THEMA: Reisebericht Kenya August 2021
16 Okt 2021 16:06 #628263
  • Lugawe
  • Lugawes Avatar
  • Carpe Diem!
  • Beiträge: 136
  • Dank erhalten: 128
  • Lugawe am 16 Okt 2021 16:06
  • Lugawes Avatar
Ihm gehörte Ol Pejeta Ranch, dass später zum Hotel umgebaut wurde.
Nach den Delamere's und dem Schwiegervater von Christina Onassis gehörte Ol Pejeta Beef Ranch übrigens einige Jahre dem türkisch-saudischen Milliardär und Waffenhändler Adnan Kashoggi. Dieser hat auch das luxuriöse Ensemble für sich und seine illustren Gäste bauen lassen. Er konnte sich allerdings nach dem mißglückten Putschversuch gegen Moi 1982 nicht mehr in Kenya sehen lassen. Ich hatte mal das Vergnügen - wg. Überbuchung in Sweetwater Tented Lodge - in "Mrs Kashoggis Sleeping Room" zu logieren. Habe allerdings nie erfahren, welche Mrs Kashoggi es genutzt hatte. Das Bett war mit 2,5x3m - zwar kleiner als in "Mr Kashoggis Sleeping Room" aber für mich völlig ausreichend.
www.standardmedia.co...t-in-laikipia-photos
Bereiste Länder: Marokko, Algerien, Tunesien, Niger, Mali, Burkina Faso, Senegal, Gambia, Elfenbeinküste, Ghana, Ägypten, Äthiopien, Kenya, Uganda, Tanzania, Zambia, Zimbabwe, Botswana, Namibia, Südafrika, Lesotho, Eswatini, Mosambik, Seychelles, Mauritius, La Reunion, Syrien, Thailand, Russland, Brasilien, Argentinien
Letzte Änderung: 16 Okt 2021 16:06 von Lugawe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, picco, Bushtruckers, Malbec
17 Okt 2021 22:05 #628318
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7238
  • Dank erhalten: 15999
  • ANNICK am 17 Okt 2021 22:05
  • ANNICKs Avatar
@Karsten: danke für den Kingfisher. Habe es geändert! B)


Fortsetzung

Inzwischen ist es schon 11.30. Wir wollen jetzt langsam zur Buffalo Springs National Reserve fahren. Da habe ich für 2 Nächte im Ashnil Samburu gebucht. Wir verlassen die Samburu National Reserve via Main Gate und erreichen später das Chokaa Gate.





40 Minuten später kommen wir im Ashnil an. In der Lobby wird ein Welcome Drink serviert.





Das Check in verlaüft zügig und ich werde zum Chaletzelt 5 begleitet.









Das heisse Wasser wird hier erzeugt.





Im Zimmer finde ich 2 Betten









und einen kleinen Schrank.





Wenn man auf die kleinen Details achtet, ist man vom Chalet enttaüscht. Hier das Badezimmer





mit Dusche





und separatem Klo.





Gegen 13.30 marschiere ich zum Restaurant wo das Mittagessen aus einem Setmenu besteht:





Nothing to write home about.......... Die Unterkunft liegt am Ewaso Nyuru River aber die Anlage sieht leider nicht sehr gepflegt aus. Den Zaun finde ich scheusslich.





Hier der kleine Pool. Sieht auch nicht sehr romantisch aus......





Gegen 16 Uhr geht es wieder auf Game Drive mit Antony. Leider haben die anderen Drivers am Morgen nichts Gescheites beobachten können. Und so fahren wir ohne Ziel los.
Die Grevy Zebras scheinen sich mit den anderen Zebras gut zu verstehen.





Sie gefallen mir besonders.









Ich schlage Antony vor die Buffalo Springs zu besuchen. Why not meint er. Bald erblicken wir auch schon fliessendes Wasser.





Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 17 Okt 2021 22:18 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Lotusblume, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, Papa Kenia, Old Women, Daxiang, Bushtruckers und weitere 4
18 Okt 2021 21:44 #628374
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7238
  • Dank erhalten: 15999
  • ANNICK am 17 Okt 2021 22:05
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Buffalo Springs Nationalreservat wurde 1948 als Teil des Samburu-Isiolo Game Reserve gegründet und die heutigen Grenzen wurden erst 1985 festgelegt. Es wird vom Isiolo County Council verwaltet. Das Reservat ist nach einer Oase mit klarem Wasser an seinem westlichen Ende benannt.
Hier der Link zur Karte:
www.safaribookings.c...falo-springs/map#map

Bald erblicken wir die Springs. Einige Einheimische vergnügen sich im Wasser.





Ich würde gerne auch sofort da rein springen.





Antony macht mich aber auf ein Schild aufmerksam. Da steht man sollte hier nicht baden.... Nach 5 Minuten verlassen wir wieder die Stelle. Unweit begegnen wir einer hungrigen Giraffe.





Und das war's schon für den Nachmittag. Ich muss gestehen dass ich ein wenig enttäuscht bin. Auf dem Rückweg zur Ashnil Lodge beobachten wir ganz weit entfernt viele Kamelherden. Antony erklärt mir dass es momentan viel Matata zwischen den Turkana und Samburu Stämme gäbe. Immer wieder gibt es Konflikte wegen den Kamelen auf Samburu Boden. Die letzte Zeit gab es sogar tödliche Auseinandersetzungen.... Momentan soll es hier für Turisten im Norden gefährlich sein......

2 Kilometer vor der Unterkunft bemerke ich ein Problem mit dem klappbaren Dach. Eine Stange ist gebrochen. Morgen muss Antony wieder in die Garage um sie schweissen zu lassen sonst gehen die anderen auch kaputt.
Gegen 20 Uhr wird das Nachtessen serviert. Ist OK aber ich vermisse die Shaba Sarova Lodge. Viele Gäste gibt es auch nicht gerade.
Kein Wunder bei 270 US $ pro Nacht in Volllpension..... Zu teuer!


Sonntag, den 1. August 2021

Gleich nach dem Frühstück um 07.30 fahren wir los. Wir wollen gleich zur Garage. Ein Kumpel meldet aber per Funk dass es ein Cheetah Kill gab und wir fahren sofort dorthin.
Da ist schon unser Gepard.





Er schaut kurz zu uns rüber





und frisst weiter.





Nach einigen Minuten gönnt er sich eine Pause.





Dann wird wieder zugeschlagen.





5 Minuten später scheint er satt zu sein.





Impalafleisch schmeckt!





Es wird Zeit auszuruhen.









La vie est belle.





Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 18 Okt 2021 21:54 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Lotusblume, picco, Reinhard1951, KarstenB, Old Women, Daxiang, Bushtruckers, Malbec, Sadie und weitere 3
20 Okt 2021 07:59 #628472
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7238
  • Dank erhalten: 15999
  • ANNICK am 17 Okt 2021 22:05
  • ANNICKs Avatar
Fortsetzung

Es ist echt ein tolles Gefühl diesen Gepard praktisch für uns allein zu haben.









Auf einmal steht er wieder auf





und schaut in die Ferne.





Man ist wieder hungrig!









Unweit hofft ein Geier auf ein Häppchen.





Da wir unbedingt zur Garage müssen verlassen wir unser Freund gegen 09.30. In Archer's Post ist zum Glück nicht viel los und der Mechaniker kümmert sich gleich um das Problem.









Wir lassen auch unsere Ersatzreifen für die Turkanareise überprüfen. Gegen 10.30 begeben wir uns zum Samburu Nationalreservat. Heute werden wir viele Gerenuks sehen.













Ich mag die Weise wie sie sich elegant an den Büschen bedienen.





Auf einmal erblicken wir von weitem einen Leopard. Er verschwindet leider sehr schnell in ein dichtes Gebüsch. Wir werden eine ganze Stunde hoffen dass er wieder rauskommt. Umsonst..... :S
Ausser diesem Eastern Chanting Goshawk





und Giraffen





bekomme ich leider nichts mehr Gescheites vor die Linse. Gegen 14 Uhr verlassen wir Samburu





und 45 Minuten später bin ich schon beim Mittagessen im Ashnil. Das Beeffilet ist hart wie ein Brett......igitigit... :pinch:
Den Rest des Nachmittags verbringe ich beim Lesen am Pool.
Am Abend gönne ich mir einen Gin Tonic. Nach dem Nachtessen packe ich schon einmal das Wichtigste in den Koffer und gehe anschliessend meine Rechnung begleichen.
Morgen geht es nach Marsabit!

FAZIT ASHNIL SAMBURU LODGE
- gute Lage, schade dass die Brücke zum Samburu Nationalreservat immer noch nicht passierbar ist
- die Zelte brauchen "maintenance".
- Die Anlage ist "run down"
- das Essen haut mich nicht vom Hocker
- freundliches Personal
- Preis/Leistung stimmt nicht, im Shaba Sarova war es viel besser.
Letzte Änderung: 21 Okt 2021 18:11 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Lotusblume, picco, Reinhard1951, KarstenB, Old Women, Daxiang, Bushtruckers, Malbec, Flash2010 und weitere 2
20 Okt 2021 12:13 #628495
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 2001
  • Dank erhalten: 2445
  • KarstenB am 20 Okt 2021 12:13
  • KarstenBs Avatar
Coucou Annick,
ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich um einen Eastern Chanting-Goshawk handelt.
LG aus HH,
Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Okt 2021 16:33 #628507
  • Malbec
  • Malbecs Avatar
  • Beiträge: 463
  • Dank erhalten: 377
  • Malbec am 20 Okt 2021 16:33
  • Malbecs Avatar
Liebe Annick

Herzlichen Dank für den interessanten RB und die spannenden Aufnahmen.
Besonders interessiert war ich an den Strecken im Norden bis Samburu, wo wir uns schon bald aufhalten werden.
Wir werden schon übermorgen fliegen, deshalb kann ich evt deinen Bericht vor der Abreise nicht ganz bis zum Schluss mitverfolgen.
Eingestimmt sind wir jetzt sicher und freuen uns auf unsere 2 wöchige Safari.
Liebs Grüessli
Malbec
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.