THEMA: Kurzer RB Kenia Sept. 2020
24 Okt 2020 12:39 #597233
  • Bärliner
  • Bärliners Avatar
  • Beiträge: 31
  • Dank erhalten: 14
  • Bärliner am 24 Okt 2020 12:39
  • Bärliners Avatar
Hallo zusammen,

ich liege grade auf der Schaukel im Malaika Camp, blicke auf den Mara Fluss und will mich dem Karsten gleich mal anschließen. Es ist traumhaft hier, der Abschluss unsere 2 Wocjen Tour durch Kenia. Auch ich möchte alle die vielleicht etwas zweifeln ihren Urlaub hierher anzutreten bestärken es zu tun. Die Leute brauchen die wenigen Touristen im Moment dringender denn je.
Morgen Abend geht es via Frankfurt zurück nach Berlin. Und da ich dann Zeit habe (die Quarantäne lässt grüßen) werde ich die Zeit haben einen Bericht rein zu posten.
LG der Bärliner
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco, KarstenB, Old Women, Gabi-Muc, lottinchen
24 Okt 2020 16:17 #597240
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 1912
  • Dank erhalten: 2344
  • KarstenB am 24 Okt 2020 16:17
  • KarstenBs Avatar
Hallo Bärliner,
ich beneide Dich!
Hab noch eine schöne Zeit, grüße Jo, John, Wilson und den Rest der Truppe!
Ich werde mich bemühen, heute noch etwas zu schreiben.
LG aus HH,
Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Okt 2020 22:42 #597261
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 1912
  • Dank erhalten: 2344
  • KarstenB am 24 Okt 2020 16:17
  • KarstenBs Avatar
Nairobi NP, noch 9.9.20, nachmittags

Auch am Nachmittag konnten wir uns über das Sichtungsglück nicht beklagen. Nicht nur sahen wir wieder etliche White Rh., sondern auch ein männliches Black Rh. Dies hatte eine unschöne tiefe Wunde mitten auf der Brust und einige kleinere an der Seite, wahrscheinlich eine Auseinandersetzung mit einem männlichen Artgenossen. So viele Rh. an einem einzigen Tag hatten wir noch nie gesehen, ob das der Normalfall im Nairobi NP ist, konnte ich leider nicht erfahren. Unser Fahrer nuschelte leider ziemlich, jedenfalls hatte ich Schwierigkeiten, ihn zu verstehen. Viel gesagt hat er von sich aus auch nicht. Wahrscheinlich hat er diese Antilope vorgestellt, verstanden hatte ich ihn aber nicht.


So habe ich erst zu Hause mit dem Bestimmungsbuch erkannt, dass es sich hier um eine Erstsichtung für uns handelt: ein Suni hatten wir noch nie gesehen.
Außerdem sahen wir natürlich die üblichen Verdächtigen: Zebras, Impalas, Giraffen, Büffel (keine Elefanten, die gibt es im Nairobi NP nämlich nicht), und diverse Vögel. Einige will ich Euch nicht vorenthalten: einen Whitebacked Vulture,



der prüft, ob die Fußnägel mal wieder geschnitten werden müssten,
einen hübschen Little Bee-eater,



den nicht minder hübschen Hildebrandt’s Starling



sowie Kongonis:



Die beiden letzteren Arten werden wir in der Masai Mara nicht wieder sehen, aber ihre Pendants: Superb Starling und Topi. Ganz zum Schluss zeigte uns unser Fahrer noch einen im Grass liegenden Löwen, da war das Licht aber schon so schlecht, dass an ein Foto nicht mehr zu denken war.
Im Camp zurück empfing ich eine email, dass Kenya Airways unseren Flug in die Masai Mara umgebucht hatte, ursprünglich sollten wir am frühen Nachmittag fliegen, nun hieß es Abflug 10:30. Nach dem Dinner, von dem ich nur noch erinnere, dass ich statt des bestellten Rotweins einen Weißwein bekam (das wurde dann aber korrigiert), habe ich mit dem Manager dann den geänderten Transfer besprochen. Aus einem mir nicht erfindlichen Grund (wir waren die einzigen Gäste, und ich kann mir nicht vorstellen, dass am nächsten Tag viele Neuankömmlinge erwartet wurden) nannte er uns eine absurd frühe Zeit (wann genau habe ich vergessen) für die Abfahrt aus dem Camp. Ich wusste nun aber, dass der Wilson Airport für die innerkenianischen Flüge direkt neben dem Park liegt, aber der Manager sagte, dass er die Information erhalten habe, dass unser Flug schon um 10 Uhr gehen würde. Immerhin konnte ich noch eine um 30 Minuten verschobene Abfahrtszeit aushandeln. Für die Nacht haben wir dann noch um je eine Extrawärmflasche gebeten, die wir auch bekamen. Mit je 2 Wärmflaschen im Bett haben wir dann einigermaßen geschlafen.
Nach dem Frühstück am nächsten Morgen fuhr uns unser Fahrer dann zum Wilson Airport und brachte uns zur Abfertigung.
Als wir um 8:30 damit durch waren, stellte sich heraus, dass der Flieger doch erst um 10:30 ging. So konnten wir uns noch 2 Stunden in der winzigen Abflug“halle“ langweilen.

Fazit Nairobi NP: Der recht kleine Park beherbergt eine erstaunliche Vielzahl an Tieren. Bis auf Elefanten gibt es die Big Five (Leoparden haben wir allerdings nicht gesehen), aber auch Geparde (auch nicht gesehen), Giraffen, viele Antilopenarten und eine reiche Vogelwelt. Wer ohnehin in Nairobi übernachten muss, macht keinen Fehler, wenn er diesen Park besucht.
Fazit Nairobi Tented Camp:
Das Camp ist sehr teuer. Das mag sich für einige relativieren, da auch alkoholische Getränke – Bier, Wein und Gin Tonic – inkludiert sind, war für uns aber kein Trost, da Véro gar keinen Alkohol getrunken hat und ich ein Glas Rotwein.
Die Lage des Camps ist nicht sehr attraktiv – mitten im Wald, man hat keine Sicht von den Zelten.
Für das Wetter zu der Zeit kann der Campbetreiber natürlich nichts. Aber dass die Betten feucht-klamm sind, hätte schon auffallen müssen. Dann hätte man dem mit mehreren Wärmflaschen entgegen wirken können.
Aber dass so wenig auf unsere Wünsche eingegangen wurde (die Decke für den Gamedrive hätte man nach unserer Abreise ja waschen können!), war schon enttäuschend.
Und dass man mir mitten ins Gesicht lügt, um mich früher los zu werden, mag ich ja nun gar nicht.
Nairobi Tented Camp: Nie wieder!
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Letzte Änderung: 26 Nov 2020 23:45 von KarstenB.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Topobär, fotomatte, Lotusblume, speed66, Guggu, picco, BMW, urolly und weitere 8
25 Okt 2020 08:40 #597267
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4732
  • Dank erhalten: 10079
  • picco am 25 Okt 2020 08:40
  • piccos Avatar
Hoi Karsten

Du hast was im Sinne von 'Mein Fazit zum Nairobi Tented Camp wird dir nicht gefallen' geschrieben.
Dazu kann ich nur sagen: Wenn es mir auch so gegangen wäre hätte ich dasselbe Fazit!
Bei mir war aber wirklich alles top, wie man in meinem Reisebericht von 2015 nachlesen kann.

Beim Wilson Airport hatte ich übrigens im 2009 auch das Problem dass wir mindestens zwei Stunden vorher da sein mussten, das war damals Vorgabe der Airline.
Auch damals schon war kein SInn in dieser Regelung zu erkennen, da wir erst knapp vor Abflug einchecken konnten. Vorher mussten wir nur das Ticket zeigen um in das Flughafengebäude zu gelangen.
Hab nicht nur ich als unnötig empfunden.
Ich denke da war nicht der Manager das Problem.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KarstenB
25 Okt 2020 11:47 #597282
  • BMW
  • BMWs Avatar
  • Beiträge: 1288
  • Dank erhalten: 720
  • BMW am 25 Okt 2020 11:47
  • BMWs Avatar
Abflug Wilson Airport um 10.30 hat den grossen Vorteil, dass Ihr bereits zum Lunch im Camp am Mara River seid,

würde ich aktiv immer so bevorzugen.... :) :) :)

Nairobi Zeltcamp haben wir uns mal angeschaut für ein Bier........hat uns schon damals instinktiv nicht

angesprochen, die Atmosphäre passte irgendwie nicht, ohne dass es einen klaren Grund dazu gab, hat event. auch mit der

etwas unglücklichen versteckten Lage am Athi River zu tun.....klar....aber nicht nur.....

Picco hat da eventuell einfach Glück gehabt.....soll ja vorkommen :laugh: :laugh: :laugh:

LG........................BMW
Letzte Änderung: 25 Okt 2020 12:15 von BMW.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: KarstenB
25 Okt 2020 13:32 #597284
  • KarstenB
  • KarstenBs Avatar
  • Beiträge: 1912
  • Dank erhalten: 2344
  • KarstenB am 24 Okt 2020 16:17
  • KarstenBs Avatar
Hoi Picco,
lt. Kenya Airways sollte man 1 Std. vor Abflug da sein, was immer noch mehr als übertrieben ist. Und der Manager hatte uns definitiv belogen mit der Aussage, er hätte von KA die Info, dass der Flug um 10 Uhr gehen würde.
Hallo BMW,
der Lunch im Malaika Camp ist ein Vorteil, ja, aber es gab noch wesentlich größere Vorteile, wie hoffentlich im nächsten Teil meines Berichts deutlich wird. (Den gibt es wohl aber nicht vor Mittwoch.)
LG aus HH,
Karsten
RB Kenia 2020 www.namibia-forum.ch...pt-2020.html?start=0
Reisebericht Südtanzania 2013 www.namibia-forum.ch...lft-nicht-immer.html
Kurzbericht 7 Wochen Nam-Bots 2012 www.namibia-forum.ch...wochen-nam-bots.html
Bericht Zimbabwe 1995: ... 30 Tage Gefängnis www.namibia-forum.ch...tage-gefaengnis.html
Reisebericht 2008: 18 Nights in the Bush - ha-ha-ha www.namibia-forum.ch...e-bush-ha-ha-ha.html

Nordtansania Feb. 2015 - Kein RB www.namibia-forum.ch...imitstart=0&start=12]
Walking Safari Zimbabwe 97 www.namibia-forum.ch...ri.html?limitstart=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco, BMW