THEMA: Malariaprophylaxe über 52 Tage möglich?
31 Mär 2017 09:22 #469593
  • fussohle
  • fussohles Avatar
  • Beiträge: 354
  • Dank erhalten: 51
  • fussohle am 31 Mär 2017 09:22
  • fussohles Avatar
Guten Morgen zusammen, ich bin ein wenig unsicher.....werde für 6 Wochen in Zimbabwe unterwegs sein....
Malarone soll man eigentlich nicht länger als 28 Tage einnehmen. Hat jemand Erfahrungen damit, wenn man sie länger nimmt....oder sollte ich diese Zeit nicht überschreiten? Nur Stand by? Was meint Ihr?

Ergänzung: Vic-Falls, Hwange NP, Matusadona NP, Mana Pools, Kariba
spirit-of-zambia.com
Letzte Änderung: 31 Mär 2017 09:24 von fussohle. Begründung: Ergänzung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mär 2017 09:52 #469600
  • wombat
  • wombats Avatar
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 44
  • wombat am 31 Mär 2017 09:52
  • wombats Avatar
Hi,

das ist nur meine persönliche Meinung und kein medizinischer Rat. Das kann ich leider nicht. Du mußt sicher abwägen wir hoch das Risiko ist in dem Du Dich befindest. Grundsätzlich halte ich das Risiko einer Malariaerkrankung höher als die mögliche Beeinträchtigung durch ein Malariamittel.
Man kann Malariaprophylaxe auch temporär bei einem Auslandsaufenthalt (falls es verschiedene Risikogegenden gibt) nehmen. Ob das bei euerer Reise funktioniert musst Du selber ausrechnen.
Aber zur Antwort. Ja das halte ich für möglich und habe ich auch schon ohne Probleme mit Doxycyclin gemacht.
2x Australien, brunei, vietnam, 3x Indonesien, namibia, südafrika, mosambik, swaziland, chile, argentinien, mexiko, 2x kanada, Kalifornien, Florida, Singapur, nevada, ruanda, nepal, kambodscha, vietnam und brasilien sowie einmal durch südeuropa mit dem camper in der elternzeit
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fussohle
31 Mär 2017 09:56 #469602
  • Markus615
  • Markus615s Avatar
  • Beiträge: 1038
  • Dank erhalten: 1143
  • Markus615 am 31 Mär 2017 09:56
  • Markus615s Avatar
Guten Morgen,
fussohle schrieb:
Malarone soll man eigentlich nicht länger als 28 Tage einnehmen.

Was ist mit "eigentlich" gemeint?
fussohle schrieb:
Hat jemand Erfahrungen damit, wenn man sie länger nimmt....

Was nützt Dir die Aussage, selbst wenn jemand schreiben würde, dass er damit keine Probleme hatte?
Die Frage ob jemand Erfahrung damit hat eine Flaschen Vodka in kurzer Zeit zu trinken wird Dir sicher auch jemand beantworten können, was aber mit hoher Wahrscheinlichkeit Dir nicht gut bekommen würde, wegen fehlendem Training oder anderem Körperbau... (ein blödes Beispiel, mir fällt gerade kein besseres ein)
fussohle schrieb:
oder sollte ich diese Zeit nicht überschreiten? Nur Stand by? Was meint Ihr?

So eine Frage stellt man dem Arzt seines geringsten Misstrauens und nicht in einem Forum. Hier wird Dir auch niemand Tipps dazu geben können und selbst wenn, dann solltest Du diese ignorieren.

Gruß Markus

EDIT: Und schon war jemand schneller... :whistle: Bitte keine Empfehlungen über Art der Medikament, Anwendungsdauer, Dosierung etc. a) jeder Mensch kann anders auf Medikamente reagieren, b) es gibt Medikamentenunverträglichkeit c) Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten uvm... das genannte Medikament hat auch potentiell ziemlich gefährliche Nebenwirkungen und auch Einschränkungen bei der Einnahmedauer...
Letzte Änderung: 31 Mär 2017 10:05 von Markus615.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mär 2017 10:05 #469604
  • NOGRILA
  • NOGRILAs Avatar
  • Beiträge: 1772
  • Dank erhalten: 739
  • NOGRILA am 31 Mär 2017 10:05
  • NOGRILAs Avatar
Hallo Fussohle, ...
"Die Sicherheit und Wirksamkeit der Anwendung des Arzneimittels wurde in Studien bis zu 12-wöchiger Dauer bei Bewohnern von Endemiegebieten belegt!"
"Die Dauer der Anwendung in klinischen Studien betrug 27 Tage!"

Quelle: Hersteller GSK

LG NOGRILA

P. S. In wie weit du deinem Körper/deiner Leber eine so lange Anwendung antun willst, kannst nur du in Zusammenhang mit einem Besuch beim Tropenmediziner entscheiden!
Die Wirksamkeit ist jedenfalls gegeben!
Letzte Änderung: 31 Mär 2017 10:07 von NOGRILA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fussohle, Logi
31 Mär 2017 10:05 #469605
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3197
  • Dank erhalten: 4516
  • freshy am 31 Mär 2017 10:05
  • freshys Avatar
Guten Morgen,
es werden jetzt viele verschiedene Ratschläge zu deinem Problem kommen.
Meiner ist: Wende dich an ein Tropeninstitut, einen Tropenarzt. Meine nächste Anlaufstelle wäre z. B. das Tropeninstitut der Uni Tübingen.
Wann bist du denn unterwegs? In den trockenen Monaten (z.B. Oktober) ist die Malariagefahr wesentlich geringer als in den feuchten Zeiten. Ich kenne mich in Zim nicht aus. Bist du ausschließlich im Malariagebiet unterwegs?

LG freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mär 2017 10:21 #469607
  • fussohle
  • fussohles Avatar
  • Beiträge: 354
  • Dank erhalten: 51
  • fussohle am 31 Mär 2017 09:22
  • fussohles Avatar
ich werde vom 10.4. bis 25.5. unterwegs sein.....natürlich weiss ich , dass eure empfehlungen nur anhaltspunkte sein können....
spirit-of-zambia.com
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.