• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Wild Campen - Abenteuer Urlaub Simbabwe
08 Mär 2017 09:07 #466951
  • Riedfrosch
  • Riedfroschs Avatar
  • Amphibienknutscher
  • Beiträge: 1313
  • Dank erhalten: 348
  • Riedfrosch am 08 Mär 2017 09:07
  • Riedfroschs Avatar
Leon, ich weiß nicht, wo Du solche HInweise wie Mana Pools findest ....

Ich glaube, dass jede Beratung für Dich fehlschlägt, weil Du nicht akzeptieren möchtest, wie es im südlichen Afrika aussieht.
Darum der eine Rat:
Fahr jetzt einmal dahin und schau Dich um! Dann wirst Du sehen, was wir hier wissen. Deine Vorstellungen stimmen mit der Realität nicht überein. Um das zu akzeptieren solltest Du eine Reise dahin machen.

Zimbabwe ist dicht besiedelt. Gerade Mana Pools als NP wird so viel besucht, da kann man nicht wild campen!! Du musst auf den Campsites bleiben, die auch nicht billig sind (Du möchtest ja auch nicht viel Geld ausgeben!). Die von Dir angesprochenen Campsites sind in organisierter Hand. Das bezahlst Du!!!!!!! Und zwar mit sehr sehr sehr viel Geld. Da wird Dein Budget in den 4 Tagen aufgebraucht.

Ich glaube Du suchst etwas, was Du in Afrika nicht finden wirst.
Es haben Dir schon welche geraten nach Kanada oder Südamerika zu fahren.

Wir kennen viel in Afrika, es gibt sicherlich Regionen, in denen man wild campen kann (z.B. der Süden von Angola), aber mit Deinen 1500 Euro wirst Du das nicht schaffen.
Letzte Änderung: 08 Mär 2017 09:09 von Riedfrosch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, NOGRILA
08 Mär 2017 09:11 #466952
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5317
  • Dank erhalten: 8017
  • Topobär am 08 Mär 2017 09:11
  • Topobärs Avatar
Die Region ist sehr tierarm. Da werdet Ihr nicht viel sehen. Nur weil eine Campsite keinerlei Infrastruktur aufweist, bedeutet dies nicht, dass sie auch kostengünstig ist. In der Regel sind diese einfachen abgelegenen Campsites sogar besonders teuer.

Ich kenne in südliche Afrika nur eine einzige Region wo man zumindest "halblegal" wild campen kann und gleichzeitig Chancen auf Tiersichtungen hat. Das sind Damaraland und Kaokovelt in Namibia. Allerdings lassen sich diese Regionen nur mit einem gut ausgerüsteten Geländewagen und Erfahrung in schwerem Gelände und einsamen Wüstengebieten bereisen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
08 Mär 2017 09:12 #466953
  • Guido.
  • Guido.s Avatar
  • Guido. am 08 Mär 2017 09:12
  • Guido.s Avatar
Hallo,
Leondercoole schrieb:
Jemand eine preisliche Vorstellung?

Der unschwer zu findende Staatliche Betreiber Zimparks hat eine konkrete Vorstellung zu den Preisen: 172 bzw. 230 USD/Nacht für max 6 Personen (plus Nationalpark-Eintritt, plus ggf. Nationalpark-Gebühren für Fahrzeug)
zimparks.org/images/pdf/appTarrifs.pdf

Beste Grüße

Guido
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Mär 2017 09:13 #466955
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6247
  • Dank erhalten: 3201
  • chrigu am 08 Mär 2017 09:13
  • chrigus Avatar
Hallo Leon

Vergiss es, das ist euch viel zu teuer.
Wenn ihr wild campen wollt, dabei Tiere sehen wollt und etwas Abenteuer wollt, dann solltet ihr ins Damaraland und ins Kaokofeld in Namibia. Ihr braucht ein Offroad Fahrzeug.
Wir hatten z.B. im Huab Trockenfluss Elefanten direkt am Zelt.



Herzliche Grüße
Chrigu

P.S. Weder Elefanten noch Antilopen dürfen da geschossen werden.
Letzte Änderung: 08 Mär 2017 09:17 von chrigu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
08 Mär 2017 10:52 #466980
  • Maputo
  • Maputos Avatar
  • Beiträge: 813
  • Dank erhalten: 1282
  • Maputo am 08 Mär 2017 10:52
  • Maputos Avatar
Hallo Leon

Damaraland und Kaokafeld ist eine coole Gegend, nur so ganz ohne Erfahrung einfach dorthin fahren? Kann gut gehen oder auch nicht.

Unten aktuell ein paar Bildern von Touristen aus Österreich, die das erste Mal in Namibia waren und halt etwas "Pech" hatten.
Man kann es auch Dummheit nennen, aber sie haben es wenigstens überlebt, nur wird sie das etwa 20-25'000 Euro kosten.





Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
08 Mär 2017 11:00 #466981
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 25062
  • Dank erhalten: 20184
  • travelNAMIBIA am 08 Mär 2017 11:00
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Leon,

nochmal ganz deutlich: Keine anderen Menschen, viele Tiere und das zu wenig Geld wirst Du so nicht finden.
Da ist es egal, ob Du noch einen vierten, fünften oder 600. Thread zum Thema aufmachst.
Such Dir ein Land aus, pack Dein Zelt ein, miete einen günstigen Wagen und schau Dich erstmal um. Dann siehst Du, was vielleicht bei einer nächsten Reise möglich ist. Für €1500 p.P. bekommst Du einen Flug, einen kleinen Wagen und kannst auf Campsites gehen.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Reiseplanungen 2021/22: Deutschland, Mosambik, Südafrika, Sierra Leone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
  • Seite:
  • 1
  • 2