• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Park National de Limpopo
27 Mai 2014 18:55 #338752
  • Dumela
  • Dumelas Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 6
  • Dumela am 27 Mai 2014 18:55
  • Dumelas Avatar
Hallo liebe Fomies.

wir wollen wieder einmal nach Mocambique, unter anderem in den Nationalpark
Limpopo. Wer war mal da? Wie kommt man da hin? Und wie sind die Unter-
künfte? Lohnt es sich von der Tierwelt her? Haben bisher nur einmal gehört,
das Elefanten die man dahin gebracht, schleunigst wieder in den Krüger
übergesiedelt sind. Vielen Dank im voraus

Dumela (Gerd)
Erst 14 Jahre beruflich im südlichen Afrika, jetzt Reisen nach Namibia,Botswana, Mocambique, Tanzania, und SES Experte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jun 2014 12:19 #341882
  • Mare
  • Mares Avatar
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 3
  • Mare am 23 Jun 2014 12:19
  • Mares Avatar
Hallo Gerd,

meine Frau und ich sind letztes Jahr im August vom Krüger in den Limpopo mittels Jeep
eingereist(Grenzübergang Giriyondo Border)!
Tiere haben wir nicht gesehen , dafür absolut geile Offroad Strecken!!
Für meine Frau war das ganze sehr unheimlich , da wir keinen einzigen Turi dort gesehen haben!!
Mosambik selber war der absolute Hammer auf jeden Fall empfehlenswert!!

Liebe Grüße und viel Spass
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dumela
24 Jun 2014 12:24 #342053
  • Dumela
  • Dumelas Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 6
  • Dumela am 27 Mai 2014 18:55
  • Dumelas Avatar
Hallo Mare, vielen Dank für die Auskünfte. Das mit den fehlenden Tieren tut mir leid. Ich werde von Anfang August 6 Wochen dort sein, um für den SES (Senior Experten Service) für den Nationalpark tätig zu sein. Grüße aus dem Westfalenland Gerd
Erst 14 Jahre beruflich im südlichen Afrika, jetzt Reisen nach Namibia,Botswana, Mocambique, Tanzania, und SES Experte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Jun 2014 13:42 #342065
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5317
  • Dank erhalten: 8003
  • Topobär am 24 Jun 2014 13:42
  • Topobärs Avatar
Hallo Gerd,

ich habe mich auch schon mit dem Gedanken getragen, den Limpopo Nationalpark zu besuchen, da ich mir dort erheblich mehr ursprüngliche Wildnis und Campsites erwarte, als im stark zivilisierten KNP.

Insofern würde ich mich riesig freuen, wenn Du nach Deiner Rückkehr hier von Deinen Erfahreungen und Erlebnissen berichtest.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2014 12:00 #342182
  • Dumela
  • Dumelas Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 6
  • Dumela am 27 Mai 2014 18:55
  • Dumelas Avatar
Hallo Thomas,

Danke für Deine Anregungen. Aus den Antworten hier ersehe ich, das der
Limpopo Nationalpark doch wohl noch ein "weißer Fleck ist". Gerne werde ich
nach Rückkehr im September berichten. Bis dahin

Dumela Gerd

Bild KNP 2009
Erst 14 Jahre beruflich im südlichen Afrika, jetzt Reisen nach Namibia,Botswana, Mocambique, Tanzania, und SES Experte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2014 21:09 #342232
  • SFiedler2
  • SFiedler2s Avatar
  • Beiträge: 327
  • Dank erhalten: 99
  • SFiedler2 am 25 Jun 2014 21:09
  • SFiedler2s Avatar
Wir sind vor 2 Jahren durch den Park von Inhambane nach Gyriondo gefahren. Wegen der Regelung (mindestens 1 Nacht im Parc de Limpopo oder im Krüger) haben wir am Masingier Damm, Camp Aguia Pesquiera übernachtet. Das Camp war schön, der Blick über das wasser auch. Es gibt dort allerdings im Park noch einige Dörfer. Tiere so gut wie nichts . Ausser ein paar chrested guniefowls überhaupt nichts. Bis zur Abzeigung nach Aguia war der Weg vom Damm her gut. Danach Sand. Nach Norden bis Gyriondo war der Path nichts gescheides viele steine in Verbindung mit langem Wellblech Strecken. Wie egsagt gar nix mit der Holperei gesehen. Wir fanden das Stück nicht gut und werden da nicht mehr hinfahren.
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dumela
  • Seite:
  • 1
  • 2