THEMA: Reisebericht MalZamZimBot 1989
10 Nov 2009 10:42 #120253
  • Nenette
  • Nenettes Avatar
  • Beiträge: 1307
  • Dank erhalten: 678
  • Nenette am 10 Nov 2009 10:42
  • Nenettes Avatar
LLW BA53 27OCT steht auf dem Ticket, das in meinem Tagebuch klebt,
Flug von London über Harare nach Lilongwe. Nach Kenya, nach Botswana, nach Zimbabwe (VicFalls) zwei mir unbekannte Länder auf meiner Wunschliste, die ich nun sehen werde.

Doch zunächst nur langes Warten auf dem Flughafen von Harare. Niemand darf das Flugzeug verlassen, nur in der ersten Klasse regt sich etwas. Neben dem Flieger wird ein roter Teppich ausgerollt, Menschen stehen in Reihe und schließlich erhasche ich einen Blick auf eine Tänzergruppe, es scheint ein Staatsempfang zu sein. Als der Flieger schließlich mit 2 Stunden Verspätung abhebt, erfahren wir, dass der König von Swaziland zum Staatsbesuch nach Zimbabwe gereist sei.

Strahlendweiße Kumuluswolken türmen sich kilometerweit in den Himmel, wir werden vor der Landung in Lilongwe ordentlich durchgeschüttelt, das macht nichts: ich bin wieder in Afrika!

Falsch gedacht! Wie sagte der Reiseführer: 'Frauen dürfen keine Hosen und Röcke tragen, die das Knie nicht bedecken'. Wie sagt die Stewardess beim Aussteigen: You need to wear a skirt. Bis jetzt bin ich nur auf dem Flughafen!
Man erlaubt mir, in Begleitung der Stewardess zum Dutyfree zu gehen, um mir dort einen Rock zu kaufen, da ich natürlich keinen dabei habe, dafür lange Hosen für 10 Tage. Leider hat der Dutyfree diese Marktlücke noch nicht entdeckt, und es bleibt mir nichts anderes übrig, als mich mit einem bunt bedruckten afrikanischen Wickelrock kunstvoll drapieren zu lassen. Was jede Afrikanerin ganz natürlich und würdevoll trägt, sieht an mir aus wie Pippi Langstrumpf auf dem Laufsteg. Hoffentlich rutscht es nicht!
Auch der Polizeibeamte am Zoll scheint ähnliche Gedanken zu hegen. You may not wear jeans under the skirt!
Also ab in die Toilette, Rock abgewickelt, Jeans ausgezogen und, na ja, WIE wickele ich mich wieder in diesen Rock? Es rutscht und löst sich und schließlich hilft nur ein wenig dezenter Knoten, damit das Teil nicht hoffnungslos auf meinen Knien landet. Was schon vorher an mir nicht grazil aussah, nimmt inzwischen die Form eines falsch verwendeten Bettlakens an.

Im Hotel angekommen, rufe ich Mathias an. Er holt mich ab und wir verbringen den Nachmittag damit, mir einen Rock zu suchen. Schließlich bestelle ich den ersten und einzigen maßgeschneiderten Rock meines Lebens!


Fortsetzung folgt, falls Ihr wollt...

Il n'y a pas un atome de cette poussière que je n'aime infiniment.
Es gibt kein Atom in diesem Staub, das ich nicht unendlich liebe. (Elizabeth Riollet über Voi/Tsavo)

Botswana 2010: nenette-f.over-blog....egorie-11610665.html
Mein anderes Hobby: lauter-schoene-saetze.over-blog.com/
Letzte Änderung: 19 Sep 2010 20:25 von Nenette.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Nov 2009 12:26 #120254
  • Nenette
  • Nenettes Avatar
  • Beiträge: 1307
  • Dank erhalten: 678
  • Nenette am 10 Nov 2009 10:42
  • Nenettes Avatar
Am Tag darauf trifft der Rest der Reisegruppe ein, eine Freundeskreis von zwei Paaren und einer Frau in meinem Alter. Noch deutet nichts darauf hin, dass wir am Ende der Reise eine 7-köpfige fest zusammengeschweißte Gemeinschaft sein werden. Man muss sich erst mal kennen lernen.
Nach einer weiteren Nacht in Lilongwe geht es auf nach Kasungu zur Lifupa Lodge.
Etwas ungläubig lesen wir von Charlie:


Ich sitze am Ufer des Lifupa und genieße die Aussicht: Flusspferde am anderen Ufer, Letschwis, ein einsames Warzenschwein, Marabus und Schwarzstörche.
Ein Hippo gähnt laut und ich denke an die Nächte am Lake Baringo, wo man vor lauter Hippos nicht schlafen konnte.


Schließlich lässt Charlie sich persönlich blicken, damit alle Zweifel an seiner Existenz ausgeräumt sind:


Die Pirschfahrten sind nicht so tierreich wie in Botswana, aber wir sehen z.B. Weißrückengeier, Lichtensteins Kuhantilope, Elefanten, Riedböcke, Letchwis, Büffel und Schlangenadler.


Ich musste leider erst ausprobieren, wie ich die Bilder hochlade.
Anhang:
Il n'y a pas un atome de cette poussière que je n'aime infiniment.
Es gibt kein Atom in diesem Staub, das ich nicht unendlich liebe. (Elizabeth Riollet über Voi/Tsavo)

Botswana 2010: nenette-f.over-blog....egorie-11610665.html
Mein anderes Hobby: lauter-schoene-saetze.over-blog.com/
Letzte Änderung: 10 Nov 2009 12:39 von Nenette.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Nov 2009 12:56 #120255
  • Bamburi
  • Bamburis Avatar
  • Beiträge: 539
  • Dank erhalten: 1064
  • Bamburi am 10 Nov 2009 12:56
  • Bamburis Avatar
Hallo Nenette,

klingt super spannend, Dein Reisebericht!

Ich freu mich auf die Fortsetzung :laugh:

Grüßle
Anja
Intelligent people discuss ideas. Fools discuss how people should behave. (Paulo Coelho)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Nov 2009 13:48 #120259
  • eggitom
  • eggitoms Avatar
  • Nam vitiis nemo sine nascitur
  • Beiträge: 1247
  • Dank erhalten: 400
  • eggitom am 10 Nov 2009 13:48
  • eggitoms Avatar
Hallo Nenette

witzig, selbstironisch und spannend - macht definitiv Lust auf mehr B)

Gruss aus Helvetien
Thomas
Für mich ist Denkmal ein lebenslanger Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht
(Fritz Grünbaum)

Reisebericht: 50 Tage NamBots (PDF ganz am Ende)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Nov 2009 16:50 #120270
  • Erika
  • Erikas Avatar
  • Beiträge: 2338
  • Dank erhalten: 4897
  • Erika am 10 Nov 2009 16:50
  • Erikas Avatar
Hallo Nenette

Erst dachte ich, das kann doch nicht wahr sein, dass man in Malawi wieder das Hosenverbot für Frauen eingeführt hat, aber dann sah ich, dass Deine Erlebnisse aus dem Jahre 1989 stammen.

Mir ist es 1971 ähnlich wie Dir ergangen. Wir reisten damals aus Mosambik nach Malawi ein. Am Zoll gab es heftige Diskussionen wegen meiner Hose. Ich musste der Zollbeamtin versprechen, so schnell wie möglich einen Rock zu kaufen. Die nächst gelegene Stadt war Blantyre. Wir liefen verzweifelt in der Stadt herum auf der Suche nach einem Kleiderladen, und wurden unterwegs einige Male wegen meiner unanständigen Kleidung angerempelt. Ein Weisser (von der Kirche?) riet mir eindringlich, mich unbedingt sofort umkleiden, wenn das die Polizei sehe, würde ich verhaftet. Es war ein richtiges Spiessrutenlaufen. Nach langem Suchen fanden wir wenigstens ein Stoffgeschäft. Ich kaufte mir ein Stück geblümten Vorhangstoff und band ihn mir um die Hüfte. Nun konnte ich ohne Sorgen rumspazieren und keiner schaute mich mehr blöd an, (außer mein damaliger Partner, welcher sich wegen meines Aussehens halb tot lachte). Am Abend nähte ich den Stoff seitlich mit grossen Stichen notdürftig zusammen und versah das Ganze wegen der Rutschgefahr mit einem Gummiband. Allerdings war der Stoff so knapp bemessen, dass ich nur noch ganz kleine Schritte machen konnte, aber immerhin war das Teil nun salonfähig. :kiss:

Naja, das ist Vergangenheit, aber komisch war es trotzdem.

Grüessli Erika
Meine Reiseberichte:
1971: Mit dem VW-Bus von Kapstadt bis Mombasa
www.namibia-forum.ch...ahren.html?start=120
2013: Durch den wilden Westen Tansanias (Am Anfang war die Hülle)
www.namibia-forum.ch...g-war-die-huelle.htm
2013: Nordmosambik, mal schön - mal hässlich + ein Stück Südtansania
www.namibia-forum.ch...n-mal-haesslich.html
2014: Auf bekannten und unbekannten Pfaden durch Tansania
www.namibia-forum.ch...-durch-tansania.html
2015: Eine Reise wird zum Alptraum/Kenia
www.namibia-forum.ch...rd-zum-alptraum.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Nov 2009 10:10 #120346
  • chrissie
  • chrissies Avatar
  • Beiträge: 2424
  • Dank erhalten: 5118
  • chrissie am 11 Nov 2009 10:10
  • chrissies Avatar
Hallo Nenette,
auch wenn deine Reise schon ein Weilchen her ist, freue ich mich auf eine Fortsetzung.
Gruß Chrissie
Gruss Chrissie
___________
Namibia 2012DVD
Suedafrika DVD
Botswana DVD
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.