THEMA: Reifenkaufen im südlichen Afrika
09 Mai 2016 15:32 #430586
  • Sprotz
  • Sprotzs Avatar
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 1
  • Sprotz am 09 Mai 2016 15:32
  • Sprotzs Avatar
Ich muss meine Michelin XZL 255/100R 16 Reifen ersetzen.
Wer weiss wo ich diese am günstigsten kaufen kann?
(Namibia Botswana Sambia Südafrika)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mai 2016 15:45 #430589
  • FSausS
  • FSausSs Avatar
  • Achtung - Afrikavirusinfiziert
  • Beiträge: 465
  • Dank erhalten: 402
  • FSausS am 09 Mai 2016 15:45
  • FSausSs Avatar
hallo Sprotz,
wir haben am Ende unserer letzten Reise im Januar diesen Jahres leider auch in den sauren Apfel beissen müssen und neue Reifen kaufen müssen - wenn auch nur 2.
Supertyre ist uns empfohlen worden - letztlich haben wir unsere 285/75/16er Coopers bei Cymot gekauft - die hatten die Größe gerade vorrätig. Zum Glück waren die dort nur etwas teurer als bei ST, aber natürlich deutlich teurer als in Europa :blink: ca. 160Euro in Germany, ca. 230Euro das Stück bei Cymot.
Damit wären wir auch schon beim "Hauptknackpunkt" - der Verfügbarkeit!
Hier muss ggf. mit mehreren Wochen u.U. Monaten! Wartezeit gerechnet werden!
Wenn ich noch einen Tipp geben darf, kauft die Reifen in SA und karrt die rüber nach Namibia und lasst die erst dort aufziehen. So kannst du dir die Märchensteuer wiederholen (an der Grenze SA/Nam anmelden und Scheck dann nach 6Monate in Windhoek abholen :dry: ). Für angebaute Teile ist das nicht mehr möglich....daher mitnehmen und nicht aufziehen - wenn du den Stauraum hast...
Kann man ja mit einer Reise verbinden...

Grüßle
Frank
immer wieder gern im südlichen Afrika unterwegs...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sprotz
09 Mai 2016 15:53 #430592
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 30815
  • Dank erhalten: 28798
  • travelNAMIBIA am 09 Mai 2016 15:53
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo sprotz,

wie soll man die Frage beantworten? Es gibt selbst in Namibia an jeder Straßenecke Reifenhändler - alle haben immer wieder Sonderangebote. Schreib halt mal die großen an (TrenTyre, Tiger Wheel & Tyre etc). Pauschal: Reifen sind in Walvis Bay am günstigsten, da sie dort angelandet werden. Wenn Du Hankook suchst (mittlerweile die Nummer 1 in Namibia), dann kann ich Dir einen direkten Importeur nennen...

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Vom 24. August bis 8. September 2024 nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sprotz
09 Mai 2016 16:08 #430594
  • Sprotz
  • Sprotzs Avatar
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 1
  • Sprotz am 09 Mai 2016 15:32
  • Sprotzs Avatar
Hallo Frank und Christian
Danke für den Tipp mit der Steuer.
Die Reifen sind nicht alltäglich und 40 Kg schwer.
Ich brauche ein Direktimporteur und muss die sicher Vorbestellen.
Letzte Änderung: 09 Mai 2016 16:10 von Sprotz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mai 2016 17:16 #430598
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 30815
  • Dank erhalten: 28798
  • travelNAMIBIA am 09 Mai 2016 15:53
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi zusammen,
Wenn ich noch einen Tipp geben darf, kauft die Reifen in SA und karrt die rüber nach Namibia und lasst die erst dort aufziehen. So kannst du dir die Märchensteuer wiederholen (an der Grenze SA/Nam anmelden und Scheck dann nach 6Monate in Windhoek abholen :dry: ).
das ist natürlich so nicht ganz "koscher" ;-) Du bekommst zwar die RSA-VAT zurück (sogar mittlerweile nach 24 Stunden in bar, Scheck etc), musst aber bei Einreise in Namibia die Reifen deklarieren. Dann zahlt man die namibische VAT (15% - in RSA nur 14%) zzgl. 1,5% sogenannte Einfuhr-VAT; Zoll (der bei Reifen mit am höchsten ist) fällt dann aber innerhalb der SACU tum Glück nicht an. Also Reifen in RSA aufziehen lassen spart Dir auf legalem weg 2,5% des Preises :-)

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Vom 24. August bis 8. September 2024 nicht im Forum aktiv!
Letzte Änderung: 09 Mai 2016 17:16 von travelNAMIBIA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mai 2016 11:01 #430692
  • Swakop1952
  • Swakop1952s Avatar
  • Beiträge: 2664
  • Dank erhalten: 2088
  • Swakop1952 am 10 Mai 2016 11:01
  • Swakop1952s Avatar
Im südlichen Afrika sollte man bei der genannten Reifenmarke zuerst darauf achten aus welchen Quellen und Herstellungsländern diese Reifen stammen. Da gibt es extrem durchwachsene Erfahrungen bei Reifen dieser Marke aus Brasilien oder China. Meine Verwandtschaft aus dem Fach fährt selbst nur aus Europa importierte M+S Reifen dieser Marke auf deren Geländewagen. Die sind natürlich extrem teuer.
Es hängt immer davon ab, welche Wege man fährt. Für schweres Gelände, aber auch Asphalt waren meine besten Erfahrungen mit Bridgestone, vor allem bezüglich Spritverbrauch.
Dann habe ich gewechselt auf die von Christian genannten Hankook. Ein guter Reifen, aber aufgrund des erheblich gröberen Profiles mußte ich auf Asphalt 2 l/ 100km im Spritverbrauch drauf legen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.