THEMA: Zambia - bitte Hilfe zur Optimierung der Route
09 Feb 2022 20:13 #636740
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2382
  • Dank erhalten: 2665
  • La Leona am 09 Feb 2022 20:13
  • La Leonas Avatar
Liebe Sandra. lieber Isidor
herzlichen Dank für euere Ratschläge und für die "live" Abklärungen, wirklich super. Ich flechte eure Tipps mal so ein:
1) Lusaka, so wie ich es sehe gibt es im Pioneer Camp Chalets mit richtiger Küchenzeile und bei der Leopard Hill Lodge ist es möglich am Gemeinschaftsgrill zu braaien, sonst nur Restaurant.
2 + 3 + 4 + 5) SLNP: ich bin auch der Meinung dass es direkt bis zum Nsefu Sector zu weit ist, darum teilen wir das auf, 2x Mfuwe und 2x Nsefu. Zikomo haben wir uns schon ausgesucht, das gefällt uns. In Mfuwe geht Flatdogs nicht, kann man nicht kochen. Darum wahrscheinlich Wildlife Camp, obwohl die letzten Berichte nicht super sind....habt ihr da sonst noch Lieblingscamps?
6) Luambe NP Kamukonzo community camp CS
7 + 8) NLNP Osten das North Luangwa River Camp sieht wunderbar aus und nimmt Selbstverpfleger und Selbstfahrer auf, deswegen fällt in meiner Sicht Ituba weg. Alternative sonst Buffalo Camp 2N
9) NLNP Westen Samala Tented Camp S/C
10) Kapyshia Hot Springs, chalet S/C
11) Kasama, Thorn Tree Guesthouse dbl BB oder Chishimba Falls camping

12+13+14+15???

Lake Tanganyika, Isanga Bay hat chalets für 65 was ich sehr fair finde verglichen mit 30 für 2 Personen camping. Ein ganzer Tag zum abhängen am Strand genügt uns, auch 5h Fahrt pro Weg ist kein Problem, aber dann müssten wir auf der Rückreise wieder in Kasama einen Stop einlegen. Somit sieht es so aus als dass wir dann gar nicht weiter nach Westen fahren können, es ist dann zu wenig Zeit, bzw. Tage dafür. Die Frage ist nun was lohnt sich mehr, die Wasserfall Schlaufe via Mporokoso, Kabwelume/Lumangwe Falls und daher auch Bangueelu und Samfya etc einzubeziehen anstatt bis an den Tanganyike See zu fahren.....Isidor findest du die Mumbuluma Falls schöner als die Kombination Lumangwe/Kabwelume Falls ?

16) Kasanka Trust Luwombwa Lodge S/C
17) Kapiri Moshi, Forest Inn Chalet BB
18+19+20) Kafue North, McBride's Camp. Wir waren vor 18 Jahren bei Chris, es war ein highlight unserer Reise. Kaingu waren wir damals auch, als noch die Heinekens die Lodge betrieben. 3N hier genügen uns, denn es ist ja schon unser zweiter Besuch
21) Lusaka, Lukasa B&B

Viele Grüsse
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Feb 2022 22:25 #636750
  • NamiBilly
  • NamiBillys Avatar
  • Beiträge: 382
  • Dank erhalten: 266
  • NamiBilly am 09 Feb 2022 22:25
  • NamiBillys Avatar
Hallo Leona,
die Pioneer Lodge hat zwar sehr schöne Chalets, aber nur ein (teures) "Family Chalet" mit Küche. Schau doch mal auf die Website. South Luangwe: Im Wildlife Camp waren wir schon mehrmals, wir fanden es immer gut. Flat Dogs kennen wir nicht, dafür aber noch das Croc Valley Camp, fanden wir auch okay, aber etwas lauter als das Wildlife Camp.
Gruß NamiBilly
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona
10 Feb 2022 07:21 #636759
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 2209
  • Dank erhalten: 1324
  • marimari am 10 Feb 2022 07:21
  • marimaris Avatar
NamiBilly schrieb:
Hallo Leona,
die Pioneer Lodge hat zwar sehr schöne Chalets, aber nur ein (teures) "Family Chalet" mit Küche. Schau doch mal auf die Website. South Luangwe: Im Wildlife Camp waren wir schon mehrmals, wir fanden es immer gut. Flat Dogs kennen wir nicht, dafür aber noch das Croc Valley Camp, fanden wir auch okay, aber etwas lauter als das Wildlife Camp.
Gruß NamiBilly

Bin ich gleicher Meinung.
Ich würde eh campen wollen. Die hohen Preise für nicht wirklich viel Luxus würd ich aus Prinzip nicht bezahlen wollen.
Wildlife Camp ist von der Lage her (camping) unser Lieblingscamp.
Die Strecke Pioneer - Wildlife Camp schafft man an einem Tag (früh los!).
PS: La Leona; wisst ihr mittlerweile wann Chile die Landgrenzen öffnet? Danke :kiss:
Gruss M.
Nächste Reiseziele:
2023: Panamericana
Letzte Änderung: 10 Feb 2022 07:37 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona
10 Feb 2022 09:53 #636764
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6425
  • Dank erhalten: 3421
  • chrigu am 10 Feb 2022 09:53
  • chrigus Avatar
Hallo,

ich bin eben dabei einen Reisebericht zu unserer Zambia-Reise im letzten November zu erstellen. Da habe ich unter anderem ein kleines Video zusammengeschnitten, welches die verschiedenen Wasserfälle am Northern Waterfalls circuit zeigt.



Für mich persönlich war die Campsite bei den Lumangwe Falls die schönste (gleich oben neben den Fällen). Die schönsten Fälle waren hingegen die Kabwelume Falls nur einige km von Lumangwe entfernt.

Das Wildlife Camp hat mir auch gut gefallen. Wir haben da auch die sehr schöne Fusspirsch gemacht. Was bei mir für die Übernachtungen komplett raus ist, sind alle Lodges im North Luangwa. Da sind die Preise einfach unverschämt hoch und das Geld nicht wert. Das Ituba Tented Camp hingegen fand ich super.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Letzte Änderung: 10 Feb 2022 09:54 von chrigu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona
10 Feb 2022 09:59 #636766
  • Isidor
  • Isidors Avatar
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 5
  • Isidor am 10 Feb 2022 09:59
  • Isidors Avatar
Bezüglich dem Wildlife-Camp kann ich mich nur anschließen, allerdings war 2020 nur der Campingplatz offen und nicht die Chalets oder das Restaurant. wir haben mit der Crew 2 sehr erfolgreiche Abendfahrten gemacht und mindestens 10 verschiedene Leoparden gesehen, die Jungs kennen wohl alle deren Reviere.
die Wasserfälle sind alle sehr verschieden, Chisimba ist aber der spektakulärste. Bei Mumbuluma ist die Campsite relativ weit weg vom Wasser, bei Lumange gibt es 4 Plätze, ein ganz neuer Platz mit einem überdachten Rondavel ist direkt am Fluß, aber eigentlich für eine größere Gruppe gedacht. Da damals ja keine Touristen in der Gegend unterwegs waren, hatten wir alles für uns alleine. Die Wasserleitungen waren allerdings schon wieder kaputt, sodaß wir uns einfach im Fluß gewaschen haben, ist vielleicht nicht jedermann Sache, aber war für uns kein Problem, da aufgrund der großen Fließgeschwindigkeit weder Bilharziose noch Krokodile zu befürchten waren.
Zum Buffalo-Camp möchte ich noch anmerken, daß es seit Beginn von Corona noch in keiner Saison aufgebaut worden ist, da offenbar die Frau von Mark sich damals dauerhaft in England aufhielt und Mark dadurch Kapishya nicht alleine lassen konnte. Wenn Du keine Buchung dafür bekommst, würde ich mir eine Alternative überlegen (vielleicht Mutinondo, kennen wir aber nicht persönlich).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona
10 Feb 2022 15:24 #636782
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2382
  • Dank erhalten: 2665
  • La Leona am 09 Feb 2022 20:13
  • La Leonas Avatar
Jetzt wird es interessant!
Das video von den Wasserfällen ist genial Chrigu! Aber vom Boden sieht man sie natürlich etwas anders.... Dein tipp vom schönen Platz zum campen deckt sich mit Berichten im community forum.
Das Wildlife camp war einige Zeit recht verwahrlost, ich bin gespannt ob sie es wieder voll in Schuss bringen oder gebracht haben.
Die Preise im NLNP schliessen die 30 usd bed levy pro Nacht und Person nicht ein, im SLNP ist die bed levy soviel ich weiss 20 usd pppn. Das summiert sich wenn man noch die Übernachtungspreise zurechnen muss.
Ich hab auch noch das Track and Trail River Camp im Mfuwe Sektor mit den beiden 4 Meter hohen Camping Plattformen gesehen wo man ein Bodenzelt draufstellen kann. Könnte auch eine Alternative sein. Denn ich schlafe nicht im Bodenzelt am Boden dort wo Elefanten und Paviane sind. Eine Plattform gibt da ein anderes Gefühl, zudem muss man nicht jeden Morgen das Zelt einpacken. Positiv und für Track and Trail spricht die Nähe zum Gate. Zikomo hat mir heute geantwortet dass sie definitiv keine self catering Gäste in den Cottages aufnehmen, dafür muss ausnahmslos CAmping gebucht werden, schön dort ist dass es nur 3 Plätze gibt.
Aus der Reiseliteratur und den Berichten in den beiden Foren die ich intensiv konsultiere kommen immer mehr inputs, Lake Waka Waka, Mutinondo, etc. Wer die Wahl hat hat auch die Qual. Weil wir bereits bei Chris McBride waren ist es sogar möglich, dass wir diese Extra Tour in den Westen in den Kafue zu Gunsten von mehr Tagen im Luangwatal und den Wasserfällen und TAnganyika See streichen werden. Lieber intensiver in einer Ecke als 4 Tage in eine andere Richtung mit langen Fahrtagen reisen.
Ich bin euch sehr dankbar fürs mitdenken und mitplanen!
Viele Grüsse
Leona
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.