THEMA: Routenplanung Zimbabwe
17 Aug 2017 11:29 #485458
  • Enzo
  • Enzos Avatar
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 1
  • Enzo am 17 Aug 2017 11:29
  • Enzos Avatar
Hallo Sandra,

wir sind im letzten Jahr von Mosambik aus über den kleinen Grenzübergang Chicualacuala nach Simbabwe eingereist (und waren dann im Gonarezhou NP). War überhaupt kein Problem, lediglich etwas umständlich. Nach einer Stunde ohne große Wartezeiten waren wir durch. Von Zimbabwern und von südafrikanischen Reisenden haben wir jedoch gehört, dass die Einreise von SA nach Zim über den Grenzübergang Beitbridge die Hölle sein muss. Wartezeiten von über 8 Stunden sind dort nicht ungewöhnlich.

Gruß, Enzo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lois
17 Aug 2017 13:26 #485472
  • buma
  • bumas Avatar
  • Beiträge: 754
  • Dank erhalten: 332
  • buma am 17 Aug 2017 13:26
  • bumas Avatar
Fussohle schrieb: in der nähe des hwange np main camp ist auch die painted dog conservation station.sehenswert. falls es euch interessiert.

Da muß man sich aber anmelden, weil man nur mit einer Führung rein kommt. Wir waren mit einem Tracker einen Tag lang unterwegs, um Wildhunde zu finden und zu beobachten. War sehr schön und etwas sehr besonderes.
LG
Marga
Letzte Änderung: 17 Aug 2017 13:27 von buma.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lois
17 Aug 2017 13:33 #485473
  • buma
  • bumas Avatar
  • Beiträge: 754
  • Dank erhalten: 332
  • buma am 17 Aug 2017 13:26
  • bumas Avatar
Lois schrieb:
Hallo Joachim,

Danke für Deine Hinweise.
Für die Strecke zum Matobo muss ich mir dann evtl. einen Zwischenstopp überlegen
Da wir selbst noch nicht dort waren, fällt mir die Einschätzung der Strecken etwas schwer.
Die Lodge beim Hwange schaue ich mir gleich mal an :)
Viele Grüße
Sandra
Hallo Lois,
bei Eurer Planung empfehle ich aus eigener Erfahrung nach Tuli die Woodlands Stop-over campsite anzufahren. Dann könnt Ihr in Francistown noch Eure Vorräte auffüllen.
LG
Marga
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lois
17 Aug 2017 20:11 #485519
  • Lois
  • Loiss Avatar
  • Life begins behind the tar road
  • Beiträge: 204
  • Dank erhalten: 131
  • Lois am 17 Aug 2017 20:11
  • Loiss Avatar
Hallo Enzo,

Omg - 8 Stunden? Echt jetzt? :blink: Ich kanns nicht fassen.
Das sind ja schöne Aussichten....
Habe ja schon viel über den Grenzübergang gelesen, aber das war mir jetzt so nicht bewusst.
Zwischenstopp und Baldriantropfen sind also schonmal fest eingeplant :)

Viele Grüße
Sandra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Aug 2017 20:24 #485522
  • Lois
  • Loiss Avatar
  • Life begins behind the tar road
  • Beiträge: 204
  • Dank erhalten: 131
  • Lois am 17 Aug 2017 20:11
  • Loiss Avatar
Hallo Marga,

Die Woodlands Campsite habe ich mir gleich mal angeschaut, sieht gut aus :) und die Lage ist auch perfekt für unseren Zwischenstopp. Danke für den Tipp.

Die Wildhunde machen wir auf jeden Fall, sofern das nicht vom Tag abhängig ist - wir sind an einem Sonntag dort. Da muss ich ohnehin erst mal nachfragen ob da geöffnet ist.

Viele Grüße
Sandra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Aug 2017 21:36 #485531
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 912
  • Dank erhalten: 1547
  • Mabe am 17 Aug 2017 21:36
  • Mabes Avatar
Guten Abend,

wir waren im letzten Oktober in Zimbabwe.
Das painted dog conservation hat jeden Tag geöffnet und anmelden musste man sich dort auch nicht.
In dem Hauptgebäude ist eine echt nette Ausstellung und das Personal ist total engagiert und begleitet dort durch.
Es gibt einen Rundweg (auf Stelzen), wo man dann theoretisch Wildhunde auf dem Gelände sehen könnte.
Das hängt aber auch davon ab, ob dort überhaupt gerade welche sind. Das ist ja nur der Fall, wenn mal wieder Wildhunde hochgepäppelt werden müssen. Es gab dort ein, zwei ältere Exemplare, die wohl nicht mehr ausgewildert werden können..
Eintritt zahlt man nicht, man spendet einfach am Ende, was man für richtig hält.
Auch mit mäßigem Sichtungserfolg hat uns das sehr gut gefallen, weil das so schön gemacht ist und die Leute so engagiert sind.

Beitbridge haben wir zwar auch gemieden, aber es gibt dort - neben den üblichen Schleppern- auch einen kostenfreien, offiziellen Service. Da muss man sich natürlich vorher anmelden. Ich muss die Kontaktdaten noch mal suchen...waren irgendwo im 4x4community-Forum.

Pandamatenga als Grenzübergang war echt empfehlenswert.

Viele Grüße
Mabe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lois