THEMA: Moçambique Reise - Detailfrage - Furt über Lugenda
25 Feb 2022 11:41 #638194
  • safari njema
  • safari njemas Avatar
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 78
  • safari njema am 25 Feb 2022 11:41
  • safari njemas Avatar
Hallo an Alle,

nach längerer, auch Corona-Bedingter Abstinenz, habe ich eine sehr spezifische Frage.
Es geht um eine geplante Tour: Tanzania – Moçambique – Malawi; und wieder zurück.

Hierbei beabsichtigen wir auch in das Niassa Reserve ein- und wieder auszureisen. Derzeit
überlege ich, nicht wieder über die Lugenda-Brücke bei Salimo auszureisen, sondern eine,
nordöstlich von Mecula, und in mehreren Karten verzeichnete Furt über den Lugenda eventuell
zu nutzen. Wie gesagt; es handelt sich nur um eine Option, um einen längeren Umweg (600 km)
und die derzeit, vorhandenen `Irritationen´ in der östlicheren Cabo Delgado Provinz, zu umgehen.
www.google.de/maps/d...898,37.5543369,8.88z
(Selbstverständlich bei `trockenster´ Trockenzeit und 4WD / großer Bodenfreiheit.)





Selbst auf einer, über 100 Jahre alten britisch-deutschen Militärkarte ist diese Furt dargestellt.



Der Inhalt dieser Seite ist bekannt.
www.accommodationmoz...order-post-crossing/

Ehrlich gesagt, rechne ich jetzt nicht unbedingt, dass jemand schreibt; - `geht;- oder geht nicht´,
aber vielleicht hat einer von euch Tipps, wo und wie ich an weitere Informationen komme.

Vielen Dank vorab für jedweden Hinweis; - Gruß Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fidel
26 Feb 2022 09:06 #638261
  • safari njema
  • safari njemas Avatar
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 78
  • safari njema am 25 Feb 2022 11:41
  • safari njemas Avatar
Hier noch mal ein `Anschubser´, zu meiner vielleicht, etwas zu spezifischen, aber doch ernst gemeinten Frage.

Bevor ich irgendwelche `duseligen´ Fragen stelle, suche ich natürlich auch selber erst mal. Meine Frage nach
Infos über die Lugenda-Furt sind gar nicht so absurd, wie sich dies vielleicht zuerst anhören mag. Hintergrund; -
Vor einiger Zeit habe ich eine Detail-Karte der südlicheren Nampula-Provinz im Netz gefunden. Auf dieser
waren sogar Furten über den, sogar größeren Lúrio-Fluss verzeichnet. Da damals kein Bedarf bestand, habe
ich diese leider nicht abgespeichert; - sonst hätte man hier sicher einen Bezug herstellen können.

Hier, das was mir bekannt ist:

Die genaue Position der Furt müsste sich hier befinden: 11°35′54.8″S 38°24′41.5″E

Quelle: wikimapia.org/#lang=...=38.411524&z=18&m=bs



Quelle: www.ane.gov.mz/niassa/

Mapa rodoviário da província de Niassa rede de estradas classificadas
www.fe.gov.mz/images...Road_Network_Map.pdf

. . . also das Gegenstück zur nördlich, in Tanzania anschließenden `Straßenkarte´

Tanroads – Mtwara Region roads network
www.tanroads.go.tz/c...1ba025e3f0332a44.pdf


Weis denn jemand wo ich Detailkarten mit Wegenetzt des Niassa-Reservates finde oder bestellen kann?

Toll wäre natürlich eine Karte mit dieser Detailierung wie auf diesem Foto:
www.afd.fr/sites/afd...eu.jpg?itok=B6CAqqE-

Gruß Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fidel
26 Feb 2022 11:19 #638277
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 442
  • Dank erhalten: 923
  • fidel am 26 Feb 2022 11:19
  • fidels Avatar
Hey,
Ich nehme an in der DriveMoz Gruppe auf Facebook und bei 4x4community.co.za hast du schon geschaut / gefragt?

Ansonsten schau mal hier bei den (auch älteren) Reiseberichten zu Mosambik und kontaktiere die Schreiber (oftmals alte Hasen). Ich meine mich an mindestens 2 Berichte aus der Ecke zu erinnern.

Viel Erfolg :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: safari njema
27 Feb 2022 11:12 #638344
  • safari njema
  • safari njemas Avatar
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 78
  • safari njema am 25 Feb 2022 11:41
  • safari njemas Avatar
Hallo fidel,

erst mal herzlichen Dank für die Tipps; - das ist doch schon mal ein hilfreicher Anfang.
(Leider hat meine zambische Sim-card letzten Herbst die `Grätsche´ gemacht und mein
deutsches mobile streikt auch, sodass ich derzeit ohne `facebook´ auskommen muss)

Bei dem, von dir genannten Forum, www.4x4community.co.za/forum/ bin ich nun angemeldet,
und werde mich dort mal `durchwurschteln´. Wenn ich was finde, stelle ich Ergebnisse hier ein.
Information not shared is lost

Auf deinen Ratschlag hin, habe ich die z.Zt. 280 (?) Beiträge hier im Sub-Forum Moçambique aufgerufen.
Der Süden des Landes wird bis zum Zambezi - Ilha de Moçambique dort ja recht ausführlich behandelt
Natürlicherweise, tauchen hier auch viele Fragen auf. (Hier will ich ja auch nicht aus dem Rahmen fallen)

Zelten im Niassa Game Reserve
www.namibia-forum.ch...sa-game-reserve.html
. . . und den dort aufgeführten weiterführenden Link:
www.wuestenschiff.de...22255948d3882d#91525

Quirimba archipel & Rio lugenda
www.namibia-forum.ch...pel-rio-lugenda.html

Nord-Mosambik
www.namibia-forum.ch...1-nord-mosambik.html

Bereich zwischen Lake Malawi und Niassa GR
www.namibia-forum.ch...i-und-niassa-gr.html

Reisebericht: Nordmosambik, mal schön-mal hässlich
www.namibia-forum.ch...n-mal-haesslich.html
Ab Seite 27(!) nähern wir uns den nördlicheren Gefilden.

MOZs wilder Norden, wie wild ist das wirklich?
www.namibia-forum.ch...st-das-wirklich.html
Sehr informative und kompakte Beschreibung!



Die o.g. Lugenda-Furt taucht übrigens auch textlich, Ende der 60er Jahre in dieser portugiesischen Quelle auf:
O Rio Rovuma“, www.revistamilitar.pt/artigo.php?art_id=524


By the way; - Die Reiseführer von Hupe und Bradt sind bekannt. Die beiden nördlichen Provinzen, Niassa-
und Cap-Delgado nehmen natürlicherweise auch dort nur ca. 10% der Gesamt-Landes-Beschreibungen ein.
Neben Plan A: Nutzung der Lugenda-Furt, gibt es aber wohl auch einen Plan B: Pisten-Befahrung, rechts,
also südlich, in der Nähe des Lugenda entlang.

Anreisevarianten und Wege im Park
Die Straße von Marupa ist die einzige offizielle Zufahrt zum Niassa Wildreservat. Weil der Lugenda
wegen fehlender Brücken nicht mehr überquert werden kann, besteht keine Möglichkeit, von Osten
über Negomane in den Park zu gelangen.

[ . . . ]
Konzessionsgebiete südlich des Lugenda
Die einsamen Jagdgebiete südlich des Parks teilen sich in drei sog. Hunting Blocks. Die äußerst reizvolle
Allradpisten von der Lugenda-Brücke bis Negomane sind keine öffentlichen Straßen, daher gibt es bei
der Durchfahrt häufig Ärger mit den Konzessions-Betreibern, insbesondere wenn man unterwegs campieren
möchte. Eine reine Transitfahrt, die man an einem Tag geradeschaffen kann, wird mitunter gestattet, man
sollte aber mit Diskussionen an den Gates rechnen
.“

Auch die auf Seite 320 gezeigte Skizze, dieser Alternativ-Route (Plan B) des Hupe Reiseführers zeigt die
Route auf. Dies wird grafische auf der unteren Karte, des Betreibers Aujun Group Holding aus KSA, belegt.
www.aujan.com/media-...ildlife-conservancy/



Quelle: Saving the LUWIRE Wildlife Conservancy
luwire.org/wp-conten...wire-Conservancy.pdf

Gruss Holger
Letzte Änderung: 27 Feb 2022 11:14 von safari njema.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fidel
28 Feb 2022 07:14 #638380
  • safari njema
  • safari njemas Avatar
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 78
  • safari njema am 25 Feb 2022 11:41
  • safari njemas Avatar
Hier noch mal ein kurzes Update. Als `Karten-Fan´ vergleiche ich auch immer gerne den Inhalt von Alten; -
mit dem von Neuen Karten; - manchmal wirklich ganz hilfreich!

Hier ein weiterer kartografischer Beleg der Lugenda-Furt zwischen Mecula und Negomano aus dem Jahre 1981.
Es handelt sich also um die identische Streckenführung in der aktuellen Karte von Reise Know-How von 2016!
Heute wird diese Piste / Strecke als R 1204 bezeichnet und führt von Mecula weiter nach Gomba am Rovuma.

Operational Navigation Chart 1:1,000,000, Malawi, Mozambique Tanzania, Zaire, Zambia, Zambia, Zimbabwe

Original Quelle (15 MB): maps.lib.utexas.edu/...oclc-8322829_n_5.jpg

(Alle Afrika Karten der `University of Texas Libraries´ sind hier frei zugänglich)
maps.lib.utexas.edu/maps/africa.html
maps.lib.utexas.edu/maps/mozambique.html


Bei diesem `Wasserstand´ des Lugenda (Juni 2017?), sollte ein Überqueren nicht völlig unmöglich sein.

Original Quelle: africageographic.com...ies/jurassic-niassa/


In dem unteren Bericht ist der letzte Zustandsbericht des Niassa, auch mit neuen Unterkünften aufgeführt.
2019 Annual Report (16 MB, 192 Seiten, pdf)
niassalion.org/wp-co...-Annual-Report-1.pdf
(Der 2020 Annual Report niassalion.org/2020-annual-report/ ist derzeit noch nicht runterzuladen)


Nun ja; - soll nicht verschwiegen werden; - derzeit breiten sich die Da'esh-Ableger weiter von der
Cap Delgado-, in die Niassa Provinz aus; d.h. sie haben den Lugenda bereits überschritten und die
Bewohner nordöstlicher Dörfer `weichen´ in die Distrikt-Siedlung Mecula im Herzen des Niassa, aus.

Mecula District, Niassa Province, UNHCR Bericht vom 20. Dezember 2021
reliefweb.int/sites/...20211221%20FINAL.pdf

Gruß Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fidel
01 Mär 2022 19:19 #638530
  • safari njema
  • safari njemas Avatar
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 78
  • safari njema am 25 Feb 2022 11:41
  • safari njemas Avatar
Update zum 1. März 2022

Bei weiteren Detail-Recherchen stieß ich auf TRACKS4Africa. Die für einen Anfänger, notwendigen und
ausführlichen Erläuterungen und weiteren kartografischen Ergebnisse haben mich dann überzeugt, und
mich angemeldet. D.h. ich werde wohl, den `Zustand der digitalen Vollausstattung´ anstreben müssen!

Als Ü-60er fällt mir so etwas natürlich nicht leicht;- `Groß´ geworden mit Kompass und alten Russischen und
US-TPC Karten ist so etwas natürlich `aufwendiger´, als für die Generation die gar nichts anderes kennt.

Nun ja; - drückt mir mal die Daumen. Aufgrund der bereits beschriebenen Umstände werde ich diese Tour
sowieso auf August 2023 verschieben müssen; - sollte also noch genügend Zeit haben mich einzuarbeiten.

Allerdings werde ich das nächste Update, im Mai 2022 abwarten, bevor ich dort die Vollversion bestelle.
tracks4africa.de/sho...-traveller-s-africa/


Hier das Ergebnis für meinen Plan B; - südliche Umfahrung des Lugenda am Flussufer

Die genaue Streckenführung von der Lugenda Brücke bis Negomano ist explizite mit GPS dargestellt.
Auszugsweise habe ich die, ebenfalls vorhandenen Lugenda-Furten übersichtshalber mal mit Kästchen
dargestellt. Die in anderen Darstellungen und Karten aufgeführte Pistenbezeichnung R 1204, zwischen
Mecula und Gomba, wird bei TRACKS4Africa hingegen mit R 732 bezeichnet. (Siehe Zoom).

Die nördlich von Metope (bzw. Muetucha), in älteren Karten vorhandene östliche Abzweigung zur Furt des
Lugenda ist zwar nicht aufgeführt; - aber wie schreibt schon Ilona Hupe: “ . . . weil Elefanten die ehemalige
Piste nach Negomano, die durch ein Sumpfgelände führte, zertrampelt haben
“; – nun wir werden sehen!



Original Quelle: tracks4africa.co.za/...820674404.1646113634
(Urheberrechte sind ja nicht verletzt worden;- da screen shoots sind mit erläut. Hinweisen versehen wurden.)

Werde der Sache aber noch weiterhin im Detail nachgehen . . .
Gruß Holger
Letzte Änderung: 01 Mär 2022 19:20 von safari njema.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.