THEMA: Maputo erleben - nicht nur Sightseeing
06 Sep 2017 18:39 #488428
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3906
  • Dank erhalten: 4100
  • lilytrotter am 06 Sep 2017 18:39
  • lilytrotters Avatar
Wir planen eine Reise nach Mozambique.
Und wir möchten auch Maputo ansehen.
Abgesehen von dem üblichen, was wir so in den Reiseführern und im Netz finden konnten (die allgemeinen Sehenswürdigkeiten und so) möchte ich diejenigen, die schon mal dort waren, fragen, was sie dort besonders interessant, gut fanden und was sie bewußt gemieden haben/lieber meiden würden.
Also, was würdet ihr bevorzugt in Maputo tun, wenn ihr 3 Tage in der Stadt wärt?

Gruß lilytrotter
Letzte Änderung: 06 Sep 2017 19:17 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Sep 2017 19:28 #488440
  • Maputo
  • Maputos Avatar
  • Beiträge: 828
  • Dank erhalten: 1309
  • Maputo am 06 Sep 2017 19:28
  • Maputos Avatar
...na ja 3 Tage ist vielleicht etwas lang, 2 genügen sicher, zumindest in der Stadt, vieleich noch ein Pooltag.

Ich würde mich in Maputo einfach etwas treiben lassen. Fahrt ins Zentrum oder nehmt ein Taxi und schlendert etwas rum. Grosse Sehenswürdigkeiten hat es nicht, dafür viel afrikanische Atmosphäre und Leben. Es gibt überall etwas zu entdecken, ein Mark, der Rummel auf dem Busbahnhof, ein schönes "Restaurante"...

Ich würde ein gutes Hotel nehmen am Strand. Vielleicht das Southern Sun, nicht ganz billig, aber gut gelegen und ab und zu muss man sich etwas leisten.

Nördlich vom Souther Sun hat es gute Fischrestaurants, da geht es am Wochenende immer voll ab, laut und chaotisch und wir sind immer die einzigen Bleichgesichte dort...

Hier bein paar Fotos ...

















Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: peter 08, lilytrotter
07 Sep 2017 09:56 #488493
  • leser
  • lesers Avatar
  • leser am 07 Sep 2017 09:56
  • lesers Avatar
Maputo schrieb:

Ich würde ein gutes Hotel nehmen am Strand. Vielleicht das Southern Sun, nicht ganz billig, aber gut gelegen ...

Wow, da kommt doch echtes Afrikafeeling auf, da weiß man echt warum man so weit gefahren ist B)

und Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Sep 2017 11:02 #488503
  • Maputo
  • Maputos Avatar
  • Beiträge: 828
  • Dank erhalten: 1309
  • Maputo am 06 Sep 2017 19:28
  • Maputos Avatar
leser schrieb:
Maputo schrieb:

Ich würde ein gutes Hotel nehmen am Strand. Vielleicht das Southern Sun, nicht ganz billig, aber gut gelegen ...

Wow, da kommt doch echtes Afrikafeeling auf, da weiß man echt warum man so weit gefahren ist B)

und Gruß

Du kannst in Maputo natürlich auch in ein B+B, gibt auch sehr nette Sachen, nur bist du dort eher eingeschalt.

Und "Afrikafeeling", was ist das genau? In Nationalparks Loops abfahren? B)

Mozambique ist etwas spezielles "Afrika", die Schwarzen dort sind auch ganz andres programmiert , eher wie Brasilianer...

In Mozi hast du eher "Beachfeeling" als "Afrikafeeling"....











Letzte Änderung: 07 Sep 2017 11:04 von Maputo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: helga, lilytrotter
07 Sep 2017 12:43 #488516
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3906
  • Dank erhalten: 4100
  • lilytrotter am 06 Sep 2017 18:39
  • lilytrotters Avatar
Hallo, Maputo,

auf eine solche Antwort hatten wir gehofft.
Danke für deine Impressionen!
Ja, genau da, in der Baixa wollen wir uns rumtreiben (am Tage) :)
Wir haben mittlerweile eine lange Liste von Gebäuden, die wir abklappern wollen – das könnte dauern... – weil wir uns ja auch immer zwischendurch stärken und erholen müssen, ...bei Café und Gebäck oder sonstigen Genüssen... B)


Das mit der Hotelübernachtung werden wir auslassen, wir sind Camper und planen auf die Campsite zu gehen (da gibt es sicher genauso viel "Africafeeling"... ;) :silly: - nur mit mehr Plastik und hässlicher :laugh:
- in Polana: - Campo do Costa do Sol, Rua do Rio Inhamiara - sagt dir der Laden was?

Warst du evtl. schon mal am (alten) Güterbahnhof, dort wo die alten Wagons und wohl auch Dampfloks vor sich hingammeln?
Meinst du, da kann man fotografieren? Oder sind sie in Moz allgemein so drauf, wie in Zambia/Angola, wo sie noch immer dem alten Märchen von Fotografierverbot solch technischer Errungenschaften von „strategischer“ Bedeutung frönen... - in beiden Ländern hatten wir so richtig ernste und sehr kuriose Diskussionen, deshalb. Und es bedurfte einiger Lobeshymnen und geschickter Argumentation um das ganze wieder ins ruhige Fahrwasser zu bringen... ebenso bei öffentlichen Gebäuden. Naja, die alte Nummer halt...

Gruß lilytrotter


An die Strände gehen wir natürlich auch, vorher und nachher - aber Maputo scheinen die meisten auszulassen, es gibt so wenig persönliche Einschätzungen zu Maputo, - vieles was man liest ist etwas sehr "angstbesetzt"...
Letzte Änderung: 07 Sep 2017 12:53 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Sep 2017 13:10 #488518
  • carl
  • carls Avatar
  • Beiträge: 1287
  • Dank erhalten: 721
  • carl am 07 Sep 2017 13:10
  • carls Avatar
Hallo Lilytrotter,

mal abgesehen davon, dass unser Aufenthalt nun schon erschreckende 8 Jahre her ist, haben wir einige Tage (ich glaube so 4 oder 5) in Maputo verbracht. Zuerst haben wir auf der anderen Seite der Bucht übernachtet in einem "Boutique Hotel" naja eben die afrikanische Variante davon. Schön war der Blick auf die Skyline in der Nacht. Wir sind dann nach zwei Nächsten in das Stadtzentrum umgezogen (genauen Ort suche ich noch raus). Von dort aus sind wir viel gelaufen, was wir eigentlich immer in fremden Städten machen. Beeindruckend fand ich die Parks in der Stadt mit einem z.T. sehr morbiden Charme. Die Gegend um den Bahnhof war auch sehr interessant. Dort in der Nähe ist auch ein Riesenmarkt wo es alles und nix gibt. Was natürlich immer geht ist es entlang der Küste zu laufen. Hier gibt es alles von Plattenbauten, Villen bis hin zum von Chinesen rekonstruierten Hotel aus der Kolonialzeit.
Heute Abend suche ich mal ein paar Bilder raus und versuche die genauen Koordinaten zu rekapitulieren.

Wir sind auch abends durch die Stadt gelaufen (nicht weit nur zum Restaurant). Wir fühlten uns angemessen sicher. Auf einem der Strassenmärkte wollte man uns bestehlen, aber zum Glück ist der durchschnittliche Mosambikaner nicht sehr groß und massiv, daher konnte ich das Problem einfach durch Verdrängen lösen.

Ach so wenn es etwas europäischer sein soll empfiehlt sich das französische Kulturzentrum unweit vom Eifelhaus.

Wir fanden Maputo super und werden sicher noch einmal hinfahren.

Gruß
Carl
Madam und Boss Unterwegs (2014/15)

"Bacon and Eggs - A day's work for a chicken; A lifetime commitment for a pig." (Anon)
"I will go anywhere, provided it be forward" (David Livingston)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter