• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Beste Zeit für Tierbeobachtung am Mara Fluss
24 Feb 2014 21:47 #328194
  • Mine
  • Mines Avatar
  • Beiträge: 2
  • Mine am 24 Feb 2014 21:47
  • Mines Avatar
Hallo,

wir planen eine 2-wöchige Individual - Reise nach Tansania (von Kilimanjaro zum Mara Fluss). Mein Mann und ich sind ambitionierte Tierfilmer und möchten am Mara Fluss gute Aufnahmen machen. Zum einen wird uns geraten die Reise ab Mitte August zu planen (weil dann mehr Tiere den Fluss überqueren), andererseits wird empfohlen (weil dann weniger Fahrzeuge am Fluss sind) Ende September zu reisen. Könnt Ihr uns Eure Erfahrungen mitteilen, wann die bessere Reisezeit ist?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Feb 2014 23:15 #328209
  • BMW
  • BMWs Avatar
  • Beiträge: 1290
  • Dank erhalten: 720
  • BMW am 24 Feb 2014 23:15
  • BMWs Avatar
für Tansania ist der Grumeti-River (in kleinerem Rahmen), was für Kenya der Mara River

und die Migration passiert im Normalfall 2x jährlich dort (manchmal auch mehrmals, je nach

Regen/Futterangebot ) vor Ort die aktuelle Situation abfragen........

BMW
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Feb 2014 06:36 #328226
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4748
  • Dank erhalten: 10098
  • picco am 25 Feb 2014 06:36
  • piccos Avatar
Hoi Mine

Das wird Dir niemand mit Sicherheit beantworten können, die Migration hält sich nicht an Daten, je länger je weniger.
Sie ist indirekt vom Monsun abhängig, der mit Verzögerung den Regen nach Ostafrika bringt.
Leider ist der Monsun dank der Klimaveränderungen nicht mehr so zuverlässig wie auch scchon, deshalb sind alle Tipps und Aussagen bestenfalls Erfahrungen der bisherigen Wanderungen und können, müssen aber nicht zutreffen fürs aktuelle Jahr.
Hier (Klick mich) findest Du einige Bilder die die Gnumigration erklären versuchen
Du wirst da diverse Infos finden wo sich die Gnus wann befinden...ich hab da gefunden dass sie im Juni in der Massai Mara sind oder auch im Juni im Grumeti Game Reserve oder ebenfalls im Juni in der westlichen Serengeti...fehlen nur noch die Gegend ums Kleins Gate und Ndutu... :unsure:
Soviel zur Zuverlässigkeit der Infos!!!
Trotzdem hier (Klick mich) findest Du eine sehr gut gemachte Seite die den üblichen Aufenthaltsort der grossen Herden pro Monat aufzeigt
Auch hier: Die Gnus kennen keine Daten!!!
Es bleibt Euch nichts anderes übrig als zu hoffen...ich würde mich wohl auf den July am Grumeti konzentrieren, wenn die Herden früh dran sind kannst Du sie eventuell noch am Mara erwischen, sofern sie überhaupt in Tansania den Mara überqueren, denn meist passiert das in der Massai Mara in Kenya und nicht in der Serengeti.
Viel Glück und lass uns schöne Videos schauen!!! :woohoo:
Letzte Änderung: 25 Feb 2014 06:38 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Namib33
26 Feb 2014 13:19 #328423
  • THBiker
  • THBikers Avatar
  • Beiträge: 965
  • Dank erhalten: 901
  • THBiker am 26 Feb 2014 13:19
  • THBikers Avatar
Wenn dir Migration wichtig ist würde ich meien Reise so planen

Januar-März/April Ngorongoro Conservation Area + südliche Serengeti
April- Juli Western Korridor + Grumeti
August-Oktober Masai Mara
Oktober/November-Dezember östliche Serengeti.

100% Sicherheit kann dir niemand geben.
Letztes Jahr war ich Anfang februar in Tansania im Ndutu Gebiet und wollte Gnu Geburten sehen. Leider keine einzige gesehen. Gnus jedoch eine Menge. letztes Jahr war es wohl mit den Geburten nicht so konzentriert wie die Jahre zuvor.
Dann war ich Mitte Oktober in Kenia und da waren zuerst nur noch die Loita Herden da. Überquerungen haben wir keine gesehen. Später habe ich dann gelesen, dass die Herden aufgrund des Regens wieder nach Kenia zurück sind.

Was ich aber auf jeden Fall sagen kann, dass sich jede reisezeit lohnt, auch wenn gerade keine großen Gnuherden da sind. So haben wir z.B. sehr viele neugeborene Topis und Büffel im Oktober gesehen.. Raubtiersichtungen waren zu der Zeit auch einafcher, da das gras kurz war.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen!

Willkommen im Forum übrigens.

Thorsten
Gruß Thorsten :)

Auf den Spuren der Gnus - Tansanias Norden
" Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Letzte Änderung: 27 Feb 2014 07:01 von THBiker. Begründung: Korrektur der Geographie :D
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Feb 2014 14:42 #328444
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4748
  • Dank erhalten: 10098
  • picco am 25 Feb 2014 06:36
  • piccos Avatar
Hoi Thorsten
THBiker schrieb:
Der Mara Fluss liegt in Kenia ;)
...und Tansania... ;)
Denn er fliesst nach Kenya durch die nördliche Serengeti und weiter zum Lake Victoria, wo er in den Masurua-Sümpfen mündet ;) :P B)
Letzte Änderung: 26 Feb 2014 14:43 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: THBiker
26 Feb 2014 15:33 #328461
  • Gerd1942
  • Gerd1942s Avatar
  • Sag' was Du denkst, aber bedenke, wie Du es sagst
  • Beiträge: 5538
  • Dank erhalten: 2662
  • Gerd1942 am 26 Feb 2014 15:33
  • Gerd1942s Avatar
Hallo Mine,

erst mal herzlich willkommen im Forum. Wie meine Vorschreiber schon geschrieben haben - nichts Genaues weiß man nicht. Aber August ist für den Mara Fluss grundsätzlich eine gute Zeit. Ich war zweimal dort und beim ersten Mal habe ich das Crossing ganz toll erleben können. Ja, es waren immer viele Autos dort - auf beiden Seiten des Flusses. Aber die standen so, dass ich sie auf dem Film und den Fotos nur dort habe, wo ich das Weitwinkelobjektiv drauf hatte bzw. wo ich beim Filmen einen Schwenk zu den Fahrzeugen hin gemacht habe.

Ich kann Dir nicht sagen, ob im September weniger Touristen = Fahrzeuge da sind. Es ist wie beim Lachsangeln. Wenn der Lachs steigt, dann findest Du die Angler an den unmöglichsten Stellen in Massen und zwar selbst da, wo sonst nur Wildnis ist. Genau so ist das halt beim Crossing und insbesondere dort, wo die Crossingstellen mit den Steilufern sind. Im Park selbst haben sich die Autos meist gut verteilt. Nur da wo dann Löwen oder Cheetahs oder Leoparden waren und einer der Guides seinen Funk benutzt hatte, war es dann schnell voll. Aber ich habe auch einen Cheetah Riss gesehen, da waren wir ganz alleine. Man muss halt Glück haben und dem Fahrer sagen, dass er den Funk ausschaltet.

Liebe Grüße von der Atlantikküste
Gerd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2