THEMA: 1 x Lake Tanganyika und wieder zurück
12 Apr 2020 17:16 #586095
  • Ytramix
  • Ytramixs Avatar
  • Beiträge: 64
  • Dank erhalten: 137
  • Ytramix am 12 Apr 2020 17:16
  • Ytramixs Avatar
Guten Tag BMW

jetzt hast Du mich erwischt ;) Da schreib ich das ich von Elektrik ein bisschen eine Ahnung hab und kann Deine Frage nicht 100% beantworten. Ich bin der Meinung das ist einfach eine Weiche zwischen Batterie 1 + 2. Sprich die schaltet die Speisung von der Lichtmaschine um sobald die Hauptbatterie geladen ist damit dann die 2. Batterie geladen wird. Und umgekehrt verhindert sie dass die Hauptbatterie von Stromverbrauchern die über die 2. Batterie gespiesen werden nicht leer gefressen wird. Von CTEK gibt es verschiedene Module. Wenn man noch Solarpanels hat laufen die dann auch darüber damit bei Stillstand die Batterien mit Sonnenenergie geladen werden. Ich habe bei meinen "Stromkabeleinsätzen" einfach den Fridge direkt ans Netz (230Volt) angehängt..... Achtung genau schauen damit man nicht den 12Volt Anschluss erwischt :whistle:
Hoffe Dir hilft die Antwort weiter.

Ja das Auto kam von Livingstone. Wir hatten zuwenige Urlaubstage um noch mehr Strecke zu machen.
Sind ja im Urlaub und nicht auf der Flucht B)
Eine Überführung von J'burg (Bushlore) nach Lusaka wäre auch möglich gewesen und auch günstiger aber bei einem Totalausfall trägt man die Kosten für die Rückführung :unsure: Die Differenz war uns dann auch zu gering um unser Gefährt da hin schippern zu lassen.

Bilder aus dem Netz mit verschieden Modulen (Weiche und Stromwandler) glaube ich :huh:



In der Schweiz daheim, auf der Welt zuhause
Letzte Änderung: 12 Apr 2020 17:19 von Ytramix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BMW
12 Apr 2020 17:33 #586097
  • BMW
  • BMWs Avatar
  • Beiträge: 1246
  • Dank erhalten: 683
  • BMW am 12 Apr 2020 17:33
  • BMWs Avatar
Guten Abend Ytramix.............. (Deinen Nick muss ich jedesmal crosschecken :laugh: :laugh: )


Wollte Dich überhaupt nicht "erwischen".......hab das bis dato einfach noch nicht

gesehen, weil das Umschalt-Relais im südlichen Afrika viel unscheinbarer und

ziemlich klein ist.......und vielen Dank für den interessanten Reisebericht...........

LG....................BMW
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Apr 2020 13:11 #586157
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4563
  • Dank erhalten: 9909
  • picco am 13 Apr 2020 13:11
  • piccos Avatar
Hoi Ytramix

Erstmal danke für den bisherigen Reisebericht!
Du schreibst von einer öffentlich zugänglichen Lichtung bei den Flughunden...kannst Du mir/uns verraten wo die genau ist?
Vielleicht mit einem Link zu Google Maps odrr so?
LG us äm Rorschacherberg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Apr 2020 16:21 #586192
  • Ytramix
  • Ytramixs Avatar
  • Beiträge: 64
  • Dank erhalten: 137
  • Ytramix am 12 Apr 2020 17:16
  • Ytramixs Avatar
Guten Tag Picco

Diese ist ganz in der Nähe vom Fibwe Hide. Man fährt zum Fibwe Hide stellt den Wagen ab und lässt diesen (den Hide) dann rechts liegen und läuft ein bisschen ins Schilf/Gras. Dazumal war ein Pfad geschlagen. Bin mir nicht sicher ob man auf den Fibwe Hide auch ohne Buchung kommt. So wie ich es dazumal verstanden habe sollte dies gehen jedoch wegen Hornissen war er gesperrt. Auf den BBC Hide kommst Du m.W. nur mit Reservation und Guide. (Siehe weiterer Reisebericht, dann mal :whistle: ).





Liebe Grüsse
René
In der Schweiz daheim, auf der Welt zuhause
Letzte Änderung: 13 Apr 2020 16:23 von Ytramix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco
22 Apr 2020 09:11 #587014
  • Ytramix
  • Ytramixs Avatar
  • Beiträge: 64
  • Dank erhalten: 137
  • Ytramix am 12 Apr 2020 17:16
  • Ytramixs Avatar
15.11.18 Umzug Kabwe Campsite --> Wasa Lodge

Nach einem gemütlichen Gamedrive und kurzem Zwischenstopp in der Luwombwa Lodge
verliessen wir gegen Mittag die Campsite und dislozierten zur WASA Lodge.
Wir konnten uns glücklicherweise den einzigen noch freien Bungalow sichern. oder……. Nach dem Einchecken genossen wir den Nachmittag auf der Terrasse und liessen unsere Blicke über den Teich schweifen.
Für den Abend hatten wir den Ausflug zum BBC Hide gebucht. Das Spektakel aus einer anderen Perspektive. Vor allem hat man «Einblick» zum Aufbruchspunkt. Die Bats steigen aus einem schier nicht enden wollenden Schwall aus dem Wald in alle Richtungen aus.
















In der Schweiz daheim, auf der Welt zuhause
Letzte Änderung: 22 Apr 2020 09:13 von Ytramix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, Topobär, picco, Papa Kenia, Malbec
17 Mai 2020 16:36 #588926
  • Ytramix
  • Ytramixs Avatar
  • Beiträge: 64
  • Dank erhalten: 137
  • Ytramix am 12 Apr 2020 17:16
  • Ytramixs Avatar
Liebe Fomis bitte entschuldigt den Unterbruch.
Aber die frühzeitige Lockerung hat uns einiges abverlangt damit wir die Tore öffnen können.
So nun ist’s aber geschafft :woohoo:
Also weiter mit dem Bericht der sich ja bereits dem Ende zu neigt.

Gesättigt mit diesen Eindrücken kehrten wir zur Wasa Lodge zurück wo wir den Abend mit einem leckeren Abendessen abschlossen.
Uns lag immer noch das «we are fully booked» in den Ohren aber auch in der Wasa Lodge waren wir nur zu viert. Wie sich an der Bar herausstellte war einer ein Pilot der eine Gruppe einfliegen hätte sollen die sich dann aber auf 1 Geschäftsmann reduzierte. Uns war es recht so ;)
Aber schon seltsam, wenn während der Hauptsaison nicht alle Plätze belegt sind. Und gleichzeitig
«we are fully booked» kommuniziert wird….. Die Geheimnisse die man nicht versteht :(

16.11.2018 morgendliche Pirschfahrt Kasanka NP --> Lusaka

Am Morgen sind wir noch auf eine geführte Pirschfahrt.
Wo wir die Sitatunga’s beim Frühstücken beobachten konnten.








zurück in der Wasa Lodge genossen wir unser Frühstück und machten uns auf den Weg nach Lusaka
unser heutiges und letztes Etappenziel.
Mit dem Gedanken dass das Abenteuer bald zu ende ist, wurde die Fahrt mühselig und zäh.
Ein Besuch in der Fringilla Lodge hellte unsere Gemüter wieder ein bisschen auf.
Dank Navi und 4 Augen kamen wir TipTop und Stau frei durchs Lusaka Gewusel. Für unsere letzte Nacht hatten wir im Latitude 15 Degrees gebucht, krönender Abschluss.
Um ca. 15:00Uhr kamen wir an wo wir uns frisch machten und um 17:00Uhr erschien dann auch schon Wilson vom Hemingways um den Wagen entgegen zu nehmen. Kurze Runde ums Auto alles okay. Auch hatte er noch den Betrag für die Autobatterie dabei. Bei Hemingways würden wir jederzeit wieder buchen, alles einwandfrei und unkompliziert.
Nach gutem Apero verköstigten wir uns im Restaurant und gingen bald zu Bett.

17.11.2018 Lusaka --> Zürich

Unser Flieger ging erst am Abend, so haben wir mit dem Hotel einen «Late Checkout» vereinbart.
Nach köstlichem Frühstück liessen wir uns zum Kabwata Cultural Village fahren. Wo wir uns Körbe etc. kauften. Da der Markt nicht sonderlich gross ist, waren wir dementsprechend früh zurück. Wo wir noch einen Ausflug zur nahe gelegenen Mall machten. Bei der Überquerung der Strasse fiel mir ein Reisemobil auf welchem ich zuwinkte. Die Fahrerin reagierte schnell und hielt an, es waren unsere Nachbarn aus dem Wildlife Camp. Kurz ausgetauscht was alles die letzten 2 Wochen gelaufen war und wieder verabschiedet.
Langsam wurde es auch für uns Zeit, um gen Flughafen aufzubrechen.
Der Flug verlief soweit gut ausser das mein Gepäckstück den Transfer in Dubai nicht geschafft hat :pinch:
Aber in diese Richtung der Reise ist es ja halb so wild und Emirates hatte während dem Flug mit mir Kontakt aufgenommen. So wurde das schwere Ding anderntags bequem vor die Haustüre geliefert :laugh:




am 18.11.2018 sind wir mit vielen Eindrücken und Erlebnissen reicher wohlbehalten daheim angekommen.

Fazit:
Sambia ist auf jeden Fall eine Reise Wert insbesondere, wenn man nicht nur auf Safari sein möchte.
Wir wurden immer freudig und herzlich empfangen, hatten nie das Gefühl in einer gefährlichen
Situation zu sein.
Der Afrika Virus hat uns noch mehr erwischt……. Träume sind bereits vorhanden (eigenes Fahrzeug) und Reiseziele werden sich ergeben…… (vielleicht noch portugiesisch lernen :whistle: ) wer weiss.....

Danke fürs mitlesen und vielleicht bis bald :silly:
Bei Fragen einfach melden B)
In der Schweiz daheim, auf der Welt zuhause
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrissie, MetsiMetsi, picco, Malbec