THEMA: Matusadona zu Land oder zu Wasser?
29 Jun 2021 19:01 #619922
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1578
  • Dank erhalten: 1877
  • Botswanadreams am 29 Jun 2021 19:01
  • Botswanadreamss Avatar
@Nyanga auch per Hausboot am Ufer des Matusadona zahlst Du Nationalpark Gebühren, ebenso in der Sanyati Gorge.
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, Nyanga
29 Jun 2021 19:39 #619926
  • Nyanga
  • Nyangas Avatar
  • Beiträge: 582
  • Dank erhalten: 356
  • Nyanga am 29 Jun 2021 19:39
  • Nyangas Avatar
Da hast du natürlich absolut recht Christa. Hatte ich nicht im Focus gehabt. Aber richtig, es ging ja um 3 Nächte Matusadona.
Ich hab das auf dem Kariba 1999 gemacht und ich habe eher schöne Erinnerungen an den See auf dem ich mit dem Boot unterwegs war als an Tiererlebnisse am Ufer zum Matusadona. Daher gäbe es für mich die Entscheidung. Ich weiß gar nicht mehr wie die Tour gestaltet war, ich glaube die war nicht jeden Tag am Matusadona ..... und Parkgebühren damals war eher vernachlässigbar.
Letzte Änderung: 29 Jun 2021 19:53 von Nyanga.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona
29 Jun 2021 23:11 #619938
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2269
  • Dank erhalten: 2565
  • La Leona am 29 Jun 2021 23:11
  • La Leonas Avatar
Guten Abend allerseits und vielen Dank für eure wertvollen Antworten. Auch eure ältere Berichte interessieren mich sehr.
Aus den Hinweisen und links von Uwe, Mabe, Guido, Christa und Nyanga kann ich wichtige Details zusammenfügen.
1. Es gibt im Wald viele Tse Tse Fliegen, aber nicht am See.
2. Die Anfahrt dauert an die 4 Stunden für 80km und ist anstrengend für Mensch und Fahrzeug.
3. African Parks ist zur Zeit damit beschäftigt die Wege zum und im Park auszubessern.
4. Dem verlinkten monthly letter von AP entnehme ich die Besucherzahlen von Mai 2021: Visitors to the park had a total of 419 bed nights in May, and a total of 154 accommodated guests, including eight people camping. Also 154 Personen besuchten den Park und verbrachten 419 Nächte im Park, inclusive 8 Camper. Diese letzte Zahl ist doch irgendwie sehr interessant. Von 154 Personen nur 8 Camper?
5. Die Infrastruktur, sprich die beiden Zimpark Lodges Ume und Mabalala waren 2019 immer noch publiziert auf der Preisliste, gemäss aber sie waren schon vor 10 Jahren ins sehr bescheidenem Zustand. Leider finde ich bei African Parks keine aktualisierten Angaben zu den Renovationsarbeiten der Übernachtungsmöglichkeiten und den aktuellen Tarifen. 2019 kostete eine dieser 9-bed lodges 137 usd pro Nacht.
6. Tashinga campsite muss der absolute Traum sein.

Fazit: Ich kann mir gut vorstellen dass das beschränkte Wegenetz für Selbstfahrer limitierend ist für game drives, darum vermute ich wie Uwe und wie Nyanga auch erzählt, dass man mit diversen Anlegemöglichkeiten etwas mehr Abwechslung hat mit einem Hausboot. Denn nicht nur die verschiedenen Anlegestellen bringen Abwechslung sondern auch die zum Hausboot gehörenden kleinen Tenderboote mit welchen/m man küstennah Pirschfahrten mit einem crew Mitglied machen kann. Übrigens habe ich von einem Vermieter gelesen , dass Elephant Point der westlichste Punkt sei bei einer 3N/4T Anmiete ab Kariba.

Ich denke es lohnt sich für unsere kleine Gruppe die Wasser Alternative etwas eingehender zu recherchieren. Ich wäre darum sehr froh um entsprechende Erfahrungsberichte. Selbstverständlich auch für alle anderen Informationen zum Matusadona.
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Jul 2021 13:02 #620168
  • Werner_Ute
  • Werner_Utes Avatar
  • Beiträge: 519
  • Dank erhalten: 340
  • Werner_Ute am 02 Jul 2021 13:02
  • Werner_Utes Avatar
Matusadona Nationalpark:
Hier bietet sich eine neue Anreisevariante an. Von Chawara Harbour in Kariba
können Interessierte einen privaten Fährdienst für Fahrzeug und Passagiere organisieren, der sie in
wenigen Stunden entspannt über den See zum Hauptcamp in Tashinga bringt.

Siehe auch den Newsletter vom März 2021 www.hupeverlag.de
Namibia - Botswana - Zimbabwe - Südafrika - 2004, 2006, 2007, 2008, 2009, 2011, 2014
Letzte Änderung: 02 Jul 2021 13:03 von Werner_Ute.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, ALM
02 Jul 2021 16:11 #620188
  • fordfahrer
  • fordfahrers Avatar
  • Beiträge: 940
  • Dank erhalten: 505
  • fordfahrer am 02 Jul 2021 16:11
  • fordfahrers Avatar



Hi,
jup, "früher" konnte man sich die Fähre auch ordern (2 Tage vorher), also nach Tashinga fahren und dann mit der Fähre nach Kariba, die Strecke fand ich jetzt nicht so schlimm, gehört halt dazu, der Weg ist das Ziel.
Game drives hatten damals keinen Sinn. Es war ein bisschen wie Mana, die Tiere kommen vorbei und man hängt ab. Wir haben das damals drei Tage gemacht. Die Atmosphäre in Tashinga ist toll.
Man muss sich aber etwas Zeit nehmen (wollen).
Gruss
Christian






Letzte Änderung: 02 Jul 2021 16:13 von fordfahrer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, Logi
03 Jul 2021 15:04 #620266
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2269
  • Dank erhalten: 2565
  • La Leona am 29 Jun 2021 23:11
  • La Leonas Avatar
..."Man muss sich etwas Zeit nehmen (wollen)"....von Christian bringt es auf den Punkt!
und die Möglichkeit eine private Fähre zu buchen ermöglicht es diese Zeit entsprechend zu planen.
Im newsletter stehen dazu keine Kontaktdaten, falls jemand diese haben sollte, bin ich daran interessiert.

Auf der Karte von expertafrica sieht man sehr viele tracks eingezeichnet...wie versteht sich das im Zusammenhang mit den Aussagen hier dass man kaum rumfahren kann?
www.expertafrica.com...l-park/reference-map
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.