THEMA: Achterbahn der Gefühle in der Masai Mara
04 Sep 2018 19:20 #531619
  • Blende18.2
  • Blende18.2s Avatar
  • Beiträge: 732
  • Dank erhalten: 2509
  • Blende18.2 am 04 Sep 2018 19:20
  • Blende18.2s Avatar
Ich kommentiere mal lieber die anderen Tiere... mal sehen ob mich der Vogelvirus noch richtig packt. Wir planen zumindest auch Birding-Touren mit ein. ;)

Aber für mich ist das Zebra im besten Licht am schönsten. B)

@ viele Autos
Ich schaue ja gerade viel SafariLive und dort wird von den Guides oft unterschieden zwischen dem Nationalpark und dem Mara Triangle. Das Mara Triangle soll nicht so voll sein, da auch weitläufiger. Natürlich ist man da nicht direkt bei den großen Crossings.

Wisst ihr da was zu?


Gruß,
Robin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Beatnick
04 Sep 2018 21:04 #531627
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2617
  • Dank erhalten: 4339
  • bayern schorsch am 04 Sep 2018 21:04
  • bayern schorschs Avatar
Guten Abend Bettina,

Du schreibst:
Zurück im Camp gönne ich mir am Lagerfeuer auf die Ankunft, den Schreck, den Urlaub und überhaupt alles einen Amarula.
Holla, jetzt bist Du mir von Haus aus sympathisch! Wahrscheinlich wäre ein Doppelter noch besser gewesen.

Dass wir Deinen Bericht mit großem Interesse verfolgen, weißt Du, schließlich werden wir in gut einer Woche in Deinen Fußstapfen wandern. Das Mara Bush Camp hätten wir um ein Haar genommen, haben uns aber dann doch für das Malaika-Camp entschieden. Wobei - das Mara Bush Camp ist schon auch was ganz was TOLLES.

Wäre schön, wenn Du noch viele Kapitel vor unserem Abflug hier einstellst und ich hoffe sehr, dass Du für uns noch das eine oder andere Gnu übrig gelassen hast. ;)

LG
der bayern schorsch
I
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Beatnick
05 Sep 2018 11:20 #531663
  • Beatnick
  • Beatnicks Avatar
  • Beiträge: 943
  • Dank erhalten: 4617
  • Beatnick am 05 Sep 2018 11:20
  • Beatnicks Avatar
Jambo, ihr Lieben,

franzicke schrieb:
wie du weißt, werde ich ja auf dieser Tour keinen Schritt von eurer Seite weichen :whistle:
Und was soll ich sagen: mir ist schon bissle schwindlig :woohoo:

Liebste Ingrid, das kann ich gut verstehen. Und wir fahren in der Achterbahn auch noch rückwärts. Halt sich gut fest also...

fotomatte schrieb:
Allerdings kein Knysna T., sondern eher ein Schalow´s Turaco ( wenn´s nicht nochmal eine andere Art ist, meine Erfahrung reicht nicht bis Ostafrika ), siehe die deutlich längeren Schmuckfedern auf dem Kopf.
Die roten Unterschwingen haben sie beide. Und dann noch die exotischen Falter. Voll toll. :silly: Der Blaue ist ein Swordtail.

Was dieser Mann so alles weiß! Vielen Dank, Matthias, für die Erläuterungen. Wenn man das einmal parat hat mit den Schmuckfedern, ist der Unterschied ja sowas von klar. Unterschwingen hab ich jetzt auch abgespeichert und in den Swordtail war ich ganz verschossen. Es gab soooo viele tolle Schmetterlinge dort, aber er war schon einer der hübschesten :) Es gab noch zwei richtig imposante, handtellergroße Exemplare, das eine knallorange und das andere cremeweiß/gelblich mit auch so einem "Schwalbenschwanz", aber sie waren so fix unterwegs und haben sich nie hingesetzt, wir haben sie leider nicht erwischen können...

Blende18.2 schrieb:
Ich schaue ja gerade viel SafariLive und dort wird von den Guides oft unterschieden zwischen dem Nationalpark und dem Mara Triangle. Das Mara Triangle soll nicht so voll sein, da auch weitläufiger. Natürlich ist man da nicht direkt bei den großen Crossings.

Hi Robin, ich habe schon bereut, mich nicht genauer erkundigt zu haben, wann wir eigentlich genau in welcher Gegend der Mara waren, und bedaure es immer mehr. Ich bin aber ziemlich sicher, dass wir am letzten vollen Reisetag im Mara Triangle waren. Der Weg war weit, aber es hat sich gelohnt, aus gleich mehreren Gründen. Ich werde in späteren Schilderungen noch genauer darauf eingehen, und vielleicht können uns beiden die Ortskundigen dann noch weiterhelfen. Mir kam es auch nicht ganz so voll dort vor, aber immer noch voll genug... Allerdings waren u.a. auch dort große Crossings, deshalb bin ich jetzt verunsichert, ob wir tatsächlich bis ins Triangle vorgedrungen waren. Lass uns gerne später nochmal schauen, ob wir alle gemeinsam Licht ins Dunkel bringen, ich bin da ganz zuversichtlich :)

bayern schorsch schrieb:
Holla, jetzt bist Du mir von Haus aus sympathisch! Wahrscheinlich wäre ein Doppelter noch besser gewesen.

Tsstsstss, was denkst du nur von mir. Natürlich war es ein Doppelter B) :silly: :woohoo:

bayern schorsch schrieb:
Wäre schön, wenn Du noch viele Kapitel vor unserem Abflug hier einstellst und ich hoffe sehr, dass Du für uns noch das eine oder andere Gnu übrig gelassen hast.

Ich versuch es auf jeden Fall und im Hinblick auf die Gnus seid ihr vielleicht sogar noch zu einem besseren Zeitpunkt dort. Die Migration hat Verspätung (kommt im nächsten Kapitel).

Euch allen einen schönen Tag und danke, dass ihr mitfahrt,
Bettina

Reisebericht Namibia 2019

Reisebericht Kenia (Masai Mara) 2018

Reisebericht Südafrika (Krüger) 2017

Reisebericht Tansania Februar 2016

Reisebericht Namibia 2015

Unsere Afrika-Reisen: Tansania 2010, Namibia/Südafrika 2012, Madagaskar 2014, Botswana/Simbabwe 2014, Namibia 2015, Tansania 2016, Südafrika 2017, Kenia 2018, Namibia 2019
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Blende18.2
05 Sep 2018 11:40 #531664
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1545
  • Dank erhalten: 1853
  • Botswanadreams am 05 Sep 2018 11:40
  • Botswanadreamss Avatar
Das Mara Triangle soll nicht so voll sein, da auch weitläufiger. Natürlich ist man da nicht direkt bei den großen Crossings.

Der Mara Triangle liegt westlich des Mara River. Es gibt zwei Möglichkeiten des Zugangs. Im Norden aussen herum oder im Süden über eine Brücke. Es ist wohl richtig, dass es nicht so voll ist, so haben wir es zumindest Ende September erlebt, denn neben einer größeren Lodge, einem kleineren Camp innerhalb der Conservancy Mara Triangle sind nur noch eine Hand voll Unterkünfte vor den Toren. Die Special Campsites innerhalb des Triangle sind nicht gerade ein Schnäppchen durch die horrende zusätzliche Buchungsgebühr.

Die östliche Seite des Mara River ist das National Reserve Masai Mara.

Zugang zu den meisten Crossing Points hat man natürlich von beiden Seiten.
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Beatnick, Blende18.2
05 Sep 2018 11:59 #531666
  • Beatnick
  • Beatnicks Avatar
  • Beiträge: 943
  • Dank erhalten: 4617
  • Beatnick am 05 Sep 2018 11:20
  • Beatnicks Avatar
Botswanadreams schrieb:
Das Mara Triangle soll nicht so voll sein, da auch weitläufiger. Natürlich ist man da nicht direkt bei den großen Crossings.

Der Mara Triangle liegt westlich des Mara River. Es gibt zwei Möglichkeiten des Zugangs. Im Norden aussen herum oder im Süden über eine Brücke. Es ist wohl richtig, dass es nicht so voll ist, so haben wir es zumindest Ende September erlebt, denn neben einer größeren Lodge, einem kleineren Camp innerhalb der Conservancy Mara Triangle sind nur noch eine Hand voll Unterkünfte vor den Toren. Die Special Campsites innerhalb des Triangle sind nicht gerade ein Schnäppchen durch die horrende zusätzliche Buchungsgebühr. Die östliche Seite des Mara River ist das National Reserve Masai Mara. Zugang zu den meisten Crossing Points hat man natürlich von beiden Seiten.

Aha, 1.000 Dank für die Aufklärung, jetzt ist alles glasklar. Wir waren also wie gedacht am letzten vollen Reisetag im Triangle. Wir sind über die Brücke hingefahren, eine sehr lohnenswerte Tour, wie gesagt. Details dazu folgen dann später.

Liebe Grüße,
Bettina

Reisebericht Namibia 2019

Reisebericht Kenia (Masai Mara) 2018

Reisebericht Südafrika (Krüger) 2017

Reisebericht Tansania Februar 2016

Reisebericht Namibia 2015

Unsere Afrika-Reisen: Tansania 2010, Namibia/Südafrika 2012, Madagaskar 2014, Botswana/Simbabwe 2014, Namibia 2015, Tansania 2016, Südafrika 2017, Kenia 2018, Namibia 2019
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Sep 2018 21:11 #531769
  • Cheetah
  • Cheetahs Avatar
  • Beiträge: 112
  • Dank erhalten: 13
  • Cheetah am 05 Sep 2018 21:11
  • Cheetahs Avatar
Guten Abend Bettina

Ich freue mich sehr auf deinen Bericht!

Liebe Grüsse
Magdalena
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Beatnick