THEMA: Cats&Kills in der Mara - Mom&Daughter auf Abwegen
24 Jan 2022 18:14 #635438
  • Flash2010
  • Flash2010s Avatar
  • Beiträge: 1228
  • Dank erhalten: 3369
  • Flash2010 am 24 Jan 2022 18:14
  • Flash2010s Avatar
Kapitel 10 Hard working day!

Eigentlich soll es heute schon um 5 Uhr losgehen, aber die Frühstücks- und Lunchpakete sind noch nicht fertig gepackt. Kein Problem - no hurry in Africa oder auch Pole Pole. Hätten wir gewusst, was das für ein langer Tag werden sollte, hätten wir vielleicht noch einen extra Kaffee getrunken.

Mit 10 Minuten Verspätung ruckeln wir los und hätten den Moment nach einigen Kilometern kaum besser abpassen können! 20 Minuten vor Sonnenaufgang bieten uns einige Elefanten und Büffel einen wunderschönen Anblick in die Morgenröte :woohoo: Guten Morgen Masai Mara!











Da wir heute wieder am Sand River unterwegs sein werden, mussten wir zuvor einiges an Strecke gut machen. Nur wenige Minuten nach dieser wundervollen Morgenstimmung begegnen wir zwei Paschas, von denen einer ein Halsband trägt. Dies bleibt das einzige besenderte Tier, das wir hier sehen.





Inklusive Schmalzlocke :laugh:


Danach wird ein junger Kampfadler (?) in seinem Baum langsam wach, während wir auf der anderen Seite des Flusslaufs noch zwei Löwinnen in den Büschen beobachten, die aber kein schönes Fotomotiv abgeben.



Tja, und dann ist es soweit. Wir dürfen noch einmal Queen Lorian treffen, die nach unserer Reise leider im Kampf mit einem anderen Leoparden tödlich verletzt wurde. Auf dem Bild, wo sie tot aufgefunden wurde, erkannte man sogar noch die Wunde, die auf diesen Bildern hier noch frisch zu sein schien.











Wir verbringen eine gute halbe Stunde mit ihr, bis sie sich etwas zurück zieht. Begleitet von Warnrufen der Kuckucks und anderer Vögel.





Etwas abseits im Baum hängt noch ihr halber Reedbock. Von Roho ist heute allerdings nichts zu sehen.



Auf den weiten Grasebenen beobachten wir eine Schaar Mangusten, die auf der Hut zu sein scheint. Immer wieder formieren sie sich, stoppen und beobachten die Umgebung.









Wir genießen die Sichtungen rund um den Lookout mit Elands, Hyänen und Vögeln, aber George scheint sehr konzentriert zu sein. Was er wohl jetzt wieder ausheckt?







Gleitaar


UFO Nr. 1


UFO Nr. 2 (auch ein Kuckuck?)






Plötzlich entdecken wir zwei graue Riesen und können kaum unseren Augen trauen! Eine Rhino Mama mit Kalb! Was für ein Glück! George ist auch ganz aus dem Häuschen und funkt sofort seine besten Freunde in der Nähe an.















Wir begleiten sie ein Stück und man könnte meinen, die Mama wäre bereits mit dem nächsten Kalb trächtig. Könnte tatsächlich hinkommen, da dieses Kalb bereits ein gutes Alter erreicht hat. Irgendwann verschwinden sie in den Büschen und wir bleiben noch einen Moment, bis Georges Kollegen kommen, um ihnen zu zeigen, wo sich Mutter und Kalb gerade aufhalten. Da hatten wir wirklich großes Glück, denn momentan sind sie nicht mehr zu sehen.







So, jetzt können wir aber getrost frühstücken, es ist immerhin schon 9:15 Uhr und uns knurren gehörig die Mägen. Aber Moment... Wir haben jetzt nicht wirklich alle Big 5 schon vor dem Frühstück gefunden??? :woohoo: "George, you are totally crazy!" :D Der lacht sich eins ins Hemdchen und scheint sehr zufrieden.

Am Sand River mit Blick auf eine Herde Flusspferde machen wir nun Rast. Während des Frühstücks fällt mir eine Hippo Mama mit sehr kleinem Kalb auf. George bestätigt mir, dass dieses Kalb wohl ganz frisch zu sein scheint und sie mit ihm die ersten Tauchübungen macht - wow :)











Weiter geht es durch die wundervolle Landschaft. Besonders Petra gefällt es um den Sand River super super gut!













Wir entdecken einen Gaukler mit Beute auf dem Boden, aber als wir uns ein wenig nähern, hebt er sofort ab. Wir finden einen Schildkrötenkadaver, den er sich hat schmecken lassen. Sobald wir weg sind, wird er weiter fressen.



Ein wunderschön leuchtender Amethystglanzstar zieht meine Aufmerksamtkeit auf sich, lässt sich aber nur schwer knipsen.





Hier tippe ich auf einen Raubadler, bin mir aber nicht sicher.



Und wieder ist es ein junger Elefantenbulle, der uns zeigt, wie man ein ausgiebiges Schlammbad nimmt.







Dabei nerven ihn immer wieder zwei Glanzstare , die er mit Matsch vollspritzen will. Als er aber eine Ladung vollepulle in seinem Mund entleert, entfleucht Klaudia und mir gleichzeitig ein angewidertes "wähh" und George muss so herzlich lachen :D





Da es heute sehr schnell sehr heiß wird, beschließen wir, im Schatten einiger Bäume noch eine Pre-Lunch Pause abzuhalten. Diese Stelle hat auch etwas sehr Schönes und man kann sich ein wenig die Füße vertreten. Immerhin sitzen wir schon über 6 Stunden im Auto.





Um den Sand River herum finden sich immer wieder kleine Kanäle mit fast stehendem Gewässer. Diese Atmosphäre gefällt mir besonders gut. Viele Zebras sind hier unterwegs. Warum sie am Wasser so unruhig sind, werden wir später noch herausfinden.















Überhaupt begegnen wir heute vielen Elefanten!











George hat schon ein schönes Plätzchen für die Mittagspause ausgemacht, allerdings herrscht davor erstmal ein kleiner Roadblock.



Aber man hat von hier aus einen tollen Blick auf das fast trockene Flussbett, in dem zwei Büffel malerisch vor einem großen Baum stehen.





So, jetzt aber ein Stück zurücksetzen und den Roadblock umfahren. Leider ist auch unser Lunch Platz schon besetzt von dem Rest der Gruppe. Egal, dann essen wir halt erstmal im Auto - Hauptsache Schatten. Während sich der junge Elefantenbulle seinen Hintern am Baum schubbert, ertönt in meinem Kopf die Melodie "Probier's mal mit Gemütlichkeit..." :D



Als die Elefanten weiterziehen gibt George das Okay zum Aussteigen. Hier befindet sich in den Büschen eine Feuerstelle und man darf hier campen. Ein paar Glanzstare und ein Frankolin leisten uns Gesellschaft.







Fortsetzung folgt - nicht nur wir brauchen einen Lunch ;)
I will always have a bit of namibian sand in my shoes!

Linksammlung zu den letzten Reiseberichten und Filmen
Aktuell: Reisebericht Namibia 2022
Letzte Änderung: 27 Jan 2022 06:38 von Flash2010.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, aos, maddy, speed66, picco, KarstenB, Klaudi, Daxiang, Sadie und weitere 6
26 Jan 2022 14:21 #635606
  • Flash2010
  • Flash2010s Avatar
  • Beiträge: 1228
  • Dank erhalten: 3369
  • Flash2010 am 24 Jan 2022 18:14
  • Flash2010s Avatar
Kapitel 10 Fortsetzung

Um 14:30 Uhr brechen wir auf und fahren zunächst durch recht bebuschtes Gebiet. Hier lässt sich auch eine kleine Gruppe Wasserböcke blicken. Leider kriege ich den stattlichen Bock nicht scharf aufs Bild.





Kurz darauf befinden wir uns wieder an einem kleinen Nebenfluss oder Zulauf des Sand Rivers. George möchte uns gerne das riesige Krokodil zeigen, das hier lebt. Er hat's gerade ausgesprochen, da entdecken wir auch schon einen Zebrakadaver im Wasser treiben. Na, jetzt wird's aber spannend! :woohoo:





Zur richtigen Zeit am richtigen Ort würden wir mal behaupten! Das Zebra ist auf jeden Fall schon länger tot und bereits halb aufgefressen. Trotzdem erleben wir jetzt die reinste Fressorgie von etwa fünf großen Krokodilen und etlichen Fischen. Wir sind mehr als fasziniert, was hier abgeht. Zwei der Krokodile sind wahre Giganten! Des einen Kopf ist fast so groß wie das ganze Zebra! Und seine Länge reicht von der einen zur anderen Flussseite. Hier zeige ich euch neben den Bildern noch den ein oder anderen Videoausschnitt.

















Ein Glückstreffer im Video!




Nach etwa einer halben Stunde ist alles vorbei. Der Kadaver treibt nach rechts, und wären wir jetzt erst hierher gekommen, hätten wir ihn überhaupt nicht gesehen. Nun scheinen sich erstmal bloß noch die Fische daran zu laben.

Die Krokodile scheinen fast zu platzen und haben gerade noch so die Kraft, sich ein wenig an Land zu bewegen. Leider ist hier nicht das Größte dabei.







Noch immer geflasht von diesem Schauspiel fahren wir weiter und begegnen zu meiner Freude wieder Wasserböcken, die deutlich schöner zu fotografieren sind als die letzten.









Auch grasen hier einige Hartebeester





Unterwegs an den Gewässern sehen wir immer wieder schöne Lilien blühen.



Bald schon treffen wir auf ein paar vollgefressene Hyänen. Eine von ihnen nimmt gerade ein Bad.





Ich liebe diese kleinen Teiche mit den Seerosen hier!



Ein sehr fotogener Pumba



Dann ist es aber wieder Zeit für Katzen! Zwei junge Löwen liegen hier im Schatten, ihre Mutter nicht weit von ihnen, aber in einer Senke, sodass man nur den Kopf sieht.











Aber was ist das? :ohmy: Plötzlich geht das Gewusel los und drei kleine Cubs beginnen, den großen Bruder zu drangsalieren. George meint, es würde sich um Geschwister handeln und wir wären die ersten, die sie entdeckt haben. Diese Babys sind noch unbekannt und so eine Erstsichtung macht jeden Guide stolz.

Ich bin der Meinung, hier hat jemand etwas angestellt und muss zur Strafe jetzt Babysitten :D Er muss sich so einiges gefallen lassen von den Kleinen, wirkt aber sehr geduldig und liebevoll.

































Wir müssen allerdings auch die Uhr im Blick behalten, denn George möchte mit uns heute zum Sundowner auf den Lookout. Kurz davor entdeckt er allerdings im dichtesten Busch noch einen Spitzmaulnashorn Bullen! Dieses wird vor der Dunkelheit seine Deckung nicht verlassen, allerdings hat dieses Bild auch etwas, wie ich finde.



Auf dem Lookout erleben wir einen stimmungsvollen Sonnenuntergang, von dem keiner ein Bild gemacht hat. Man, werden wir nachlässig. Wobei, ich bin raus, meine Kamera habe ich abgestellt und diese filmt die untergehende Sonne. Na gut, dann gibt es zumindest einen Videoausschnitt.



Jetzt liegt noch ein laaanger Heimweg vor uns. Wir sind einfach nur noch platt und wünschten, wir wären schon im Zebra Plains. Glaubt ihr uns, dass wir auf der Heimfahrt noch den beiden Nashörnern vom Vormittag, zwei Geparden und zwei Servalen begegnen? Mangels Licht bleiben die Kameras eingepackt, ihr habt also keine andere Wahl als es zu glauben. :whistle:

Um kurz vor 20 Uhr erreichen wir das Camp. Was für ein Tag. 15 Stunden unterwegs, das war definitiv kein Zuckerschlecken! George ist aber fest entschlossen, morgen früh direkt wieder zum Löwennachwuchs zu fahren, also essen wir ein bisschen schneller zu Abend und machen uns noch schneller ab in die Betten.

Lala Salama!
I will always have a bit of namibian sand in my shoes!

Linksammlung zu den letzten Reiseberichten und Filmen
Aktuell: Reisebericht Namibia 2022
Letzte Änderung: 27 Jan 2022 06:46 von Flash2010.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, ANNICK, Topobär, bayern schorsch, speed66, picco, KarstenB, Klaudi, Daxiang und weitere 7
26 Jan 2022 17:16 #635625
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 2107
  • Dank erhalten: 2564
  • KarstenB am 26 Jan 2022 17:16
  • KarstenBs Avatar
Hallo Laura,
diese jungen Löwen mit den ganz jungen Löwen - da bekomme ja sogar ich einen Zuckerschock!
Vielen Dank fürs Zeigen!
LG aus Puerto,
Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flash2010
30 Jan 2022 18:35 #635944
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2883
  • Dank erhalten: 5494
  • bayern schorsch am 30 Jan 2022 18:35
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Laura,

ja sag mal, das ist ja der pure Wahnsinn,was das bei Euch für eine Sichtungsflut war.
Unglaublich, da hattet Ihr das Sichtungsglück wahrlich gepachtet.
Es kann eigentlich gar nicht mehr getoppt werden, oder kommt da noch irgendwie und irgendwo eine Steigerung?
Geht doch eigentlich gar nicht, oder?

Herzliche Grüße,
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flash2010
30 Jan 2022 21:54 #635956
  • Enilorac65
  • Enilorac65s Avatar
  • Beiträge: 263
  • Dank erhalten: 209
  • Enilorac65 am 30 Jan 2022 21:54
  • Enilorac65s Avatar
Hallo Laura, das sind ja spektakuläre Sichtungen! Die kleinen Löwen sind zum Dahinschmelzen! So süss! Es macht grossen Spass, mit euch auf Safari zu sein!
Liebe Grüsse Caroline
2016: Südafrika mit Gardenroute
2018 : Vic Falls, Namibia, Botswana, Mauritius
2020: Kapstadt und Gardenroute
2022: Namibia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flash2010
31 Jan 2022 14:02 #635998
  • Flash2010
  • Flash2010s Avatar
  • Beiträge: 1228
  • Dank erhalten: 3369
  • Flash2010 am 24 Jan 2022 18:14
  • Flash2010s Avatar
Hallo zusammen,

@Karsten
Es war wirklich ein Augenschmaus, zu beobachten, wie geduldig und artig der junge Kerl auf die Kleinen geachtet hat und was sie sich alles erlauben durften :cheer:

@bayern schorsch
Toppen ist ja immer eine persönliche Sache, für den einen ist es eine Leo-Sichtung, für den anderen ein besonderer Vogel. Ich kann nur so viel sagen, dass noch einige tolle Begegnungen folgen werden! Und ja, eine reine Sichtungsflut, die immer noch dafür sorgt, dass ich "Afrika-satt" bin! Was nicht bedeuten soll, dass die nächste Reise in weiter Ferne läge :laugh:

@Caroline
Vielen Dank für dein Lob! Ich finde ja tatsächlich, dass Löwen in diesem Alter mehr einem Teddybären als einer gefährlichen Raubkatze ähneln :laugh: aber der Kehlbiss sitzt trotzdem schon und wurde am großen Bruder optimiert :laugh:

Liebe Grüße
Laura
I will always have a bit of namibian sand in my shoes!

Linksammlung zu den letzten Reiseberichten und Filmen
Aktuell: Reisebericht Namibia 2022
Letzte Änderung: 31 Jan 2022 14:02 von Flash2010.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KarstenB