THEMA: Mit Kleinkindern (4) auf Safari?
08 Sep 2009 21:32 #114599
  • schulze
  • schulzes Avatar
  • Beiträge: 49
  • Dank erhalten: 12
  • schulze am 08 Sep 2009 21:32
  • schulzes Avatar
Gibt es bei in Kenia direkt gebuchten Safaris die gleichen Altersbschränkungen (ab 6 Jahre) wie bei deutschen Reiseveranstaltern? Wir, vier Erwachsene, wollen mit unseren Sohn/Enkel evtl. einige Wochen in dieses schöne Land.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Sep 2009 21:44 #114600
  • Crazy Zebra
  • Crazy Zebras Avatar
  • Beiträge: 3766
  • Dank erhalten: 77
  • Crazy Zebra am 08 Sep 2009 21:44
  • Crazy Zebras Avatar
Hallo Schulze,

ich denke das dies nicht mit dem Reiseveranstalter an sich zu tun hat,
sondern eher mit den Lodge/Campbetreibern die nicht zur Verantwortung
gezugen werden wollen falls etwas passieren würde.

Der wahre Grund fürfte aber eher darin zu suchen sein das Kinder eventuell
mehr Leben in die Bude bringen als bei den betuchten Touris erwünscht
dabei spielt es keine Rolle wenn diese Touris zuviel trinken und sich schlussendlich schlimmer benehmen als jedes Kleinkind.

Aber.....

es gibt auch Veranstalter und Lodgen die Kinder willkommen heissen,
einfach suchen dann klappt es.

NB

Dieses Thema ist in der Forumssuche etliche male vorhanden mit Schwerpunkt Namibia
aber ich vertaue meinem Bauchgefühl das es gleichermassen für Kenia zutrifft.

Gruss VA
www.Kurt-und-Heidi.ch Reiseberichte - Bilder und noch mehr wir freuen uns über jeden Besuch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Sep 2009 22:39 #114686
  • BuboBubo
  • BuboBubos Avatar
  • Beiträge: 222
  • Dank erhalten: 50
  • BuboBubo am 09 Sep 2009 22:39
  • BuboBubos Avatar
Ich möchte mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber vielleicht ist es für ein kleines Kind auch nicht so toll, stundenlang im ruckelnden Safariauto zu sitzen - das ist doch nicht so wie Zoo, wo Kinder Spass haben. In den Lodges gibt es auch selten Spielplätze oder ähnliche kindgerechte Einrichtungen für Kinderspass.

Die Kids wissen den Unterschied zwischen Zoo und Wildlife doch noch gar nicht richtig zu unterscheiden und zu schätzen; Giraffe ist Giraffe ;-)

Ich könnte mir vorstellen, dass auch da der Grund für die Altersbeschränkung liegen könnte. Abends in den Unterkünften würden mich Kinder zumindest nicht stören. Wenn ich in einem Minibus wäre und ein Kind ständig quängeln würde, schon. Wobei das Quängeln aber verständlich wäre.

VG
Sandra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Sep 2009 22:41 #114687
  • baboon
  • baboons Avatar
  • baboon am 09 Sep 2009 22:41
  • baboons Avatar
Sehr viele Anbieter von Safaris mit Kindern finden sich in der Zeitschrift "Africa Geographic" jeweils im Anzeigenteil. Ist dann nicht unbedingt billig, die Lodges finden sich auch eher in Südafrika...

Aber vielleicht wäre das eine Idee? Denn die Anbieter scheinen komplette Begleitprogramme für Kinder anzubieten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Sep 2009 00:05 #114691
  • monthy
  • monthys Avatar
  • Beiträge: 121
  • monthy am 10 Sep 2009 00:05
  • monthys Avatar
Hallo,
ich kann Euch nur ermutigen die Reise und vor Allem auch die Safaris mit den Kindern zu machen. Unsere Kinder waren immer sehr begeistert und fanden es immer sehr spannend. Von quängeln kann da keine Rede sein. Da sind manche Erwachsene durchaus anstrengender.
Also, sucht weiter und macht diese Reise. Da wird sich euer Sohn oder Enkel sicher lange dran erinnern.
Gruß
monthy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Sep 2009 07:37 #114693
  • Miss Ellie
  • Miss Ellies Avatar
  • Beiträge: 1723
  • Dank erhalten: 346
  • Miss Ellie am 10 Sep 2009 07:37
  • Miss Ellies Avatar
Hallo,

wie schon gesagt, das thema ist schon oft diskutiert worden und ich gehoere zur Fraktion die eher skeptisch kleinen Kindern gegenueber auf Safaris ist.

Ich stehe dazu, das mich ein Kind im Safari auto eher nervt... (sorry, aber die geschmaecker und meinungen sind nunmal unterschiedlich!) Vor allem Kinder im alter von 4 Jahren haben noch nicht (meiner meinung nach) das Sitzfleisch, lange autotouren, auf denen man teilweise nicht sooo viel sieht, durchzuhalten.

Ich selbst war vor einigen Jahren in Kenia. Auf den Safaris haben wir lange Autostrecken hinnehmen muessen um uberhaupt etwas zu sehen. Die Ausbeute war, abgesehen von einer enormen Elefantenherde, auch recht mager. Ich war damals knapp 20 Jahre alt und selbst mir war das zeitweise zu langweilig... jaja, ich gebs zu.

Jetzt versetze ich mich in die Haut, sofern das ueberhaupt geht, eines 4 jahre alten kindes... uffff.. und dann gibt es ja auch noch die anderen Leute.

Ich bin mir nicht sicher, ob ein 4 Jahre altes Kind nicht besser in Holland oder spanien am strand aufgehoben ist.

In Namibia gibt es viele Lodges mit Gamedrives die Kinder unter 10 Jahren nicht akzeptieren. Kinder werden von Raubtieren als leichte Beute wahrgenommen, daher viel gefaehrlicher als Erwachsene. Ausserdem ist es schwierig, wenn dann ein Loewe in Sicht ist, ein Kind zur Ruhe anzuhalten...

Aber letztendlich kommt es auch immer auf die Kinder an. Natuerlich sagt jeder "meine Kinder sind ganz brav" und "meine Kinder langweilen sich nicht" aber ob das von den anderen Mitreisenden genauso wahrgenommen wird ist etwas anderes.

Schon auf dem Flug gibts haeufig (natuerlich auch nicht immer) schon die ersten Nervenzerreibproben. 6 Stunden im Flieger sind fuer viele Kinder ein echter horror.. Super aufregend im anfang aber kotzlangweilig nach der ersten Stunde.

Eine moeglichkeit waere sicherlich, spezielle anbieter zu suchen, die sich auf Afrika mit Kindern spezialisiert haben. Dann gibts vielleicht auch noch andere Kinder, und die anderen Erwachsenen sind im gleichen Boot. Das waere wohl das vernuenftigste.

wir haben, gluecklicher Weise, nur sehr selten kleine Kinder auf unseren Nam reisen gesehen. Man sollte auch daran denken, dass abends oder in der Zeit ohne Programm den Kindern was geboten wird. Eine lodge wo Kinder sich alleine wiederfinden ist sicherlich nicht sooo prikelnd. Auch sind haeufig keine speziellen Anlagen fuer Kinder gegeben. (Spielplatz, oder aenhnliches). Die Swimmingpools sind haeufig nicht besonders gesichert, also muss man die Kids staendig im Auge behalten damit nix passiert. Ist auch eine Frage der Verantwortung hinterher.

Hier im Forum gibts viele die schon Nam oder Sa mit kindern gemacht haben, die sind anderer Meinung als ich, wobei ich manchesmal genre maeuschen spielen wuerde im auto... !!


Aber gut, letztlich muss das jeder selber wissen.


viele gruesse dennoch.
[b]"eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort Tierschutz ueberhaupt geschaffen werden musste" theodor heuss [/b]
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.