
ich sehe Deine Frage erst jetzt und vermute, sie hat sich schon erledigt?! Wir haben jetztes Jahr beides angeschaut und ich würde mich für Ol Pejeta entscheiden. Wir hatten in Aberdare zwar einen Leopard aber insgesamt gab es in Ol Pejeta mehr Tiersichtungen. Landschaftlich hat aber Aberdare aufgrund seiner üppigen Vegetation sicherlich Vorzüge.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Charly249
27 Dez 2022 12:41 #658240
  • Kiboko
  • Kibokos Avatar
  • Beiträge: 1190
  • Dank erhalten: 914
  • Kiboko am 27 Dez 2022 12:41
  • Kibokos Avatar
Hallo Charly,
ich war 2015 in Aberdares, Solio Ranch und Old Pajeta.
Solio und Old Pajeta sind tierreich.
Es gibt viele offenen Flächen, die die Tiersichtungen einfach machen.
Dort sind die Chancen sehr hoch Nashörner zu sehen.

Aberdares ist meist sehr dicht bewachsen.
Die Hochebenen sind rund 3000m über NN und etwas offener.
Dort gibt es aber auch wenig Tiere und die waren sehr scheu.
Tiere sind eher selten und man sieht sie können sich gut verstecken.
Im Aberdares gibt es dafür Tiere, die man sonst nicht sehen kann (z.B. Riesenwaldschwein).
Es soll dort schwarze Leoparden und schwarze Servale geben.
Die Chance einen zu sehen, ist vermutlich geringer als sechs Richtige im Lotto.
Wir hatten aber einen Leopard, der ganz dicht am Auto vorbeigelaufen ist.
Er war so dicht, dass ich Probleme mit der Naheinstellgrenze der Kamera hatte ...
Im Aberdares gibt es eine noble Lodge the Arc.
Dort kann man am (nachts beleuchteten) Wasserloch warten.
Die Wahrscheinlichkeit der Sichtung einer Bongo-Antilope ist aber wohl noch geringer als die eines schwarzen Leopards ...

Für einen Tag, ganz klar Old Pajeta.
Gruss Bernd
Äthiopien, Benin, Botswana, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Ghana, Guinea, Kenia (2x), Madagaskar, Malawi, Marokko, Mauretanien, Namibia, Niger, Ruanda, Sambia, Simbabwe (2x), Sudan, Tansania (3x), Togo, Tschad, Uganda (2x)

Fotoreportagen und Bildgalerien aus aller Welt: foto-kiboko.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Charly249
27 Dez 2022 19:21 #658260
  • Charly249
  • Charly249s Avatar
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 1
  • Charly249 am 06 Dez 2022 11:47
  • Charly249s Avatar
Vielen Dank, mittlerweile habe ich es auch schon gebucht und mich für Ol Pajeta entscheiden.

Besten Dank und alles Gute

Charly
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.