THEMA: Reisebericht Kenya August 2021
25 Aug 2021 09:01 #624069
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7277
  • Dank erhalten: 16416
  • ANNICK am 25 Aug 2021 09:01
  • ANNICKs Avatar
Hallo Fomis,

Bin gerade am Wochenende aus Kenya zurückgekommen. Ab und zu gab es einige T.I.A's aber im Gross und Ganzen habe ich diese Reise in vollen Zügen genossen.

Mein Mann wollte dieses Mal nicht mitkommen. Covid und Co machen ihm sehr Angst. Eine Freundin sollte im letzten Augenblick einspringen. Ihr PCR Test war leider vor Abreise positiv......

Den Wagen, ein 4X4 Landcruiser mit open Roof





hatte ich Anfangs Mai 2021 gebucht. Musste nur eine Anzahlung von 100 US$ via Paypal machen. Hatte durch BIGMAC AFRICA SAFARIS in Nairobi reserviert.
Kosten pro Tag für den Wagen inkl Driver und Driver's Allowance: 110 US$
Benzin, Parkkosten für Driver und Mietwagen habe ich selber bezahlt.

Das Unternehmen kann ich bestens weiter empfehlen. Der Driver war sehr flexibel (musste dieses Mal sein denn im Norden gab es gr Matata zwischen den Turkana Stämme und Samburu......) und kannte sich in jedem Park sehr gut aus.

Unterkünfte habe ich meistens immer einen Tag vorher gebucht (ausser der Rhino Watch Safari Lodge). Es gab überall genügend Platz.

Hier meine Route:

Nairobi Hilton und Tamarind Hotel (es gab gleich am Anfang ein T.I.A.....)

Shela, Lamu: JUA HOUSE. Kann ich bestens empfehlen

Mweiga: RHINO WATCH SAFARI LODGE. Mittelmässig und zu teuer

Nanyuki: PENGUIN HOUSE Preis/Leistung = spitze!

SAROVA SHABA LODGE: Preis/Leistung im Augenblick warscheinlich die beste Unterkunft in der Samburu Gegend

ASHNIL SAMBURU CAMP: zu teuer und mittelmässig

Marsabit: SAND AND ROCK RESORT = gut

North Horr: KATHOLISCHE MISSION (ging nicht anders.....)

Lake Turkana: PALM SHADE RESORT = gut

MARALAL SAFARI LODGE = gut

LAKE BOGORIA SPA RESORT: zu teuer aber gut

EPASHIKINO RESORT AND SPA (Lake Elenmentaita) = gut

Nakuru NP: SAROVA LION HILL GAME LODGE: kann ich bestens empfehlen

LAKE NAIVASHA RESORT: gut

FIG TREE CAMP TALEK: sehr gut

Nairobi: Best Western Meridian City Center: sehr gut

Die Reisebericht fängt nächste Woche an. Muss noch die Bilder sortieren......wer einsteigen will ist herzlich Willkommen.

Hier schon einmal einige Eindrücke.

























































Letzte Änderung: 25 Aug 2021 09:14 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Fluchtmann, Topobär, speed66, picco, Reinhard1951, KarstenB, Daxiang, Bushtruckers und weitere 5
31 Aug 2021 14:24 #624640
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7277
  • Dank erhalten: 16416
  • ANNICK am 25 Aug 2021 09:01
  • ANNICKs Avatar
@Beate: deine TIA's scheinen auch sehr interessant zu sein.... :lol:


Das Wichtigste vor der Abreise: PCR Testing

2 Wochen vor Abflug habe ich sämtliche Labors in unserem Departement 01 (Ain) telefonisch um ein Termin gebetet.
Als ich auf die Frage: wozu brauchen sie den PCR Test, UM ZU REISEN antwortete hiess es immer wieder es sei nicht möglich. Ich hätte da keine Priorität......
Unser Präsident Macron wollte unbedingt dass die Franzosen den Urlaub im Land verbringen....
Die meisten Franzosen (Grenzgänger) die also ihren Urlaub im Ausland gebucht haben, liessen sie am Genfer Cointrin Flughafen testen.
Kostet zwar 150 SFR aber das Ergebnis erhält man 6 Stunden später. In Frankreich 24 Stunden....


Dienstag, den 20. Juli 2021

Gegen 05.15 erreiche ich Genève-Cointrin Flughafen. Das Check-In für den Flug nach Nairobi via Amsterdam (KLM) verläuft ein bisschen länger als üblich. Alle Papiere und PCR Test werden gründlich überprüft.
Pünktlich um 07.20 startet unsere Maschine. Der Flug ist praktisch ausgebucht.
Eine gute Stunde später landen wir auf Amsterdam Shiphool Airport.
Am Flughafen herrscht Hochbetrieb. Ich muss auch wieder durch die Immigration und Security.
Um 13 Uhr geht es weiter Richtung Nairobi. Der Flug ist auch hier praktisch voll besetzt.
Ich habe einen Sitz mit viel Beinfreiheit (emergency Exit) extra gebucht.
Die Sitze links und rechts von mir sind natürlich belegt.
Rechts neben mir sitzt ein unverschämter Holländer. Er sorgt gleich für meine Aufmerksamkeit. Er hustig häufig und seine Atemschutzmaske hängt unter seinem Kinn. :woohoo:
Ganz nett bitte ich ihn seine Maske richtig aufzusetzten. Macht er gleich aber 5 Minuten später hängt sie wieder unter dem Kinn....:pinch:
Dieses Mal erinnert ihn eine Stewardess wie man die Maske richtig trägt....
10 Minuten später, nach dem Abflug, liegt die Maske wieder unter dem Kinn und der Kerl hustet wie verrückt. Dieselbe Stewardess wagt es aber nicht wieder etwas zu sagen.
Die Geduld bei mir hat seine Grenzen. Ich stehe auf und laufe ganz aufgeregt und beängstigt zur selben Stewardess. Ich erkläre ihr ich wolle keine Quarantäne wegen diesem Kerl in Kenya machen. Ich sah sie sehr verzweifelt an.
Sie spricht zu mir beruhigende Worte und verspricht mir zu helfen.
10 Minuten später sitze ich in der Business Class. Eine Erlösung und ein Genuss! :P

Punkt um 21.50 landet die KLM Maschine auf Jomo Kenyatta International Airport. Zum Glück war ich in der Business Class. Wir steigen als Erste raus.
Bei Ankunft werden wir auch gleich nach den QR Codes gefragt.
Der Erste beweist dass man auf Covid Testing negativ ist





Der Zweite (man muss vor Abflug eine "Health Surveillance Form" ausfüllen). Anschliessend bekommt man auf seine email Adresse den QR Code vom Ministry.





Um jede Schwierigkeit zu vermeiden, hatte ich beide Codes noch auf Papier ausgedruckt. Die Beamten sind zufrieden und schauen ganz kurz auf das Papier.... :blink:
Innerhalb einer halben Stunde bin ich aus dem Flughafengebäude. Draussen wartet der Shuttle vom Hilton Garden Hotel. Da ich morgen früh einen Flug nach Lamu habe, wollte ich in der Nähe vom Flughafen übernachten.
10 Minuten später stehe ich vor der Rezeption und bekomme Zimmer 436.
Es besteht aus einem King Size Bett





und ist geräumig.





Es gibt Fernsehen, Wifi....etc





Im Badezimmer fühlt man sich wohl Picco...... :silly:









Preis pro Nacht inkl. Frühstücksbuffet: 154 US$
Letzte Änderung: 31 Aug 2021 14:30 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, picco, Reinhard1951, KarstenB, Old Women, Daxiang, Enilorac65, ElenaHanak
01 Sep 2021 13:59 #624705
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7277
  • Dank erhalten: 16416
  • ANNICK am 25 Aug 2021 09:01
  • ANNICKs Avatar
@Caroline: Welcome!
@Karstens: ich bin nicht sicher ob es bei dir klappen würde..... :P
@Elena: genial. :)

Mittwoch, den 21. Juli 2021

Gut ausgeschlafen begebe ich mich um 06.45 zum Frühstzücksbuffet. Miam miam, lecker! B)

Gegen 07.30 bringt mich der Hotelshuttle zum Domestic Terminal. Um 09.10 geht my Fly540 Flug nach Lamu.
Ich wundere mich dass sich noch Niemand am Check-In blicken lässt. Also marschiere ich zum Fly540 Schalter um mich zu erkundigen was los ist. Da heisst es einfach das Personal würde in einer halben Stunde kommen.

08.30 immer noch kein Mensch zu sehen im Terminal..... :pinch:
Ich laufe noch einmal zum Fly540 Schalter und möchte jetzt genau wissen was da los ist. Die Dame telefoniert hin und her.
Dann kommt die kalte Dusche. So sorry, the flight changed airport. Starting now from Wilson Airport.
Ich erkläre ihr dass ich nie darüber informiert wurde. Auf meine Reservation steht deutlich: departure Jomo Kenyatta Airport.
So sorry Madam, you have to go to Main Office at International Terminal....
Mit meinem ganzen Gepäck sehe ich mich echt nicht dorthin zu marschieren. Zum Glück offeriert ein Flughafenangestellter mich schnell dort hinzuführen.

Im Main Office von Fly540 herrscht ein Gnusch. Ich verstehe sehr schnell dass die meisten Leute am Schalter sich beschweren. Der Ton klingt nicht freundlich.... :S
Eine Stunde später bin ich endlich an der Reihe.
Ich habe mir versprochen ruhig und freundlich zu bleiben. Die Dame am Schalter muss Lust haben mir zu helfen... T.I.A. :silly:

Ich erzähle ganz traurig und flehend was mir gerade passiert ist. Nicht meine Schuld. Auf mein Ticket steht klar und deutlich Jomo Kenyatta Airport. Sie soll mir bitte den Beweis geben dass mir eine email gesendet wurde. Kann die Dame nicht. So sorry, mistake. Today no more flight to Lamu. Kann ich mir schon denken! :woohoo:

Ich werde tatsächlich 2 volle Stunden am Schalter warten bis die ganze Sache geklärt wird. :blink:
Ich wurde für morgen um 14.30, ab Wilson Airport, auf einen Eastafrican Safari Air Express Flug umgebucht.
Ich bekomme auch noch einen Voucher von 60 US$ um irgendwo zu übernachten....
Es ist schon 12 Uhr als ich das Tamarind Hotel anrufe. Da heisst es, es gäbe noch ein Zimmer. Kostet 150 US$ inkl. Frühstücksbuffet. Sie würden auch den Fly540 Voucher akzeptieren.
Die Fly540 Dame am Schalter erklärt mir auch sie hätte 30 Minuten später eine Mitfahrgelegenheit. Ein Angestellter würde nämlich in die Stadt fahren und könne mich zum Hotel mitnehmen. Ich nehme natürlich das Angebot an.

Punkt um 13 Uhr erreiche ich das Tamarind Hotel und bekomme Zimmer 313.





Es ist gemütlich und geräumig.





Besonders das Badezimmer!













Heute habe ich keinen Bock mehr etwas zu unternehmen. Ich esse eine Kleinigkeit im Restaurant und mache es mir anschliessend am Schwimmbad gemütlich.









Das Hotel ist gut belegt. Es gibt verschiedene Kongresse in der Stadt.

Gegen 19 Uhr gönne ich mir ein Thai Curry auf der Restaurant Terrasse.





Miam, miam!





Danach buche ich für den nächsten morgen einen Hotelwagen (halber Tag) um Nairobi NP und Giraffe Centre zu erkunden. Später bringt mich dieser Wagen direkt zum Wilson Airport. Kosten: 60 US$.

Hoffentlich gibt es morgen keine T.I.A's.... :evil:
Letzte Änderung: 01 Sep 2021 14:09 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Topobär, Kiboko, picco, Reinhard1951, KarstenB, Old Women, Daxiang, Bushtruckers und weitere 4
03 Sep 2021 08:15 #624853
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7277
  • Dank erhalten: 16416
  • ANNICK am 25 Aug 2021 09:01
  • ANNICKs Avatar
@Malbec: Karsten hat dir schon das Wichtigste erklärt! :lol:
Es gibt positive und negative T.I.A's..... This ist Africa! :P



Donnerstag, den 22. Juli 2021

Um 06.00 wird schon gefrühstückt. Das Buffet im Restaurant sieht beim ersten Anblick sehr lecker aus. Das Kleingebäck (Croissants, Brötchen use...) muss von gestern sein denn trocken und ungeniessbar.... :pinch:
Eine halbe Stunde später wird mein Gepäck in das gemietete Auto verstaut. Mein Driver heisst George.
Er fährt mich direkt zum Nairobi NP, Langata Gate.
Zuerst wird an den 2 Zelten





unsere Temperatur gemessen. Anschliesend müssen wir uns die Hände mit einem Gel desinfizieren. Danach bezahle ich am Schalter unsere Entry Fees : 4585 KES (inkl. Wagen und Driver).
Man muss per Kreditkarte bezahlen. Bargeld wird nicht akzeptiert.
Hier noch eine kleine Karte vom Park.





Es kann jetzt losgehen. Viele Leute besuchen nicht gerade den Park. Kaum 20 Minuten später erblicken wir diese Mama Rhino





mit ihrem Kleinen.





Er ist köstlich und wir schauen ihm eine Weile zu.





Langsam wird es auch heller.





Wir werden auf diesen Secretary Bird aufmerksam.









Die Bahnstrecke die den Nationalpark durchquert ist nicht gerade ein toller Anblick.





Sie soll in Zukunft bis zum Nachbarland Uganda gehen. Viele Tiere gibt es in der Gegend nicht....

Die Hauptstadt mit seinen Staus liegt unweit.





Ganz per Zufall entdecken wir diesen Löwen. Er scheint ein Problem mit dem linken Auge zu haben.





Daneben liegt Madame.





Man merkt schon im Park dass es weniger Muzungus wegen Covid gibt.





Es ist nicht immer einfach mit dem hohen Gras tolle Bilder zu schiessen.....





Die Vogelwelt ist vielseitig.





Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 03 Sep 2021 18:32 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Kiboko, Lotusblume, picco, Reinhard1951, KarstenB, Old Women, Daxiang, Bushtruckers und weitere 5
06 Sep 2021 08:11 #625087
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7277
  • Dank erhalten: 16416
  • ANNICK am 25 Aug 2021 09:01
  • ANNICKs Avatar
@Elvira: schön dass du auch dabei bist! :cheer:


Fortsetzung

Die Sonne kommt endlich heraus und die Natur sieht auch gleich anders aus.





Diese Nilgänse scheinen die Wärme zu geniessen.









Wie schon erwähnt ist die Vogelwelt sehr vielseitig.









Im Jahr 1989 liess der damalige Präsident Daniel Arap Moi im Park öffentlich 11 Tonnen Elfenbein verbrennen um ein Zeichen gegen Wilderei zu setzen. Ein Denkmal erinnert noch heute an dieses Ereignis.









Gegen 11 Uhr fahren wir aus dem Park hinaus und begeben uns zum Giraffe Centre.









Da kann man leider momentan nur Giraffe füttern, streicheln und nah fotografieren. Die Tour dauert maximal 20 Minuten und kostet 1500 KES. In meine Augen Abzocke! :pinch:
Den Betrag zahlt man entweder mit Kreditkarte oder Mpesa.
Nach dem Bezahlen bekommt man ein kleines Tütchen mit Pellets welche man einzeln an die Giraffen verfüttern darf.









Die Tüte ist schnell leer.... :blink:





Es gibt ein kleines Gebäude auf der Plattform wo man einiges über Giraffen erfahren kann.









Die Plattform selber ist wegen Renovierung geschlossen. Von da aus kann man momentan keine Giraffe beobachten. Ich finde aber eine kleine Oeffnung und kann einige fotografieren.









Gegenüber vom Centre gibt es einen Wanderweg um sich die Beine zu vertreten.





Gegen 12 Uhr verlassen wir das Centre. George fährt mich jetzt zum Wilson Airport. Um diese Zeit herrscht auf Langata Road sehr viel Verkehr. 45 Minuten später erreichen wir das Flughafengelände. Das Eastafrican.com Check-In befindet sich ganz am Ende vom Flughafen.
Der Kerl am Schalter ist sehr freundlich. Er macht aber ein kommisches Gesicht als er mein Gepäck wiegt. Bei Fly540 kann ich 20 Kilos Gepäck aufgeben und eine Reisetasche als Handgepäck in die Kabine mitnehmen.
Hier darf man nur 15 Kilos aufgeben und das Handgepäck muss keine 5 Kilos überschreiten.
Ich habe 7 Kilos zu viel..... :whistle:
Dem netten Mann erkläre ich jammernd man ganzes Malheur. Mitleidig hört er mir zu. Tatsächlich brauche ich keinen Zuschlag zu bezahlen. T.I.A :cheer:

Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 06 Sep 2021 08:24 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Topobär, Kiboko, Lotusblume, mulanje, picco, Reinhard1951, KarstenB, Daxiang und weitere 6
07 Sep 2021 16:49 #625273
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 7277
  • Dank erhalten: 16416
  • ANNICK am 25 Aug 2021 09:01
  • ANNICKs Avatar
@Konni: schön dass du dabei bist! :)


Fortsetzung

Der Flug soll um 14.30 starten. Die Maschine wird eine halbe Stunde später Wilson Airport verlassen.

Punkt um 16.15 landet unser Bombardier Dash





auf Manda Airport.

Der kleine Flughafen wird momentan renoviert und vergrössert. Daher muss man 500 Meter bis zum kleinen Terminal laufen.

Auf das Gepäck warten wir eine Ewigkeit.





Kein Wunder..... T.I.A.





Draussen warten auch schon die Gepäckträger. Um nach Lamu oder Shela zu gelangen, muss man ein Boot nehmen.

Hier eine kleine Karte von der Gegend.





Da Boot findet man 400 Meter vom Terminal und kostet 1000 KES bis nach Shela. Es windet sehr stark.





Manchmal gibt es grosse Wellen und wir werden platschnass.... :whistle:

Das Boot nimmt deswegen gleich Kurs auf Lamu Stadt









und fährt anschliessend die Küste entlang. Unterwegs können wir tolle Gebäude bewundern.





20 Minuten später erreichen wir Shela.





Der Ort gefällt mir auf Anhieb.









Am Pier wartet Amani, ein Angestellter von Jua House. Da habe ich für 4 Nächte ein Zimmer gebucht.
www.juahouse.com

Die Unterkunft liegt ungefähr 600 Meter entfernt .

Der Arme Amani muss meinen schweren Koffer so weit schleppen..........

Im Jua House habe ich die Roof Top Suite reserviert. Der Amani darf auch noch den Koffer auf drei Etagen hochtragen.......

Das Zimmer liegt auf dem Dach.





Es besitzt eine kleine Kueche









und ist nett eingerichtet.





Hier das kleine Badezimmer.





Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 07 Sep 2021 17:04 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, Kiboko, picco, Reinhard1951, KarstenB, Old Women, Daxiang, Bushtruckers, Malbec und weitere 3
Powered by Kunena Forum