THEMA: Unsere Reise Botswana-Sambia
28 Mai 2021 18:06 #617291
  • africa2020
  • africa2020s Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 4
  • africa2020 am 28 Mai 2021 18:06
  • africa2020s Avatar
Liebe Forumsmitglieder
Gerne möchten wir uns und unsere geplante Reise vorstellen. Wir sind eine 5-köpfige Familie (3 Jungs, heute 13, 10 und 8 Jahre alt) und leben ländlich im Kanton Zürich, Schweiz. Mein Mann (51) und ich (46) waren 2006 und 2007 je für je einige Wochen in Südafrika. 2009 waren wir dann zu dritt in Namibia und 2010 nochmals in Namibia und Botswana. 2012 waren wir länger, extra vor Kindergartenbeginn in Botswana und Zimbabwe mit unseren beiden älteren Jungs unterwegs.
Dann kam 2013 unser Kleinster auf die Welte, 2015 "mussten" wir ein grösseres Haus kaufen und so gingen unsere Reiseträume in Afrika nicht mehr auf....
Aber unsere Sehnsucht blieb und vor ca 3 Jahren haben wir ganz plötzlich beschlossen, dass es doch eigentlich möglich sein sollte wenigstens einmal zu fünft in Afrika zu sein. Bevor die Jungs noch mehr Platz brauchen oder in eine höhere Schule gehen....
Und seitdem planen wir und planen wir:-) Eigentlich war unser Hauptziel ursprünglich Zimbabwe aber dieses haben wir schon 2018 verworfen und irgendwann kam dann Sambia zum Thema...
6 Wochen waren in 2020 geplant, natürlich verschoben und wieder neu geplant. Der Botswana Teil blieb aber eher unverändert weil wir schon so viel vorausgebucht hatten...an vielen Orten waren wir schon aber da der Kleine gar nie dabei war und sich nur der Aelteste wenig erinnert werden wir nochmals einiges besuchen das wir schon kennen (aber es ist ja lange seither)
Vieles ist noch offen...den Flug haben wir aber Ende Februar neu gebucht...und vieles müssen wir wohl wirklich dann spontan ansehen bezw. immer Plan B in der Hand haben...

So nun unsere Reiseroute:
9.7. Flug ZH-FRH-Johannesburg
10.7 Uebernahme Auto (Bushlore, Toyota Hilux, 2 Dachzelte), Vaalwater, Olievenhoutsrus Guest Farm
11.7 Khama Rhino
12.7 Khama Rhino
13.7 offen
14.7 CKGR ; sunday pan 3 (hat sich spontan ergeben, dank Umbucherei)
15.7. CKGR, Passarge Valley 1
16.7. Boteti River Camp
17.7 Baines Boabab Nr3
18.7 Nxai South camp
19.7 Maun, Crocodile camp
20.7 Maun, Crocodile camp
21.7 Savuti
22.7 Savuti
23.7 Savuti
24.7 Testen in Kasane/Kazangula, Senyati
25.7 Senyati
26.7 offen, am liebsten Nahe Kafue
27.7. Hippo Bay oder New Kalala
28.7 Kaingu
29.7 Kaingu
30.7 Kaingu
31.7 Lusaka Pioneer
1.8. offen, evtl petauke
2.8 SLNP wildlife camp
3.8. SLNP wildlife camp
4.8. SLNP wildlife camp
5.8 SLNP wildlife camp
6.8 SLNP Zikomo (provisorisch)

jetzt wird provisorisch wegen den Wahlen in Sambia, aber unsere Wunschroute wäre:
7.8 z.B. Chifundu Bush Camp
8.8 Buffalo Camp
9.8 Kapysha
10.8 Bangweulu, Nsobe Camp
11.8 Bangweulu, Nsobe Camp
12.8 Bangweulu, Nsobe Camp
13.8 Forrest Inn
14.8 Moorings
15.8 Livingstone, Testen
16.8 Livingstone
17.8 Nata Lodge
18.8 evtl Kukonje Island, würde uns reizen waren schon auf Kubu Island
19.8 Testen (Francistown oder Palapye), evtl Goo Moremi
20.8. Kwa Nokeng, Grenze Botswana
21.8 Fahrt nach Johannesburg, Rückflug direkt nach Zürich

Plan B wäre in den Lower Zambezi zu fahren oder dann mehr Zeit nochmals in Botswana, ursprünglich wollten wir noch nach Zimbabwe (Mana Pools) aber dies muss warten.....

Gerne Fragen oder Ideen oder Anregungen ...
Bin gespannt....
Liebe Grüsse
Sandra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ALM
29 Mai 2021 19:37 #617343
  • Abwehrspieler
  • Abwehrspielers Avatar
  • Beiträge: 28
  • Dank erhalten: 14
  • Abwehrspieler am 29 Mai 2021 19:37
  • Abwehrspielers Avatar
Hallo Sandra
Sind Sept. 2019 vom Wildlife Camp über den Nsefu Sektor zum Chifunda Bushcamp gefahren jedoch mit einer Übernachtung in Kalovia Campsite für 25 Dollar pp ,sehr einfaches Camp ,jedoch konnten keine Pirschfahrten wie im Reiseführer erwähnt unternommen werden ,so blieb nur eine kurze Wanderung durch den ausgetrockneten Fluss unternommen werden ,nächste mal würden wir durchfahren ,ab dem Nsefusektor kein anderes Fahrzeug mehr gesehen ,Chifunda Bushcamp sind wir 2 Tage geblieben mit nächtlichen Flusspferd besuch inklusive ,sehr einfaches Camp aber über jeden Besucher erfreut ,Elefanten in nächster Umgebung sowie Flusspferde.Ponton war bei uns nicht befahrbar dadurch mussten wir den Fluss so durchqueren ,jedoch mit stöcken als Fahrstrecke,im NLNP haben wir in der Durchreise nur einen sehr scheuen Elefantenbullen kurzgesehen , in Kapishya wunderschöner Campingplatz jedoch mit zusatzgebühren für Strom ,Bangweulu möchten wir im September 2021 machen ,freuen uns auf eure Erfahrungen ,Forest Inn Campingsite war 2018 sehr überlaufen . Mooringsfarm abseits und sehr einfach mit eigenen Sonnenschutzdach und Stromanschluss zu emphfehlen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: africa2020
29 Mai 2021 20:21 #617345
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1117
  • Dank erhalten: 2059
  • aos am 29 Mai 2021 20:21
  • aoss Avatar
Hallo Sandra,

das wären meine Anmerkungen zu Botswana:

Den 13.07. solltet ihr ebenfalls CKGR nächtigen. Persönlich würde ich in Khama Rhino nur eine Nacht bleiben und nach der Morgenpirsch ins CKGR weiterreisen.

Zwei Nächte Maun wären mir zwei Nächte zu viel ;-). Eine reicht. Persönlich würde ich bis Kaziikini fahren.

Hat es einen Grund, warum ihr Moremi/Khwai nicht besuchen wollt?

Viele Grüße
Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: africa2020
30 Mai 2021 11:13 #617362
  • africa2020
  • africa2020s Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 4
  • africa2020 am 28 Mai 2021 18:06
  • africa2020s Avatar
Hallo Abwehrspieler
Vielen Dank für deine Antwort und deine Tipps, ich schätze dies sehr. Dann würdest du eher 2 Nächte auf Chifunda bleiben anstelle zum Buffalo Camp? Habt ihr im Zikomo übernachtet? Reizen würden mich dort die walking safaris aber ansonsten ist der NLNP ja schon nicht sehr tierreich. Forrest Inn wäre einfach zum übernachten Richtung Süden und ich glaube die Strecke Nsobe Forrest Inn ist noch machbar. Selbstverständlich werde ich über die Bangweulu berichten, ich habe schon Kontakt gehabt mit african parks und sie meinen es sei eine gute Zeit für Shoebill tracking...
Nochmals herzlichen Dank und schönen Sonntag
Sandra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2021 11:21 #617364
  • africa2020
  • africa2020s Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 4
  • africa2020 am 28 Mai 2021 18:06
  • africa2020s Avatar
Hallo Axel

Vielen Dank für deine Antwort und deine Tipps. Die 2 Nächte Khama sind leider schon (schon in 2019) gebucht und bezahlt, wir haben damals gedacht das Khama ist als "Ankommen" nach Afrika eine gute Option. Auch um das Auto richtig einzurichten etc... aber ja der 13.7. wäre eine Option. Denkst du dies ist gut machbar in einem Tag? Khama direkt CGKR? Für letztes Jahr haben wir schon den NP Eintritt bezahlt und nie Antwort von DWNP erhalten und daher wollte ich in Lethlakane auf das Office, aber evtl könnten wir ja auch am Gate bezahlen...?? Hmm dann müsste ich noch einen Campingplatz finden....

Ja Moremi hat mich meine Familie letzte Woche auch gefragt wieso nicht...aber als ich anfing richtig zu planen und zu buchen war Zambia das Ziel und Botswana einfach mit ein paar Highlights...wir waren im Moremi schon 2010 und 2012 und in Savuti 2012, damals hat Savuti und sehr gefallen aber ja es sind natürlich viele Jahre vergangen....
2 Nächte Maun sind weil wir noch einen Rundflug über das Delta gebucht haben und einfach mal einen Tag chillen wollen:-)

Vielen Dank und ich wünsche dir einen schönen Sonntag
Sandra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mai 2021 13:46 #617431
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 1908
  • Dank erhalten: 1549
  • ALM am 31 Mai 2021 13:46
  • ALMs Avatar
Hi Sandra,

vielen Dank für das Vorstellen Eurer geplanten Tour. Alle Locations sind sehr interessant. Bei der zeitlichen Abfolge würde ich persönlich jedoch einige Änderungen vornehmen. Sei es, weil es „schönere“ Alternativlocations zum Übernachten gibt; sei es, weil einige Fahrtzeiten meines Erachtens mental zu knapp bemessen sind. Besonders die Fahrt vom Bangweulu NP wieder südwärts gen Lusaka und weiter nach Livingstone. Denkt bitte daran, daß die Durchfahrt Lusakas sehr zeitraubend sein kann. Auch die letzte Fahrt von Kwa Nokeng nach JNB bei abendlichem Rückflug wäre mir zu riskant. Man muß immer damit rechnen, daß irgendetwas dazwischenkommt und da ist man mit einer letzten Übernachtung näher an JNB dran entspannter.
Hinsichtlich des Kafue NP und drei von Euch geplanten Übernachtungen in Kaingu solltet Ihr Euch im Klaren sein, daß man als Self-Driver von Kaingu aus quasi nix unternehmen kann. Die Zufahrt zu Kaingu von der D769 erfolgt über einen 42 km langen sehr, sehr holprigen Bushtrack. Alle anderen Pads um Kaingu herum sind zum Game Drive ebenso ungeeignet weil schlecht in Schuß und mitten im dicken Bush der Game Management Area. Der Vorteil von Kaingu ist, daß man sich nicht im Nationalpark aufhält und somit die hierfür zu entrichtenden Gebühren nicht anfallen. Der große Nachteil jedoch ist, daß der Nationalpark auf der anderen Uferseite des Kafue liegt und man sein 4x4-Dachzeltvehikel nicht auf die andere Seite bringen kann; außer, man fährt die 42 km wieder zurück, dann die D769 hoch, biegt links ab auf die M9 und fährt dann die Spinal Road runter, um anschließend die wenigen Pad nach Tieren abzufahren. Natürlich muß man dann die gleiche Strecke wieder zurück zu Kaingu. So ein Hin- und Herfahren ist aber nicht zielführend. Kaingu bietet deshalb für die Gäste geführte Game Drives auf der gegenüberliegenden NP-Seite an; dabei werden die Gäste mit dem Kaingu-Boot über den Kafue River geschippert. Auf dessen anderer Uferseite steht dann der Kaingu-4x4 zum Game Drive bereit. Bei fünf Personen mit Sicherheit kein wirtschaftlich günstiges Unterfangen. Das Tolle an Kaingu ist aber seine paradiesische Lage. Die nahen Rapids lohnen den ganzen Tag über für einen kleinen Spaziergang - egal ob morgen, mittags oder abends... Hippos, Crocs und Elis im und am Wasser... Das ist garantiert. Die morgendliche Bootstour den Kafue River hoch und runter kann ich nur empfehlen; ebenso wie die spätnachmittägliche Wanderung zu dem östlich gelegen Monolithen mit einem phantastischen Sundowner dort oben. Diese Wanderung wird ebenfalls vom Kaingu-Guide durchgeführt. Zurück vom Monolithen geht es dann im Dunkeln mit einem bereitgestellten 4x4 und somit gibt es noch ein abendliches Game Drive obendrein. Wer aber selbst im südlichen Teil des Kafue NP rumgurken möchte, dem ist geraten, sich auf der westlichen Uferseite einzuquartieren. Kasabushi Camp quasi direkt gegenüber des Kaingu bietet sich hierfür an. Von dort aus kann man die wenigen Pads entlang der Spinal Road selbst abfahren. Da Ihr ja ziemlich lange im Kafue NP bleiben möchtet, biet sich auch an, eine Übernachtung im Roy’s Camp oder im Mayukuyuku Camp zu verbringen. Dafür würde ich dann eine Nacht im südlichen Südteil des Kafue NP streichen (Hippo Bay Camp) streichen.
Leider kann man im Nanzhila Plains Safari Camp nimmer campen, sonst wäre eine Nacht dort und eine im Hippo Bay Camp auch eine Idee gewesen. Egal mit Roy’s Camp oder im Mayukuyuku Camp hättet Ihr die Möglichkeit auch ein wenig in den nördlich der M9 gelegenen Teil des NP zu fahren. Spannend fand wir auch das Gebiet gen Chunga Headquarter. Da gibt es im Juli/August immer viele Elefanten, die zum Kafue River ziehen. Zwischen M9-Abzweig zu Mayukuyuku und der Hook Bridge rechts und links der asphaltierten Straße tummeln sich Massen an Zebras und Antilopen. Als Alternative zu Moorings könnte u. a. die Campsite Lochinvar National Park sein. Will heißen: Mehr wild nature feeling und ohne schreckliches Schweinequieken schon morgens früh um 5 Uhr.

Hier mal meine Anmerkungen am Rande:
Einfach mit dem Curser über die fettgedruckten Alternativen streichen und Du erhältst direkte Infos dazu.

9.7. Flug ZH-FRH-Johannesburg
10.7 Uebernahme Auto (Bushlore, Toyota Hilux, 2 Dachzelte), Vaalwater, Olievenhoutsrus Guest Farm Alternative Matamba Bush Camp
11.7 Khama Rhino
12.7 Khama Rhino CKGR
13.7 CKGR
14.7 CKGR ; sunday pan 3 (hat sich spontan ergeben, dank Umbucherei)
15.7. CKGR, Passarge Valley 1
16.7. Boteti River Camp
17.7 Baines Boabab Nr3
18.7 Nxai South camp
19.7 Maun, Crocodile camp
20.7 Maun, Crocodile camp
21.7 Savuti
22.7 Savuti
23.7 Savuti
24.7 Testen in Kasane/Kazangula, Senyati
25.7 Senyati
26.7 offen, am liebsten Nahe Kafue Hippo Bay
27.7. Hippo Bay
28.7 Kaingu
29.7 Kaingu Alternative Kasabushi Camp
30.7 Kaingu Alternative Kasabushi Camp
31.7 Lusaka Pioneer
1.8. offen, evtl petauke alternativ Mama Rulas Chipata
2.8 SLNP wildlife camp
3.8. SLNP wildlife camp
4.8. SLNP wildlife camp
5.8 SLNP wildlife camp
6.8 SLNP Zikomo (provisorisch)

jetzt wird provisorisch wegen den Wahlen in Sambia, aber unsere Wunschroute wäre:
7.8 z.B. Chifundu Bush Camp
8.8 Buffalo Camp
9.8 Kapysha
10.8 Bangweulu, Nsobe Camp
11.8 Bangweulu, Nsobe Camp
12.8 Bangweulu, Nsobe Camp
13.8 Forrest Inn Alternative Fringilla Lodge + Camp oder Eureka Camping Park
14.8 Moorings alternativ: Campsite Lochinvar National Park
15.8 Livingstone, Testen Übernachtung Kubu Zambezi (ehemals Kubu Cabins)
16.8 Livingstone Übernachtung Kubu Zambezi (ehemals Kubu Cabins)
17.8 Nata Lodge
18.8 evtl Kukonje Island, würde uns reizen waren schon auf Kubu Island
19.8 Testen (Francistown oder Palapye), evtl Goo Moremi
20.8. Kwa Nokeng, Grenze Botswana alternativ Bontle Camp im Marakele NP oder alternativ Mabalingwe Nature Reserve
21.8 Fahrt nach Johannesburg, Rückflug direkt nach Zürich


Liebe Grüße vom Alm
Letzte Änderung: 31 Mai 2021 14:47 von ALM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, Logi, africa2020