THEMA: 1. Kenia Selbstfahrer-Reise - bitte um Hilfe
29 Jun 2022 09:11 #646140
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5430
  • Dank erhalten: 8677
  • Topobär am 29 Jun 2022 09:11
  • Topobärs Avatar
Hallo Dani,

wie ich an Eurer Flugplanung sehe, kommt ihr auch aus dem Raum Hannover.

Auch wenn Ihr nicht campen wollt, lasst Euch von Sunworld einen Wagen mit Campingausrüstung geben. Zum einen ist es ganz nett, Tisch und Stühle dabei zu haben, um Picknick in den Parks zu machen. zum anderen habt ihr ein Backup, wenn die Küchen der SC-Unterkünfte nur rudimentär ausgestattet sind. Die Ausrüstung bei Sunworld ist da sehr umfangreich.

In Kenia gibt es in jeder größeren Stadt mindesten einen großen Supermarkt mit europäischem Sortiment. Lebensmitteleinkauf ist überhaupt kein Problem in Kenia. Wenn Ihr einen Wagen mit Campingausrüstung mietet, habt Ihr auch einen Kühlschrank dabei.

Wir haben unsere Unterkünfte immer von Sunworld, bzw. Lets go Africa buchen lassen.

Lumo hat mir besser als die Tsawos gefallen. Würde ich somit auf jeden Fall empfehlen.

Den Meru NP würden wir im derzeitigen Zustand nicht noch einmal besuchen. Geschätzt 70% - 80% der Wege sind nicht mehr befahrbar. Nutzbar ist nur noch ein kleiner Bereich der Parks rund um Elsas Kopje und die Campsite. Dazu ist der Park in den meisten Bereichen sehr dicht bewachsen, so dass man nicht viel sieht. Ikweta hat uns gut gefallen, liegt aber außerhalb des Parks und man ist ganz schön unterwegs, bis man den nutzbaren Teil des Parks erreicht.

Samburu hat uns sehr gut gefallen. 3 Nächte sind da sicher nicht verkehrt. Wir haben dort im Gegensatz zur Masai Mara keine Rinder gesehen.

Gerade die Mara würde ich immer als Selbstfahrer besuchen. Der Park ist nicht allzu groß und das Gelände sehr übersichtlich. Orientierung mit GPS, Maps.me und dem am Gate erhältlichen Atlas geht gut. In der Praxis gibt es nur noch viel mehr Wege und Pisten, als in den Karten eingezeichnet. Solltet Ihr mit Euren Sichtungen unzufrieden sein, könnt Ihr vor Ort jederzeit einen Guide engagieren, der dann bei Euch mitfährt.
Ich würde auf jeden Fall empfehlen beide Bereiche der Mara besuchen.
Das Aruba Camp hat uns sehr gut gefallen. Wir waren dort 9 Nächte. Die Lage ist perfekt. Man ist in einer Minute am Talek Gate und auch die Musiara Area ist sehr gut zu erreichen.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Jun 2022 10:21 #646143
  • Dani O.
  • Dani O.s Avatar
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 117
  • Dani O. am 29 Jun 2022 10:21
  • Dani O.s Avatar
Hey Thomas,

ganz lieben Dank für deine Nachricht.

Da ich irgendwie das Gefühl hatte, die Zeit läuft uns langsam davon, haben wir jetzt bereits alles fix gebucht. Wir haben uns nach einem Telefonat mit Let's Go Africa dafür entschieden, auch alle Unterkünfte über sie zu buchen.

Haben lange hin und her überlegt, ob wir uns selbst verpflegen oder in Lodges essen möchten.

Und wie es so ist, wenn man viele verschiedene Meinungen hört, ist es immer schwer, sich für das "Richtige" zu entscheiden, wenn man die Gegebenheiten vor Ort nicht kennt. Wir werden dieses Mal keine Self-catering-Tour machen, sondern in Lodges übernachten.
Wir haben nicht durchgängig schöne SC-Unterkünfte gefunden und von den schönen waren bereits einige zu unseren Daten ausgebucht.
Auch bei der Masai Mara waren die Meinungen so unterschiedlich, dass wir dann einfach eine Entscheidung treffen mussten. Wir haben uns für die Fly-in-Option entschieden - einerseits war das Angebot sehr gut und andererseits haben wir uns gedacht, dass es vlt. ein schöner Abschluss ist, wenn wir uns nur mal aufs Fotografieren/Filmen konzentrieren können.

Und sollten wir zwischendurch mal denken: "Warum haben wir dies und das bloß so gemacht und nicht anders"?, dann kommen wir halt wieder und machen dann alles richtig :laugh:

Hier unsere Tour durch Kenia:

19.09. Flug Hannover - Nairobi, Ankunft abends - ÜN Tamarind Tree 2 Nächte
20.09. Auto bei Sunworld abholen, dann Einkaufen, SIM-Card und ggfs. Nairobi NP oder Sheldrick, je nach Zeit
21.09. Fahrt Amboseli NP - ÜN Kibo Safari Camp 3 Nächte
22.09. Amboseli
23.09. Amboseli
24.09. Tsavo West - Kilaguni Serena Lodge 2 Nächte
25.09. Tsavo West
26.09. Lumo Conservancy - Leopards Lair Cottage 3 Nächte
27.09. Lumo
28.09. Lumo
29.09. Tsavo East - Aruba Lodge 2 Nächte
30.09. Tsavo East
01.10. Fahrt Nairobi - Tamarind Tree 1 Nacht
02.10. Fahrt Laikipia - Rhino Watch Safari Lodge 2 Nächte
03.10. Laikipia/Solio
04.10. Meru NP - Ikweta Safari Camp 3 Nächte (auch falls wir nicht so viele Tiere sehen, soll die Landschaft ja trotzdem toll sein)
05.10. Meru
06.10. Meru
07.10. Samburu NP - Samburu Sopa Lodge 3 Nächte (in Samburu gab es nicht mehr viel Auswahl an freien Unterkünften)
08.10. Samburu
09.10. Samburu
10.10. Fahrt Ol Pejeta - Sweetwaters Serena Camp 2 Nächte
11.10. Ol Pejeta
12.10. Fahrt Lake Naivasha - Naivasha Sopa Lodge 2 Nächte
13.10. Lake Naivasha/Hell's Gate
14.10. Fahrt Nairobi - Abgabe Auto und 1 ÜN Tamarind Tree
15.10. Flug Wilson - Masai Mara - 6 ÜN Mara Bush Camp
21.10. Flug Nairobi - Tamarind Tree 1 ÜN
22.10. Flug Kapstadt

Nach den 4 Wochen Kenia fliegen wir nach Kapstadt und haben bis zum Rückflug am 07.12. Zeit. Ab dort werden wir uns dann - wie gewohnt - wieder selbst verpflegen. Was genau wir in den 6 Wochen machen wollen, haben wir aber noch nicht geplant. Die ersten 16 Tage bleiben wir in Stellenbosch, da haben wir ein Häuschen gemietet und sortieren schon mal unsere Bilder und Videos und falls noch Zeit bleibt, klappern wir mal wieder diese fürchterlichen Weingüter ab :woohoo: . Und danach müssen wir mal schauen. Entweder wir bleiben in Südafrika oder wir fahren nochmal nach Namibia.

Danke nochmal für deine Rückmeldung und Tipps!

Liebe Grüße aus Laatzen,

Dani
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2022 11:43 #646600
  • tigine07
  • tigine07s Avatar
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 11
  • tigine07 am 05 Jul 2022 11:43
  • tigine07s Avatar
Hallo Dani

Gemäss unserem Safariveranstalter ist Samburu Simba Lodge auch offen. Sie haben für uns dort 3 Nächte gebucht. Evt. wäre das für euch auch eine Alternative zur Sopa Lodge? Von der Sopa Lodge in den Buffalo Springs ist es ja leider sehr weit, da die Ng'iro Bridge noch nicht wieder passierbar ist.

Liebe Grüsse
Ilona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2022 16:45 #646637
  • Dani O.
  • Dani O.s Avatar
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 117
  • Dani O. am 29 Jun 2022 10:21
  • Dani O.s Avatar
Hey Ilona,
ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass das Samburu Reservat die Hauptattraktion ist und Buffalo Springs eher so nebenbei besucht wird.
Würdest du eher Buffalo Springs empfehlen und wenn ja, warum?
Vielen Dank für deinen Input!
Herzliche Grüße,
Dani
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2022 21:31 #646666
  • tigine07
  • tigine07s Avatar
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 11
  • tigine07 am 05 Jul 2022 11:43
  • tigine07s Avatar
Wir waren letzten September zum 1. Mal in dieser Gegend und wir hatten sowohl im Samburu wie auch im Buffalo Springs Reservat gute Tiersichtungen. Ich denke mit der Sopa Lodge macht ihr auch nichts verkehrt.

Übrigens fliegen wir am gleichen Tag nach Nairobi. :) Mit welcher Gesellschaft fliegt ihr? Bei uns geht es von Zürich nach Frankfurt, dann nach Nairobi, hoffentlich!!!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2022 21:43 #646667
  • Dani O.
  • Dani O.s Avatar
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 117
  • Dani O. am 29 Jun 2022 10:21
  • Dani O.s Avatar
Ach, das ist ja ein Zufall :cheer: Lustig!

Wir fliegen mit Lufthansa. Zubringer von Hannover nach Frankfurt.

Und: natürlich klappt das - alles andere ist keine Alternative :laugh:

Wie ist denn eure Route?

LG, Dani
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.