THEMA: Beschlagnahmung Mietwagen in Simbabwe?
18 Aug 2016 17:10 #441530
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 25569
  • Dank erhalten: 20862
  • travelNAMIBIA am 18 Aug 2016 17:10
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Montango,

Danke, wusste nicht, dass es schon immer so war. Ich halte mich in dem Land nicht mehr auf.

Viele Grüße
Christian
Vom 20. Juni bis 30. Juni 2021 nicht im Forum aktiv!

Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis Ende Juni 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage von Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars, (3) bei Einreise aus/über ein Risikoland (noch nicht festgelegt!) ein weiterer PCR-Test an Tag 7, (4) ein Nachweis, dass die KK auch die Behandlung von COVID19 übernimmt kann verlangt werden. – KEINE Quarantäne, KEINEN Reiseplan, KEINE Anmeldung bei Auslandsvertretung!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Aug 2016 19:19 #441536
  • Manaslu
  • Manaslus Avatar
  • Beiträge: 219
  • Dank erhalten: 135
  • Manaslu am 18 Aug 2016 19:19
  • Manaslus Avatar
Zum Feuerlöscher: Es sollte ein Exp.date drauf sein... hatte unser nicht, aber mein Mann war so schlau und hat mit dem Edding kurzerhand ein Datum drauf geschrieben. Das war vor 2 Jahren und wir kamen locker durch :laugh:

Punkto Polizeikontrollen: Gerne darf man meinen Thread " Gonarezhou und Eastern Highlands" lesen, von anfangs Monat. Wir hatten jedenfalls entspannte 3 Wochen Ferien und viele tolle Zimbabwer getroffen. Und wir werden bestimmt wieder dieses wunderschöne Land bereisen und unsere Freunde besuchen.

Gruss, Manaslu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie
18 Aug 2016 20:21 #441541
  • Can
  • Cans Avatar
  • Beiträge: 890
  • Dank erhalten: 352
  • Can am 18 Aug 2016 20:21
  • Cans Avatar
Manaslu schrieb:
Zum Feuerlöscher: Es sollte ein Exp.date drauf sein... hatte unser nicht, aber mein Mann war so schlau und hat mit dem Edding kurzerhand ein Datum drauf geschrieben. Das war vor 2 Jahren und wir kamen locker durch :laugh:

Punkto Polizeikontrollen: Gerne darf man meinen Thread " Gonarezhou und Eastern Highlands" lesen, von anfangs Monat. Wir hatten jedenfalls entspannte 3 Wochen Ferien und viele tolle Zimbabwer getroffen. Und wir werden bestimmt wieder dieses wunderschöne Land bereisen und unsere Freunde besuchen.

Gruss, Manaslu

...das Datum ist wichtig, natürlich sollte der Zeiger an der "Uhr" auch noch auf grün zeigen....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Aug 2016 21:55 #441551
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 671
  • Dank erhalten: 2726
  • Graskop am 18 Aug 2016 21:55
  • Graskops Avatar
chrissie schrieb:
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass von Urlaub zu Urlaub mehr zu beachten ist (außer, es geht nur nach SA) :dry: , wie hat man das früher ohne Internet hinbekommen :woohoo:

Hallo Chrissie, das glaub ich ist einfach zu beantworten.
Früher ohne Internet hatten die Leute diese Fragen bzw. Infos nicht und wollten deshalb auch keine Antworten.
Schöne alte Welt....
Ich allerdings wäre ohne das WWW wohl nie auf die Idee gekommen einen Urlaub in Afrika zu verbringen. :whistle:
LG
Silvio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Aug 2016 09:32 #441574
  • Can
  • Cans Avatar
  • Beiträge: 890
  • Dank erhalten: 352
  • Can am 18 Aug 2016 20:21
  • Cans Avatar
Graskop schrieb:
chrissie schrieb:
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass von Urlaub zu Urlaub mehr zu beachten ist (außer, es geht nur nach SA) :dry: , wie hat man das früher ohne Internet hinbekommen :woohoo:

Hallo Chrissie, das glaub ich ist einfach zu beantworten.
Früher ohne Internet hatten die Leute diese Fragen bzw. Infos nicht und wollten deshalb auch keine Antworten.
Schöne alte Welt....
Ich allerdings wäre ohne das WWW wohl nie auf die Idee gekommen einen Urlaub in Afrika zu verbringen. :whistle:
LG
Silvio

Hi Silvio,

doooooch die Fragen hatten wir früher auch und Antworten brauchten wir auch...zumindest in meinem Zeitverständnis von "früher".
Gut, nicht wie heute, wo ich jedes Detail einer Unterkunft wissen musste, wie das Kudusteak in Restaurant xyz ist, ob die Piste von da nach da nen Buckel hat, ob ich da oder da reservieren muss, Telefon, geschweige denn Sat Telefon GPS? Was ist das? Was ich denn einkaufen muss, um zu überleben und wo und wie kann ich dort mein Auto parken.
Da hieß es in entlegenen Gebieten, Landmarken merken, Notiz an Weggabelung und sich auch mal umschauen,wie es aus der entgegengesetzten Richtung aussieht. Zu wissen, wie sein Profil im Sand aussieht, falls man zurück muss. Kompass hat man ja dabei und eine halbwegs grobe Karte auch. OK, man ist nicht immer da raus gekommen, wo man eigentlich hin wollte...Hoffen und bangen, dass es Sprit im nächsten Ort gibt. Unterhalten mit anderen Reisenden, ggf auch mal einen anhalten, der aus der entgegengesetzten Richtung gekommen ist und die Gegebenheiten erfragen. Camp war nicht so prima, dann war es halt nicht prima. In der Zeit verschätzt, in nem Dorf wegen einer Übernachtung gefragt oder eben im Busch geschlafen. Auto kaputt, hoffnungslos versandet, Schlamm bis an die Radnaben??? Augen zu und durch, wenn es schief gegangen ist, buddeln, schaufenl, zusehen wie es weitergeht, zum nächsten Dorf gelaufen und paar Leute zum Schieben zusammen getrommelt usw usf.
In einem gebe ich dir recht, schöne alte Reisezeit - heute ist gerade in Namibia wenig von Abenteuer, Unbekanntes entdecken und erfahren (im Doppelsinn) und Überraschungen übrig geblieben - schade.
Gruß
Letzte Änderung: 19 Aug 2016 09:46 von Can.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jambotessy, MatzeHH
19 Aug 2016 11:06 #441587
  • Maputo
  • Maputos Avatar
  • Beiträge: 814
  • Dank erhalten: 1284
  • Maputo am 19 Aug 2016 11:06
  • Maputos Avatar
Graskop schrieb:

Früher ohne Internet hatten die Leute diese Fragen bzw. Infos nicht und wollten deshalb auch keine Antworten.

Hallo Graskop...Can beschreibt es gut.

Früher hatte man oft keine" Ahnung" wo der Tag endet. Vorbereitung fand nur rustikal statt, wenn überhaupt. Man hat sich oft im Busch verfahren und musste sich ohne Navi wieder aus der Klemme helfen. Durch diese Art zu reisen hat man aber viel Neues endeckt und einen Instinkt etwickelt. Wenn ich hier so die Routen der Touris und ihre "Sorgen" lese, kann ich oft nur den Kopf schütteln.

Fast alle machen irgendwie immer das Gleiche, weil sie ja so tolle Tips vom www bekommen. Links und rechts der Standartrouten ist Black Box. Jeder Kilometer will geplant sein, alles muss gebucht und vorhersehbar sein, so bleibt natürlich kein Platz für Neues und Abenteuer.

Ich kenne zig geniale Orte im südlichen Afrika die hier noch nie erwähnt wurden und viele der alten Hasen, die solche Orte kennen, werden sich wahrscheinlich hüten die im www zu erwähnen :)

lg Andreas
Letzte Änderung: 19 Aug 2016 11:10 von Maputo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jambotessy, MatzeHH, CuF, Ragnarson