• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Nachtsichtgerät
27 Feb 2011 12:58 #177440
  • Sambezi
  • Sambezis Avatar
  • Sambezi am 27 Feb 2011 12:58
  • Sambezis Avatar
Hallo,

so würdest Du dann auf der Campsite bzw. im busch sitzen................ :woohoo:

cgi.ebay.de/YUKON-Na...&hash=item51927595cb

Gruß

PS und das für ne schwarz/weiß Betrachtungsqualität und ohne Vergrößerung zu dem Preis.....
Letzte Änderung: 27 Feb 2011 13:00 von Sambezi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Feb 2011 13:22 #177443
  • tisalima
  • tisalimas Avatar
  • Beiträge: 72
  • Dank erhalten: 4
  • tisalima am 27 Feb 2011 13:22
  • tisalimas Avatar
Hallo Jaw,
einen Hubschrauber habe ich nicht.
Wir fahren nicht nur alle 3 Jahre nach Namibia, sondern wir sind zwischendurch auch in anderen Büschen unterwegs. Australien und Kanada.
Die Anschaffung wäre also nicht nur für einen Urlaub.
Diese Geräte, die man sich auf den Kopf tüdelt, sind nichts für mich. Zwischendurch möchte mein Mann ja auch mal durchschauen.

LG

Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Jun 2020 13:28 #589802
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 554
  • Dank erhalten: 788
  • Dillinger am 03 Jun 2020 13:28
  • Dillingers Avatar
Hallo,

auch die Tierwelt in Namibia sollte, genau wie auch bei uns in Europa, wenigstens in den Nachtstunden ihr Ruhe haben und nicht durch Strahler geblendet oder von, mit Nachtsichtgeräten bestückten, Touristen zusätzlich gestört werden.
Für einige ist es eh besser, wenn Sie nicht sehen was nachts so um Sie herum schleicht. Da ist sonst schnell die Nachtruhe dahin und tagsüber landet man wegen Übermüdung im Straßengraben. :whistle:

Gruß Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jun 2020 21:36 #589909
  • XynxNet
  • XynxNets Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 17
  • XynxNet am 05 Jun 2020 21:36
  • XynxNets Avatar
Kann man denn inzwischen problemlos mit Nachtsichtgeräten/Restlichtverstärkern reisen?
Früher gab es dabei ja je nach Land mal Schwierigkeiten, weil sie oft als militärisches Gerät eingestuft waren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2