THEMA: the right steak
10 Dez 2017 00:43 #500950
  • Diesel
  • Diesels Avatar
  • Beiträge: 24
  • Diesel am 10 Dez 2017 00:43
  • Diesels Avatar
Hallo Insiders,
Jetzt geht es bald los - die erste Reise nach Namibia und ich möchte mich mit dem richtigen Fleisch für den Feuerplatz (eingefroren und im Kühlschrank) proviantieren und die Farmen haben sicher auch etwas mehr als Beef auf der Farm.

Bitte um Vorschläge
Lg
rudi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Dez 2017 07:51 #500955
  • Jens_Dietzel
  • Jens_Dietzels Avatar
  • Beiträge: 1446
  • Dank erhalten: 248
  • Jens_Dietzel am 10 Dez 2017 07:51
  • Jens_Dietzels Avatar
Moin Rudi,
das gängigste auf den Farmen ist sicher Oryx und Hartebeest. Seltener dann Kudu, Springbock, Wrzenschwein, Zebra, dann exotisch mit Giraffe, Eland, Impala.
Meiner Ansicht nach (wenn es nicht perfektes Rindfleisch (wäre Öko, Bio usw. Standard in D) sein soll wären meine Favouriten:
- Springbock, klein aber sehr zart
- Warzenschwein, wenn nicht zu alt, dann zart und deutlicher Wildgeschmack, wie Wildschwein in D
Bei uns auf der Farm essen wir fast immer Qryx oder Hartebeest (gibt es am meisten), seltener Zebra, Rind nie, gehen in den Export.
Mittlerweile bekommt man beim Superspar auch Freiland-Huhn, das einzige Tier, was bisher hier in NAM käfighaltung war.
Der Rest ist bis zum Umfallen glücklich.
Beim Braten auf dem Grill musst Du aufpassen, normalerweise ist das Fleisch sehr fettarm, d.h. wird schnell trocken.
Entweder bist Du ein Medium-Rare Fan oder musst fleissig pinseln.
LG Jens
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Dez 2017 08:50 #500963
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 21542
  • Dank erhalten: 14840
  • travelNAMIBIA am 10 Dez 2017 08:50
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Rudi,

wir essen auf der Farm (bzw. von der Farm) hauptsächlich Oryx, Springbock, Kudu und Zebra. Je nachdem wie uns Freunde/Familie mit Farmen in anderen Landesteilen versorgen, gibt es auch Eland, Schwein und Gnu. Wir essen auch relativ viel Rind und Schaf von der Farm.
Alles Wildfleisch hat deutlich weniger Wildgeschmack als z.B. Reh (mit denen ich jahrelang in Deutschland aufgewachsen bin). Meine Favoriten sind Springbock und Oryx.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Letzte Änderung: 10 Dez 2017 08:54 von travelNAMIBIA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Diesel
10 Dez 2017 11:42 #500990
  • Blende18.2
  • Blende18.2s Avatar
  • Beiträge: 565
  • Dank erhalten: 1871
  • Blende18.2 am 10 Dez 2017 11:42
  • Blende18.2s Avatar
travelNAMIBIA schrieb:
Meine Favoriten sind Springbock und Oryx.

Das unterschreibe ich für uns auch so. Giraffe, Zebra etc. hatten wir auch. Kudu ist auch gut, aber an 1) Springbock und 2) Oryx kommt für uns nix ran. -- unterm Strich machst du aber eigentlich mit nix einen Fehler. FLeischqualität ist insgesamt sehr hoch.

Nur eine Empfehlung, die wir leider falsch gemacht haben...

In der kleinen Windhuk Schlachterei hatten wir uns diverse Filets bestellt. Einmal alles zum ausprobieren und es war praktisch alles sehr gut. In Swakopmund haben wir uns dann im Namaqua Meat Market Steaks schneiden lassen. Das war der Fehler.

Unsere Erfahrung
- Steaks waren sehr dünn = schwierig mit Stirnlampe und offenem Feuer schön zart zu grillen / also aufpassen oder dicken Schnitt bestellen

- Filets am Stück = dauert was länger beim Grillen, aber man bekommt das Fleisch wesentlicher besser und zarter hin + Reste schneidet man morgens zum Frühstück oder als Proviant auf


Gruß,
Robin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Dez 2017 13:07 #501010
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 2898
  • Dank erhalten: 10571
  • casimodo am 10 Dez 2017 13:07
  • casimodos Avatar
Hallo Rudi Diesel,

uns schmeckt auch Oryx und Springbock am besten, machmal auch Eland.
Es ist sicher eine Glaubensfrage, aber wir legen das Fleisch inzwischen ein.

Meine Vorschreiber haben es ja mit "Einpinseln" auch schon gesagt. Die Fleischstücke habe ich auf dem Feuer auch ieber etwas dicker.
Und die Filets werden ohne Öl aussen schnell sehr trocken. Wenn es geht, nutze ich frischen Thymian und/oder Thymian und etwas Grillgewürz. Das Cerebos Barbecue-Salt ist weit verbreitet. Das kann man in der von zu Hause mitgebrachten Tupperdose morgens beim Frühstück schnell vorbereiten. Dann muss man das vorbereitete Fleisch Abends nur gut abtropfen lassen, damit es nicht so sehr brennt. Das ist jedenfalls unsere Erfahrung mit der Grillerei. Ich liebe es B) B) B)

Viele Grüße
Casimdo
Letzte Änderung: 10 Dez 2017 13:08 von casimodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris
10 Dez 2017 13:10 #501011
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 2898
  • Dank erhalten: 10571
  • casimodo am 10 Dez 2017 13:07
  • casimodos Avatar
Nachtrag:

Es wurde schon oft empfohlen. Schaue Dir im Internet doch wenn Du magst mal das Klein WIndhoek Schlachthaus an.
Ein Schlaraffenland !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.