THEMA: Kleinode in Malawi
04 Apr 2019 23:59 #553174
  • Rehema
  • Rehemas Avatar
  • Die Mutigen leben nicht ewig, die Ängstlichen nie
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 2027
  • Rehema am 04 Apr 2019 23:59
  • Rehemas Avatar
Fortsetzung KUTI
Bei unserem ersten Besuch gab es auch noch 2 Kamele und eine Giraffe. Wir kamen damals bei Dämmerung an, und diese großen Schatten schoben sich neben der Straße in der Ferne entlang, und wir dachten kurzfristig wirklich, sie hätten hier Dinos!!! :ohmy: :blink:
(Natürlich sprach das erst keiner aus, da man sich nicht lächerlich machen wollte – aber hinterher kam raus, dass wir alle zuerst die selben Gedanken gehabt hatten, und wir lachen noch heute darüber! :laugh: :silly: B) )

Inzwischen leben sie leider nicht mehr – verletzt im Zaun, den Wilderer durchbrochen haben. Und die einzige Giraffe ist leider, bevor das KUTI-Team eine zweite zur Vermehrung ansiedeln konnten, einem Schlangenbiß zum Opfer gefallen.



Im vorderen Parkteil liegt ein je nach Jahreszeit mehr oder weniger mit Wasser gefüllter See, an den ein „Sunset-Deck“ gebaut ist. Man kann von oben die Landschaft und meist auch Tiere beobachten, und sich (für wen das wichtig ist) an der Bar einen Sundowner leisten.







Oft stehen hier Zebras direkt vor dem Eingang







In diesem Teil des Parkes herrscht (außer um den See herum) dichtes Gebüsch vor, teilweise hängen haufenweise trockene Lianen von den Bäumen





Man bekommt dort aber dennoch häufig Nyalas und Buschböcke zu sehen

Letzte Änderung: 16 Apr 2019 17:20 von Rehema.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: maddy, freshy, Reisehummel, picco, sphinx, jirka
05 Apr 2019 00:04 #553175
  • Rehema
  • Rehemas Avatar
  • Die Mutigen leben nicht ewig, die Ängstlichen nie
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 2027
  • Rehema am 04 Apr 2019 23:59
  • Rehemas Avatar
Im hintere Parkteil öffnen sich savannenartige Ebenen, manchmal auch mit kleinen, künstlich angelegte Wasserlöchern







Auch wenn man manchmal streckenweise keine Tiere sieht – irgendwann wird man doch belohnt! Mindestens Zebras zieren diese Grasflächen, oft aber auch mal ein paar Gnus oder Säbelantilopen













In den ersten Monaten der Trockenzeit steht das Gras hier besonders hoch. Die Betreiber von KUTI lassen es schneiden und decken damit die Hausdächer ein. Tiere sind in dieser Zeit schwer auszumachen







Besonders freut es uns jedes Mal, wenn wir endlich doch noch die Säbelantilopen entdecken!







Manchmal testen wir auch unsere Künste im Spuren- oder Losung Lesen:







Unsere Kinder haben einmal diese kleinen trockenen Köttel gesammelt (von Buschböcken???) und haufenweise in ihren Hosentaschen aufbewahrt – um sich damit mit ihren Manatis zu beschießen! :woohoo: :S :whistle:
(Kreativität sollte man ja fördern, oder?)
Letzte Änderung: 16 Apr 2019 17:21 von Rehema.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, lilytrotter, maddy, freshy, Reisehummel, picco, CuF, sphinx, jirka
05 Apr 2019 00:16 #553176
  • Rehema
  • Rehemas Avatar
  • Die Mutigen leben nicht ewig, die Ängstlichen nie
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 2027
  • Rehema am 04 Apr 2019 23:59
  • Rehemas Avatar
Die weite, flache Landschaft lädt auch ein zum Radfahren





Zebras kommen oft so nah, dass man versucht ist, sie streicheln zu wollen!







In der Regenzeit sieht das Ganze dann sehr anders aus:







Die Sonnenuntergänge sind wunderschön – ob vom Sunsetdeck aus über dem Tümpel, oder im hinteren Parkteil über den Grasebenen







Und abends sitzen wir beisammen am Lagerfeuer, wenn die Flammen ihre Phantasie-Geschichten erzählen. Wir spielen das „Flammen-Rate-Spiel“ (bei Tag kann man das mit Wolken machen, auf langweiligen Autofahrten…) oder unterhalten uns über die Schönheit der Schöpfung, das Leben im allgemeinen und speziellen, oder schweigen auch nur in völliger Zufriedenheit.





Mal bei sternenklare Nacht, mal bei Wolken, und mal bei Vollmond:

Letzte Änderung: 16 Apr 2019 17:22 von Rehema.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, ANNICK, maddy, freshy, Reisehummel, picco, CuF, sphinx, SUKA, jirka
05 Apr 2019 10:29 #553191
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1216
  • Dank erhalten: 3678
  • tiggi am 05 Apr 2019 10:29
  • tiggis Avatar
Liebe Antje,
wir waren 2014 zum ersten Mal in Malawi und haben dieses Land gleich ins Herz geschlossen.
Im Juli und August wird es auch dieses Jahr wieder eine Tour geben. Wir freuen uns schon sehr darauf :cheer: :) . Ich möchte dir für deine Infos danken, denn damit erleichterst du uns die Wartezeit. :kiss:
Nach den Sturmnachrichten, habe ich schon Schlimmes befürchtet, aber nun bin ich doch wieder entspannt.
Vor einigen Wochen versuchte ich das Chembe Eagles Nest zu reservieren, leider habe ich bis heute keine Antwort erhalten. Meine ersten Gedanken und Überlegungen führte ich dann auf den Sturm und den eventuell damit verbundenen Strom- und Netzausfall zurück. Jedoch erhielten wir in den letzten Wochen Nachrichten aus Lilongwe und dem Majete Reserve. Ich werde das Eagles Nest noch einmal anschreiben müssen.

Ich wünsche euch eine tolle Osterzeit!
Liebe Grüße
Biggi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rehema
05 Apr 2019 10:40 #553192
  • Rehema
  • Rehemas Avatar
  • Die Mutigen leben nicht ewig, die Ängstlichen nie
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 2027
  • Rehema am 04 Apr 2019 23:59
  • Rehemas Avatar
Hallo Biggi,
es ist schön, dass durch diesen Bericht doch so manche Malawi-Freunde aus den Löchern gekrochen kommen und das Ganze teilen!

Wegen des Sturms werde ich bei Freunden nochmal dezidierter nachfragen, und hier dann ein update dazu geben.

Zum Eagles Nest:
Da wir ja gleich zu Anfang Sunga Moyo in Chinteche entdeckt und lieben gelernt haben, waren wir bis auf einmal immer nur dort am See. Einmal, ganz am Ende, haben wir uns mit Freunde im Eagles Nest getroffen! Und ich muss sagen: der Ort hat mir auch sehr gut gefallen! Vermutlich geht Ihr dort hin, weil Ihr es bereits kennt - oder? Falls nicht: es lohnt sich.
Was die Kommunikation betrifft: ich glaube eher, dass es ein email-Problem ist. Die owner sind ja sehr zuverlässige Leute. Ja, versuche es nochmal! Ob Du evtl. sogar an eine WhatsApp Nr kommst? Das könnte manchmal besser klappen. Wir erleben auch immer wieder, dass der emailVerkehr zwischen uns und Malawi nicht immer funktioniert, und manches im Nirwana verschwindet....
Man kann natürlich auch auf gut Glück hin fahren (in Sunga Moyo würde man immer Stellplätze finden!!!! Da ist viiiiel Platz) - aber Eagle's Nest ist schon begrenzt in seinem Platz, sei es der Camping Platz oder die kleinen Häuschen, und im Juli-August ist es sicher voll dort. Lieber nachfragen, und drängeln, bis Du eine Antwort bekommst!
Liebe Grüße, Antje
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, tiggi
05 Apr 2019 10:48 #553194
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3239
  • Dank erhalten: 4602
  • freshy am 05 Apr 2019 10:48
  • freshys Avatar
Huiiii, liebe Antje, du legst ja ein ordentliches Tempo vor!
(Manche RB-schreibende Fomis könnten sich daran ein Beispiel nehmen :whistle: .)
Vor allem für Kinder muss der KUTI-NP ein Geschenk sein. Allein zu Fuß auf Pirsch - wo hat man das sonst noch! Du beschreibst Malawi ehrlich und auf sehr sympathische Art und Weise.
Rehema schrieb:
Ich finde es übrigens prima, dass Ihr Euch noch an Sambia ran wagt (ich habe aus Interesse immer mal in Deinen Planungs-Thread hineingeschaut), und ich bin gewiss, dass es Eure vielen schönen Reisen nochmal um andere Nuancen bereichern wird!
Alles Gute - und herzliche Grüße an den freshy-Mann!!!
Antje

Den Gruß habe ich ausgerichtet :), mein Mann hat sich sehr gefreut, von euch zu hören. Hältst du es für ein Wagnis, dass wir nach Sambia wollen? Wir haben ein gutes Gefühl. Es sind tatsächlich die "anderen Nuancen", die uns in dieses Land ziehen. So erlebnisreich unsere Afrikareisen bisher waren, die Menschen standen dabei nicht im Vordergrund. Hauptsächlich, weil wir uns überfordert fühlten, die Probleme zwischen den farbigen Einheimischen und den Weißen immer richtig einzuordnen. Diesmal soll unser Augenmerk stärker auf den Bewohnern Sambias und ihrem Leben liegen, obwohl auch dort Landschaft und Tierwelt nicht zu kurz kommen werden. Ich hoffe, unsere Distanziertheit (um nicht voyeuristisch zu erscheinen) wird uns nicht zu sehr im Weg stehen. Tiefe Einblicke sind bei unseren "Road Movies" ;) sowieso nicht möglich.

Ich bin gespannt, ob du dein Tempo beibehältst.
Herzliche Grüße
freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rehema