THEMA: Route Simbabwe August/September 2020
11 Jan 2020 16:06 #577099
  • Brauni
  • Braunis Avatar
  • Beiträge: 323
  • Dank erhalten: 161
  • Brauni am 11 Jan 2020 16:06
  • Braunis Avatar
Hallo ihr Beiden
Wir sind vom Cizarira nach Kariba gefahren. Im Chizarira waren wir an der Campside Mucheni Gorge. Es gibt auch Leute die sind Binga-Kariba an einem Tag gefahren. Auch dem Zim-Seite gibt es nicht viele Alternativen. Vielleicht meldet sich auch noch jemand der was zur Machbarkeit Matusadona-Hwange sagt. Auf der Strecke gab es an der Querung des Sanyati-Flusse einmal eine Camp (Sanyati-River-Camp ?). Wir hatte damals ein Schild gesehen aber wir waren so früh da das wir uns für die Weiterfahrt entschieden haben.
Es ist natürlich auch ein langer Tag direkt von Mana Pools in den Matusadona. Für mich ist das größte Handicap bei der Planung die Versorgung mit Sprit. Das kann ich im Augenblick überhaupt nicht richtig einschätzen.
Gruß Joachim
Touristen bringen Souveniers mit nach Hause.
Reisende Geschichten.
Letzte Änderung: 11 Jan 2020 16:19 von Brauni.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
11 Jan 2020 16:49 #577101
  • Hippie
  • Hippies Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 262
  • Hippie am 11 Jan 2020 16:49
  • Hippies Avatar
Hallo,
den Grenzübergang haben wir fast ganz entspannt erlebt. Fast(unwichtig: Diebstahl von Kreditkarten) durch Ablenkung, ohne Schaden.
Wenn man den Übergang gut plant kann man hin in 45 Min, durchkommen und zurück in 20 Min.
Die meisten machen den Fehler ganz früh an die Grenze(Ihr plant ja auch so). Wenn man nach 10:00 Uhr kommt ist es schon mal auf Südafrikaseite viel ruhiger.
Südafrika raus sind nur 2 Schalter anzustehen: Zuerst Custom und dann Immigration (Rückweg andersherum). Dies kann schon 10 Min ersparen.
Zim rein: Unterstützung durch Tourismusbehörde. Vorher anfragen, alle Daten vorab schicken(werden nach Anfrage angefordert). Verabredung an der Grenze mit Mitarbeiter der Behörde per WhatsApp. Man setzt sich dann gemütlich in eine Ecke, der Mitarbeiter erledigt dann alles. Die Zeit die er braucht ist aber auch abhängig von der Anzahl die anstehen, er wird nicht bevorzugt.
Er begleitet komplett auch durch den Zoll und wenn ihr wollt unterstützt er auch noch bei Telkartenkauf und Geldwechsel. Wichtig: einen Sitzplatz im Auto freimachen, dann fährt er 2 KM mit. Sein Büro ist da. Wir und noch ein anderes Paar wurden nicht kontrolliert.
Ich denke es werden alle Touris unterstützt, Deutsche sind sehr willkommen(wegen Sponsering durch Deutschland)

Solltet ihr es in Anspruch nehmen: kein Trinkgeld geben. Es ist eine offizielle Behörde und den Leuten geht es gut. Wir haben es bei der Einreise gemacht, bei der Ausreise nicht mehr (da ich im Büro der Behörde war um den Mitarbeiter abzuholen).
E-Mail und WhatsApp hab ich noch.

Empfehlung für die Anreise: Fahrt am 1. Tag (das ist bei euch ja Sonntag glaube ich) ein gutes Stück nach Norden, was ihr euch zutraut. Am Sonntag ist meistens wenig Verkehr. Und am 2. Tag vielleicht noch über die Grenze ( wenn ihr es schafft vor 15:00) dort zu sein.
Weiterhin viel Spaß beim Planen.
Grüße Wolfgang
PS: wegen der Kontrollen: wir sind ja nur bis Chiredzi gefahren, da waren nur 2 Kontrollen. Die waren nicht besonders, mit Mietwagen ist es aber noch einfacher. Nachdem sie uns als Europäer erkannt haben, ging es schnell. Südafrikaner sind nicht beliebt, und unser Auto ist südafrikanisch. (wir hatten Empfehlung es mit deutschen Emblemen auszustatten ignoriert)
"Der Mensch ist nichts an sich.
Er ist nur eine grenzenlose Chance.
Aber er ist der grenzenlos Verantwortliche für diese Chance." Albert Camus
Letzte Änderung: 11 Jan 2020 16:58 von Hippie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, @Zugvogel
11 Jan 2020 18:50 #577113
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 1224
  • Dank erhalten: 1916
  • loser am 11 Jan 2020 18:50
  • losers Avatar
Hier gibt es immer wieder Reisepläne und -berichte über Gonarezhou, aber nie wird die Samalema Schlucht erwähnt oder besucht. Gibt es dafür einen Grund?
Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, @Zugvogel
11 Jan 2020 23:57 #577119
  • Wild Dog
  • Wild Dogs Avatar
  • Beiträge: 68
  • Dank erhalten: 207
  • Wild Dog am 11 Jan 2020 23:57
  • Wild Dogs Avatar
Hallo Stefanie und Daniel
Wir waren im September/Oktober im Gonarezhou NP. Dazu werde ich demnächst eine Zusammenfassung oder einen Reisebericht einstellen, da nur wenig dazu gepostet wird. So viel mal schon vorweg. Wenn ihr die Einsamkeit liebt, seid ihr am richtige Ort! Wir haben es geliebt!
Im Süden haben die Tiere eine deutlich höhere Fluchtdistanz als im Norden, sie sind auch weniger zahlreich anzutreffen.. ..
Die sogenannten exclusive Campsites schlagen bei Vorbuchung mit 180 US$ zu buche, ups! (Bei max. 3 Fahrzeuge, 6 Personen aber auch zu zweit). Vor Ort sind diese CS für rund 30US$ zu haben. Es ist zu empfehlen, Chilojo 1 + 2 sowie die gegenüberliegenden zu reservieren (Fishans, Directors oder Hlaro) - es sind einfach die tollsten und auch beliebtesten. Chilojo ist der Hammer! Es gibt aber auch ganz tolle andere CS (mit = günstig oder ohne Infrastruktur = teuer).
Obwohl zu unserer Reisezeit die alljährliche Tierzählung stattfand, konnten wir spontan unsere Route umstellen. Die Ranger waren sehr gut organisiert und sehr hilfsbereit.
Wie gesagt, nähreres folgt demnächst.
Vile Spass beim Planen!
Nicole
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel
12 Jan 2020 14:26 #577142
  • Hippie
  • Hippies Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 262
  • Hippie am 11 Jan 2020 16:49
  • Hippies Avatar
Hier gibt es immer wieder Reisepläne und -berichte über Gonarezhou, aber nie wird die Samalema Schlucht erwähnt oder besucht. Gibt es dafür einen Grund?
Hallo Loser,
ich denke die Reisenden, die im Süden unterwegs sind, fahren am Mwenezi von Mabalauta meistens Richtung Süden. Wenn man Richtung Norden fährt gibt es immer wieder Abzweigungen zum Fluß (Stichwege) unter anderem zur Schlucht wo auch ein Picknickplatz ist. Weiterer Grund vielleicht: der Mwenezi besteht z.B.: im Nov. nur noch aus vereinzelten Pools. Wann er nicht mehr fließt, weiß ich nicht. In dieser Gegend haben wir überhaupt kein Wild gesehen, obwohl wir uns dort einen halben Tag aufgehalten haben. Uns hat es auch nicht so beeindruckt, so tief ist die Schlucht nicht, und ohne fließendes Wasser fehlt halt etwas. Mag sein dass es dort im April sehr schön ist.
Grüße Wolfgang
"Der Mensch ist nichts an sich.
Er ist nur eine grenzenlose Chance.
Aber er ist der grenzenlos Verantwortliche für diese Chance." Albert Camus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: @Zugvogel, loser
12 Jan 2020 18:12 #577162
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 522
  • Dank erhalten: 2763
  • @Zugvogel am 12 Jan 2020 18:12
  • @Zugvogels Avatar
Wild Dog schrieb:
Hallo Stefanie und Daniel
Wir waren im September/Oktober im Gonarezhou NP. Dazu werde ich demnächst eine Zusammenfassung oder einen Reisebericht einstellen, da nur wenig dazu gepostet wird. So viel mal schon vorweg. Wenn ihr die Einsamkeit liebt, seid ihr am richtige Ort! Wir haben es geliebt!
Im Süden haben die Tiere eine deutlich höhere Fluchtdistanz als im Norden, sie sind auch weniger zahlreich anzutreffen.. ..
Die sogenannten exclusive Campsites schlagen bei Vorbuchung mit 180 US$ zu buche, ups! (Bei max. 3 Fahrzeuge, 6 Personen aber auch zu zweit). Vor Ort sind diese CS für rund 30US$ zu haben. Es ist zu empfehlen, Chilojo 1 + 2 sowie die gegenüberliegenden zu reservieren (Fishans, Directors oder Hlaro) - es sind einfach die tollsten und auch beliebtesten. Chilojo ist der Hammer! Es gibt aber auch ganz tolle andere CS (mit = günstig oder ohne Infrastruktur = teuer).
Obwohl zu unserer Reisezeit die alljährliche Tierzählung stattfand, konnten wir spontan unsere Route umstellen. Die Ranger waren sehr gut organisiert und sehr hilfsbereit.
Wie gesagt, nähreres folgt demnächst.
Vile Spass beim Planen!
Nicole

Hallo Nicole

Herzlichen Dank für deine Erfahrungen. Dann sind wir mal sehr gespannt auf deinen Bericht von Gonarezhou. 180$ für die Exclusive Campsites sind ja schon mal extrem. Hatten zuerst nicht gedacht, dass es teurer als Botswana werden kann und wurden dann eines besseren belehrt :S Hin und wieder würden wir uns das dann aber vielleicht doch leisten... Oder eben nicht vorbuchen und vor Ort auf freie Campsites hoffen :pinch: Keine Ahnung, ob man Ende August/Anfangs September dann Chancen auf Chilojo, Fishans, etc hat...

Schwierig!

Beste Grüsse
Stefanie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.