THEMA: Aus dem Netz gefischt: Dürre in ZIM
16 Nov 2019 13:35 #572953
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3197
  • Dank erhalten: 4516
  • freshy am 16 Nov 2019 13:35
  • freshys Avatar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Nov 2019 14:56 #572959
  • Achdoch
  • Achdochs Avatar
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 124
  • Achdoch am 16 Nov 2019 14:56
  • Achdochs Avatar
Ich finde es immer wieder toll, dass der Klimawandel heutzutage für alles her hält.. Lachhaft.
54 000 Elefanten für ein Gebiet für 14 000.
Jedem ist bekannt, dass Elefanten ihren eigenen Lebensraum zerstören.
Außerdem frage ich mich bei der größten dürre seit 1981.... Was war vorher? Ich habe mal Fotos gesehen von 18hundert irgendwas, da war nen Fluss ausgetrocknet der heute noch gut Wasser führt.
Aber es ist einfach jeden Fehler nun aufs Klima abzuwälzen.
2010 habe ich im hwange ebenso viele tote Elefanten um die Wasserlöcher gesehen.
Gestern oder vorgestern gab's da einen Kurzbericht im Fernsehen, weiß nur nicht mehr wo.
Bloß gut das Klimawandel regional ist und es in Zimbabwe noch genügend Gebiete mit mehr Regen gibt....
Eher wahrscheinlich wird wieder mal sein, dass es kein Diesel für die pumpen im Park gibt und somit die Wasserlöcher austrocknen. Oder kein Geld mehr da usw.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Mär 2021 14:20 #609777
  • HeiVi
  • HeiVis Avatar
  • Beiträge: 350
  • Dank erhalten: 157
  • HeiVi am 14 Mär 2021 14:20
  • HeiVis Avatar
Heute bei n-tv.de gefunden (und gerade gemerkt, dass falscher Thread, sollte eigentlich nicht bei Dürre in ZIM, sondern unter Aus dem Netz gefischt stehen - sorry):

Stillstand im Paradies - Namibias Tiere erleben Corona-Krise als Regeneration
Beitrag

Grüße,
HeiVi
Letzte Änderung: 14 Mär 2021 16:07 von HeiVi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi