• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Park National de Limpopo
29 Jun 2014 14:18 #342717
  • Jochen66
  • Jochen66s Avatar
  • Beiträge: 369
  • Dank erhalten: 94
  • Jochen66 am 29 Jun 2014 14:18
  • Jochen66s Avatar
Hallo Dumela Gerd!
Wir (2 Erw. & 2 Kin.) sind letztes Jahr im August von Bilena aus durch den Limpopo gefahren. Die Stecke führte von Chokue, weiter nach Mutaba und schließlich nach Massingir. Bis zur Talsperre war die Strecke gut zu Fahren, obwohl sehr viele Schlaglöcher kein hohes und gleichmäßiges Tempo zuließen. Am Gate mussten wir dann mehr bezahlen, als auf den Schilder standen, weil sich die Preise erhöht hatten!!!!
Im Park sind wir dann gemütlich weitergefahren. Sehr extreme Wellen mit großen Steinen - das war der Pistenzustand bis zur Grenze. Im Park sahen wir ein Zebra, eine Giraffe und zwei Antilopen.
Der Grenzübergang (Giriyondo) ist viel "gemütlicher" als der von Re. Garcia. Wenn man spät an der Grenze ankommt, sollte man eine Buchung im Krüger haben. Wir hatten Keine, haben aber behauptet, es sei telefonisch mit Letaba abgeklärt und wir haben einen Platz sicher.
An der Grenze hatte ich noch mit zwei Grenzer ein "Gespräch". Wenn ich ihnen ein paar Dollars gebe, würden sie auf eine Durchsuchung des Fahrzeuges verzichten. Ich gab nichts und wurde auch nicht dursucht, weil es schon spät war.
Über die Camps, kann ich leider nichts sagen.
Gruß Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2