THEMA: Batterieprobleme beim Mietwagen
27 Okt 2021 09:07 #628893
  • MaHe
  • MaHes Avatar
  • Beiträge: 274
  • Dank erhalten: 305
  • MaHe am 27 Okt 2021 09:07
  • MaHes Avatar
Moin,

in Ergänzung zu den Vorschreibern noch kurz unsere dreimaligen Probleme mit der Stromversorgung im Fahrzeug:

Beim ersten Mal gab es Probleme mit der Starterbatterie, es waren selbst alle Kontrollleuchten dunkel. Wir waren fast sicher, dass es am selbst organisierten Kühlschrank lag, den wir am Zigarettenanzünder eingesteckt hatten (keine Dual-Batterie).
Bei der zweiten Starthilfe stellten wir fest. dass sich die Klemme für den Minuspol an der Batterie losgerappelt hatte. Nach Festziehen, keine Probleme mehr, das Fahrzeug war praktisch neu ... da kommt das schon mal vor.

Beim zweiten mal Licht angelassen während wir kurz Kaffee getrunken haben ... selbst Schuld. Das ärgerlichste war, dass wir unser komplettes Gepäck ausräumen mussten, um an das Starthilfekabel unter der Rückbank zu kommen. Bei dem Fahrzeug war die Dual-Batterie aber definitiv schwach, weil der Kühlschrank morgens gerne mal ausgestiegen ist.

Beim dritten mal stieg auch der Kühlschrank aus, was mit Fleisch und anderen Vorräten für knapp eine Woche schon ärgerlich ist. Mit dem Vermieter zusammen telefonische Fehlersuche und provisorisch den Engel während der Fahrt an die Starterbatterie angeschlossen. Letztlich hatte sich die Zuleitung zur Dual-Batterie (im Canopy) IM Anderson-Stecker losgerappelt. Das war von außen natürlich nicht zu sehen, war nach ein bisschen durchmessen dann aber relativ schnell klar. Reparatur wurde dann in Sesriem gemacht und danach keine Probleme mehr.


Ich sage es mal so: Ersatzleuchtmittel, Sicherungen, Prüflampe, ein bisschen Draht und Lüsterklemmen nehme ich konsequenterweise mit und vermutlich nächstes mal auch eine 'Starthilfe-Powerbank'.
Da war doch irgendwas im Flieger wegen LI-Akkus ... Maximalgröße und nur im Handgepäck? :unsure:


Gruß
Henning
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Mabe
27 Okt 2021 09:32 #628897
  • mitglied19210
  • mitglied19210s Avatar
  • Beiträge: 73
  • Dank erhalten: 155
  • mitglied19210 am 27 Okt 2021 09:32
  • mitglied19210s Avatar
MaHe schrieb:
Da war doch irgendwas im Flieger wegen LI-Akkus ... Maximalgröße und nur im Handgepäck?

Es gibt keine einheitlichen Regeln bei den Airlines bezüglich Lithium-Akkus. In aller Regel gelten erst ab Kapazitäten von 100 Wh Einschränkungen und da bleiben diese Starthilfe-Powerbanks drunter. Einfach im Handgepäck mitnehmen und fertig.

Grüße, Torsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: MaHe
27 Okt 2021 10:09 #628899
  • loser
  • losers Avatar
  • Online
  • Beiträge: 1641
  • Dank erhalten: 2483
  • loser am 27 Okt 2021 10:09
  • losers Avatar
gelöscht, Mabe hat Recht :cheer:
Letzte Änderung: 27 Okt 2021 11:28 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Okt 2021 10:25 #628900
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Online
  • Beiträge: 935
  • Dank erhalten: 1567
  • Mabe am 27 Okt 2021 10:25
  • Mabes Avatar
Guten Morgen,

danke für eure bisherigen Rückmeldungen.

Mich interessieren vorrangig entsprechende Erlebnisse/Vorkommnisse bei Mietwagen, insbesondere Campern mit entsprechenden Verbrauchern, im südlichen Afrika.

Über Batterieprobleme im Allgemeinen kann man sicher auch prima philosophieren.

Mir geht es mehr darum einen Überblick zu bekommen, wie die Vermieter das Thema händeln und damit umgehen:
- Hauptsache es läuft irgendwie bei der Übergabe,
- Batterien werden offensichtlich sorgfältig überprüft und regelmäßig ausgetauscht
usw...

Danke und Gruß

Mabe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Okt 2021 12:00 #628910
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3303
  • Dank erhalten: 4704
  • freshy am 27 Okt 2021 12:00
  • freshys Avatar
Hallo Mabe,
wir hatten vor einigen Jahren bei einem Bushcamper von Asco Batterie-Probleme mit der zweiten Batterie. Wir haben dann Batteriewasser gekauft und nachgefüllt. Ich denke, Asco hat nach dem Motto "es läuft irgendwie" gehandelt. Der Bushcamper wurde in der nächsten Saison nicht mehr angeboten :whistle: .

LG freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Okt 2021 12:08 #628914
  • Burkhard
  • Burkhards Avatar
  • Beiträge: 239
  • Dank erhalten: 211
  • Burkhard am 27 Okt 2021 12:08
  • Burkhards Avatar
bei mehr als 10 Rundfahrten hatte ich 2 mal Probleme mit leeren Batterien und die Karre sprang nicht mehr an. Gelöst wurden alle mit tatkräftiger Mithilfe von mir. Bei mir lief das so ab, dass nach dem Anruf bei der Mietwagen Firma (war alles vertreten vom Lokalen bis zu Britz ...) ein Mitarbeiter vorbeikam und einfach seine eigene Batterie rausschraubt und bei mir reinbaute.

Nur der Britz Toyota hatte bereits bei der Übergabe in Kasane sofort Startprobleme, ich habe die Lieferjungs gerade noch erwischt und dann wanderte wieder die Zweit-Batterie aus deren Auto in meins. Funktionierte genau 1 Tag, dann war sie wieder runter und kein Start möglich.
Da ich noch in Kasane keine weitere Zeit verlieren wollte (knapp getaktete Tour nach Süden über den Krüger Park nach JNB) habe ich dann eben ein Starthilfekabel gekauft und los gings, da wir mit 2 Fahrzeugen unterwegs war ging das. Vermutlich habe ich auf manchem Parkplatz etwas genervt, weil ich die Mühle möglichst nicht mehr ausgemacht habe außer für längere Stopps.

In Musina/ZA konnte ich dann endlich in eine Werkstatt und die Batterie prüfen lassen .... die war einfach nur (auch) kaputt. Eine neue eingebaut und die Probleme waren weg für den Rest der Tour. Lag also definitiv nur am Auto-Akku.
Neuer Akku mit Einbau (+ Reparatur des Tachos + Tempomaten = abgefallener Stecker am Unterboden) kostete mich umgerechnet knapp 98,-€ .

Ich werde bei solchen Touren und solchen finanziell kleineren Macken nicht wieder ewig mit akustisch schwierigen Telefonaten zubringen (Tel.Qualität in Verbindung mit Englisch -"Slang") sondern zukünftig gleich selbst in Vorkasse treten und mir das Geld dann bei der Fahrzeugabgabe wieder holen. Es war in meinem Fall kein Problem und hat auch nur 2 Minuten Diskussion gekostet und ich hatte die Reparatur + das Starthilfekabel wieder. Die erste "professionelle Hilfe :silly: " in Kasane hat mehr Zeit gekostet und nichts gebracht.
Für den riskierten 100er stoppe ich nicht meine Urlaub für Stunden oder Tage, wenn es andere Lösungen gibt, und die dürfte es fast immer geben vor Ort.
Genau so halte ich es mit defekten Reifen, die werden von mir repariert oder ersetzt, ich glaube da werde ich in Zukunft gar nicht mehr anrufen bei den Mietwagen Firmen vorher. Auch das hat immer geklappt mit "Geld zurück" .
Gruß
Burkhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.