THEMA: Unsere Reise Botswana-Sambia
29 Aug 2021 18:17 #624492
  • africa2020
  • africa2020s Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 71
  • africa2020 am 29 Aug 2021 18:17
  • africa2020s Avatar
Hallo ihr lieben Interessierten

Da ich noch einige PNs bezüglich Sambia erhalten, starte ich nun und fasse Botswana wirklich kurz zusammenfassen. Falls aber weitere Informationen benötigt werden dann nur fragen.
Unsere Familie habe ich ganz anfangs kurz vorgestellt. Ich darf gemäss meiner Familie auch mal ein Foto einfügen. Wie schon erwähnt war die Reise für 2020 geplant, nach einer 8 jährigen Afrika Pause. Schweren Herzens haben wir dann alles verschoben und sogar im Oktober 2020 unsere Flüge ganz zurückverlangt. Ende Februar 2021 haben wir dann zuversichtlich die Flüge wieder gebucht und weiter geplant und vorbereitet. Der Monat Juni wurde aber dann schon eine Zerreissprobe. Die steigenden Coronazahlen, immer wieder neue Vorschriften aus Südafrika, Botswana und Sambia. Im Nachhinein hätte ich es lockerer nehmen sollen, aber oftmals hatte ich schlaflose Nächte. Und ja zum Glück waren die Unruhen in Südafrika erst kurz nach unserem Grenzübergang nach Botswana gestartet.

Aber trotz den schlaflosen Nächten vorgängig bin ich wahnsinning froh, dass wir die Reise gemacht haben. Und vieles war ja dann auch nicht nötig oder viel einfacher als gedacht.
Mein Mann und ich sind beide doppelt geimpft und unseren ältesten Sohn wäre kurz vorher zur Impfung zulässig gewesen aber doppelt hätte nicht mehr gereicht und uns wurde empfohlen dies nach der Reise zu machen. Wir hatten nie wirklich Angst uns anzustecken oder nicht mehr als wir oder die Kinder sich in im Alltag in der Schweiz dem Risiko aussetzen.

Also nun unsere Reisezusammenfassung.

Abflug 9.7.2021 ZRH-FRA-JNB
Alle waren an diesem Tag nervös. Die Kinder sind noch zur Schule gegangen und wir fuhren dann Nachmittags zum Flughafen. Schon in Zürich wurde alles geprüft. Ob wir die SA App auf den Handys haben und das Health Sheet ausgefüllt haben und natürlich die 5 negativen Covid Tests. Am Gate zum Flug nach Frankfurt wurde nochmals das Resultat überprüft. Der Swiss Flug war dann aber sehr gut besetzt. In Frankfurt mussten wir natürlich quer durch den ganzen Flughafen und haben noch ganz auf den letzten Drücker bevor der Duty Free zumachte ein wenig Whiskey kaufen können. Ganz ehrlich nicht mit dem besten Gewissen denn in Südafrika war ja dann Alkohol verboten.
Beim Lufthansa Flieger mussten wir dann nochmals die Covid Resultate zeigen. Das Flugzeug war ca. 1/3 besetzt und man konnte sich ein wenig ausbreiten und sich von den geistigen Strapazen der letzten Tagen erholen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel, ALM, Malbec, Enilorac65
05 Sep 2021 20:58 #625072
  • africa2020
  • africa2020s Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 71
  • africa2020 am 29 Aug 2021 18:17
  • africa2020s Avatar
14.7. Fahrt nach Gweta zum Planet Baobab
Nach einem wunderschönen Sonnenaufgang und einem Spaziergang über Kubu Island sind wir gemütlich Richtung Gweta über die Salzpfannen gefahren.

Wir sind diese Route schon mal gefahren aber auch diesmal war der Ausgang aus den Pfannen zu Gweta eine Herausforderung. Aber dank Navi und Kompass ging es dann schon.





Im Planet Baobab haben wir dann relaxed und etwas feines vom Restaurant gegessen. Die Karte war noch dieselbe wie vor 9 Jahren:-)
Letzte Änderung: 05 Sep 2021 20:58 von africa2020.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel, Malbec, Tanzmaus, kalaharicalling, ElenaHanak
05 Sep 2021 21:14 #625073
  • africa2020
  • africa2020s Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 71
  • africa2020 am 29 Aug 2021 18:17
  • africa2020s Avatar
15.7. Khumaga
Wie versuchten früh loszufahren aber man kann sich vorstellen so schnell waren wir dann trotz gestelltem Wecker nicht. Die Fahrt zum Phududu-Gate dauerte aber nicht lange und dort haben wir festgestellt, dass schon länger niemand mehr durch dieses Gate in den Park reingefahren ist. Ein wenig mulmig war uns schon, denn diese Nacht würde unsere erste auf dieser Reise werden wo es alle Tiere gibt. Die Ranger warnten uns vor Tiefsand und so haben wir noch fleissig Luft rausgelassen.

Nach dem Sandabschnitt und ca einer Stunde Fahrt sind wir dann zum Boteti River gekommen und dieser ist einfach wunderschön mit den riesigen Zebraherden und vielen Tieren.

Wir haben viele Hippos, Krokodile, Zebras, Gnus, Elefanten, Schakale, Geier und viele Tierknochen gesehen. Es gibt viele schöne Loops direkt am Fluss entlang zu entdecken.
Auf der Campsite konnten wir dann spontan einen Platz buchen und auch noch aussuchen welchen. Auf einem Platz über dem Fluss sind anscheinend vor zwei Tagen Löwen raufgekommen, diesen haben wir dann mal nicht genommen. Später wurden dann noch 2 weitere Plätze belegt.

Um 18.00 war dann unser Znacht auch schon parat und bei den ersten Hyänengeräuschen ist dann unser Jüngster freiwillig ins Dachzelt. Nach ein paar Nächten waren wir dann aber wieder anklimatisiert und sind dann nicht wieder so schnell ins Dachzelt.
Diese Nacht hat es so stark gewindet, dass es das eine Oberzelt losgerissen hat. Und auch dort hatte es Mäuse gehabt, unsere Autoalarmanlage ist ab 5.00 immer wiedermal los und um 6.00 sind dann alle aufgestanden.
Letzte Änderung: 05 Sep 2021 21:16 von africa2020.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Malbec, Tanzmaus, kalaharicalling, ElenaHanak
05 Sep 2021 21:28 #625074
  • africa2020
  • africa2020s Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 71
  • africa2020 am 29 Aug 2021 18:17
  • africa2020s Avatar
16.7 Boteti River
Nachdem wir ja alles zeitig auf waren, wollten wir natürlich Tiere sehen oder suchen. Morgens hatte es aber weniger als am Tag zuvor Mittags und Nachmittags. Viele Tiere haben sich noch wegen der Kälte im Busch versteckt und so haben wir dann gefrühstückt und gegen den Mittag nochmals einen kleinen Game Drive gemacht.






Später haben wir dann beim Gate gefragt ob sie den Pontonverantwortlichen anrufen könnten und schon bald ist jemand gekommen. Nicht schlecht haben wir über die Dehnungsübungen eine Mannes gestaunt, aber ja klar, der Ponton hat keinen Motor mehr und so muss er an einem Seil rübergezogen werden und das bedeutet schon einen Kraftakt.



Das Boteti River Camp ist sehr schön gelegen und hat einen tolle Aussichtsterrasse. Aber auch diesen Abend haben wir Mäuse gesehen. Im Auto allerdings keine mehr gehabt, unser Mäuseschreck hat funktioniert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Malbec, Tanzmaus, kalaharicalling, ElenaHanak
06 Sep 2021 19:28 #625182
  • africa2020
  • africa2020s Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 71
  • africa2020 am 29 Aug 2021 18:17
  • africa2020s Avatar
17.7.21 Baines Baobab, eigentlich Nr 3 aber es wurde dann Nr 2
Wir sind diesmal nicht nochmals durch den Park sondern aussenrum zum Eingang Nxai Pan gefahren. Schon auf der "Hauptstrasse" sahen wir viele Tiere. Die Zufahrt zum Nxai South Camp ist sehr sehr sehr tiefsandig und wir haben eine Nacht bei den Baines Baobabs gebucht. Schon die 3 Sisters sind sehr schön.



Am Gate haben wir gefragt ob die Nummer 1 frei sei und die war anscheinend gebucht gewesen. Gut wir hatten die Nummer 3 und sind dann am Rande entlang der Salzpfanne die Nummer 3 suchen gegangen. Gefunden und unsere 2 Jüngeren und ich sind schon mal ausgestiegen um den besten Platz für das Auto zu suchen. Da habe ich plötzlich eine jagende Schlange gesehen und rief:" Achtung Schlange!" Der Jüngste ist so erschroken, dass er direkt auf die Schlange zugerannt ist und noch buchstäblich darüber sprang. Es ist nichts passiert zum Glück...
Wir denken es ist eine "Striped Skaapsteker", stimmt dies?



Die Stimmung war dann leicht getrübt und unser Jüngster wollte partout nicht mehr aus dem Auto aussteigen und so sind wir auf die Nummer 2 gewechselt. Naja Schlangen gibt es ja überall aber wir waren ziemlich sicher, dass niemand mehr kommt und hatten dann einen entspannten Nachmittag auf der Nummer 2.
Von der Landschaft her hat uns diese Uebernachtung auch wahnsinnig gut gefallen, das wir aber schon auf Kubu waren, würden wir wohl das nächste Mal direkt zum South Gate fahren.





Letzte Änderung: 06 Sep 2021 19:31 von africa2020.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel, Malbec, Tanzmaus, kalaharicalling, ElenaHanak
16 Sep 2021 17:34 #626087
  • africa2020
  • africa2020s Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 71
  • africa2020 am 29 Aug 2021 18:17
  • africa2020s Avatar
Exgüsi für die Pause....Ich beeile mich nun, damit ich schnell unsere Sambia Erfahrungen weitergeben kann.
18.7.21 South Camp Nxai Pan
Das war der einzigste Ort wo es doch noch einige andere Camper hatte. Es waren nicht viele Plätze gebucht aber diejenigen die waren waren dann übervoll. Tiere haben wir nicht wahnsinnig viele gesehen und doch war es schön den Elefanten, Zebras, Straussen, Schakalen am Wasserloch zuzuschauen.
19.7.-21.7.21 Maun Crocodile Camp
Das war das einzigste Mal wo wir auf der Fahrt zu Maun unsere Daten der Polizei angeben mussten. Das Crocodile Camp bietet schöne Zimmer und eine tolle Bar zum Thamalakane. Das Essen war auch ganz ok, die Karte leider oder verständlicherweise verkleinert wegen Covid. Mittagessen waren wir einmal bei Marcs Eatery und einmal visavie dem Flughafen, leider haben wir uns den Namen nicht aufgeschrieben, es war sehr sehr lecker. Vieles sonst bekannte hatte zu.
Wir haben einen Flug über das Okavango Delta gemacht, ein wirkliches Highlight unserer Reise. Eine sehr berührende Erfahrung die grosse Tierwelt aus dem Flugzeug zu sehen.
21.7-24.7.21 Savuti
Savuti ist immer toll. Wir hatten Campsite 4 mit toller Aussicht und Tiefsand. Einmal haben wir uns tatsächlich festgefahren. Es gibt neu einen sehr schönen Curioshop wo man auch Feuerholz kaufen kann. Bei den Game Drives waren wir auch fast immer aleine und haben sogar einen Leoparden auf dem Baum entdeckt.
24.7.-26.7.21 Kasane, Senyati Safari Camp
Auf Senyati waren wir gespannt. Wir waren das erste Mal im April 2010 und dann nochmals (schon mit mehr Touristen) im Mai 2012 dort. Da wir aber auch dort (fast) aleine waren hat es uns sehr sehr gut gefallen. Ich möchte mir aber nicht vorstellen wie es ist wenn alle Campsite besetzt sind. Lulu war aber super Laune und den Kindern hat das Wasserloch sehr gut gefallen. Wir haben noch eine Bootstour vom Old House gemacht, die aber im Vergleich zu früheren eher mittelmässig war. Hingegen für Lunch war das Old House sehr gut. Auf den Covid test gehe ich jetzt nicht mehr ein, dann schaue ich, dass wir nach Sambia kommen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel, ElenaHanak
Powered by Kunena Forum